Posts by bags1960

    Moin Stuttgarter,


    zu dem Vorschlag von Jens: "Stalingrad - Analyse und Dokumentation einer Schlacht"


    würde ich dir die Fernleihe bei der Bücherei deines Vertrauens empfehlen. Da kannst

    du dir einen Überblick verschaffen und dann ggf. das Buch unter einen sogenannten

    März-Weihnachtsbaum legen.


    Die Fernleihe wird in einem Beitrag im Link beschrieben.


    Beste Grüße,

    Michael

    Hallo Frank, Diana, Thilo, many, Sven,


    das Grenadier-Rgt. 260 wurde im Januar 1943 in Stalingrad vernichtet.

    Die Reste bildeten die Div. Gruppe 113, usw.


    Ich stelle mir die Frage ob genannte Sanitätskompanie 260 letztendlich

    im Jahr 1944 / 1945 in die 299 Inf. Division übergegangen ist.

    Dieser Truppenteil war nach meinen Unterlagen ja eine große "Sammeleinheit"

    Ich komme darauf aus folgendem Grund:

    Letzter Feldpostbrief vom 09. Januar 1945, Feldpostnummer47436


    Beste Grüße

    Michael


    Ps. bei völliger Schieflage meiner Idee bitte den thread entfernen.




    Hallo Horst,

    Quote

    jedenfalls stehen dir Jetzt alle vorhandenen Informationen zur Verfügung. Ergeben sich daraus weitere Fragen, wirst du hier vermutlich Hilfe finden.

    Genau so sehe ich das auch. Irgendwann werde ich einen einen thread dazu beginnen.

    Aber aufgrund meiner langen Anwesenheit und "Erfahrung" werde ich erst einemal alle

    mir bekannten Wege prüfen.


    Noch eine Wichtige Info an alle welche Ihre Suche erst beginnen:

    "Ihr bekommt nur Informationen zu Personen, Truppenteilen, Zeiträumen etc. nach denen Ihr eindeutig fragt"


    Mein Beispiel:

    Mein Opa wurde 1898 geboren, 1916 18 Jahre alt, wurde er noch Soldat im 1. Weltkrieg?

    Dann gibt es ein Bild von ? in Wehrmachtsuniform. Also auch Soldat im 2. Weltkrieg.

    Daraus ergeben sich z.B. die Fragen:

    Bei welcher Truppe / Truppenteil war er im 1. Weltkrieg? Gibt es Einträge zu Verwundungen, Gefangenschaft?

    Das gleich gilt für den 2. Weltkrieg.


    Mit Besten Grüßen

    Michael

    Guten Abend an Horst, Alex, Z.S., Diana und Waltraud,


    ich habe noch einmal höflich nachgefragt und innerhalb von 5 Tagen die

    Unterlagen per nun Mail bekommen. Sind bereits am am 28.09.2022

    an mich versandt worden, aber nie bei mir angekommen. Nun aber:

    ein Anschreiben, Kopie Karteikarte, Bundesarchivsignatur, personenbezogene

    Unterlagen, in der Abt. MA nichts vorhanden, Krankenbuchlager für die

    Zeit WW I mit Bunderarchivsignatur.

    Also einiges zum Abarbeiten. Ob ich daraus einen thread mache ?


    Vielen Dank für Eure Mühe und Hilfe.


    Mit Besten Grüßen

    Michael

    Moin,


    Quote

    von Dirk:
    Hallo Michael,

    na das klingt doch gut. :)

    ich bin gerade etwas irritiert, verwundert, besorgt, ...oder zu ungeduldig?


    "Antrag Eingang Bundsarchiv Berlin am 09.03.2022.

    Gebührenbescheid erhalten am 08.09.2022 und am gleichen Tag überwiesen.°


    Überweisung überprüft. Kein Fehler festgestellt. Geld ist auch weg.


    Wie lange dauert nach euren Erfahrungen die Zusendung der Unterlagen

    ab dem Überweisungsdatum?


    Macht es gut,

    Michael

    Guten Abend,


    an alle Tessin-Band Besitzer, Liebhaber und Scan-Fans und diejenigen welche die

    Informationen aus den Tessin-Bänden hier eingestellt haben:


    Vielen, vielen Dank für Eure Arbeit und Mühe in der Zeit wo es das Forum gibt.


    Mußte mal geschriebn werden.


    Macht es gut,

    Michael

    Hallo Stephan,


    ich habe Fotos von meinem Opa (4x4) mit meinem Canon Scanner

    als Bitmap Datei von 1200bpm gespeichert. Mehr gab der Scanner

    nicht her.

    Die Datein haben dann zwar bis zu 61MB Datenvolumen, aber ich

    konnte zumindest das kennzeichen eines Wekrmachtskrad entziffern.

    Und ich gehe mal davon aus das neuere Scanner noch mehr "wums"

    haben.


    Beste Grüße

    Michael

    Moin aus der Lüneburger Heide,


    bei der 299. Infanterie-Division gibt es die Ost-Reiter-Schwadron 299.


    Hierzu gibt es Literatur:


    "Die Ost-Reiterschwadron"

    von Alfred Mann

    erschienen im Gerhard Hess Verlag, Ulm/Donau

    ISBN 3-87336-255-4


    Beste Grüße

    Michael

    Moin,

    meine Bücherei hat mir das "Reichsherbergsverzeichnis 1939" beschafft.

    Leider nur zum Lesen im Lesesaal. Daher in den nächsten Tagen Einsatz

    im Lesesal.

    Abe schon mal soviel nach der ersten Durchsicht:

    Zitat:

    "Zum Geleit!

    Das Jahr 1938 ist in die deutsche und in die Weltgeschichte eingegangen

    als das Jahr Jahr Großdeutschlands. Die historischen Taten Adolf Hitlers

    wirkten auch auf das Deutsche Jugendherbergswerk ein. Dem deutschen

    Jugendherbergsnetz wurden in der Südostmark (Österreich) und in Sudeten-

    deutschland viele neue Häuser angeschlossen, die es der Jugend ermöglichen,

    die herrlichen deutschen Gaue zu erleben."


    Wenn ich dann in den nächsten Tagen alles abgeschrieben (ich hoffe Kopie)

    habe werde ich eine Liste mit den Orten, welche in der "Südostmarkt" eine

    Jugendherberge laut Verzeichnis hatten, einstellen.

    Und wenn das nicht reichen sollte ggf. auch für die Verbände Hochland u.

    Bayerische Ostmark.


    Beste Grüße

    Michael

    Guten Morgen Ihr Jugendherbergssucher,


    ich habe heute Morgen mit "meiner" Bibliothek und Lieblingsmitarbeiterin

    gesprochen.

    Dort belomme ich das "Josef Goebbels Jugendherberge" Buch von 1937.

    Mal schauen was da drin steht.

    Selbstverständlich lasse ich Euch dann an meinen Wissen teil haben.


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo Bernhard,


    zu Jugendherbergen folgendes:


    Reichs-Herbergs-Verzeichnis 1939

    vom Reichsverband für Deutsche Jugendherbergen e.V. 1. Januar 1939

    Josef Goebbels Jugendherberge

    vom Reichsverband für Deutsche Jugendherbergen 1. Januar 1940


    Beide Bücher im www.

    Ggf. versuchen über die Fernleihe an die Bücher zu kommen.


    Beste Grüße

    Michael

    Moin Markus,


    die Bilder erst einmal mit so großer Auflösung wie möglich als bpm / Bitmap scannen.

    Dann über Bildbearbeitungsprogramm (paint / foto) ggf. entsprechende Teile des Bildes

    ausschneiden und hier einstellen.

    Mit paint kann man dann auch die Größe der Datei knapp unter 400kB einstellen.

    Oder in einer Dropbox das Bild / Bilder im großen Format speichern und den Link hier frei geben.

    Ich denke das wäre eine Lösung.


    Beste Grüße

    Michael

    Moin Jan,


    zufällig im Buch " Kampf um Pommeren" von Erich Murawski gearbeitet.

    Auf den Seiten 317 - 351 wird die Festung Kolberg abgehandelt.

    Der Folgende Buchauszug stammt von der Seite 321.


    "Über die bei den Kämpfen um Kolberg eingesetzten deutschen Kräfte ist kein klares Bild mehr zu gewinnen. Voelker gibt auf S. 153

    eine ausführliche Übersicht, doch bemerkte Generalmajor Fullriede dazu, daß die dort angegebenen Einheiten bei seinem Eintreffen

    in Kolberg z. T. nicht oder nicht mehr anwesend waren. Einige davon würden auch unter anderer Bezeichnung zweimal angeführt.

    Die vorhandenen Einheiten habe er außerdem, soweit es sich nicht um Spezialisten handelte, auf die drei Abschnitte verteilt und sie

    den Abschnittskommandanten unterstellt. Dort wurden sıe dann teilweise wiederum aufgeteilt und nicht mehr als besondere Einheiten,

    sondern nur noch nach den Namen ihrer Führer gemeldet. Einen gewissen Anhaltspunkt gibt eine Liste der ausgegebenen Auszeichnungen,

    aus dem Besitz von General Fullriede.

    Darin finden sich folgende Einheits- bzw. namentliche Bezeichnungen:

    1.) Hempel, 2.) Heinzel, 3.) Feldbahnkp. 608,

    4.) Beyer, 5.) MG. Bil. 91, 6.) Y/Fest. Rgt. 5,

    7.) 3. Eis. Bau-Bitl. 408, 8.) Fest-Kdtr. Nachr. Staffel 2, 9.) Fest. Kdtr./Stab,

    10.) la/Artl., 11.) Ib/W. u. G., 12.) Hafenstreife,

    13.) Obzm. Siewert, 14.) Oblt. Kätzmer, 15.) und 16.) Fest. Kdtr./IVa u. VK,

    17.) Ia/Artl. Werferz, 18.) Funktr. 11.L. Flotte, 19.) Gruppe Prien,

    20.) Panzerzug 5, 21.) Versp. Samm. St., 22.) Einh. Allers,

    23.) 2./Fest. Btr., 24.) Rgt. Woller/N. Zug, 1. und 2. Kp. bıs Nr. 29.) (dıe meisten EK I und II),

    30.) Gruppe Hoffmann, 31.) Pz. Zug 72a, 32.) Obstl. Endermann,

    33.) V. St. Btl. Führ. Uplegger, 34.) 2./Fest. Rgt. 5, 35.) 3./Fest. Rgt. 5.

    Ergänzend dazu ist nach dem Bericht des Kommandanten und nach anderen Unterlagen zu sagen, daß es sich beim Rgt. Woller um das

    Feldausbildungsregiment des Pz. A. O. K. 3 handelt, daß das Bil. Hempel aus Versprengten in Kolberg aufgestellt wurde, daß es sich um

    die Flakabtlg. Heinzel handelte und daß der Panzerzug 5 von Hptm. Römig geführt wurde. Genannt werden ferner die Artl. Gruppe Schleiff

    und die Panzergruppe Beyer. General Fullriede bemerkte außerdem, daß Truppenteile, die in der Liste der Auszeichnungen nicht genannt

    werden, außer den Fliegern, entweder nicht an den Kämpfen teilnahmen oder umbenannt waren."


    Beste Grüße

    Michael

    Moin Jan,

    zu Kolberg mal den Tessin 17 durchforstet.

    Deckt sich teilweise mit der Info von Wolfgang.


    Tessin 17, Register Namensverbände Seite 91

    Harder, Kampfgruppe (aus Gren.Ers.u.Ausb.Btl. 457 Landsberg / Warthe; mit

    Kompanie Sailer, 7s 10/215, VBL-CH / 732-73 /; außerdem wird eine

    Rgts.Gruppe Harder (Febr. 1945 Festung Kolberg, Fp.Nr. 02783, VBL-CJ / 485)

    genannt; Unterstellung der, Gruppe, dann des Regiments Harder (2 Alarm-Bile.)

    bei Heeresgruppe Weichsel:

    1945 2.2. X. SS-Korps / 11. Armee

    12.-22. 2. Div.Stab z.b.V. 402 / X. SS-Korps / 11. Armee

    21. 2.-5. 3. Div.Stab zb.b.V. 402 / X. SS-Korps / 3. Pz. Armee

    Seite 96

    Hempel, Bataillon (1945 Festung Kolberg), Ts 14/135

    Seite 128

    Kolberg, Festung, Ts 14/135

    Seite 129

    Koll, Bataillon (Fest.Rgt. 5, 1945 Kolberg), Ts 14/135, VBL-FC / 35

    Kondor, Funkmeß-Stellung (Kolberg-Henkenhagen)

    Seite 164

    Mitte, Abschnitt in der Festung Kolberg, Ts 14/135

    Seite 188

    Ost, Abschnitt-(Woller) in der Festung Kolberg, Ts 14/135

    Seite 193

    Panzertruppen (Panzerjäger), Heeres-Unteroffizierschule für-ın Kolberg, 75 14/274

    Seite 195

    Pfarrer, Einheit (1945 Kolberg), VBL-FS/ 196

    Pfeiffer, Abschnitt West in der Festung Kolberg, 1945, Ts /4/135

    Seite 200

    Prien, Abschnitt Mitte in der Festung Kolberg (1945), Ts 14/135

    Seite 253

    Tantow, Einheit (Pz.Jg.Ers.u.Ausb.Bitl. 2), 1945 Hohensalza, Kolberg, Usedom, VBL-FS / 78-86

    Seite 278

    West, Abschnitt Pfeiffer, 1945 Festung Kolberg, Ts 14/135

    Seite 286

    Woller, Abschnitt Ost in der Festung Kolberg (1945), Ts 14/135


    Zu den Tessinangaben, wenn gewünscht suche ich in den anderen Bänden.


    Beste Grüße

    Michael




    Hallo Minotauros,


    die folgenden Daten habe ich vor längerer Zeit mal in Netz gefunden.

    Unter http://www.maparchiv.ru


    "337 Infanterie-Division - Unit History"


    In der Rubrik Befehlskette leider keine Einträge.


    Zitat:

    Date Location Activitiv Chain of Command

    1943/09/28 Lenino, Lipovka Defens6 of the Panther position

    1943/10/07 Bayevo, Lenino, Astashkovichi,

    Sysoyevo,Gorki, Tushkovo,

    Pronya River sector,


    According to an order of 17 Oct 1943 in the records of OKH/GenStdH/Org.Abt., H 1/38

    (T78, roll 398, p. 191) the 337.ID was reformed to a full strength division by incorporation

    of Divisionsgruppe 113.ID.


    Records of the 337,ID are reproduced on rolls 2098-2110 of NARS Microfilm Publication T315

    and are described following the unit history,


    Although no records of this division dated later than 1943/12/31 were available in the National

    Archives, situation maps of Lage Ost, the general officer personnel files, and records of OKH/AHA/Abw.

    Stab, H 41/12 (T78, roll 139) an afteraction report, Sep 1943 - Sep 1944, and war journal No. 8,

    21 Jun - 7 Sep 1944, show:

    1944/01/01 Gorki, Klednevichi, Dribin, Defense of the Panther position
    Pronya River sector



    Beste Grüße

    Michael