Posts by DirkK

    Hallo Elke,


    sehr gerne.


    Habe nochmals nach Otto John geschaut.

    Spekulativ, aber vielleicht ist er es hier:


    Name: Otto John
    Geschlecht: männlich
    Alter: 29
    Geburtsdatum: 23. Feb 1916
    Sterbedatum: 30. Mrz 1945
    Standesamt: Friedrichshain von Berlin, Hauptstadt der DDR
    Sterbeort: i.Saporoshje Lagerhospital 7100/3 an Flecktyphus/ Ruhr
    Ehepartner: Friedel John geb. Eberhardt
    Urkunde Nummer: 2091
    https://www.ancestry.de/discov…10&_phstart=successSource


    Otto Erich Willi John
    Geburtsdatum: 23.02.1916

    Geburtsort: Berlin

    Todes-/Vermisstendatum: 30.03.1945

    Todes-/Vermisstenort: Kgf.Hospital 7100/3 i.Saporoshje

    Dienstgrad: Obergefreiter


    Otto Erich Willi John wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Saporischschja - Ukraine

    Otto Erich Willi John | Gräbersuche-Online

    Hallo zusammen,


    hier die Archivsignaturen zu den Akten des Bundesarchives:


    PERS 6/5557
    Winterfeld, Wilhelm Ludwig Friedrich von
    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
    Geburtsdatum: 24.7.1898
    Geburtsort: Berlin
    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Oberst
    Dienststelle: Luftwaffe
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: 37015
    Benutzungsort: Freiburg


    --------------------------------------------------------

    R 9361-II/1212661
    Winterfeld, Alexander von
    Bestandsbezeichnung: Sammlung Berlin Document Center (BDC): Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz
    Geburtsdatum: 11.12.1898
    Unterlagenart: Sachakte

    Alte Signatur: VBS 1 / 1200029942
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    PERS 6/178125
    Winterfeld, Alexander von
    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
    Geburtsdatum: 11.12.1898
    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Major d.R.
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: LP/40613
    Benutzungsort: Freiburg


    ----------------------------------------------------

    PERS 6/301363
    Winterfeld, Wilhelm Friedrich Wilfried von

    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
    Geburtsdatum: 17.4.1903
    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Oberstleutnant
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: RH 7/742
    Benutzungsort: Freiburg

    https://invenio.bundesarchiv.de/invenio/direktlink/77846473-fff2-42ac-857d-d05cc89a44ca/

    Hallo Natascha,


    Ich lese Uffg. was soll das für ein Dienstgrad sein? Wahrscheinlich Uffzanwärter

    30.04.42 Wachtmeister

    10.08.43 Schütze also wurde er degradiert und daher auch das Bewährungsbataillon

    Hallo Andre,

    Die Wahrheit hat immer zwei Gesichter.

    solch einen Unsinn habe ich lange nicht gelesen. Die Russen behaupten, dass es die verstümmelten und gefolterten Menschen in Butscha gar nicht geben hat. Am Ende gibt es gar keinen Krieg, ach nein, keine Spezialoperation in der Ukraine. Ist das dein Gesicht der Wahrheit? Es gibt Menschen die heute immer noch behaupten, den Holocaust hätte es nie gegeben.

    Es geht nicht um Propaganda, es geht darum zu verstehen, in welcher Situation sich die Welt befindet.

    Hallo zusammen,


    hier einige Archivsignaturen zum Bandenkampfabzeichen:


    Archivsignatur: R 70-GRIECHENLAND/1

    Titel: Personalangelegenheiten. - Allgemeines und Einzelfälle

    Laufzeit: 1943 - 1944
    Enthält u.a. :
    Durchgangshaftlager Chaidari.- Familienunterstützungen und Personalien der SS-Männer, Apr./Mai 1944
    SS-Freiwillige aus der deutschen Volksgruppe in Rumänien. - Merkblatt für SS-Führer
    Angehörige des ehemaligen EK 12 der Einsatzgruppe D.- Vorschlagsliste zur Verleihung des Bandenkampfabzeichens mit Angabe der Einsatzorte in Russland vom 6. Apr. 1943 - 10. Dez. 1943

    Unterlagenart : Sachakte
    Benutzungsort : Berlin-Lichterfelde


    Archivsignatur: R 70-ITALIEN/112

    Laufzeit: März - April 1945

    Bandnummer 3
    Enthält v.a. : Besitzzeugnisse über die Verleihung des Bandenkampfabzeichens

    Bemerkung: Nur Kopien
    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort : Berlin-Lichterfelde


    R 58/9305

    Böttcher, Helmuth

    1940 - 1945
    Enthält u.a. : Verleihung des Kriegsverdienstkreuzes Zweiter Klasse (Urkunde)

    Enthält auch : Verleihung des Kraftfahr-Bewährungsabzeichens in Bronze an den Oberwachtmeister der Schutzpolizei der Reserve Adolf Römer (Urkunde)
    Verleihung des Bandenkampfabzeichens in Silber an den Rottwachtmeister der Polizei Franz Pest (Urkunde)

    Aktenzeichen : 172-b-10-01/2
    Name: Böttcher, Helmuth
    Geburtsdatum: 30.12.1911
    Geburtsort: Danzig

    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: R 58 Anh./7
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    RW 59/288

    Kampfabzeichen.- Verleihung an Vermißte und Kriegsgefangene

    1942 - 1945
    Enthält u.a. :
    Ostmedaille;
    Verwundetenabzeichen;
    Kraftfahrbewährungszeichen;
    Leistungsabzeichen;
    Demjanskschild;
    Krimschild;
    Kubanschild;
    Bandenkampfabzeichen;
    Ärmelband "Afrika"
    Tapferkeitsauszeichnungen für "Ostvölker";
    Medaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus"

    Unterlagenart : Sachakte
    Alte Signatur: I 42/68
    Benutzungsort: Freiburg


    RW 59/373

    1945

    Bandnummer: 3
    Enthält u.a. :
    Bandenkampfabzeichen;
    Kraftfahrbewährungsabzeichen

    Unterlagenart: Sachakte
    Alte Signatur: R 70 Italien/112
    Benutzungsort: Freiburg


    RW 59/2196

    Kartei: verschiedene Auszeichnungen an Offiziere

    1943 - 1944
    Enthält :
    Sturmabzeichen (allgemein);
    Nahkampfspange I. Stufe (Bronze);
    Nahkampfspange II. Stufe (Silber);
    Infanterie-Sturmabzeichen (Silber);
    Infanterie-Sturmabzeichen (Bronze);
    Bandenkampfabzeichen;
    Panzerkampfabzeichen (Bronze);
    Panzerkampfabzeichen (Silber);
    Sonderabzeichen für das Niederkämpfen von Panzerkampfwagen durch Einzelkämpfer

    Unterlagenart: Sachakte
    Alte Signatur: I 42 Kart 55
    Benutzungsort: Freiburg


    RS 3-7/18

    Verschiedenes (Einzelschriftstücke)

    1943 - 1945
    Enthält :
    Tätigkeitsbericht SS-Geb.Pi.Btl.7 (27. Feb. - 8. März 1945);
    Eigene und Feindverluste vom 14. - 21. Jan. 1945;
    Sonderbefehl für Bandenkampfabzeichen (3. Okt. 1944);
    Übergabe von italienischen Gefangenen an 114. Jäger-Div. (29. Sept. 1943)

    Unterlagenart: Sachakte
    Alte Signatur: III SS 67; RS 3-7/11
    Benutzungsort Freiburg

    https://invenio.bundesarchiv.de/invenio/direktlink/fddc6938-3299-46eb-ab20-93874024e165/


    R 9354/141

    Einsatz des Bezirks-Leutnants der Gendarmerie bei Nahkampfhandlungen in Wolhynien und Podolien.- Verleihung des Bandenkampfabzeichens

    1944

    Bemerkung: Herkunft: BDC, Slg. Research, SL-O. 47 G, Kopie
    Name: Harms, Hermann

    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde


    R 9354/142

    Einsatz des Oberwachtmeisters der Gendarmerie der Reserve bei Nahkampfhandlungen im Bereich Rostopol.- Verleihung des Bandenkampfabzeichens

    1944

    Bemerkung: Herkunft: BDC, Slg. Research, SL-O. 47 G, Kopie
    Name: Bahlmann, Josef

    Unterlagenart: Sachakte
    Benutzungsort: Berlin-Lichterfelde

    Hallo Manfred,

    danke dafür das du mich als dümmlich bezeichnetst.

    Das liegt mir fern. Deine Aussage bezeichne ich als dümmlich. Du hast auf mich zitiert und ich wiederum dich. Nun musst du es aushalten, dass ich einige Aussagen von dir als dümmlich bezeichne/betrachte.


    Meiner persönlichen Meinung nach verstehe ich solche Reisen in Krisen bzw. Kriegsgebiete

    sowieso nicht.

    Du verstehst deine persönlich Meinung nicht oder die Reisen in Kriegs-und Krisengebiete? Warst du schon ein mal in so einem Gebiet? Ich ja! Wer sich solch ein Gebiet für mehrere Monate ein mal angeschaut hat, sieht die Welt mit anderen Augen.

    Du bist ein Nachkriegsgeborener richtig? 1966 ging es zumindest in Westdeutschland wieder bergauf. Die meisten Menschen hier kennen glücklicherweise keinen Krieg. Denk mal darüber nach ;)

    Hallo Manfred,

    Hallo,

    da waren die Damen und Herren auf dem Balkon in Kiew mit dem Champagner Glas in der Hand doch schon viel besser.

    und da sind sie wieder diese "dümmlichen" Relativierungen und Vergleiche.


    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, und habe mir einige deiner älteren Beiträge in anderen Threads durchgelesen. Du lässt schon tief blicken Towarischtsch. ;)

    Hallo,


    Der Text lautet wie folgt:


    Armbanduhr mitgenommen, er schickte sie als Einschreiben. Außerdem musst Du von ihm RM 200,- per Unterweisung? (Vielleicht Überweisung) erhalten.


    Bitte schicke sofort nach Erhalt dieses Schreibens meine Taschenuhr mit Uhrkette als Einschreiben an

    Herrn Otto John

    Berlin SW29

    Jahnstr. 14 / 1. Tür rechts

    der sie dann mir nach hier mitbringen wird

    Hallo Bert,


    anwerben oder zwangsverpflichten? Das Angebot der russischen Staatsbürgerschaft lockt wohl kaum jemanden hinter dem Ofen hervor.


    Am schlimmsten finde ich diese AFD-Spinner die in den Donbas reisen wollten um sich ein Bild von der Lage zu machen. Hoffentlich nimmt sich der Staatsschutz derer an.

    Hallo zusammen,

    Such mal unter: Verlustlisten 1. WK,


    Marten Wilhelm, geb. 13.02.1886, Badow, an der A 24 nordwestlich von Berlin gelegen,

    könnte der Gesuchte - vermisst und nach Hamburg zurückgekehrt - sein.

    ja das müsste er sein.

    Verlustlisten 1. Weltkrieg, Seite 30813: Marten Wilhelm (Badow)

    Verlustlisten 1. Weltkrieg, Seite 27007: Marten Wilhelm (Badow, Wittenburg)


    Hier die Auszüge aus dem Kirchenbuch und dem Heiratsregister:


    Name: Wilhelm Heinrich Johann Marten
    Art des Ereignisses: Baptism
    Geburtsdatum: 13. Feb 1886
    Taufdatum: 21. Feb 1886
    Gemeinde der Taufe: Döbbersen, Deutschland, Mecklenburg-Schwerin
    Kirchgemeinde wie angezeigt: Döbbersen
    Teilsammlung: Evangelisch-lutherische Gemeinden Mecklenburg-Schwerin
    Vater: Johann Friedrich August Theodor Marten 24577616
    Mutter: Sophie Marie Elisabeth Bank 22450734


    Name: Wilhelm Heinrich Johann Martens
    Geschlecht: Männlich
    Art des Ereignisses: Confirmation
    Geburtsdatum: 13. Feb 1886
    Konfirmationsalter: 14
    Datum der Firmung: 8. Apr 1900
    Kirchgemeinde der Konfirmation: Döbbersen, Mecklenburg-Schwerin, Deutschland
    Kirchgemeinde wie angezeigt: Döbbersen
    Teilsammlung: Evangelisch-lutherische Gemeinden Mecklenburg-Schwerin
    Mutter: 22453402


    Name: Wilhelm Heinrich Johann Marten
    Geschlecht: männlich
    Alter: 28
    Geburtsdatum: 13. Feb 1886
    Heiratsdatum: 23. Jan 1915
    Heiratsort: Hamburg
    Standesamt: Hamburg 22
    Ehepartner: Anna Wilhelmine Sophie geb. Meier
    Urkunde Nummer: 33
    Signatur: 332-5_3273

    Hallo Tom,


    im Staatsarchiv Chemnitz befinden sich umfangreiche Bestände zur Fabrik.

    Sächsisches Staatsarchiv
    Das Sächsische Staatsarchiv ist eine obere besondere Staatsbehörde und das zuständige Archiv für Gerichte, Behörden und sonstige öffentliche Stellen des…
    archiv.sachsen.de


    Bestand:
    33063 VEB Zellstoff- und Papierfabrik Crossen vorm. Leonhardt Söhne, Crossen
    Datierung 1889 - 1992
    Benutzung im Staatsarchiv Chemnitz
    Umfang (nur lfm) 46,71


    Inhalt:

    Anordnungen und Befehle der Militärregierungen.- Arbeitskräfte.- Aufsichtsrat.- Auslagerung von Betrieben.- Auszeichnungen.- Bauvorhaben.- Bestrafungen und Kündigung von Arbeitern.- Betriebsgeschichte des VEB Papierfabrik Greiz.- Betriebsjubiläum.- Betriebskollektivverträge.- Betriebsorganisation.- Betriebszeitung.- Bilanzen.- Betriebsparteiorganisation.- Demontage.- Dienstbesprechungen.- EDV.- Eingaben.- Enteignungsurkunde.- Export.- Fabrikfeuerwehr.- Forschung und Entwicklung.- Frauenförderung.- Jugendförderung.- Geschäftsverteilungspläne.- Gesellschaftliche Organisationen.- Grundstücksverwaltung.- Handelsregisterauszüge.- Hochwasserschäden.- Inventuren.- Investitionen.- Jahresberichte.- Kombinatsbildung.- Kriegerdenkmal 1917.- Lohnbücher.- Neuererwesen.- Ortschronik von Crossen.- Papierproben.- Patentwesen.- Pensionskasse.- Personalakten.- Planung.- Produktion.- Reiseberichte.- Statistiken.- Stellenpläne.- Strukturpläne.- Steuern.- Strukturpläne.- Technisch-ökonomische Konferenzen.- Unfallmeldungen.- Versicherungen.- Volkssturm.- Wehrmachtsaufträge.- Wertpapierverzeichnis.- Wettbewerb.- Zusammenarbeit mit der Eisenbahn und Zeitungen.- Beschäftigung und Unterbringung ausländischen Zivilarbeitern, Ostarbeitern und Kriegsgefangenen.


    Geschichte:

    1865 erwarb Christian Gottlieb Leonhardt (geb. 18.12.1843 in Oberhasslau) die an der Mulde gelegene Mahl- und Ölmühle in Crossen, die er 1882 durch den Bau einer Holzschleiferei und Holzpappenfabrik erweiterte. 1888 ist die "Cellulosefabrik Crossen, Hofmann, Leonhardt & Toelle" in Crossen zwecks Erbauung einer Zellulosefabrik in Crossen gegründet worden. 1890 folgte ebenfalls in Crossen der Bau einer Papierfabrik. Das Handelsgeschäft ist 1895 von der offenen Handelsgesellschaft C. F. Leonhardt Söhne in Crossen, deren Inhaber Carl Friedrich Leonhardt und Gottlieb Paul Leonhardt waren, fortgeführt worden. Seit Juni 1917 firmierte das Unternehmen als "Leonhardt Söhne, Crossen". Im Dezember 1925 erfolgte die Umwandlung in eine Kommanditgesellschaft. Das Unternehmen hatte zwischen 1902 und 1908 eine Niederlassung in Berlin. Von 1942 bis 1947 bestand die Leonhardt Söhne-Holzbringung Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Crossen zum Zweck der Lieferung von Holz für die Firma Leonhardt Söhne. Die Zellulose-, Papier- und Kartonpapierfabrik Leonhardt Söhne ist 1946 unter Treuhandschaft gestellt und im Oktober 1948 enteignet worden. Der Betrieb ist danach als VEB Zellstoff- und Papierfabrik Crossen fortgeführt und 1992 liquidiert worden.

    Hallo Thomas,


    im Bundesarchiv Freiburg liegen die Personalakten zu Walter Reusch.


    Archivsignatur: ERS 6/60374
    Reusch, Walter
    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
    Geburtsdatum: 24.2.1914
    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Oberleutnant
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: PA/44652
    Benutzungsort: Freiburg

    Archivsignatur: PERS 6/60373
    Reusch, Walter
    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: PA/44651
    Benutzungsort: Freiburg

    Archivsignatur: PERS 6/251656
    Reusch, Walter Karl Ludwig Heinrich
    Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
    Geburtsdatum: 24.2.1914
    Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Oberleutnant
    Unterlagenart: Personalakte
    Alte Signatur: Wstb 5683
    Benutzungsort: Freiburg


    Walter Karl Ludwig Reusch
    Geburtsdatum: 24.02.1914

    Geburtsort: Heiddorf

    Todes-/Vermisstendatum: 03.1945

    Todes-/Vermisstenort: b. Kreuzdorf, südl. Sohrau

    Dienstgrad: Oberleutnant


    Walter Karl Ludwig Reusch wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Krzyzowice - Polen

    Walter Karl Ludwig Reusch | Gräbersuche-Online