Posts by THWler

    Hallo Karl,


    Bei dem Umfang meiner Sammlung zur TN würde das den Rahmen hier sprengen (tausende Bilder, Dokumente, etc.). Es gibt da aber noch enorm viel zu erforschen, was aber aus Zeitgründen nur nach und nach geht. Ich arbeite das seit Jahren durch und an Ausarbeitungen zu den Themenbereichen.


    Ich kann mir aber gut vorstellen, das LdW und auch das FdW noch mit mehr Inhalten dazu zu bereichern.


    Zum Geschütz hat sich auf jeden Fall die Suche wieder gelohnt.


    Grüße in die Runde

    THWler

    Hallo Eumex,


    Es handelt sich bei der Person neben dem Geschütz um einen TN-Angehörigen in der TN-Felduniform von 1940 (Zahnrad im linken Kragenspiegel, dreieckige Armscheibe TN-Adler), keinen SS-Mann. Die Person hinten im Bild scheint ein Zivilist zu sein und war nicht gemeint.


    Grüße

    THWler

    Hallo Helmut,


    Mir ist kein Name bekannt; aufgrund des Alters, Auszeichnung und Rangs (TN-Mann), handelt es sich vmtl. um eine 1940 notdienstverpflichtete Zivilperson im Dienste der Technischen Nothilfe (TN). Aufgrund des Zeitraums und der Region im Mai 1941 gehört dieser TN-Mann einer TN-Abteilung einer TN-Einsatzgruppe im Westen an, die ab Juni 1941 als Technische Abteilung (später Bataillon) in die Wehrmacht übernommen wurde. Von da an war er also Soldat und Pionier; das passt leider gar nicht zu den Daten deines Onkels.


    Beste Grüße

    THWler

    PS: Vorname(n) sind vorhanden, machen aber die Identifizierung sehr leicht, was dienstlich nicht immer von Vorteil ist.

    Hallo Thilo,



    Auch eine sehr schlüssige These. Der Geschütztyp ist jetzt klar. Belgien und Frankreich kommen als Ort m. E. beide in Frage. Ein weiteres Bild mit dem TN-Mann habe ich aus Caen in der Normandie.


    Gibt es detailierte Listen über die Art der Reparationen an Belgien oder Frankreich nach dem 1. Weltkrieg?


    Dank und Gruß

    THWler

    Liebe Foristen,


    vielleicht erkennt jemand von euch dieses Geschütz.


    - teilzerstört in Marschstellung

    - metallene Lafette (Guß, genietete Profile) mit Holzspeichenrädern mit Metallbeschlag

    - aufgrund der Bauform vmtl. Anfang 20. Jhd.

    - großes Kaliber ca. 155mm (Feldartillerie)

    - Westfeldzug, vermutlich Frankreich, aber auch Belgien möglich

    - Aufnahme ca. 1941

    1941.jpg


    Ich habe leider diesen Geschütz-Typus nirgendwo finden können und bin über Hinweise dankbar.

    Hallo Cordula,


    ich kann Udo beipflichten was die Fa. Schröder angeht. Von den Boxen bis zu Hüllen gibt es hier alles, was des Archivars Herz höher schlafen lässt. Ich habe meine gesamte Sammlung digitalisiert und nach Archivstandards gesichert.

    Ich scanne Negative mit einem Canon CanoScan 9000F Mark II. Dieser Durchlichtscanner hat verschiedene Rahmen für BIldformaten, in die die Filmrollen abschnittsweise eingespannt werden. Die Software schneidet dann selbstständig aus den Rollensegmente digitale Einzelbilder.

    Für deine Anwendung würde ich die Rollen für die Hüllen passend schneiden und dann mit solchen Rahmen mit Niederhalter einspannen und scannen und danach in die Hüllen eintüten... Von einer Glättung, etc. würde ich absehen. Falls du da detailierte Infos oder Bilder brauchst, komm gerne auf mich zu.


    VG
    THWler

    Liebe Foristen,


    ich erforsche zur Zeit schwerpunktmäßig das TK 3/TB mot 3 und habe schon einiges herausgefunden. Mich würde interessieren, ob z.B. in den NARA-Rollen oder in anderen Dokumenten mehr zu Einsätzen, Unterstellungen und Personal im Forum bekannt ist. Unschärfer wird es für mich ab 01.04.1943, bis dahin habe ich die offiziellen Einsatzbezeichnungen aus einem Wehrpass und Memoiren mit vielen Einsatzorten. Ich habe inzwischen etwa 150 Personen der Einheit identifizieren können (DRK VBL, VDK, Memoiren, FdW). Die Einheit wurde ganz kurz schon hier thematisiert:

    Heerestruppe Techn. Abt. und Btl.


    Kurz einmal ein grober tabellarischer Überblick über Einsätze und Unterstellungen:

    (ich habe es leider mit der Tabellenform des Texteditiors nicht hinbekommen und konnte keine aus Excel einfügen)

    • Unterstellung Einheit Teileinheiten Zeitraum Einsatz Ort
    • Wehrwirtschaftsinspektion (o) III Technisches Kommando 3 Stab mit 3 Abteilungen 01.08.1939-02.08.1939 Mobilmachung, Aufstellung aus Technischer Nothilfe Berlin
    • AOK 4, 3 Technisches Kommando 3 Stab mit 3 Abteilungen 26.08.1939-05.10.1939 Polenfeldzug Ortelsburg Jägerkaserne
    • Wehrwirtschaftsinspektion (o) III Technisches Kommando 3 Stab mit 3 Abteilungen 31.10.1939-01.03.1940 Verlegung und Kasernierung zur Ausbildung Berlin
    • AOK 7 Technisches Kommando 3 Stab mit 3 Abteilungen 01.03.1940-10.05.1940 Westwall (Sitzkrieg) Bitburg
    • AOK 6, 12, 9 Technisches Kommando 3 Stab mit 3 Abteilungen 13.05.1940-05.06.1940 Westfeldzug Nord-/Mittelfrankreich
    • Militärbefehlshaber in Frankreich Technisches Kommando 3 Stab mit 3 Abteilungen 26.06.1940-15.11.1940 Besatzungstruppe Chagny
    • Wehrwirtschaftsinspektion (o) III Technisches Kommando 3 Stab mit 3 Abteilungen 15.11.1940-01.04.1941 Verlegung und Kasernierung zur Ausbildung Beelitz bei Berlin
    • Technisches Bataillon mot. 3 Stab mit 3 Kompanien 09.01.1941 Übernahme ins Heer (Technische Truppen) Beelitz bei Berlin
    • AOK 17 Technisches Bataillon mot. 3 Stab mit 3 Kompanien 01.04.1941-01.06.1941 Verlegung ins Generalgouvernement Raum Przemisl
    • AOK 17 Technisches Bataillon mot. 3 Stab mit 3 Kompanien 22.06.1941-31.03.1943 Rußlandfeldzug Westukraine/Südpolen
    • Heeresgruppe A Technisches Bataillon mot. 3 Stab mit 4 Kompanien 00.01.1944 Krim
    • Technisches Bataillon mot. 3 Stab mit 4 Kompanien 00.08.1944 Ploesti
    • Heeresgruppe Süd Technisches Bataillon mot. 3 Stab mit 3 Kompanien 1944-1945 Ungarn, Wien
    • Kommandeure:
      • 01.08.1939-03.1940 Sonderführer Nohle
      • 03.1940-07.1944 Major Dr. Bernhard Breloer
      • 00.07.1944-1945 Major Eberhard Müller


    Ich kann mir auch gut vorstellen, nach Abschluss meiner Recherchen einen Beitrag zum LdW zur Einheit zu verfassen. Bisher gibt es in dem Bereich noch nichts einheitenspezifisches.

    http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/TechnischeTruppen/Gliederung.htm


    Ich freue mich über jeden Hinweis!


    Viele Grüße

    THWler

    Hallo Dirk,


    Das war bei den Buchstaben auch mein erster Gedanke. Der Kontext mit Luftschutz und Adler erschien mir aber vollkommen abwägig.


    Es handelt sich wohl um das ADAC-Sportabzeichen, welches heute noch genau so aussieht. Der Träger wird begnadeter Rennfahrer gewesen sein. Wieso trug man dieses ADAC-Abzeichen an der Dienstuniform, mitten im Krieg?


    Vg

    THWler

    Liebe Foristen,


    anbei ein mir nicht bekanntes Abzeichen, dessen Bedeutung ich gerne ergründet hätte. Geragen auf einer Luftschutzbluse der Luftschutzpolizei im Zeitraum 1942 und 1945.


    Form eines Tätigkeitsabzeichen mit Eichenlaubkranz, fliegender Adler und den Buchstaben D A C A.


    Handelt es sich möglicherweise um ein ausländisches Abzeichen? In den einschlägigen Büchern (Davis, Bichlmaier, Klietmann, ...) habe ich nichts dazu gefunden.


    Dank und Gruß

    THWler

    IMG_20190528_0002.jpg

    Liebe Foristen,


    Nach meinen bisherigen Recherchen war Hasselwander vom WiSe1910/1911 bis SoSe1912 als Student der Forstwirtschaft an der Ludwig Maximilian Universität München immatrikuliert.


    Von seinem Grossneffen weiss ich, dass er die Offiziersschule besucht hat, um Berufssoldat zu werden. Da er 1915 Leutnant und 1917 bereits Oberleutnant war, spricht für mich viel für einen Studienabbruch und eine Offz-Ausbildung vor dem 1. WK. Wo könnte diese stattgefunden haben und gibt es Forschungsansätze dazu?


    Dank und Gruß

    THWler

    Liebe Foristen,


    ich suche Informationen zur Dienstzeit von Oberst Bruno Hasselwander im 1. und 2. Weltkrieg.


    Bisher habe ich herausgefunden:

    - 1891 Geburt, Lebensmittelpunkt in München

    - vor 1914 Offiziersausbildung

    - 1918 Enddienstrang Hauptmann

    - 1939 Hauptmann (E) Stab/Landwehrkommandeur Nürnberg D (unbestätigt)

    - 1944 Kommandeur der Schule der Technischen Truppen in Pirna

    - 1945 Oberst a.D. - Privatier

    - 1969 Tod in München-Obermenzing


    Ich würde mich freuen, wenn weitere Informationen über seinen militärischen Werdegang, Beförderungen, Verwendung, etc. bekannt werden.


    Besten Dank

    THWler