Posts by Dixi

    Hallo Karl,

    eine Karte zur Lage am 3.12.44 wo sich die 189.Inf.Div und das Gren Reg 1212 befand. Vielleich hilft es dir.

    Mein Vater war in der Zeit bei der 189 Inf. Div Art. Reg 1089.


    Gruß Jürgen

    Files

    • 189ID.jpg

      (328.77 kB, downloaded 29 times, last: )

    Hallo zusammen,

    bei uns in der heutigen Zeitung war nachfolgender Bericht über den Absturz einer Boeing B 17 G. Vielleicht interessiert es den einen oder anderen. Habe den Bericht geteilt wegen der Auflösung.

    Viele Grüße Jürgen

    Files

    • 2a.jpg

      (375 kB, downloaded 41 times, last: )
    • 1b.jpg

      (320.33 kB, downloaded 60 times, last: )

    Hallo zusammen,

    beim Wanden in der Gegend von Schussenried (Roggensee) kam ich bei diesem Gedenkstein vorbei. Der Flugplatz Reichenbach/Schussenried war hier auch schon Thema.

    Ich finde es toll wenn Geschichte und die dazugehörigen Menschen nicht vegessen werden wie hier, als nach 70 Jahren ein Gedenkstein errichtet wurde. Das 2. Bild ist ein Auszug aus dem Schussen Boten vom 24.4.2015. Im Internet zu finden. Vielleicht nützen die Informationen dem einen oder anderen.


    Güße Jürgen

    Hallo Nikolay,

    herzlichen Dank für die Übersetzung, toll. Jetzt kann ich etwas weiter forschen, da ich zumindest weiß, daß mein Onkel die ganze Armeezeit beim Inf.Reg 119 bei der 25. Inf.Div.

    gewesen ist.

    Herzlichen Dank

    Grüße aus Metzingen

    Jürgen

    Hallo Bernhard und Nikolay,


    das ging ja schnell super, ich werde dann die anderen Seite der Akte einstellen, wäre schön, wenn dies ebenso klappen würde.

    Grüße nach Moskau und Bayreuth.


    Jürgen

    Files

    • R4.jpg

      (223.56 kB, downloaded 15 times, last: )
    • D4.jpg

      (136.73 kB, downloaded 15 times, last: )
    • R3a.jpg

      (222.15 kB, downloaded 18 times, last: )
    • D3.jpg

      (139.46 kB, downloaded 17 times, last: )

    Hallo zusammen,

    bei den Recherchen zu meinem Onkel (Wast läuft) habe ich nun die Kriegsgefangen Akte vom DRK erhalten. Da das Russisch auch noch handschriftlich ist hoffe ich daß hier jemand dies übersetzten kann.

    ich stelle mal nur die ersten 2 Seiten ein.

    Zu meinem Onkel, was ich weiß, daß er am 9.7.44 in russ. Gefangenschaft geriet und am 21.12.49 entlassen wurde (Schreiben DRK)

    Er war zumindest am 2.2.49 im Kriegsgefangenlager 7406 in Orel (Gefangenenpost)

    Was ich vermute, daß er im Infanterie Regiment 119 gedient hat, siehe Bild.


    Meine Bitte wäre die Übersetzung der Akte und ob meine Vermutung Inf. Reg. 119 richtig ist.

    Die anderen Seiten der Akte stelle ich dann später ein.


    Grüße Jürgen

    Files

    • R1.jpg

      (232.01 kB, downloaded 42 times, last: )
    • R2a.jpg

      (261.28 kB, downloaded 41 times, last: )
    • D2.jpg

      (234.92 kB, downloaded 41 times, last: )
    • Scan_20180215.png

      (355.08 kB, downloaded 27 times, last: )
    • on20.png

      (153.52 kB, downloaded 28 times, last: )

    Hallo an alle,

    habe gerade das Buch von Hans-Friedrich Lenz "sagen Sie Herr Pfarrer, wie kommen Sie zur SS" gelesen. "Bericht eines Pfarrers der Bekennenden Kirche über seine Erlebnisse im Kirchenkampf und als SS Oberscharführer im Konzentrationslager Hersbruck"

    ISBN 3-7655-2276-7

    Habe das Buch allerdings nur gebraucht bekommen. Ich finde ein sehr interesantes und natürlich auch beklemmendes Buch, das die Veränderungen des Herrn Lenz und in der Gesellschaft dieser Zeit sehr gut wiederspiegelt.

    Zum Inhalt: 1. Jugend und Studentenzeit 2. Im Kirchenkampf 3. Mein Kriegs und Pfarrdienst in Münzberg 4. Als Schreiber im KZ Hersbruck 24 Tage unter Kommandoführer Fügner 94 Tage unter Kommandoführer Forster über 130 Tage unter Kommandoführer Schwarz 5. Die Zahl der Toten 6. Meine Entnazifizierung 7. Die Prozesse.


    Gruß Jürgen

    Hallo Gerhard,

    vielleicht ist dies auch von Interesse für dich. Der Auszug ist aus dem Heft der Festung Schoenebourg der Maginot Linie.

    Gruß Jürgen

    Files

    • Moerser.jpg

      (156.02 kB, downloaded 44 times, last: )

    Hallo zusammen,

    gestern lief im Fernsehen (Welt/N24) "Feldzug in den Untergang, Hitlers verloren Schlachten 1"

    gleich am Anfang kommt: Zitat:


    "Juli 1944, der britische Geheimdienst plant ein Attentat auf Adolf Hitler. Ein Scharfschütze soll mit dem Fallschirm nahe des Landsitzes des Diktators am Obersalzberg abspringen und den Führer des NS Regimes bei einem seiner täglichen Spaziergänge töten.

    Doch der Plan wird verworfen."


    Also hatte die Engländer ein Attentat zumindest in Erwägung gezogen.


    Gruß Jürgen

    Hallo zusammen,

    dies war am 6.11. bei uns in der Tageszeitung. Vielleicht interresiert es einen der Forschenden zum Theme 4. Geb. Div. Lautingen ist bei Albstadt.

    Im Internet gibt es auch etwas Info über den Muliweg. Selbst bin ich den Weg nicht gelaufen, kann also keine Auskunft geben.

    Gruß Jürgen

    Hallo Micha ,

    danke für deine Antwort, zur Frage warum mich daß interesiert, es war beim Fernsehen über die Alliierten Luftangriffe einfach ein Gedanke, heute würde man vielleicht eine Drohne schicken, dachte ich, und dann, haben die Engländer vielleicht ein Attentat geplant gehabt oder gar versucht durchzuführen.

    Bei Recherchen im deutschsprachigen Internett waren dann nur die deutschen Attentate gelistet. Daher meine Frage, ob es von offizieller Seite Planungen über ein Attentat gegeben hat.

    Es ist jetzt keine direkte Frage die die Wehrmacht betrifft, doch da ich mich ja auch mit der Kriegszeit meines Vaters beschäftige, interresiert mich natürlich auch das gesamte Spektrum dieser Zeit.

    Es geht mir auch nicht um die Frage ob das Attentat Sinn gemacht hätte, sondern ob von offizieller Regierungsseite bei den Alliierten ein Attentat geplant war. Und wie dies aussehen sollte.

    So, viele Grüße aus dem kalten Süddeutschland. Vielleicht weiß auch noch jemand etwas.


    Gruß Jürgen

    Hallo zusammen,

    nach einer Fernsehsendung über Alliierte Luftangriffe über Deutschland, stellte ich mir folgende Frage. In wie weit hatten die Allierten insbesondere die Engländer ein Attentat auf Hitler geplant oder versucht durchzuführen? Hitler war ja viel unterwegs Zug, Flugzeug, auch viele öffentliche Auftritte, und die Alliierten Geheimdienste waren ja bestimmt nicht untätig. Ein gezielter Bombenangriff müßte doch zumindest in Erwägung gezogen worden sein. Vielleicht ja auch durchgeführt.

    In Wikipedia habe ich nur die Attentate die von Deutschen versucht worden sind gefunden. Gab es da Versuche der Allierten?

    Grüße Jürgen

    Hallo,

    dank an Holger, durch seine Karte konnte ich den Bunker meiner Meinung nach, auf Grund einer Wanderkarte der Bunkeranlage 4 zuordnen.

    Es müßte sich dann darüber eine noch viel größere Anlage (Nr.13) befinden. Auf der anderen Talseite ist ein Bunker zugänglich. Kunstbunker Mattias Schönweger Partschins/Töll in Google eingeben.

    Gruß Jürgen

    Files

    • Lage1c.jpg

      (254.93 kB, downloaded 34 times, last: )

    Hallo an alle,

    danke für die Infos. So wie es ausieht gibt es von den gesamten Italienischen Bunker im Gegensatz zu der Maginot Linie sehr viel weniger Infos im Netz. Schade, den ich glaube das dies eine recht große Anlage ist.

    Aber vielleicht geht es ja nächstes Jahr wieder nach Südtirol und dann werde ich mich beim "Saxner" und einem Glaserl Roten mal etwas über die Bunkeranlage informieren.

    Fals es Informationen geben sollte werde ich sie euch mitteilen.

    Nochmals die Frage zu Bild Bunker 3b hat jemand eine Idee zu den Stöcken und Edelweiß die angebracht wurden oder hat ähnliches gesehen.


    Gruß Jürgen

    Hallo zusammen,

    bei einer Wanderung in Südtirol habe ich meines Erachtens eine recht große Bunkeranlage zwischen Partschings und Algund gesehen. Allerdings nicht zugänglich und keine Infotafeln etc. vermutlich in Privatbesitz. Auf einem Teil der Anlage ist die Jausenstube "Saxner". Weiß jemand etwas über diese Anlage, und was die Stöcke und Edelweiße auf Bild Bunker 3b am Eingang, die da hineingesteckt und angebracht wurden bedeuten?

    Falls jemand die Bilder in original Größe möchte kann ich Sie ihm gerne per E mail senden.

    Gruß Jürgen

    Files

    • Bunker8.jpg

      (111.33 kB, downloaded 56 times, last: )
    • Bunker6.jpg

      (159.21 kB, downloaded 60 times, last: )
    • Bunker2.jpg

      (91.12 kB, downloaded 64 times, last: )
    • Bunker3b.jpg

      (368.86 kB, downloaded 62 times, last: )
    • Bunker 3.jpg

      (330.6 kB, downloaded 72 times, last: )

    Hallo Micha und Ulf,


    auf der Seite http://www.tuepedia.de/wiki/Motorsportschule steht einiges über die Schule zb. die Garagen standen noch bis 2007, Das Hauptgebäude steht noch, schade hatte etwas früher schon mit Recherche beginnen müßen, dann hätte ich selbst ein paar Bilder noch machen können aus den gleichen Blickwinkeln, finde ich interesant. Ist ja um die Ecke.

    Auch sonst eine recht interesante Seite.

    Das Thema Zweirräder wäre bestimmt informativ, allerdings kann ich aus meiner Seite nur diese Bilder beisteuern und vielleicht ein paar Fragen.

    Die Lkw`s haben die gleiche Türbeschriftung wie mein Bild bei der "Pinkelpause" das kann ich jetzt auch zuordnen.

    So danke an alle.


    Gruß Jürgen

    Files

    Hallo Thilo,

    Mein Vater hat Rotgerber gelernt, also nichts direktes mit KFZ.

    Er hat seinen Wehrmachtsführerschein erst am 16.11.1940 gemacht damals bei der II Inf.Reg. 390 irgendwo in Frankreich.

    Da er beim RAD vom 1.4.39 bis 26.8.39, und dann ab 26.8.39 bis 20.10.39 bei der Lw.Bau-Kp. 4/XII in Calw war, (Soldbuch) vermute ich das er dann in Tübingen war.

    Seine Zeit in Böhmen kann nicht genau datiert werden lt. WAST "lt. Meldung vom Januar 1940". Vielleicht haben Sie ja aus Calw einen Besuch nach Tübingen gemacht,

    (Autos abholen, Reparatur, oder einfach nur Anschauungsunterricht vor Ort) den die Bilder sehen sehr hingestellt aus, wie wenn diese Soldaten mit der Sache direkt nichts zu tun haben.

    Trotzdem wieder etwas mehr Licht im Halbdunkel. Vom NSKK habe ich bis dato jetzt noch nie etwas gehört. Werde mich aber demnächst etwas darüber informieren.

    Thilo vielen Dank für die Infos,


    Gruß Jürgen