Posts by Airport1967

    Hallo zusammen,

    Bin gerade in dem Museum (in der Fanrik) gewesen.

    Ich habe selten so ein interessantes gut gestaltetes Museum gesehen. Dieses ist sehr sehenswert. Es wird im Prinzip die Geschichte der jüdischen Gemeinde in Krakau von 1939 (vor dem Überfall) über die Besetzung und deren Folgen und natürlich auch Schindler und die Fabrike selbst bis zum Zusammenbruch und der Befreiung durch die rote Armee 1945 beschrieben. Ein Besuch in Krakau kann ich nur empfehlen, aber auch das vorbestellen der Eintrittskarten im Netz. Auch wichtig, die Geschichte wurde nüchtern aufgearbeitet und der erhobene Zeigefinger war von meiner Seite aus nicht zu sehen.

    Ich hatte ca. 3 gute Stunden im Museum verbracht.

    Bilder, werde ich sobald mein Bildschirm wieder größer als eine Handfläche ist einstellen, soweit mit unseren Gesetzen vertretbar.

    Liebe Grüße aus Polen

    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    anbei nun die Beurteilungen meines Großonkels.

    Als zweites die Beurteilung des II. Oberfähnrich-Lehrganges vom 07.12.1943 bis 03.03.1944

    Wenn jemandem was dazu ein-/auffällt, gerne kommentieren...


    Liebe Grüße


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    anbei nun die Beurteilungen meines Großonkels.

    Als erstes die Beurteilung des 14. Fahnenjunker-Lehrganges vom 06.08. bis 23.11.1943

    Wenn jemandem was dazu ein-/auffällt, gerne kommentieren...


    Liebe Grüße


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    Danke Ingo, jetzt kann ich mir ein Bild von der "Tätigkeit" meines Großonkels machen. Ich habe mich mal bei den einschlägigen Seiten im Netz über die Bewaffnung einer Panzer-Abwehr/Panzerjäger-Abteilung umgesehen und hier gibt es dann wohl im Laufe des Krieges ein riesiges Portfolio an verschiedenen Waffentypen.


    An die Experten der taktischen Zeichen, kann mir jemand die Aufstellung der 98. ID, bzw. der weiteren Einheiten zukommen lassen?

    Auch die/das taktische Zeichen einer Panzerjägerabteilung (welcher mein Großonkel beiwohnte), da ich eine Lagekarte aus oben erwähntem Buch habe, aber nicht weiß, wie das Fähnchen der Panzerjäger-Abteilung 198 oder auch der Schnellen Abteilung 320 aussieht...


    Die Tage werde ich dann auch mal einige Dokumente hier einstellen (Beurteilungen etc.)


    Danke und einen schönen Tag.


    Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    ich habe mir das Buch der 98. ID (Kampf und Ende der Fränkisch-Sudetendeutschen 98. ID) von Martin Gareis ausgeliehen und dieses gelesen. In diesem Buch sind auch einige Skizzen vermerkt (Lagekarten) welche mit Taktischen Zeichen versehen sind. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen welches meine nächste Frage ist...

    Welches Taktische Zeichen hatte die Panzer-Jäger-Abteilung 198?

    In diesem Buch wird beschrieben, dass das IR 282 mit den Pz-Jägern 198 am 04.08.1941 die Linie Skuraty - Kamenka - Wladowka sichern soll. Gibt es hier für genanntes Datum eine Lagekarte?


    Und noch eine Frage... In Grafenwöhr bekamen die Panzerjäger Material aus tschechischen Beständen (was könnten das für Waffen gewesen sein) und wurden im bzw. kurz vor dem Frankreichfeldzug mit deutschen Waffen ausgerüstet, auch hier die gleiche Frage.


    Gibt es für die 98. ID einen KStN?


    Und nun zum letzten Block...

    Der zweite Einsatz meines Großonkels war vom 17.01.43-15.06.43 bei

    29.12.1942 Versetzung St. Batl. 393

    01.05.1943 Versetzung Schn. Abt. 320

    gibt es für die beiden Einheiten auch ein Buch, bzw. eine Division welche diese unterstellt war.


    Ich bedanke mich schon mal im Voraus...


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo Offiziersenkel,


    das ging richtig fix.

    Ende April bis vor ein paar Tagen.

    Das Kopieren durch die Fa. Selke war auch kein Problem.

    Ich habe eine Beurteilung vom Fhj. Lehrgang 4 und eine Beurteilung (Zusatzbeurteilung) vom Oberfähnrich-Lehrgang und eine von der Panzerjäger-Abteilung 34 (die wurde wohl wegen der Beförderung zum Leutnant geschrieben, da gleiches Datum).

    Auf die Antwort aus Berlin (bzgl. dem Hinweis "weitere Unterlagen befinden sich in den hier vorliegenden Erkennungsmarkenverzeichnissen" warte ich noch.


    Ich denke, dass es von dort wohl nicht mehr sehr viel neues geben wird, da die Unterlagen welche ich aus Freiburg bekommen habe so ziemlich vollständig von der Zeit Abfolge sind.


    Da aus dem "Nachweis der außerdienstlichen Eignung und arischen Blutreinheit" hervorgeht, dass er bei der HJ war, versuche ich nun auch über dieses Kapitel etwas zu erfahren (wo, wie lange, welcher Werdegang, etc.), hier habe ich aber absolut keine Ahnung wo ich hier nachfragen kann, wenn jemand eine Idee hat...

    Ich bin ganz Ohr.


    Grüßle vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Moin zusammen,


    Super, Danke für die Infos...

    Langsam wird ein Schuh daraus.

    Ich versuche nun die Daten welche ich habe in eine logische Reihenfolge zu bekommen um den doch weitläufigen Werdegang nach vollziehen zu können.

    Gibt es eine Möglichkeit auch Informationen über die Hitlerjugend (ich nehme mal an in Hülben, wo er geboren und aufgewachsen ist) zu erhalten? (z.B. Mitgliedseintragungen etc...)


    Danke und Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    ich würde mal einen Auszug aus dem "Nachweis der außerdienstlichen Eignung und arischen Blutreinheit" meines Großonkels anheften.

    Wie Ihr Euch denken könnt würde ich mich über eine Entzifferung einiger Worte (nicht die in Schreibmaschine :)) freuen...


    An die Experten, kann es sich bei der Abkürzung oben (St. Batl. 393) um das Sturm-Bataillon 393 handeln?

    Dieses würde zu mindestens in meiner Sicht logisch zur nächsten Versetzung zur "Schnellen Abteilung 320" passen, welche ja ab Ende Januar 43 im gleichen Gebiet eingesetzt wurden?!


    @ Reinhard und Eumex,

    Ich habe eine Beurteilung in den Unterlagen gefunden, welche tatsächlich vom Fhj.-Lehrgang 4, 8. Inspektion (Panzerjäger) vom Truppenübungsplatz Wischau stammt, super, Danke.



    Grüßle vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    erst mal vielen Dank für die Infos.

    Ich hab mal bei dem Museum eine Anfrage gestellt.

    Gibt es eigentlich zu dem RAD vor 1939 Dokumente bzw. Möglichkeiten (wie bei der DD/Wast/Bundesarchiv) über Mitgliedschaft, Dienstgrade etc.


    Danke...

    Grüßle vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    Mein Großonkel war wohl vom April bis Oktober 1938 im RAD Lager 5/274 Karl Freiherr von Drais in Rußheim bei Karlsruhe.

    Hat jemand zu diesem Lager Informationen, Bilder Uniform-Besonderheiten etc. auch durchgeführte Arbeiten?

    Da ich für meine Familie einen (Militärischen-Werdegang) erstellen möchte würde ich mich über Bild- und Textmaterial sehr freuen.


    Freue mich auf Antwort.


    Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    es gibt Neues...

    Ich habe die Daten aus Freiburg erhalten und stelle die im Personal-Nachweis aufgeführten Daten hier mal ein, mit der Bitte mir ggf. Links zu den einzelnen Abteilungen etc. zu geben, gerne auch mehr Infos.


    15.11.1938 Diensteintritt Heeres Uffz. Füsl. Schule Sigmar.

    28.08.1939 Versetzung J.G.E Kp 5.

    11.09.1939 Versetzung Lehr Abt. 1 Döberitz

    23.09.1939 Ernennung Uffz. Anwärter

    27.09.1939 Versetzung Pz. Abw. Abt. 198

    01.01.1940 Beförderung Uffz.

    04.02.1942 Versetzung Pz. Jg. E. Abt. 10

    29.12.1942 Versetzung St. Batl. 393

    01.05.1943 Versetzung Schn. Abt. 320

    01.06.1943 Ernennung Fhj. Uffz.

    17.06.1943 Versetzung Pz. Jg. E. Abt. 8

    16.08.1943 Kommandierung F.L.4 Wischau

    01.11.1943 Beförderung Fhj. Fw.

    01.11.1943 Beförderung Obfhr. (Gem. Verf. OKH PA 22c 11 P4 (IIIb) Nr. 5357/43 v. 3.11.43

    06.12.1943 Kommandierung Obfhr. Lehrg. 10. Jnsp.

    01.03.1944 Beförderung Lt. Pz. Jg. Ers. Abt. 8


    Frankreich:

    10.05.40 - 25.06.40

    Russland:

    25.07.41-04.08.41

    17.01.43-15.06.43


    Verwundet am 04.08.41


    E.K.II (08.12.40)

    Verw. Abz. schw. (16.08.41

    Jnf. Sturm Abz. (20.04.43)


    Ich freue mich über viele Infos...


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo zusammen,


    Mein Großvater war ja Baujahr 1914. Die Informationen der wast sagen aus, dass er "erst" im September 39 zur Wehrmacht kam. Somit wäre er mit 25 Jahren eingezogen worden. Es wird im Lexikon beschrieben, dass ab 18 Jahren eingezogen wurde um die Wehrmacht aufzubauen. Und ab 35 bzw. 36 eine zwei Jährige Wehrdienst Zeit gefordert bzw. umgesetzt wurde. Kann es ggf. sein, das mein Opa schon vorher seinen Grundwehrdienst leistete und dann im September wieder einberufen wurde? Wenn ja, gibt es Möglichkeiten Die Zeit vor 39 zu erforschen?


    Grüße vom Bodensees

    Kay Schmauder