Posts by Opas45

    Guten Abend allesamt,

    wir bekamen bei der BW vier Magazine a 20 Schuss(G3). MG ging immer vor. Der Auftrag konnte unterschiedliche Munitionierung beinhalten.

    Weitere Munition sollte sich der einzelne Soldat auf dem Schlachtfeld einsammeln.

    Wie das heute bei der BW ist weiß ich nicht, aber warum sollte das früher anders gewesen sein.

    Jeder nimmt was er brauchen kann.


    Immer toll bei Euch im Forum neue Themen zu entdecken.


    Schönen Gruß aus dem Norden

    Elmar

    Hallo Alexey,

    der Ofen sieht aus als wäre er so konstruiert mit wenig Aufwand viel Fläche zur Wärmeabgabe auf kleinem Raum zu geben. Tolles Teil. Sowas habe ich noch nicht gesehen. Ich glaube man könnte Blumentöpfe aufeinander stapeln und mit Mörtel verfugen. Wenn darunter ein sparsames kleines Feuer gemacht wird reicht das um genug Wärme zu erhalten.

    Ich bin begeistert, zeigt es doch wie erfinderisch die Not macht.

    Beste Grüße Elmar

    Hallo zusammen und besonders André.

    Ja da gebe ich dir Recht, es muss nicht jeder alles wissen.

    Mein Opa ging in Kleve in Gefangenschaft. Er hat nie darüber geredet. Ich komme aus der Umgebung von Köln und hier lag alles mögliche rum. Er hat mir immer gesagt solche Sachen nicht anzufassen. Hab mich dran gehalten.

    Ist halt gesünder.

    In Frankreich, Belgien, Holland laufen überall die Jungs umher und sondeln was das Zeug hält. Hürtgenwald, Vogesen und im Osten.

    War selbst Soldat und will davon nichts mehr sehen.

    Wir sollten das Andenken waren und nicht glorifizieren. Ich geh auch im Hürtgenwald spazieren, aber auf den Wegen. Wer gräbt und findet der verschwindet.

    Opa hat regelmäßig die Wallfahrt nach Kevelaer gemacht.

    Gruß an den Niederrhein. War lange nicht mehr da.

    Hallo alle zusammen, und besonders André.

    Beim letzten Mal habe ich keine Grußformel eingefügt.

    Soll nicht wieder vorkommen.

    André, so sieht es aus. In den Medien wird der ganze Kram gehypt. Entschuldigt diese Ausdrucksweise, und jeder fasst diese Sachen an weil er glaubt einen kleinen Schatz gefunden zu haben.

    Danach ist dann der Arm ab.

    Habe ich kein Mitleid.


    Beste Grüße

    Elmar

    In Wesel und Umgebung wird immer wieder einiges gefunden.

    Es wundert einen dass so viele Leute den Kram auch anpacken.

    In Köln und Umgebung ist es auch so.

    Jeder weiß dass der Kram gefährlich ist. Alle finden es toll. Kann ich kaum glauben.

    Nicht anfassen und Räumdienst rufen. Der Hype ist nicht gut.

    Das Zeug ist gefährlich, je moderner desto schlimmer.

    Hallo Ihr alle,

    ich weiß dass im Ort meiner Großeltern eine Walter mit Munition gefunden wurde und diese der Bevölkerung beim Schlachten von schwarz gehaltenem Vieh einige Jahre große Dienste geleistet hat.

    Allerdings hat im gleichen Ort ein Junge mit einer englischen Stabbrandbombe hantiert und dabei einen Arm und einen Teil des Gesichts verloren.

    Andere Jungs haben später ein MG gefunden. Wohl aus einem abgestürzten Bomber.

    Zum Glück haben wir nie ähnliches gefunden, obwohl wir auch immer da gespielt haben wo es uns verboten wurde. Ist ja klar.


    Mit Grüßen

    Elmar

    Hallo Frank,
    ich habe auch die links und Dokumente zum Großteil durchgelesen und es freut mich dass es Menschen gibt die dabei zwischen den Zeilen lesen können.
    Es gibt halt Aufschluss über "sehen" und "wegsehen".
    Es geht da auch nicht um Schuld,oder?
    Dabei waren sie alle.
    Und die OT hat sich da immer vor der Verantwortung gedrückt.


    Damit dies hier mal sachlich bleibt.
    Aber gut zu wissen dass sie alle davon wussten.


    Später alles Bauleiter und Architekten.
    Da wird so ein Brett auf dem mancher bohrt doch ganz dünn.


    Bis dann Elmar

    Danke Natu, danke,
    ich hoffe das wird hier jetzt entspannter und wir können darauf hoffen dass die Kenner hier was sachliches zum Thema finden werden.
    Es interessiert mich brennend, wie weit oder tief auch die OT involviert war.
    Das hat nix mit Ressentiments gegen unsere Opas zu tun.
    Danke für Eure Hilfe soweit, denn ich habe schon viel über meine Familie gelernt, denn wenn ich weiß was sie alle erlebt haben, kann ich auch Schlüsse zu ihrem späteren Verhalten machen.


    Würde mich freuen mehr OT zu erfahren.


    Gruß Elmar

    Oh Mann Rüdiger,
    ich weiß das nicht alle Verbrecher waren.
    Ich glaub auch nicht die Weisheit für mich gepachtet zu haben, so wie andere.
    Und die Aufgaben und Werke der OT sind mir durchaus bekannt.
    Furchtbar was Du hier rein interpretierst.
    Dann freu ich mich erst mal über die erhaltenen Infos und würde mich noch mehr über mehr freuen.
    Das Thema ist ja auch sonst nicht so oft vertreten, aber bitte keine Ideologie mehr.
    Danke Gruß
    Elmar

    Hallo Natu,
    kann sein, ich muss mich da mal noch erkundigen was die Verwandtschaft sagt.


    Hab auch keine FpN, nix.


    Danke für Eure Hilfe.


    P. S. Diskutiert ma schön weiter, ich schau gern zu dabei :)

    Hallo Natu,
    von der Wast gibt es nichts. Von beiden direkten Großvätern ist was da, was Du ja auch in meinen anderen Beiträgen nachlesen kannst.
    Nur von Alois Linder, geb. in Kürten bei Wipperfürth nichts.
    Keine Antwort.
    Gruß Elmar
    Das wundert mich halt schon.

    Hallo Jens, hallo Ricardo, hallo Rüdiger,
    ich freue mich dass hier soviel los ist und das diskutiert wird. Allerdings hatte ich diesen Thread aufgemacht um Fakten zu sammeln.
    Von Ideologien halte ich nichts und ich glaube dass ich auf jeden Fall zwischen Gut und Böse unterscheiden kann.
    Von mir aus könnt Ihr Euch weiter gerne verbal die Köppe einhauen.
    Belustigend ist es allemal.
    Bin gespannt wie es weitergeht.
    Der ein oder andere wird schon noch dazu stoßen.
    Mit herzlichen Grüßen
    Euer Elmar

    Hallo Huba,
    danke für die Schützenhilfe.
    Was Rüdiger da so erzählt kratzt mich nicht. Ich hab den alten Mann gekannt und weiß dass er das war als was ich ihn bezeichnet habe.
    Und ich mache auch niemand persönlich für alle Kriegsverbrechen verantwortlich.
    Bin ja schon groß.
    Beste Grüße auch an Rüdiger.
    Gruß Elmar

    Hallo Jens,
    vielen Dank für die Mühe und Deine Arbeit. Da werde ich lange dran zu lesen haben.
    Der besagte Opa ist der einzige in meiner Familie über den so gut wie nichts bekannt ist. Auch von der Wast ist nichts gekommen.
    Bis bald Elmar

    Hallo Primas 1944,
    das rückt den Italiener doch in ein ordentliches Licht.
    Ich weiß die Italiener als gerade Charaktere zu schätzen.
    In Frankreich, Griechenland, Afrika und Russland waren sie einfach mit den Forderungen der eigenen Führung überfordert und auch nicht für derartige Einsätze ausgerüstet.
    Ich kenne die Jungs als gute Kumpels und die Berichte einiger Veteranen bestätigen dies auch.
    Wie es bei den "Spaghettis" im Führungspersonal aussah wäre nochmal die Möglichkeit einen neuen Thread auf zu machen.


    Grüße von Elmar, einem italofreundlichen
    Bürger

    Guten Abend auch Dir lieber Eumex,
    nach mühsamer Suche habe ich den
    Verdacht dass mein Großvater im Landesschützen-Regiment 122 war.
    Die hatten es wohl im Westen noch ganz gut.
    Wer weiß was die da gemacht haben?
    Würde ich gerne erfahren.
    Ab Februar im Osten war es dann ja nicht mehr so toll, siehe auch die Verwundung am Kopf.
    Weiß jemand wo dieses Lissitschino ist?
    Kann den Ort nicht lokalisieren.


    Dank für die Hilfe.
    Mit besten Grüßen für die neue Woche
    Elmar

    Hallo Eumex,
    vielen Dank für den Link.
    Musste lange suchen um auch etwas über das Regiment und das Bataillon zu erfahren.
    Ich vermute durch das Chaos in diesen Wochen 1944 ist nicht viel Material erhalten geblieben.
    Da ist wohl kaum jemand heraus gekommen.
    Bin auf die Antwort vom DRK gespannt, vielleicht wissen die ja wo mein Opa in Gefangenschaft ging.
    Ganz schön viel zu lesen über Bagration.
    Unsereins kann diesen Wahnsinn wohl kaum begreifen.


    Mit freundlichen Grüßen an alle
    Elmar

    Guten Morgen Eumex,


    bin gerade erst auf Betriebstemperatur. Ja, die 286.Sicherungsdivision ist mir bekannt. Genaues gibt es über die aber auch nicht.
    Scheint seinen Grund zu haben?!?
    Aus Erzählungen meiner Eltern und anderen Verwandten weiß ich dass er wohl auch getürmt ist. Und nach der Verwundung keine Lust mehr auf den Krieg hatte.
    Er musste dann in einer Sanitätseinheit dienen.
    War in russischer Gefangenschaft, aber auch recht früh wieder zurück in der Heimat.
    Mich interessiert diese 286. Sicherungsdivision, über die es nicht so viel gibt im Netz.
    Keiner weiß etwas!?!?!
    Wer kennt sich damit aus?


    Grüße aus dem Norden
    Elmar