Posts by Airport1967

    Hallo zusammen,

    Das mit dem Zerlegen und Zusammensetzen ging auch im Lehrsaal? =O

    An, oder auch in der Pegnitz war das doch viel schöner... man war bei jedem Wetter im freien und durfte die Vögel zwitschern oder bibbern hören... 8)

    Und später dann in Landsberg gab es auch keinen Lehrsaal, aber dafür mehr Schnee :thumbsup:

    Grüße vom Bodensee

    Kay Schmauder

    Hallo liebes Forum,

    Ich habe noch eine Frage bzgl. der Eintragung in dem/den Soldbuch/-büchern.

    Im Soldbuch meines Großvaters ist das ZEL 1 Lenggries nicht eingetragen, dass er dort war weiß ich aus seiner Entlassungsbescheinigung von den Amerikanern. Im Soldbuch des Kameraden meines Großvaters ist die Eintragung "ZEL 1 Lenggries (ital.)" zu finden. Beide waren definitiv in Lenggries. Kann es ggf. sein, dass das ZEL 1 Lenggries für den Einsatz in Italien vorgesehen war, bzw. von dort kam?

    Über Antworten freut sich...

    Mit lieben Grüßen vom Bodensee

    Kay Schmauder

    Hallo,

    Und wieder ein Schicksal eines Landsers welches nie aufgeklärt werden wird. Die sterblichen Überreste des Namens, der Identität beraubt... Familien die wohl nie erfahren werden wo die Angehörigen gefallen sind... schämt euch.

    Das ist der Job der Kriegsgräberfürsorge die nicht nur dieses Stück Blech wollen, sondern das ganze Schicksal des Landsers aufklären.

    Grüße

    Kay

    Hallo Uwe,


    Ich habe den Werdegang meines Großonkels einmal in einer Liste aus den Angaben in seiner Personalakte dargestellt und dann noch mal auf Seite 3 dieses Posts durch weitere Daten aus Berlin ergänzt.


    Leider weiß ich "nur", durch den Eintrag in der Personalakte, dass er am 15.11.1938 den Dienst in der Heeres Uffz. Füsl. Schule Sigmar. (Heeres Unteroffizier Füsilier Schule Sigmaringen) angetreten hat und dann am 28.08.1939 zur I.G.E Kp 5. (Infanterie Geschütz Ersatz Kompanie 5) in Konstanz versetzt wurde. Ins Feld ging es dann wohl mit der Pz. Abw. Abt. 198 (Panzer Abwehr Abteilung 198) mit welcher er dann den Frankreich Feldzug mitgemacht hatte. (so zu mindestens der Start seiner "Kariere".

    Erzählt hat er leider nicht sehr viel, um nicht zu sagen nichts..., daher ja meine "Bettelei" um irgendwelche Infos... ;)


    Auf alle Fälle noch mal vielen Dank fürs Einstellen der Schriftstücke, denn jeder noch so kleine Hinweis bringt mich meinen Verwandten näher und ich kann den Nachfahren ein genaueres Bild der Opas bzw. Väter zeigen... und Licht ins Dunkel bringen.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo Sven,


    Hier der gewünscht Link zu Opas Soldbuch, mindestens zu 5 Seiten.

    Sorry wegen den Abkürzungen. Hier die Aufschlüsselungen:


    HKP-Kassel = Heimat Kraftfahr Park Kassel

    ZEL 12 = Z. E. L. 12 = Zentral Ersatzteil Lager 12 welches in Krakau bzw. in Liegnitz war.


    Hallo Reinhard,


    DANKE für den Link, hätte ich mal selber suchen können... 8), aber 2011 ist ja auch schon ein paar Tage her... Danke.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo liebes Forum,


    Es hat sich im Bezug zu meinem Opa und seinem Kameraden bzgl. des Soldbuches eine Frage aufgetan, welche ggf. durch die Experten beantwortet werden kann.


    Die Soldbücher sind beide am 24.05.1940 (das meines Opas) bzw. am 24.06.1940 (das seines Kameraden) ausgestellt worden. Im Speziellen das meines Großvaters vom HKP Kassel und auch auf Seite 2 mit dem Stempel des HKP-Kassel abgestempelt.

    Das Bild auf der ersten Seite (Einband innen) ist aber von der "letzten" Einheit, Zentral Ersatzteillager 12, abgestempelt. Gleiches bei dem Soldbuch des Kameraden meines Großvaters. Unterschrieben ist das Bild mit seinem Namen und dem Zusatz Uffz. (Unteroffizier).

    Meine Vermutung, da mein Großvater am 01.11.1941 beim ZEL12 zum Unteroffizier befördert wurde ist ab diesem Zeitpunkt ein neues Bild in das Soldbuch eingeheftet worden.


    Kann das so sein? War dies "normal"?


    Freue mich auf Antworten.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo Uwe,


    So wie ich die Bilder (Texte) interpretiere, war die Unteroffizierschule Sigmaringen 1938-39 nicht in der ehemaligen Kaserne in der Schmeier Str. in Sigmaringen, sondern auf dem Truppenübungsplatz in Heuberg beheimatet. Ich lasse mich natürlich gerne etwas besseren belehren. Hintergrund ist der, dass mein Großonkel vom 15.11.1938 - 27.08.1939 bei der Unteroffizierschule in Sigmaringen war.


    Gibt es zu der Unteroffizierschule Sigmaringen ggf. weitere Unterlagen? Würde mich freuen.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo liebes Forum,


    es gibt neues zum Z.E.L.12 in Krakau.

    Ich habe Bilder erhalten, welche von einem Angehörigen des Z.E.L.12 in Krakau gemacht wurden (ein Kamerad meines Großvaters) - FREU -


    Das erste Bild zeigt im Hof des ZEL (der Kadettenschule) eine "Dekoration" durch Hauptmann Stahl und Oberstleutnant Grabert, zum Vergleich ein Bild der heutigen Hochschule (Seite), an der die hinteren Fenster identisch sind zu den auf Bild 1. Leider ist mein Großvater nicht auf dem Bild zu finden...


    Das dritte Bild ist wohl das Quartier im Winter 1941. Die Bauweise ist mit einigen noch stehenden Gebäuden der dahinter liegenden Kaserne (Żandarmeria Wojskowa. Oddział)oder auch "Militär Polizei" (zu mindestens laut google) identisch.


    Viel Spaß mit den Bildern.

    Das aller schönste ist, dass ich auf Grund meiner Eintragungen hier im Forum einen Kontakt zu einem Sohn des oben genannten Angehörigen bekommen habe, somit dürfte es viel zu besprechen geben...


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo liebes Forum,


    es gibt Neuigkeiten zu meinem Großonkel Otto Schmauder.

    Das Bundesarchiv hat mir einige rudimentäre Daten zukommen lassen. Somit bin ich um zwei Einheiten schlauer geworden.

    Mit Meldung vom 03.09.1939 war er bei folgender Einheit gemeldet:

    Nachr. Zg II./ Geb. A.R. 79 (Nachrichtenzug II./ Gebirgs-Artillerie-Regiment 79). Bis wann er nun bei dieser Einheit war kann ich noch nicht sagen. Eine weitere Anfrage über genauere Informationen ist gestellt. Aber mit dieser Einheit wäre auf alle Fälle der Blitz im Post #2 bestätigt, denke ich.

    Letztmalig mit Meldung vom 28.08.1943 bei dieser Einheit:

    6./ Art. Reg. 190 (mot.), 6. Batterie Artillerie-Regiment 190 (motorisiert)

    Da er am 11.12.1943 im Reservelazarett Waldeck/Nagold gestorben ist wäre das Art. Reg. 190 (mot.) bis spätestens 03.08.1943 von Interesse, da er lt. Personalkartei ZK an diesem Datum beim Res. Laz. III Tübingen mit der Lkb. No. 889 vorstellig wurde und mit dem Befund z.B. Lunge, v. Url. (Tbc) am 8.9.43 z.R.L. Nagold kam.

    Gebirgs-Artillerie-Regiment 79 und Art. Reg. 190 sind bekannt. In wie weit müsste ich die Geschichte der 90. leichte Afrika-Division durcharbeiten?


    Über weitere Infos bin ich natürlich immer sehr glücklich und würde mich freuen viele zu bekommen.


    An den Admin, ggf. könnte man den Post umbenennen?

    In: Nachrichtenzug II./ Gebirgs-Artillerie-Regiment 79, 6. Batterie Artillerie-Regiment 190 (mot.), Militär Genesungsheim Waldeck bei Nagold


    Viele Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Hallo Claudio, Hallo Gefahrgut interessierte Foristen...


    das wäre dann mein Thema...

    Die beiden Zahlen (30 und 33) wären im aktuellen ADR (Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße), die so genannte Gefahrnummer, auch Kemlerzahl genannt.

    Die 30 bedeutet = entzündbarer flüssiger Stoff (Flammpunkt von 23 °C bis einschl. 61 °C) oder entzündbarer flüssiger Stoff oder fester Stoff in geschmolzenem Zustand mit Flammpunkt über 61 °C, auf oder über seinen Flammpunkt erwärmt oder selbsterhitzungsfähiger flüssiger Stoff.

    Die 33 bedeutet = leicht entzündbarer flüssiger Stoff (Flammpunkt unter 23 °C).

    Wie du schon richtig geschrieben hast steht die Nummer 30 unter vielen anderen Stoffen auch für Diesel und die 33 unter vielen anderen für Benzin. Somit sind die beiden Nummern auf den Fässern einfach nur Zufall.

    Wenn da schon die richtigen Nummern drauf gestanden hätten, welche heute für die beiden Stoffe Diesel oder Benzin stehen würden wären dies die UN-Nummern (UN1202 Diesel; UN 1203 Benzin). Wie man an dem Prefix "UN" sehen kann ist dies erst ein Produkt späterer Weltenlenker.

    Das ADR wurde am 30. September 1957 in Genf unter der Anleitung der UNECE geschlossen und trat am 29. Januar 1968 in Kraft. Das ADR wird alle 2 Jahre auf den neuesten Stand gebracht. Aktuell gilt in 51 Vertragsstaaten das ADR 2019. Ab dem Jahr 2021 ist angedacht das aktuell 1360 Seiten starke Regelwerk umzubenennen, ab diesem ADR soll aus dem Namen das Wort "Europäisches" gestrichen werden, dann kann und wird davon ausgegangen, dass viele weitere Staaten dieses Regelwerk ebenfalls ratifizieren.

    Sehen kann man die UN-Nummern, als auch die Gefahrnummern auf den orangenen Warntafeln an Tankfahrzeugen, MEGC's und Schüttgutfahrzeugen (dies sind die gebräuchlichsten, auf alle weiteren würde ich dann bei einer ADR-Unterweisung gem. 1.3 ADR eingehen... :thumbsup:). Wie gesagt, die obere Nummer auf der orangenen Warntafel ist/wäre die Gefahrnummer (Beispiele: 22 (tiefgekühlte verflüssigte Gase, erstickend), 336 (leicht entzündbarer flüssiger Stoff, giftig), X462 (fester Stoff, der mit Wasser gefährlich reagiert und giftige Gase bildet) Anmerkung: Den lieben alle Feuerwehrmänner <X)

    Und die untere Zahl wäre dann die UN-Nummer (Angabe immer ohne den Prefix UN) (Beispiele: 0012 (Patronen für Waffen, mit inertem Geschoss), 1263 (Farbe), 1863 (Düsenkraftstoff), 2558 (Epibromhydrin).

    Das sollte erst mal alles sein zum ADR, wenn gewünscht kann auch noch das RID (Eisenbahnvorschriften), der IMDG-Code (Seeverkehrsvorschriften, ADN (Binnenschifffahrt) oder die IATA respektive die ICAO T.I. (für den Luftverkehr abgefragt werden... :D


    Liebe Grüße vom Bodensee


    Kay Schmauder

    Moin zusammen,

    Auf alle Fälle eine Anstecknadel des DLRG.

    Genaueres werden die Experten beisteuern...

    Nachtrag, das abgebildete Abzeichen ist der Grundschein zum Rettungsschwimmer der DLRG.

    Welches mit der aktuellen Stufe " Bronze" zu vergleichen ist.

    Grüßle

    Kay Schmauder