Posts by WMeier

    grüß euch, hallo Heiko,


    danke für deine nette Rückmeldung, aber ich habe noch die ? bei den Ortsnamen. Und da muss ich deine Freude etwas dämpfen: Kempen lese ich da nicht.


    ich hoffe, dass noch jemand die/den Ortsnamen liest.


    lg, Waltraud

    grüß euch, hallo Heiko,


    001.jpg

    in der Mitte: 1943

    1: die Vereidigung in unserem Lager

    2: Wohnhäuser in W? / Polen

    3: Unser Lager mit Schilder-häuschen

    4: fertiggestellter Hauptentwässerungs-graben durch RAD-Abteilung 1/402

    5: Unser Kommandeur und 1. Hauptfeldmeister

    6: bei der Arbeit auf der Baustelle, Rasen stechen

    003.jpg

    7: Mein Mitschüler Josef Forster, Apeldoorn / Holland 1943

    8: Arbeitsdienstzeit in W? / Polen 1943

    9: Vorbeimarsch in W? 1943

    10: Auf dem Markt in W?

    11: Der 1. Zug mit seinem 1. Truppführer Obertrf. Potsch

    12: Unsere Kapelle

    002.jpg

    in der Mitte: 1943

    13: auf der Baustelle, Ruhepause

    14: Mittagszeit

    15: der 1. Trupp mit Spaten bei Fuß

    16: der Spaten muß blinken


    lg, Waltraud

    hallo Wolfgang,


    alles ok. Wenn man wie ich vom Familien-/Ahnenforscher-Virus befallen ist, muss man sich - egal ob Männlein oder Weiblein oder d - mit den Themen Militär und Weltkriege beschäftigen. Und da bin ich froh, dass man hier im Forum so gut unterstützt wird.


    lg, Waltraud

    grüß euch zusammen,


    Wolfgang, in den Verlustlisten stehen nicht nur Gefallene, sondern auch Verwundete. Steht die Einheit dabei, kann man damit die Suche im Archiv starten. Also bitte doch mal suchen.

    Entscheidend für das Archiv ist die Einheit.

    Ich schick dir mal den link zu den württembergischen Einheiten:

    https://www2.landesarchiv-bw.d…fe=B7&letztesLimit=suchen

    Mit Jahrgang 1885 dürfte dein Opa um 1905 den Grundwehrdienst geleistet haben. Dann findest du ihn auch in den sog. Friedensstammrollen. Scroll mal in dem link auf der linken Seite, was es dazu für Bestände gibt. so viel ich weiß, wurde heimatnah eingezogen. Unser niederbayerischer Verwandter war allerdings gerade auf der Walz in Leipheim und so haben ihn sich "die Württemberger" geschnappt.

    Mein Opa war Jahrgang 1993 und hat den ganzen Wk1 mitgemacht. ich hatte beim Bundesarchiv zu ihm wegen ganz was anderem angefragt und erhielt- überraschend - Kopien seines Wehrstammbuches, ausgestellt 1937. Er war ja noch Landwehrpflichtig.

    Wieweit das bei deinem Opa galt, bin ich jetzt überfragt.

    Das Ganze hier geht mittlerweile vom Thema weg, vll. solltest du für die Unterstützung zum Thema "Opa im WK 1" ein eigenes Thema eröffnen.


    lg, Waltraud

    grüß euch, grüß dich Wolfgang,


    bezüglich deines Vaters und deines Großvaters rate ich dir, ebenfalls eine Anfrage beim Bundesarchiv PA zu stellen.

    Auf die Verlustlisten als erste Suchmöglichkeit zum 1. Weltkrieg hat dich Dominik bereits hingewiesen. Dann die bayerischen Kriegsstammrollen bei ancestry. Württembergische und badische liegen beim dortigen Landesarchiv. Die württembergischen sind online, die Suche ohne Kenntnis der Einheit mühsam. Zu den Badischen kann ich nichts sagen.

    wann und wo ist dein Großvater geboren?


    lg, Waltraud

    grüß euch,


    Adressbuch 1940 von Baden-Baden - Trapp Heinrich, Maurermeister - w.o.:

    https://www.digibib.genealogy.…image/846738376_1940/194/

    Adressbuch 1950 Baden-Baden - Trapp Heinrich, Hoch-, Tief- und Eisenbetonbau - w.o.:

    https://www.digibib.genealogy.…image/846738376_1950/239/


    die Suchmaschine liefert, dass o.a. Fa. Julius Schäfer in Karlsruhe bis in die 1990er-Jahre existierte.


    Aber wie passt da der Xaver Wurzer dazu?

    Was ist aus der eidestattlichen Erklärung des Heinrich Trapp geworden - gibt es die evtl. noch in irgendeinem Archiv?


    Grüße, Waltraud

    hallo Martin,


    ich versuch, so lieb zu sein:)- hatte nicht aufgepasst, dass die Rückseite dranhing;)


    Eingegangene Meldungen:

    23.5.41 k.v. (kriegsverwendungsfähig) z(ur) Tr(uppe)

    13.6.41 v(om) Tr.-Arzt? (Truppen-Arzt?) in Genes(enden)-Heim Ehrwald/Tirol Lkb 882

    ............ Zust(and) n(ach) Reizmagen und altem Magengeschwür 14.3.41

    11.7.41 dfg. z. Trp (dienstfähig zur Truppe)


    Frage: weißt wo in Gefangenschaft dein Großvater war?

    Bei Russischer gibts möglicherweise beim DRK-Suchdienst in München eine Akte.


    Grüße, Waltraud

    grüß dich,


    das angehängte pdf ist die Karteikarte zu deinem Großvater aus der sog. zentralen Personenkartei:

    https://www.bundesarchiv.de/DE…r-Arbeit/z-kartei-pa.html

    Das steht drauf:

    ** Erkennungsmarke: 2. /Gb.Art.Ers.Abt. 118/34 ...... wie das Bundesarchiv schrieb:

    ** Truppenteil: 2. /Gb.Art.Ers.Abt. 118 Kufstein ........ 2. Batterie Artillerie-Ersatz-Abteilung 118

    ** Dienstgrad: Kan(onier)

    ** Eingegangene Meldungen:

    14.3.41 v(on) Tr(uppe) ins R(eserve) L(azarett) Kufstein Teill(azarett) c Lkb (Lazarettkrankenbuch) 485, Magengeschwür

    4.4.41 verl(egt) m(it) Laz(arett) Z(u)g 669 ins Res(erve) Laz(arett) Senne I

    .......... bei Bielefeld Post Friedrichsdorf in Westf(alen)

    ........... Lkb 120 Magenulcus

    ............................................. wenden


    Grüße, Waltraud

    hallo,

    Die 7.E LS AH ist wohl auf der Dienstmarke, kann doch auch nur die Ausbildungs-Einheit gewesen sein, oder?

    mit Dienstmarke meinst du die Erkennungsmarke?

    Diese erhielt der Soldat in der Ausbildungseinheit hier 7. Ersatzkompanie LS AH und behielt sie auch bei Versetzung in andere Einheiten.

    hier noch der link zum Lexikon zur Leibstandarte SS Adolf Hitler:

    https://www.lexikon-der-wehrma…gen/SS-Brigaden/LSSAH.htm

    Deine anderen Fragen muss jemand Anderer beantworten.


    lg, Waltraud

    grüß dich,


    Truppenteil: 7. Ers(atz) Kp. (Kompanie) Leibst(andarte) SS A.H. Bln. (Berlin) Lichterfelde

    Dienstgrad: SS Schtz. (Schütze)


    Eingegangene Meldungen:

    10.2.43 | II | 11.1.43 Res.(erve) Laz(arett) 141/141a Berlin, Lkb (Lazarettkrankenbuch) 1393 (7.1.43) Ton-

    ................................silitis v(on) Tr(uppe)

    10.3.43 | II | 16.2.43 k.v. z. Tr. (kriegsverwendungsfähig zur Truppe)

    Die verwendeten Abkürzungen gibts auch hier in der Info des Bundesarchivs:

    https://www.bundesarchiv.de/DE…r-Arbeit/z-kartei-pa.html


    Die Einheit im POW-Bericht = obiger Truppenteil. -551- persönliche Nummer des Soldaten innerhalb der Einheit.


    lg, Waltraud

    grüß dich,


    dein Opa trat seinen Wehrdienst beim Pionier-Ersatzbataillon 9 an. Dort erfolgte die Ausbildung.

    Eintrag zum Pionier-Ersatzbataillon 9 im Lexikon:

    https://www.lexikon-der-wehrma…ierErsBat/PiErsBat9-R.htm

    Danach wurde er ins Pionier-Bataillon 214 versetzt:

    https://www.lexikon-der-wehrma…PionierBat/PiBat214-R.htm

    Das Pionier-Bataillon 214 war der 214. Infanterie-Division unterstellt:

    https://www.lexikon-der-wehrma…riedivisionen/214ID-R.htm

    Diese Division war in Norwegen eingesetzt. Stimmt somit mit den Erzählungen des Opa überein.


    Das fürs Erste. Möglicherweise hat Jemand hier noch genauere Infos zum Einsatz des Pionier-Bataillons 214.


    Evtl. war er 1940 verletzt und das wurde auf Lazarettschiff Rügen auskuriert.


    Du könntest die Auskunft des Bundesarchivs hier einstellen. Evtl. gibts dann noch weitere Erklärungen dazu. bitte beachten: die Daten des BArch-Mitarbeiters unkenntlich machen!


    LG, Waltraud

    grüß dich,


    mit "zweimal verwundet" meinst du den Eintrag vom 1.2.42 (2. Bildschirmfoto in #8) und den Eintrag vom 5.2.42 (Bundesarchiv in #1)?

    Das sind 2 Einträge zur selben Verwundung, gemeldet einmal von der Truppe V1, einmal vom Lazarett V2.

    Zu den Einträgen in der zentr. Personenkartei siehe auch hier:

    https://www.bundesarchiv.de/DE…r-Arbeit/z-kartei-pa.html

    Die weitere Behandlung sieht man in den Einträgen nach dem 5.2. (Bundesarchiv in #1).


    Grüße, Waltraud

    guten Tag Jan,


    möglicherweise stimmt der Name Hehnet nicht, sondern es handelt sich um den Soldaten Johannes Helmet, der beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gelistet ist - siehe Anhang.

    Hans = Johann oder Johannes.

    Bei ancestry gibt es insgesamt 4 Karten zu Hans Hehnet. Enthalten diese keine Angaben bezüglich einer Umbettung?


    Grüße, Waltraud


    P.S. ;)war wohl zu langsam