Posts by clubsoda1972

    Moin Heimo,


    Wünsche schöne Weihnachten gehabt zuhaben.


    Geht es bei Deiner Recherche vielleicht um den Funk Ober Gefreiten Viktor, Tarmann ?


    Wenn ja dann wird es sich vielleicht auch um den KFK 221 handeln ?


    Zur 66. Vorpostenflottille kann ich Dir nur folgendes an Informationen bieten;


    Die 66. Vorpostenflottille wurde im May 1944 in Norwegen aufgestellt. Zusammengesetzt wurde sie unter anderem aus der Hafenschutzflottille Sandnessjöen und war in Rørvik stationiert. Sie wurde zur Sicherung im Gebiet der Norwegischen Küste eingesetzt.


    Flottillenchef war:


    Oberleutnant zur See der Reserve Hans-Werner Schürmann (00 May 1944-00 Jan 1945)


    und


    Kapitänleutnant der Reserve Gustav-Adolf Bursch (00 Jan 1945-00 May 1945)



    Die Boote der Flottille waren;


    V 6601, V 6602, V 6603, V 6604, V 6605, V 6606, V 6607, V 6608, V 6609, V 6610, V 6611, V 6612, V 6613, V 6614, V 6615, V 6616, V 6617


    Quelle: Axis HistoryFactbook


    Das erst einmal soweit von mir.



    Ostseegrüße von der Pam


    Edit; Wort hinzugefügt

    Moin Wolfgang,


    Zu Deiner Einheit kann ich im Moment leider nichts hilfreiches schreiben, aber mir ist in Deinem Beitrag Itzehoe und Glücksstadt ins Auge gestochen.
    Vielleicht kannst Du mir in meinem Fall eine Auskunft geben.


    Mein Großvater war im Januar 1945 auch dort und ich suche schon seit einiger Zeit Informationen zu genau diesem Zeitraum zu finden. Vielleicht kannst oder magst Du mir ja weiterhelfen ?


    Mich würde interessieren welche Einheiten ab 19.01.1945 dort aufgestellt wurden und oder welche Aufgabe die 4. Abteilung der Marine Schule Kiel in Itzehoe zu diesem Zeitraum hatte !?


    Ostseegrüße von der Pam



    P.S. Sobald ich aber Zu Deiner Einheit etwas weiß, helfe ich auch sehr gerne weiter.

    Moin Rebelau, Moin Huba


    Na ja, kennen wird Rheinmetall die Antworten nicht, bzw. noch nicht wenn er hier Fragen einstellt.
    Was mich nur hierbei stört ist das diese Fragen zuerst im Forum Marinearchiv eingestellt werden und dann zusätzlich noch hier ein zweites mal und das auch fast Zeitgleich.
    Deswegen erspare ich mir Antworten dazu, wenn ich sie weiß.


    Sorry Rheinmetall ich bin da nur ehrlich...


    Ich meine... ich frage auch bei den Marinern nach wenn ich Fragen habe, aber auch nur dann wenn ich genau weiß das mir hier keiner so präzise eine Antwort geben kann.
    Was nicht heißt das es hier Leute mit wenig Ahnung zu diesem Thema gibt... es gibt einige die eine Menge Ahnung haben... aber dort gibt es ein paar mehr :D


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Chris,


    Die 19. Marineersatzabteilung wurde am 01. Januar 1944 in Neustrelitz - Sportlager aus der Ausbildungskompanie Neustrelitz aufgestellt.
    Unterstellt war sie dem 2. Admiral der Ostsee und wurde im April 1945 als Sturmabteilung eingesetzt.


    Du siehst also das diese Einheit doch zu Einsätzen an die Front geschickt wurde.


    Ersatzabteilungen heißt nicht immer gleich... Kein Fronteinsatz...


    Gerade zum Ende des Krieges wurde alles was noch zur Verfügung stand an die Front geschickt...



    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Alex


    Soweit ich das aus den ersten Einheiten ersehe, war er nicht auf einem Boot sondern der Küstenartillerie zugeteilt. Ich kann mich Irren aber meines Erachtens wirst Du ihn auch nicht in den weiteren Einheiten auf einer Crewliste finden.


    Hier erst mal die ersten Einheiten:


    13. Schiffstammabteilung
    Aufgestellt in Saßnitz / Pommern und dem 2. Admiral der Ostsee unterstellt. Im Oktober 1941 nach Libau verlegtund dem 1. Schiffstammregiment unterstellt. Im Januar 1943 dem 3. Schiffstammregiment unterstellt und im April 1943 in das Lager Schwallenberg in Pillau verlegt.
    Im November 1943 kam es zur Verlegung nach Remiremont Gerardmer in die Nähe von Lothringen und wurde 1944 dem Heer zugeführt. Im Herbst 1944 wurde diese Einheit aufgelöst.


    Kommandeure dieser Einheit waren;


    Kapitän zur See Heinrich Rollmann (00 November 1938 bis 00 November 1939)
    Kapitän zur See Wilibald Schmidt (00 November 1939 bis 00 August 1941)
    Fregattenkapitän der Reserve zV Karl Jacobi (00 August 1941 bis 00 Januar 1943)
    Kapitän zur See (Ing.) Walter Schuck (00 Jan 1943 bis 00 April 1943)
    Korvettenkapitän (Ing.) der Reserve Walter Zschoche (00 April 1943 bis 00 Juli 1943)
    Korvettenkapitän (Ing.) der Reserve Willi Pitz (00 Juli 1943 bis 00 November 1944)


    5. Abteilung für Kriegsschiffneubauten
    Aufgestellt in Rendsburg im Oktober 1941, im Januar 1942 verlegt nach Westerland auf Sylt. Unterstellt dem 2. Admiral der Ostsee und am 24. September 1943 umbenannt in 5. Marineersatzabteilung.


    Kommandeure dieser Einheit;
    Korvettenkapitän M.A. der Reserve Felix Kunze (01 Oct 1941-00 Jul 1942)
    Korvettenkapitän M.A. der Reserve Paul Schwarz (00 Jul 1942-24 Sep 1943)


    1. Marinebordflakabteilung
    Aufgestellt 1943 als Marinebordflakabteilung Stettin in Stettin und am 23 Oktober 1943 umbenannt in 1. Marinebordflakabteilung. Diese Abteilung wurde der Marinebordflakbrigade Nord unterstellt und war für den Schutz von militärischen Transporten und der Handelsschifffahrt zuständig.
    Am 1. April 1945 wurde sie nach Rostock verlegt und zu Kriegsende war diese Einheit in Neustrelitz.


    Kommandeur
    Korvettenkapitän MA der Reserve Wilhelm Schmidt (15. März 1943 bis 00 Mai 1945)



    Restliche Einheiten folgen...


    Soweit erstmal von mir.


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Alex,


    Grund für den Eintrag (ohne Bootsangabe) kann durchaus sein das er 56. Minensuchflottille und der 57. Vorpostenflottille angehörte, aber auf keinem Boot seinen Dienst versah.


    Er hätte z.B. auch zum im Casino/ Kantine des Stützpunktes als Koch eingesetzt worden sein. Der Kochlehrgang würde dies zumindest vermuten lassen.


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Michael


    Also zu der 44. Minensuchflottille gibt das Netz ja schon eine Menge her.


    Hier mal ein Link:


    http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/km/mboote/m31-46.htm


    Bis zur 44. Runter Scrollen.


    Wenn Du Dir vor Deiner Reise noch ein wenig Lesen möchtest über die Stützpunkte, dann empfehle ich Dir z.B. das Buch Hitlers Tor zum Atlantik: Die Deutschen Marinestützpunkte in Frankreich 1940 - 1945


    Das soweit erst mal von mir, vielleicht hat ja noch jemand ein paar mehr Informationen.


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Ophelia


    Das sind sehr wenig Daten die Du da hast, aber nichts ist unmöglich. Um genauere Daten bezüglich Deiner Ahnen und deren Militärischen Werdegang zu bekommen kannst Du folgendermaßen vorgehen.


    1. Du schreibst das Standesamt bezüglich Deiner Großeltern an. Zweck Kopien der Geburtsurkunden. Damit erhälst Du die vollständigen Namen Deiner Ur-Großeltern und kannst weiter deren Geburtsurkunden anfordern. Im teuersten Fall kosten Dich beide Kopien 20,00 Euro.
    2. Somit hast Du Daten mit denen Du Dich an die WaSt wenden kannst um die Anfrage zu stellen.


    Andernfalls sehe ich da keine 100% ige Möglichkeit genaues zu erfahren. Alles andere wäre nur reine Spekulation und ich glaube nicht das Du nur vage Vermutungen, sondern schon schon genaueres Wissen/Erfahren möchtest oder ?


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Ophelia


    Erst einmal Willkommen im Forum.


    Also mit diesen Angaben fürchte ich wird das nichts. Wenn Du vielleicht noch den Namen Deines Ur-Großvaters und Geburtsdaten hättest, dann wäre vielleicht was herauszufinden.


    Noch besser ist Du würdest eine Anfrage mit Dir allen Bekannten Daten Deines Ur-Großvaters bei der WaSt (Wehrmachtauskunftsstelle für Angehörige oder auch Deutschte Dienststelle genannt) in Berlin stellen. Die Bearbeitung hat zwar eine lange Wartezeit ( 9 - 12 Monate), aber dafür bekommst Du wesentlich mehr Informationen als jetzt hier.


    http://www.dd-wast.de/frame.htm


    Du kannst vorab via Email Anfragen und bekommst dann weitere Informationen über den Ablauf. Oder aber Du machst das wie ich und rufst vorab dort an. Den Rest habe ich via Email abgeschickt.


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Alex


    Hier eine Seite die sich mit Kriegsgefangenschaft beschäftigt:


    http://home.arcor.de/kriegsgef…uk/norwegen/norwegen.html


    Wenn Du zu der Kriegsgefangenschaft Deines Großonkels genaueres Wissen möchtest, dann frage doch noch mal gezielt bei der WaSt nach den KU (Kriegsgefangenen Unterlagen) nach.
    Soweit diese vorhanden sind kann Du diese auch als Kopie erhalten. Es erspart Dir eine lange und schwere Suche mit eventuellen Spekulationen.


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Alex


    19. Schiffstammabteilung;


    Aufgestellt aus der 3. Abteilung des Marinestammregiment Beverloo im Juli 1942 in der französischen Region von Lorraine in Arsweiler in der Nähe von Diedenhofen.
    Unterstellt dem 2. Admiral der Ostsee und ab Januar 1943 dem 3. Schiffstammregiment. 1944 Nach Hanstholm in Dänemark verlegt.


    Kommandeur


    Kapitänleutnant M.A. Lupold von Wedel (00 Jul 1942-00 May 1943)
    Korvettenkapitän der Reserve Otto von Heider (m.W.d.G.b.) (00 May 1943-00 Aug 1943)
    Korvettenkapitän M.A. Karl-Heinz von Winterfeld (00 Aug 1943-00 May 1945)


    2. Marineschule Kiel;


    Dem S.M.J. (Inspektion des Schiffsmaschinenwesen) unterstellt.


    Kommandeur


    Konteradmiral (Ing.) Werner Bettenhäuser (30 Sep 1931-26 Nov 1939)
    Vizeadmiral (Ing.) Karl Thäter (27 Nov 1939-27 Aug 1942)
    Vizeadmiral (Ing.) Karl Kaufmann (27 Aug 1942-25 Apr 1945)
    Kapitän zur See (Ing.) Walter Graser (26 Apr 1945-08 May 1945)



    Stabsoffizier beim Stabe


    Kapitän zur See (Ing.) Alfred Schulze (02 Nov 1938-06 Dec 1939)
    Kapitän zur See (Ing.) Ernst Friedrich Müller (07 Dec 1939-00 Mar 1940)
    vacant (00 Mar 1940-08 May 1945)


    2. Abteilung
    Kapitän zur See (Ing.) Heinz Scheffer (26 Feb 1940-29 Jan 1941)
    Kapitän zur See (Ing.) Arthur Kind (30 Jan 1941-00 Nov 1941)
    Kapitän zur See (Ing.) Gustav Fiebig (00 Nov 1941-00 Apr 1944)
    Kapitän zur See (Ing.) Dipl.Ing. Adalbert Pennekamp (00 Apr 1944-08 May 1945)



    1. Schiffstammabteilung Stralsund;


    Neu Aufgestellt im Januar 1944 in Stralsund aus der 7. Schiffstammabteilung und dem 1. Schiffstammregiment unterstellt.


    Kommandeur


    Korvettenkapitän Wolfgang Dittmers (00 Jan 1944-00 May 1945)



    3. Schiffstammabteilung Waren / Müritz


    Stützpunkt in Kiel und dem 2. Admiral der Ostsee unterstellt. 1941/1942 verlegungn nach Eckernförde und im September 1942 nach Waren / Müritz verlegt. Ab Januar 1944 der 9. Marineersatzabteilung unterstellt.


    Kommandeur


    Korvettenkapitän (E) Wilhelm Hornack (00 Apr 1938-00 Oct 1939)
    Korvettenkapitän M.A. z.V. Wilhelm Ahrens (00 Oct 1939-00 Dec 1943)


    Kriegsfischkutter-Schulflotille;


    Da kann ich zur Zeit noch nicht viel finden... vielleicht weiß da jemand anderes etwas genaueres.



    56. Minensuchflottille;


    Einsatzgebiet; 1940–1945 Küstensicherungsdienst im Bereich des Admirals der norwegischen Nordküste (Drontheim)


    Die Boote: (KFK - Kriegsfischkutter)


    M 5609 - KFK 127
    M 5610 - KFK 128
    M 5631 - KFK 303
    M 5632 - KFK 304


    57. Vorpostenflotille;


    http://www.deutsches-marinearc…orposten/flottille-57.htm



    Zu Deiner Frage was mit den Matrosen im Juni 1945 passierte.... also mal ehrlich diese Frage beantwortet sich mit dem Kriegsende im Mai 1945 doch schon selber. Sie gingen in Gefangenschaft oder flohen in die Heimat. :D


    Ostseegrüße von der Pam



    Nachtrag; Sollte mir bei der Aufstellung der Einheiten ein Fehler unterlaufen sein, dann findet sich bestimmt noch jemand der das korrigieren kann und vielleicht noch die KFK - Schulflotille ergänzen kann.

    Moin zusammen


    Soweit mir von meinem Großvater bekannt ist (Kriegshochzeit 1942), musste sowohl beim Aufgebot der Arier Nachweis der Braut vorgelegt werden und später bei der Trauung musste dieser zusammen mit dem Personalausweis (Personen Nachweisschein) der Braut dem Standesbeamten vorliegen.


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Thilo


    Scheidungen in dieser Zeit gab es vielleicht jetzt nicht so oft, Eheschließungen nach der Geburt von einem oder Zwei Kindern doch schon relativ häufig.


    Meine Ur-Großeltern waren bei der Geburt ihres ersten Kindes auch noch nicht verheiratet wie ich jetzt erfahren habe.


    Schmunzelnd ja fast Witzig finde ich allerdings die Erziehung dieser Generation ... sehr Konservativ und Gläubig .... und die Generation danach meist ebenso... hieß es doch immer; Man bleibt seinem Ehepartner treu und Scheidungen kommen ja mal gar nicht erst in Frage ... Eheschließungen werden Grundsätzlich vor der Geburt geschlossen und zwar bevor man das sehen kann... es könnte ja Gerede aufkommen... ja ja .... :D


    Ich glaube so manch einer bekäme große Augen wenn er sich sehr intensiv mit seinen Ahnen auseinander setzt. ;)


    Ostseegrüße von der Pam


    Edit: Rechtschreibfehler Korrektur

    Moin Thilo



    Also beim Datum bin ich mir sicher das dort der Sieben te steht.


    Das andere Wort ist schwer zu entziffern. Vielleicht magst Du ja die Reihe darüber mit einstellen.. so könnte man eher übersetzen .. denn der Anfang könnte ein o oder ein a sein.



    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Roland


    Ich habe auch noch mal im Tessin nachgesehen und kann Deinen Eingestellten Beitrag mit dem Einsatzraum Marienburg und Elbing bestätigen. Danzig allerdings wurde dort nicht erwähnt. !?


    Danke Roland das Du mit Deinem Beitrag den von mir angegebenen Oktober 1944 in November 1944 korrigiert hast. Im Tessin fand ich diese Angabe auch.


    Fazit für mich; Manchmal sollte man nicht zu Faul sein in die Literatur zu gucken, da es im Internet ja doch Fehler gibt :D


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin zusammen


    ich habe mir diesen Beitrag jetzt schon x mal durch gelesen und finde ihn ein wenig kompliziert im Zusammenhang. Die Einheiten dröseln sich wie folgt auf:


    Das Marine Schützen Bataillon 312 war dem Marine Schützen Regiment 3 unterstellt.


    Das Marine Schützen Regiment 3 wurde im Oktober 1944 aufgestellt und dies wurde wiederum der Marine Schützen Brigade Nord unterstellt. Diese Einheit wurde auch 1. Marine Schützen Brigade genannt.


    Diese wiederum wurde wurde dann dem im November 1944 aufgestellten Kommandierendem Admiral Deutsche Bucht unterstellt.


    Im Januar 1945 wurde das Mar. Sch.Reg. 3 der 1. Marine Infanteriedivision unterstellt und zog unter der Heeresgruppe Weichsel Richtung Osten.


    Quelle: Axis Factbook /Kriegsmarine


    Das jetzt mal als Überblick der Einheiten.


    Zu der Frage mit Elbing (Elblag) :


    Was genau möchtest Du denn jetzt Wissen? Mir erschließt sich das jetzt nicht so wirklich. Vielleicht liegt es auch am Wetter das ich da nicht ganz hinter steige :D


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Peiper


    Mir geht es im Grunde nur um die Umbettungen nach Fund der Erstgrabanlagen. Also diese die nach dem Krieg und nicht während der Kriegszeit Umgebettet wurden.


    Aber es ist schon mal gut zu Wissen das Umbettungen auch schon während des Krieges vorgenommen wurden. Ich hoffe mal nicht das ich einen solchen Fall in meiner Familie habe, aber wenn dann weiß ich darüber schon mal Bescheid.


    Vielen Dank Peiper


    Ostseegrüße von der Pam

    Moin Marcus


    Als ich den Thread angefangen habe, da hatte ich das mit dem Radius noch im Sinn. Mittlerweile und Durch einige sehr hilfreiche Posts und auch Erklärungen habe ich bezüglich der Umbettungen ja eine ganz andere Vorstellung.
    Zumal ich ja bisher mehr mit der Kriegsmarine zu tun hatte und es da um das Überleben und anschließende Kriegsgefangenschaft mit Entlassung ging.
    Dabei eben auch viel über div. U-boote, Schlachtschiffe, Stützpunkten usw.


    Mit der Ostfront, den Verlusten, den Erstgrabanlagen, Umbettungen usw. beschäftige ich mich ja erst seit ca. 2 Wochen. Dazu muss ich noch viel lesen ;)
    Alles was ich bisher am Rande über die Ostfront gelesen hatte war eher Allgemein gehalten, da ich ja auch noch keine Verbindung dazu hatte. Dies hat sich jetzt mit meinem Großonkel geändert und ich bin schon sehr gespannt darauf meinen Horizont in diese Richtung erweitern zu können.. und das beinhaltet dann auch dieses Thema und bisher kann ich sagen ; Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu :D


    Ostseegrüße von der Pam