Posts by MvS

    Guten Abend westermann,

    vielen Dank füs Einstellen


    Während Millionen deutscher Männer den "Heldentod" getreu dem Fahneneid finden, ärgert sich Heinrich in warmer Hütte und bei gut gedecktem Tisch, dass doch bitte in der Teaueranzeige der SS Dienstgrad als erstes genannt werden soll. Verrückt.


    Grüße

    Hallo,


    danke für den Link, doch so richtig kann ich den Unterschied nicht nachvollziehen, wenn FEB und EuA- Bat. Ausbildungen durchführen. Was ich jetzt erfahren habe: trotz Nummerierung haben AuE-Bat. nicht ausschließlich den entsprechenden Feldeinheiten Ersatz zukommen lassen, sondern - zumindest ab 44 - auch anderen Divisionen.


    Gehe ich richtig davon aus, dass die AuE-Bat die Grundausbildung und die FEB vertiefend zB Zug-, Kompanie- oder Verbandsausbildung durchführten bzw vertiefende Spezialausbildung (zB Flak oder MG....). In Zustandsberichten von Divisionen liest man ständig, dass der Kommandeur die Qualifikation des Ersatzes aus dem Reich kritisiert und hervorhebt, dass die vertiefende Ausbildung erst beim Feldheer durchgeführt wird.


    Ich wäre für jede Erklärung dankbar



    Grüße

    Hallo,


    danke für die Erläuterungen.
    Irgendwo habe ich folgenden Satz gelesen: " warum sollte ein Russe in Frankreich für Deutschland kämpfen?" Ich meine, dass sich diese Aussage auf die fremdvölkischen bzw Ostbataillone bezog, die in Frankreich lagen.

    Grüße

    Hallo,


    ich habe mich wohl leider etwas missverständlich ausgedrückt. Ich wollte nicht isoliert auf die Digitalisierung abzielen, sondern auf die Industrialisierung 4.0 insgesamt. Und da gibt es genügend Artikel (zB Zeit, Handelsblatt, Spiegel etc). Vor allem Büro- bzw Verwaltungstätigkeiten werden leider (!!!!!) mittelfristig outgesourct bzw wegrationalisiert. Der von mir erwähnte Welt Artikel sprach von ca 2-3 Mio Jobs, ca. 25% aller Büro-/Verwaltungstätigkeiten. Programme/Software werden diese Tätigkeiten optimieren, sodass zB in der Rechnungsprüfung nur 2 statt 5 Angestellte benötigt werden.


    Grüße

    Servus,


    der öff. Dienst und die Beamtengewerkschaft wehren sich ja auch gegen Digitalsierung bzw Modernisierung im Allgemeinen, um Arbeitsplätze zu sichern. Das wurde vor kurzem auch in einem Artikel auf Welt-online angerissen. Den Umweltingenieur auf A14 wird man nicht wegrationalisieren können, aber in der Verwaltung und Recherche ist viel Potential da.



    Grüße

    Hallo,


    ich denke die Wast in Berlin und das Militärarchiv in Freiburg sollten Anlaufstellen sein. Sollte dein Urgroßvater tatsächlich Offizier der Waffen SS gewesen sein, wird er wohl auch in der Führerliste von Moore auftauchen. Da einige Mitglieder hier im Forum diese Führerliste besitzen, könntest du schon bald erste Infos bekommen bzgl Rang und Division.
    Was mich etwas stutzig macht ist die Relation von Rang und Alter..... und das in der Waffen SS, wo selbst Regimentskommandeure im späteren Kriegsverlauf kaum älter als 30 waren. Aber es gibt ja bekanntlich nichts, was es nicht gibt - und das gilt besonders im Krieg. Ich könnte mir zB vorstellen, dass dein Uropa Reserveoffizier gewesen (1.wk) und anschließend in der Allgemeinen SS tätig war und sich - aus welchem Grund auch immer - irgendwann Freiwillig zur Front meldete und so reaktiviert wurde.


    Grüße


    MvS

    Genau,


    1. Es mag sein, dass ich zu wenig Ahnung habe. Nichtsdestotrotz zweifel ich an der Geschichte - zumindest ohne Bilder gesehen zu haben. Man weiß nicht wie groß dieser ominöse Raum ist. Des Weiteren könnte er voller wertloser HJ-Orden oder Anstecknadeln sein. Auch die Tatsache, dass die Schwester nach dieser suspekten Androhung die Bilder gelöscht hat, erscheint mir doch sehr....seltsam. Selbst als juristischer Laie, sollte man sich über eine Rechtsgrundlage für derartiges Verhalten Gedanken machen (die es natürlich nicht gibt)


    2. verbitte ich mir diesen süffisanten Ton


    Grüße


    M von H.

    Ich wäre jetzt schon an Bildern interessiert. Selbst 5000 halte ich für viel. Wie ich schon schrieb ist so etwas nur durch gut erhaltene, qualitativ hochwertige Offiziersuniformen zu rechtfertigen oder durch Ritterkreuz inklusive Urkunde.
    50.000? Sind da Gallands Brillianten im "ganzen Raum" versteckt?


    Ich habe schon Kollektionen mit Ritterkreuz, DKiG und original Offiziersuniformen gesehen. Aber 50.000?

    Servus,


    stell einfach Bilder rein. Wenn es tatsächlich um so viel Geld gehen sollte, dann müsste es sich um noch sehr gut erhaltene, maßgeschneiderte Offiziersuniformen handeln.


    Ansonsten kannst du mal im englischsprachigen "Axishistory Forum" und dort in der Rubrik "Awards" und "Uniforms" deine Bilder von Uniformen und Orden einstellen. Dort sind Sammler und Experten was dies betrifft unterwegs



    MvS

    Servus,



    ich denke, dass dies mit der Rassenideologie der SS zu erklären ist. Die SS hat die Völker Europas in verschiedene Kategorien gegliedert ( zB Reichsdeutsche, nordisch germanischer Typ, der südeuropäische bzw Mittelmeertypus, der slwaisch asiatische Typ). Andererseits habe ich Photos gesehen, in denen estnische, lettischen
    oder auch ukrainische Soldaten der entsprechenden Divisionen SS Runen tragen. Dies mag damit zusammenhängen, dass Himmler zB vom nordischen Aussehen der Balten und Ukrainer (Galizier!) "beeindruckt" war.
    Die Division "Maria Theresia" hingegen hat zB tatsächlich nur die Kornblume getragen. Eine Kohärenz beim Tragen von SS Runen kann ich aber im endeffekt nicht erkennen


    Die Rassenideologie lässt sich auch an der Dienstgradbezeichnung erkennen. So waren reichsdeutsche und germanisch nordische Offiziere zB SS-Obersturmführer, während zB italienische Angehörige der Waffen SS als Offiziere "Waffen-Obersturmführer" waren


    MvS

    Vielen Dank für die Klarstellung.
    Worin unterschieden sich dann die Aufgaben der Ers.-u.-Aus.-Bat . und die der FEB?
    Ich frage, da ich im Thread über die Soll-/Iststärke verschiedenster Divisionen oft gelesen habe, dass Rekruten zur Division geschickt wurden und gerade einmal 4 Wochen Grundausbildung hinter sich hatten. Oder aber auch Umbildung von Luftwaffenangehörigen bei der Division. War die Divisions-Kampfschule (Ausbildung Unterführer) Bestandteil des FEB?


    Grüße


    MvS

    Servus,


    eine Frage die bestimmt schnell beantwortet werden kann:
    hatte jede Division ihr Feldersatzbataillon im Reichsgebiet oder in Frontnähe? Gibt es einen Unterschied zwischen Feldersatz- und dem Ersatz-und-Ausbildungsbataillonen?


    Bis jetzt bin ich davon ausgegangen, dass jede Division ein eigenes Ersatzbataillon in der Heimat hatte. Dieses Bataillon war dafür zuständig, den Ersatz (neue Rekruten, Genesene) auch nur für die speziell zugeordnete Division aus- bzw weiterzubilden


    Grüße


    MvS

    Servus,


    hab letzte Woche die geforderte Gebühr iHv 23€ überwiesen. Ich denke aber, dass ich enttäuscht sein und anschließend einen Antrag beim Archiv in Freiburg stellen werde. Laut Wast Mitarbeiterin soll da ja auf jeden Fall etwas sein.


    Grüße


    MvS

    Servus,


    die Uniformen sind interessant. Keine SS Runen, sondern normale Polizeiuniform. Ich hätte auch vermutet, dass zumindest italienische Tarnanzüge aus Beutebeständen an die Truppe zur Partisanenbekämpfung zugewiesen wird.



    Grüße


    MvS