Posts by THWler

    Hallo Frits,


    doch, das ist das gleiche. Bei deinem Opa sieht man auch zwei Bänder, die einfach sehr nah nebeneinander liegen. Hat alles so seine Richtigkeit, wie von Reinhard beschrieben ein SS-Rottenführer.


    Viele Grüße

    THWler

    Moin Many,


    Exakt das heisst es. Zugriffe sind Einzelabrufe der Seite, also nicht Nutzer. Das können auch "Funde" von Suchmaschinen, nicht angemeldete Nutzer und natürlich die Forenteilnehmer sein.


    Bei einem so aktiven Forum mit vielen tausenden Nutzern eine logische und schöne Folge.


    Grüße

    THWler

    Hallo Many,


    m für mega (million) und k fur kilo (tausend). SI-Standardzähleinheiten und übliche amerikanische/englische Zählweise.


    Grüße

    THWler

    Liebe Foristen,


    die 1945 ausgebrannte Kaserne an der Steingrube blickte auf eine lange preußische Militärgeschichte in der Garnison Hildesheim zurück. Sie wurde nach dem ersten Weltkrieg Wohnraum und nach der Machtergreifung wieder Militärstandort. Ich habe etwas recherchiert, aber nirgendwo etwas über die Belegung der Kaserne gefunden.


    Ist bekannt, welche Einheiten in welchem Zeitraum hier stationiert waren?


    Dank und Gruß

    THWler

    Moin Matthias,


    wie so oft (ich erlebe das auch immer mit meiner IT-Abteilung, wenn die Fehler beheben sollen), bleibt nur Trial-and-Error und am Ende weiß keiner, was es genau war, auch wenn alles wieder funktioniert (höchst unbefriedigend, wenn man Fehler nicht reproduzieren und Ursachen bekämpfen kann).


    Da du nur über das Ethernet (Kabel) verbunden bist, vermute ich, dass im Rahmen eines Softwareupdates dein Ethernet-Adapter-Treiber (also die Software für die Hardwareschnittstelle zwischen deinem PC und dem Kabel) dabei Probleme hatte und das Update erst wieder nach deinem Reset wieder funktioniert... Alles nur Mutmaßung anhand der Symptome; hauptsache es funktioniert wieder. :)


    VG
    THWler

    Hallo Matthias,


    hattest du ein Softwareupdate oder die Windows-Version umgestellt? Es könnte zum Beispiel der Treiber vom Ethernet-Adapter verloren gegangen sein (hatte ich mal bei einer Betriebssystem Migration).


    Ob du Verbindung zum Internet hast solltest du schon ohne Browser (Firefox) sehen (Symbol in der Taskleite und andere Dienste (Apps).


    Die Lösung könnte sein, dass du mit dem anderen PC einen neuen Treiber runterlädst und diesen per USB-Stick auf deinen Haupt-PC spielst.


    VG
    THWler

    Hallo Karl,


    basierend auf deinem guten Ansatz habe ich mir eine Übersicht verschafft. Vermutlich gab es noch TK 2, 5, 7, 9-11, 18, möglicherweise 20-21 entsprechend der Wehrkreise.


    Nach bisherigen Kenntnisstand gab es mit Sicherheit:

    - aus TN: 3, 4, 8, (12), 13, 23

    - aus Rüstungsinspektionen: 1, 6, 17


    VG
    THWler

    Hallo Ralf,


    nein, wie man an den Aufstellungsdaten des verehrten Herrn Tessin (sowie zeitgenössischen Berichten und Aufstellungbefehlen) sieht waren die fünf genannten dabei.


    Kurz der bisherige Stand meiner Forschungen:

    - Oktober 1938: Besetzung des Sudetenlandes entsprechend des Münchener Abkommens (TK 8 )

    - März 1939: Besetzung der Rest-Tschechei (TK 4, 13)

    - Juni 1939: Aufstellung und Polenfeldzug bis Oktober 1939 (TK 3, 4, 8, 13, 23)

    - Teilweise aufgelöst, teilweise Ende 1939 wieder einberufen für Westfeldzug (TK 3, 4, 8, 13, 23)


    Über den Einsatz des TK 12 (aus TN) ist mir nichts bekannt.


    Die Technischen Wehrwirtschaftskommandos, die später nicht aus der TN aufgestellt wurden hatten auf den Erkennungsmarken nicht mehr T.W.E./K.D.O., sondern Tech.W.W.

    - Über den Einsatz des TK 1 habe ich bisher nichts gefunden, nur dass es aus dem Rüstungskommando 1 aufgestellt wurde und Anfang 1941 kurz zum Technischen Bataillon 1 wurde, bevor es als Führerstaffel IV aus dem Bereich abgezogen wurde (das TB 1 wurde 1941 dann aus der Technischen Abteilung I gebildet).

    - Mitte 1940 wurden das TK 6 und 17 aufgestellt und kamen im Westen zum Einsatz.


    Aufgrund der Nummerierung, bin ich eigentlich der Meinung, dass eine Aufstellung von weiteren TK 2, 5, 7, 9-11, 14-16, 18-22, etc. geplant war, dies aber nicht umgesetzt wurde, oder ich bisher noch nichts dazu gefunden habe in all den Jahren... De facto wurde mit Jahreswechsel 1943/1944 die Nummerierung innerhalb der Technischen Truppen harmonisiert, dass alle ehemaligen Technischen Abteilungen aus der TN mit römischen Ziffern, alle Technischen Bataillone mit arabischen Ziffern aus den Technischen Kommandos und neu aufgestellte Einheiten wie die Technischen Bataillone Mineralöl 11 und 33 sowie weitere TB 24 (Sicherung), TB 26 (Bergbau), TB 35 (Montage), TB 36, TB 43 (Tropen) harmonisiert zu einheitlichen Technischen Bataillonen wurden.Anfang 1944 kam dann noch das TB 147 (ital.) hinzu. Diese Technischen Bataillone stellten neben den Technischen Kompanien (Hochbau) den wichtigsten Teil der Technischen Truppen dar, denen noch einige weitere Einheiten angegliedert waren.


    VG
    THWler

    Hallo Ralf,


    die TN ist eine sehr komplexe Materie... Sie war für alle Waffengattungen in verschiedener Stärke/Struktur den gesamten Krieg von Norwegen bis Afrika im Einsatz.


    Kurzform:

    Die Technische Nothilfe war erst ein Verein, der sich um die Erhaltung der Lebenswichtigen Betriebe und Katastrophenhilfe kümmerte. Das ganze entstand aus der Technischen Abteilung der GKSD, einem Freikorps nach dem 1. WK. Die Struktur war von 1919 bis 1932: Hauptstelle der Technischen Nothilfe -> Landesbezirk -> Landesunterbezirk -> Ortsgruppe oder Untergruppe oder Obmann oder Bereitschafftstrupp

    von 1932 bis 1934: Reichsführung TN -> Landesbezirk -> Zum L.B. gehörende Dienstelle -> Ortsgruppe oder Untergruppe

    von 1934 bis 1944: Hauptamt Ordnungspolizei IV. Amt Technische Nothilfe (Reichsamt TN) -> Landesgruppen -> Bezirksgruppen -> Ortsgruppe

    von 1944 bis 1945: Hauptamt Ordnungspolizei IV. Amt Technische Nothilfe (Reichsamt TN) -> Bereich (wie HSSPF) -> Unterbereich -> Ortsgruppe

    Das war die Heimatgliederung; es handelte sich um Technische Einheiten aus Ehrenamtlichen, so wie heute dem THW. Aus diesen Einheiten sowie Notdienstverpflichteten, wurden die TN-Feldeinheiten aufgestellt.


    In Österreich hattet ihr seit dem Anschluß 1938 die Technische Nothilfe, es gab überall Ortsgruppen und viele TN-Einheiten, die in Österreich aufgestellt und im Westfeldzug eingesetzt wurden. Auch in den besetzten europäischen Ländern wurden TN nach deutschem Vorbild (und unter der Führung) gebildet, wie die niederländische Technische Noodhulp oder die norwegische Teknisk Nödhjielp.


    Nun zu den Technischen Kommandos: Diese sind deckungsgleich mit den Technischen Wehrwirtschaftskommandos. Ich vermute, dass es hier bei Tessin zu Verwechslungen kam, da auf allen offiziellen Dokumenten und Wehrpässen nur "Technisches Kommando" steht. Richtig ist, dass dies Technische Wehrwirtschaftseinheiten waren, demnach die ersten Erkennungsmarken "TWE" gestempelt hatten.

    Ein Technisches Kommando (aufgestellt für die Wehrmacht, eingesetzt im Wehrmachtsgefolge) bestand aus Kommandostab, Erkundungsstäben und je einer Abteilungen mit den Spezialisierungen Elektrizität, Gas/Wasser und teilweise Bergbau. Diese Abteilungen hatten Kompaniestärke, ein Kommando etwa Bataillinsstärke. Da diese Einheiten aber relativ spontan aus ehrenamtlichen Spezialisten und mit vorhandenem und requirierten Material aufgestellt wurden und es m.W. keinen Ausstattungsnachweis gab, sind die Einheiten auch nicht eindeutig eingrenzbar.


    Neben den Technischen Kommandos 3, 4, 8, 13, 23 (die alle aus der TN aufgestellt wurden), wurde auch noch ein TK 12 geplant (aus TN), die Feldpostnummern wurden 1940 aber alle schon wieder gestrichen.


    Zusätzlich gab es noch das Technisches (Wehrwirtschafts)-Kommando 1, aufgestellt aus dem Wirtschafts-Kommando 1 (also nicht TN). Weiterhin gab es ein Technisches (Wehrwirtschafts)-Kommando 6 und 17, welche ebenfalls nicht aus der TN aufgestellt wurden. Aus diesen Einheiten, den Technischen Kommandos der TN (offiziell ab 9.1.1941 als Technische Bataillone Teil der Wehrmacht) und den TN-Abteilungen (offiziell ab 01.06.1941 als Technische Abteilungen Teil der Wehrmacht) wurden die Technischen Truppen gebildet, eine eigene Truppengattung unter dem General der Technischen Truppen, Erich Hampe, zuvor stellvertretender Chef der Technischen Nothilfe 1919-1941.


    Neben den Technischen Kommandos und den TN-Abteilungen, die beide an die Wehrmacht abgegeben wurden, gab es im Rahmen von Polizeiregimentern weitere Technische Abteilungen der TN, später TN-Abteilungen (Polizei), sowie zwei eigene TN-Einsatzgruppen für die Luftwaffe (Spezialgebiet Feldflughäfen) sowie eine Vielzahl von Sonderkommandos und Technischen Stabskompanien (von Führerhauptquartier bis OKH).


    Auftrag der TN war im Kriege Brückenbau, Straßenbau, Erkundung/Instandsetzung/Betrieb von Infrastruktur (Elektrizität/Gas/Wasser/Bergbau), Bau/Betrieb von Feldflugplätzen/Kommandoständen/Truppenunterkünften, Sprengarbeiten, Einsatz nach Luftangriffen (Instandsetzungsdienst), Katastrophenschutz nach elementaren Ereignissen (z.B. Hochwasser). Die TN war die "Pioniertruppe" der Polizei. Bereits seit 1937 Technische Hilfspolizei und im Kriege wichtiger Faktor für die Versorgung der Truppen, Rüstung und Bevölkerung. Über diese Rolle hat Hampe mehrere Bücher, z.B. "Die unbekannte Armee" und "...als alles in Scherben fiel" geschrieben.


    Ich hoffe, ich konnte das Ganze etwas aufklären. Über die Geschichte der TN im Dritten Reich ist leider generell noch nicht viel aufgearbeitet und eingeordet; genau daran arbeite ich!


    VG
    THWler

    Hallo Ralf,


    Es geht um die TN, nicht das THW. Die Wehrwirtschaft selbst waren die Rüstungsfirmen und Ämter. Diese hatten nur in der Zusammenarbeit mit den Technischen Kommandos (Technische Wehrwirtschaftseinheiten) zutun.


    Hallo Karl,

    Bekanntes Bild eines Büssing NAG 30 L Bereitschaftswagen des Bereitschaftszuges Oberelbe aus Dresden beim Einsatz im Westen 1940. Wurde auch über Nachrichtenagenturen vertrieben, mir liegen Originale vor.


    Hallo Roland,


    Das mag gut sein, besonders im Bereich der Infrastruktur waren die TN-Fachkräfte besonders wertvoll.


    Beste Grüße allen (schön, dass es Interesse am Thema TN gibt)

    THWler

    Hallo Peter,


    ich versuche es; es wird auch nicht leichter mit den Zeitzeugen. Ich habe aber schon in einigen Fällen familiäre Nachlässe sichten können und dort mehr Klarheit und Struktur in die Werdegänge bringen können. Insofern bleibt dies wohl, neben den spärlichen Zeitzeugenberichten, die einzige halbwegs "direkte" Möglichkeit abseits der "Aktenlage". Ich arbeite aktuell an einem vielversprechenden Projekt zu dem Thema, zu dem ich hoffentlich bald mehr sagen kann. Liegen dir noch die Unterlagen zu dem Prozess vor? Wie wurde seine Tätigkeit in einer TN-Einheit gewertet? Das unter den letzten Kriegsheimkehrern 1956 TN-Angehörige waren habe ich auch bereits an anderer Stelle gelesen. Sehr tragisch...


    Beste Grüße

    THWler

    Hallo Karl,


    Das ist ein bekanntes TN-Handbuch aus den 1920er Jahren, welches mir auch vorliegt. Mit unserem Themenkomplex hier hat das inhaltlich leider gar nichts zutun. Die TN (damals noch als Verein, aber dem RMdI unterstellt) befasste sich damals mit der Aufrechterhaltung lebenswichtiger Betriebe im Streikfall und der Katastrophenhilfe. Dazu hat ein Bekannter von mir seine Dissertation verfasst.


    Der Bereich 1933-1945 (1934 Technische Hilfspolizei, Absetzung des Reichsführers TN Lummitzsch aufgrund seiner Ehe zu einer Halbjüdin, 1939 Auflösung des Vereins und Bildung des Reichsamt TN im Hauptamt Ordnungspolizei) und besonders der Einsatz im 2. Weltkrieg ist noch nicht aufgearbeitet. Genau daran forsche ich seit Jahren.


    Grüße

    THWler

    Hallo Peter,


    weißt du, welchen Karabiner dein Verwandter in Rußland führte? Ich vermute, dass bei den Feldeinheiten nach dem Westfeldzug die Ausstattungslage besser wurde und mit Übertritt in die Wehrmacht an den "Standard" angepasst wurde; weg von den Beutewaffen. Falls du über seine Zeit noch mehr Informationen teilen möchtest, freue ich mich, wie du weißt, immer.


    Beste Grüße

    THWler

    Hallo uwys,


    auf dem Mobiltelefon klappte das nicht so, habe das am PC verifiziert. Wird alles angezeigt und ich unterstreiche meine Annahme, dass es sich hier um die Dienststelle handelt, zu der er kommandiert ist, und nicht seine Verwendung (und gleichzeitig Dienststelle).


    VG
    THWler

    Hallo uwys,


    ohne jetzt den originalen Wortlaut deines Dokumentes zu kennen würde ich einfach vermuten, dass es sich um die Dienststelle "Kommandant des Brückenkopfes Metz" im Sinne der Einheit handelt, zu der der Lt. kommandiert ist. Zur Situation in Metz kann ich leider nichts sagen.


    VG

    THWler