Posts by lilawendo

    Hallo HBC 1,
    mein Großvater war auch viele Jahre in diesem Kriegsgefangenenlager 148 und später noch im Lager 171 Camp des Sables. Auch er war Angehöriger der Waffen SS. Da ich viele Jahre schon forsche, schaue ich mal in meinen Unterlagen nach und schildere seinen Weg in die Kriegsgefangenenschaft. Bis später. Gruß lilawendo

    Werte Forumsgemeinde,
    kann mir Jemand beantworten, ob ältere Beiträge seit der Umstellung des FdW zu finden sind ?
    Wurden Diese archiviert ?
    Vielen Dank für die Info.
    MfG lilawendo

    Hallo und guten Tag !


    Ich habe eine Frage, woher stammen die Bilder ? Ich forsche schon lange Zeit über die 4.SS Totenkopfstandarte später SS-IR-4 ? Bin für einen Gedankenaustausch gerne offen !


    Gruß lilawendo

    Hallo !


    Ich sehe gerade in Deinen eingestellten Unterlagen, dass Dein Urgroßvater laut Beschriftung der Erkennungsmarke dem SS-IR-4 angehörte. Weißt Du etwas darüber ? Mein Großvater gehörte von Anfang bis Ende diesem Regiment an, Interesse an einem Interessenaustausch ?
    MfG lilawendo

    Hallo werte Forumsgemeinde !


    Durch Erzählungen meines Großvaters der zuerst beim SS-IR-4 und später bis zum Ende des Krieges beim SS-Art.-Rgt.2 war, weiß ich und glaube ich auch das die Divisionen der Waffen SS nicht bevorzugt wurden mit Personal, Material und Versorgungsgütern. Mein Großvater hat immer erzählt das er im Winter 1941 bei -35 Grad Celcius ohne Winterkleidung auskommen mußte und es sehr viele Erfrierungen gab. Im Winter 1943 war die Versorgungslage für Einheiten der Waffen SS wie auch für Heereseinheiten gleichermaßen kritisch zu beurteilen. Und meiner Meinung nach muß man sich doch auf die Aussagen von Zeitzeugen eher verlassen können, als auf andere diverse Quellen, oder ?


    MfG lilawendo

    Hallo werte Forumsgemeinde !


    Habe vor ein paar Jahren einen Antrag bei der WAST und im Berlin Document Center gestellt, weil ich mich über den militärischen Werdegang meines Großvaters informieren wollte. Habe auch sehr viele Unterlagen bekommen, auch über die Kriegsgefangenschaft. Meinem Großvater wurde der Wehrpaß (Soldbuch), Führerscheinklasse II SS abgenommen. Meine Frage lautet nun wurden diese Dinge von den Gewahrsamsmächten aufbewahrt oder vernichtet. Über die Kriegsgefangenschaft weiß ich nur:
    1. 8.5.45 bei Linz/Oberhaid Österreich in Kriegsgefangenschaft geraten. Letzte Einheit Stab I.Abteilung SS-Panzer-Artillerieregiment 2 Das Reich.
    2. Danach PWE Lager 323 Kaufbeuren 13.b
    3. Danach nach Frankreich überführt Depot 148 St.Etienne
    4. Danach Camp des Sables Depot 148
    5. Am 14.10.48 wurde er erst entlassen.
    Eine Frage hätte ich noch: Warum wurde er so spät erst entlassen und nur noch für ein Vierteljahr ins Camp des Sables gebracht. Nur weil er Rottenführer der Waffen SS war. Er gehörte mit zu den letzten die in Frankreich entlassen wurden. Danke für jede Mithilfe.
    Werte Moderatoren, sollte diese Rubrik falsch sein, dann bitte verschieben. Ich habe ja schließlich schon mehrere Themen angefangen.
    Danke !
    MfG lilawendo

    Hallo werte Forumsmitglieder !
    Aus Erzählungen von meinem Großvater weiß ich, daß keine SS-Einheit jemals in Stalingrad war. Als SS-Einheiten in diese Richtung abkommandiert wurden Ende 1942 war der Kessel schon dicht. Mein Großvater gehörte der Division Das Reich an. Ich fragte ihn, ob andere Einheiten noch in Stalingrad waren und verneinte es. Geplant war es zwar, aber es kam nicht mehr dazu.
    MfG lilawendo

    Hallo werte Forumsmitglieder !


    Mein Großvater ging am 8.5.45 in Oberhaid (Oberheid) Österreich in Gefangenschaft. Auf einem Antrag über Kriegsgefangenschaftsentschädigung gab mein Großvater allerdings Neustadt Österreich an. Das Kriegsgefangenenlager wo erstmals ein Formular ausgefüllt wurde war in Kaufbeuren Allgäu Lager 323 13.b !
    Das war am 13.9.45 unterschrieben hat es P.W.E. 26 Inf.Div. I.A. Max Kretschy. Wo er aber vom 8.5.45 bis zum 13.9.45 war geht leider aus keinen Unterlagen hervor. Danach gehörte er zu den Soldaten die von den Amerikanern an die Franzosen übergeben wurden. Erst Frankreich Depot 148 St.Etienne und dann Depot 171 Camp des Sables. Er wurde erst am 14.10.48 entlassen.
    Mein Großvater gehörte auch zur Waffen SS und zwar zum Stab der I.Abteilung des Panzerartillerieregiments Das Reich. Auch mich würde brennend interessieren in welche Lager die Soldaten in Österreich vorrübergehend gekommen sind. Leider ist auch mir es bis jetzt nicht gelungen das herauszufinden. Vielleicht kann man sich ja wieder ergänzen.
    MfG lilawendo

    Hallo !


    Um dir mehr über die amerikanischen Gefangenenlager sagen zu können, müßte man wissen wo er im Lager inhaftiert war. Bei welcher Einheit der Waffen SS war er. Schon einen Antrag bei der WAST gestellt, die haben dort oft die Krieggefangenenakten und Gefangenenfragebogen. War zumindest bei meinem Großvater so.
    Ich bzw. wir benötigen ein paar Einzelheiten mehr, um Dir helfen zu können. Es gibt über die Gefangenschaft viel interessante Bücher. Ich verfüge über sehr viele Bücher und würde auch gerne für Dich nachschauen, bloß ich benötige mehr Info.
    MfG lilawendo

    Hallo !


    Herzlich willkommen hier im Forum. Ich würde noch eine Anfrage an das Militärarchiv in Freiburg stellen. In diesem Forum steht einiges über diverse Einrichtungen, wo man etwas über die Waffen SS erfahren kann und deren Angehörigen. Schau das Forum durch, ansonsten googeln.


    MfG lilawendo

    Hallo !
    Laut eines Buches habe ich herausgefunden das die Feldpostnummer für den Nachschub der 2. SS Panzerdivision Das Reich 25089 war. Mit dem Kompanieführer kann ich im Moment noch nicht helfen. Hast Du schonmal gegoogelt ? Kannst Du etwas mehr schreiben, warum Du diese Daten benötigst ? Ist oft sehr hilfreich für dieses Forum.


    MfG lilawendo