Posts by Dixi

    Hallo,

    dank an Holger, durch seine Karte konnte ich den Bunker meiner Meinung nach, auf Grund einer Wanderkarte der Bunkeranlage 4 zuordnen.

    Es müßte sich dann darüber eine noch viel größere Anlage (Nr.13) befinden. Auf der anderen Talseite ist ein Bunker zugänglich. Kunstbunker Mattias Schönweger Partschins/Töll in Google eingeben.

    Gruß Jürgen

    Files

    • Lage1c.jpg

      (254.93 kB, downloaded 24 times, last: )

    Hallo an alle,

    danke für die Infos. So wie es ausieht gibt es von den gesamten Italienischen Bunker im Gegensatz zu der Maginot Linie sehr viel weniger Infos im Netz. Schade, den ich glaube das dies eine recht große Anlage ist.

    Aber vielleicht geht es ja nächstes Jahr wieder nach Südtirol und dann werde ich mich beim "Saxner" und einem Glaserl Roten mal etwas über die Bunkeranlage informieren.

    Fals es Informationen geben sollte werde ich sie euch mitteilen.

    Nochmals die Frage zu Bild Bunker 3b hat jemand eine Idee zu den Stöcken und Edelweiß die angebracht wurden oder hat ähnliches gesehen.


    Gruß Jürgen

    Hallo zusammen,

    bei einer Wanderung in Südtirol habe ich meines Erachtens eine recht große Bunkeranlage zwischen Partschings und Algund gesehen. Allerdings nicht zugänglich und keine Infotafeln etc. vermutlich in Privatbesitz. Auf einem Teil der Anlage ist die Jausenstube "Saxner". Weiß jemand etwas über diese Anlage, und was die Stöcke und Edelweiße auf Bild Bunker 3b am Eingang, die da hineingesteckt und angebracht wurden bedeuten?

    Falls jemand die Bilder in original Größe möchte kann ich Sie ihm gerne per E mail senden.

    Gruß Jürgen

    Files

    • Bunker 3.jpg

      (330.6 kB, downloaded 53 times, last: )
    • Bunker3b.jpg

      (368.86 kB, downloaded 46 times, last: )
    • Bunker2.jpg

      (91.12 kB, downloaded 46 times, last: )
    • Bunker6.jpg

      (159.21 kB, downloaded 45 times, last: )
    • Bunker8.jpg

      (111.33 kB, downloaded 41 times, last: )

    Hallo Micha und Ulf,


    auf der Seite http://www.tuepedia.de/wiki/Motorsportschule steht einiges über die Schule zb. die Garagen standen noch bis 2007, Das Hauptgebäude steht noch, schade hatte etwas früher schon mit Recherche beginnen müßen, dann hätte ich selbst ein paar Bilder noch machen können aus den gleichen Blickwinkeln, finde ich interesant. Ist ja um die Ecke.

    Auch sonst eine recht interesante Seite.

    Das Thema Zweirräder wäre bestimmt informativ, allerdings kann ich aus meiner Seite nur diese Bilder beisteuern und vielleicht ein paar Fragen.

    Die Lkw`s haben die gleiche Türbeschriftung wie mein Bild bei der "Pinkelpause" das kann ich jetzt auch zuordnen.

    So danke an alle.


    Gruß Jürgen

    Files

    Hallo Thilo,

    Mein Vater hat Rotgerber gelernt, also nichts direktes mit KFZ.

    Er hat seinen Wehrmachtsführerschein erst am 16.11.1940 gemacht damals bei der II Inf.Reg. 390 irgendwo in Frankreich.

    Da er beim RAD vom 1.4.39 bis 26.8.39, und dann ab 26.8.39 bis 20.10.39 bei der Lw.Bau-Kp. 4/XII in Calw war, (Soldbuch) vermute ich das er dann in Tübingen war.

    Seine Zeit in Böhmen kann nicht genau datiert werden lt. WAST "lt. Meldung vom Januar 1940". Vielleicht haben Sie ja aus Calw einen Besuch nach Tübingen gemacht,

    (Autos abholen, Reparatur, oder einfach nur Anschauungsunterricht vor Ort) den die Bilder sehen sehr hingestellt aus, wie wenn diese Soldaten mit der Sache direkt nichts zu tun haben.

    Trotzdem wieder etwas mehr Licht im Halbdunkel. Vom NSKK habe ich bis dato jetzt noch nie etwas gehört. Werde mich aber demnächst etwas darüber informieren.

    Thilo vielen Dank für die Infos,


    Gruß Jürgen

    Hallo zusammen,


    noch 2 Fotos aus Tübingen?

    Zur Info mein Vater ist der auf dem Foto a3 am Steuer.


    Gruß Jürgen

    Files

    • a5.jpg

      (262.25 kB, downloaded 35 times, last: )
    • a6.jpg

      (270.9 kB, downloaded 40 times, last: )

    Hallo an alle,

    nachdem ich mich an den Thread von Blonderhans angehängt habe, kommt nun eine Eigendynamik durch die Infos von Thilo für mich in Gange.(Tübingen war mir nicht bekannt) Vielleicht muß man jetzt meine Fragen verschieben?

    Moderatoren bitte reagieren.


    Aufgrund des Fotoalbums meines Vaters, habe ich diese Bilder (Tübingen) in der Grundausbildung meines Vaters in Böhmen (Friedek Mistek 4.Kp.Ers.Btl.195) vermutet.

    Nach RAD (1.4.39-26.8.39 in Neckargerach 5/270) nach Böhmen. Durch die Infos von Thilo gabe es ja dazwischen in Tübingen auch einen Aufenthalt ??

    Weiß du von der Motorsportschule mehr?

    Habe jetzt in den Anhang verschieden Bilder gestellt die ich in Böhmen vermutete aber jetzt bestimmt Tübingen zuzuordnen sind.

    Wenn man denkt, man ist in der Recherche ziemlich gut dabei, kommt immer wieder etwas überaschendes Neues.

    Darum muß ich mich auch mal an alle im Forum für ihr Wissen und ihre Meinungen einfach nur bedanken.

    Gruß Jürgen

    Files

    • a1.jpg

      (311.44 kB, downloaded 32 times, last: )
    • a2.jpg

      (330.83 kB, downloaded 31 times, last: )
    • a3.jpg

      (288.39 kB, downloaded 32 times, last: )
    • a4.jpg

      (285.26 kB, downloaded 29 times, last: )

    Hallo zusammen,

    Danke erstmals euch allen, ich resümiere mal, eine zeitliche Zuordnung ist leider nicht möglich,

    Motorrad WH172222 ist lt. Lothar und Jens eine NSU 501 OSL. lt. Wikipedia gebaut von 1935-39 und hatte 22 PS

    Motorrad III C 1327 ist lt. Frank eine DKW SB 200. Lt. Wikipedia gebaut von 1933-38 unt hatte 7 PS

    Motorrad IVZ 119321 noch unbekannt.

    Im Anhang noch ein 2 Bilder einer vermtl. BMW R12 (Bild ist von meinem Vater) Zeitrahmen der Aufnahme meines Wissens 1939.


    Viele Grüße Jürgen

    Files

    • MotBMW1.jpg

      (358.87 kB, downloaded 43 times, last: )
    • MotBMW2.jpg

      (265.9 kB, downloaded 43 times, last: )

    Hallo zusammen,

    ich hänge mich einfach mit meinen Fragen hier an, falls nicht passend, bitte verschieben.

    Habe auch ein Bild von Motorrädern die meiner Meinung nach, 3 verschiedene sind, da ich aber kein Kenner der Materie bin hoffe ich bei euch Aufklärung zu finden.

    Vielleicht gibt es sogar eine zeitliche Zuordnung (Baureihe, Ausführung) um den Standort des Bildes für mich sicherer einzugrenzen.

    Das Bild ist von meinem Vater und die Vermutung ist, da er ab 24.12.1943 Fahrlehrer war, (Wehrmachtsfahrlehrerschein liegt mir vor) dies seine Fahrschüler waren. Dann wäre seine Einheit die 344 Inf. Div. zu der Zeit im Raum Bordeux. Leider ist von dem 4. Motorrad so gut wie nichts zu sehen.


    Grüße Jürgen

    Hallo Eumex,

    besten Dank für die Mühe, hoffe du hast gut geschlafen. Mir ging es bei der bisherigen Suche ähnlich, es gibt unglaublich viele Abzeichen und Anstecknadeln.


    Gruß Jürgen

    Hallo Reinhard,

    so wie es aussieht ist es zumindest kein offizieller Orden oder ein offizielles Abzeichen des RAD.

    Nachdem ich Plaketten des Winterhilfswerkes bei verschiedenen Militaria Händlern auf deren Homepages durchforstet habe (es gibt gefühlt tausende Anstecknadeln) und nichts finden konnte, denke ich daß vielleicht nur ein Zufallsfund Licht ins Dunkel bringen kann.

    Vermutlich ist die Anstecknadel von einer Veranstaltung oder Lehrgang, oder wie du sagst WHW, oder Teilnahme an einen Sondereinsatz etc.

    Trotzdem vielen Dank für den Tip.


    Gruß Jürgen

    Hallo Ernesto,

    besten Dank, wenn das ein Veranstaltungszeichen ist, wird die Chance auf Aufklärung vermutlich gering sein.

    Naja vielleicht gibts doch noch irgendwann die Lösung.


    Gruß Jürgen

    Hallo Ulf,

    danke für die Info.

    der Sockel ist identisch . Das Bild im Sockel die einzelnen Steine auf der linken Seite. Dann mußte aber ein neuer Lenin aufgestellt worden sein, den "meiner" hatte die Hände in den Taschen.

    Ich gehe davon aus das der Ort stimmt. Wahrscheinlich war der alte Lenin zu defekt oder wurde eingeschmolzen.

    Das mit dem kyrillischen Suchbegriff habe ich leider nicht im Griff.

    Vielen Dank nochmals wieder ein Schritt weiter.


    Gruß Jürgen


    Ulf hat recht. lt. http://www.kolmovo.ru/news/9548 verschwand die Statue wärend der Besatzung und wurde 1956 neu aufgestellt.

    Danke euch

    Jürgen

    Hallo an alle,


    das Denkmal (von vermtl. einem Soldaten als August der Große betitelt) müßte im Raum Leningrad, Tschudowo, Nowgorod stehen bzw. gestanden haben. Foto ist aus dem Album meines Vaters.

    Habe ein anderes Bild dieses Denkmals vor einiger Zeit zufällig im Internet gefunde, weiß aber nicht mehr was für eine Ortsangabe damals dabei gestanden ist. Und jetzt finde ich darüber nichts mehr.

    Hoffe, daß ihr mir weiterhelfen könnt.


    Gruß Jürgen

    Files

    • August1.jpg

      (190.5 kB, downloaded 121 times, last: )

    Hallo zusammen,


    Trotz Suche im Internet, habe ich das Abzeichen auf dem Bild nicht finden können, die BDM Brosche ist klar. Auf dem 2. Bild scheinen alle bis auf die Dame in der Mitte das gleiche Abzeichen zu haben.

    Vielleicht weiß jemand aus der Forengemeinde etwas darüber. Zeitliche Eingrenzung der Fotos (Familienbesitz) ist Okt. 41 bis März 42.


    Viele Grüße Jürgen

    Files

    Hallo zusammen,

    Hallo Stefan,

    gestern war ich bei einer Filmvorführung des Filmes "Ahnenfrieden" bei dem es darum geht, daß die Urenkeltochter und die Tochter das Grab Ihres Vaters bzw. Uropas suchen und finden.

    Diese Suche war in besagtem Welikij Log bei Propoisk.(heute Slauharad) Es gibt dort angeblich noch einige Gräber wo die Soldaten noch begraben sind. Allerdings von der Natur über wuchert. (Eine alte Rusin hat im Film einiges zu den Gräbern gesagt )

    Auf Nachfrage bei Maike Hagenguth (Urenkelin) kannst du dich mit Ihr über die Homepage des Filmes in Verbindung setzten.

    Zum Film, da geht es um Trauer und Trauerbewältigung nicht um Aufarbeitung des Weges des Urgroßvaters im Krieg und welche Einheiten.

    Vielleicht hilfts dir ja doch weiter.

    http://www.Ahnenfrieden.wordpress.com (hier gibts auch einen kleinen Trailer)

    Gruß Jürgen

    Hallo Ulf


    besten Dank für deine Einschätzung. Eine Frage gelößt und daraus folgt die nächste Frage wann und warum war er (Inf. Div215 ) in Nowgorod? Muß ich nochmals das KTB genauer durchlesen.

    Es gibt immer was zu recherchieren.


    Viele Grüße Jürgen

    Hallo Sascha,

    besten Dank, wieder ein gesicherter Mosaikstein. Dann war daß damals schon ein Hotel

    Da die Brücke auf deinem Bild noch ganz war muß mein Bild ja etwas später aufgenommen sein, weißt du wer dann die Brücke zerstört hat hat?

    Gruß Jürgen