Posts by caesaris

    Hallo Michael,
    ich habe beim stöbern eure alte Nachricht gefunden. Nach längerer Abstinenz recherchiere ich wieder mal in der Familiengeschichte. Die Sache ist die, das die Frage die Saxnot vor drei Jahren gestellt hat, auch mich interessiert. Diese Bücher zu bekommen ist ein großer Glücksfall. Sind offenbar sehr selten. Ich habe vor Jahren mal mit viel Glück die Geschichte der 1. Panzerdivision erstanden. Auch ein Buch, das eigentlich nur innerhalb des Kameradenverbandes verteilt war.
    Aber bei Fössinger hatte ich bisher kein Glück.
    Was mich dabei interessiert, sind die Jahre 1943/44, die Zeit, als mein Vater dort Soldat war. Er wurde am 24.06.44 in der Nähe von Ranziano gefangen genommen. Zu dieser Zeit war er Gefreiter in der 334. Infanterie- Grenadier- Division, Stabs Kompanie 1. Bataillon Infanterie Division 334 (lt. WaSt/Prisoner of War Information Bureau) Wäre es ggf, eine Option, das du mir einige Seiten die den Zeitraum beschreiben, herauskopierst oder abfotografierst? Wenn es nicht geht, auch ok, aber ich würde mich irgendwann in den Hintern beißen, wenn ich nicht fragen würde ;-)


    Viele Grüße aus Berlin
    Klaus

    Hallo!
    Im Bereich Einheiten des Heeres gibt es zum Schützen-Regiment 1 der 1. PzDiv einen ausführlichen Artikel.
    Ich habe mal zwei Fragen dazu:
    Der Artikel ist sehr ausführlich und mich würde mal interessieren, wer ihn verfasst hat. Ich frage deshalb, weil mein Onkel in der 8. Kompanie des II Bataillon kämpfte.
    Anmerkung zum Ende hin, "Am Morgen des 14. Januar 1942 traf das II. Bataillon vom Regiment, unter Hauptmann Berndt, ein." Mein Onkel fiel am 16.01.42 in bzw beim Kampf um Poleshaewo. Zu dieser Zeit befand sich das II Bat. auf dem Rückzug aus der Stellung & Unterstellung der 2. PzDiv in den Bereich der 1. PzDiv in den Raum Szytschewka. Dort ist man erst am 18. oder 19.01.42 eingetroffen.
    Das Ganze ist auch nachzulesen in R. Stoves Chronik der 1. Pz.Div.
    Sicher alles nicht das Riesenproblem, aber mir ist es eben mal aufgefallen.


    Viele Grüße aus Berlin
    Klaus

    danke der Nachfrage :-) Es war recht simpel. Als ich das Album zum Buchbinder gebracht habe und den fragte obe er damit Erfahrungen hat, nahm der Typ ein stumpfes Messer fuhr unter die Bilder und hat sie so Stück für Stück gelöst. Fertig! Geht aber eben nur bei so altem Kleber. Die Rückseiten kann man dann mit feuchten Wattestäbchen reinigen und vorsichtig abreiben. So kam die Schrift wieder zum Vorschein usw. Vorsicht ist geboten bei Tinte. Ansonsten ging es überwiegend gut.Klar ging auch einiges an Schrift verloren, wenn sich das Papier vom Foto löste. Dennoch, bin zufrieden.

    Grüße an alle!
    kann mir jemand einen Tip gehen, wie man an Militärgerichtsfälle aus dem II WK herankommt? Mein Großvater war in dieser Zeit beim Militär und saß mehrere Monate in irgend einer Festung in Haft wegen Verunglimpfung der SS. Aber mehr weiß ich eben nicht.....


    Schon mal Danke im Voraus!
    Klaus

    Hallo Michael,


    ich bins wieder, caesaris... Nachdemn du mir die mail geschickt hattest, habe ich nochmal gesucht. Markovo/Markowo oder Markowa oder so ähnlich, gibt es dort offenbar mehrere. Also ein recht gebräuchlicher Name. Wenn du bei Google Maps mal als Suchbegriff Markovo + Russia eingibst, dann findest du einer im Oblast Moskau, Nähe Klin. Das könnte deines sein. Gibst du ein: "Markovo Tver Russia" findest du ein anderes.
    Das bringt dich nicht weiter. Ich habe festgestellt, das die russischen Ortsnamen éingedeutscht wurden und vielfach in mehreren Versionen verwendet wurden.
    Du hast doch das Geburtsdatum deines Verwandten, das Todesdatum, Geburtsort, Todesort usw. Also eigentlich viele Angaben. Stell einen Suchantrag bei der WaST und dort erfährst du, wo er gedient hat. Das ist auch nicht so teuer. Mit der Angabe, wo er gedient hat, lässt sich hier im Forum feststellen, wo diese Einheit zum Zeitpunkt seines Todes eingesetzt war. So findest du das richtige Markowa oder Markowo.
    Dieses Latoschina könnte auch Lotoschino sein, in der Nähe von Tver. Dort wiederum gibt oder gab es einen Ort namens Markovo. Er ist auch auf der Karte zu sehen, die ich dir geschickt habe. Allerdings ist der wiederum z. Bspl bei Google MAps nicht zu finden. Zu klein? Wer weiß.
    Die WaSt ist m.E. der sicherste Weg : http://dd-wast.javabase.de/frame.htm


    Viel Spaß und Glück.
    Klaus

    Hallo! Habe mir eben mal die Einträge zum Thema Fotos reinigen durchgelesen. Habt ihr auch einen Tip, wie man alte Fotos aus Alben heraus lösen kann? Mein Großvater hat seine Bilder teils vollfläüchig eingeklebt. Ich habe mal eine Seite mittels Wasserdampf bearbeitet. Die Bilder lösen sich, aber nach dem Trocknen rollen sie sich zusammen. Ich will es jetzt mal mit dem Dampfbügeleisen versuchen, die Bilder wieder plan zu bekommen. Hintergrund der Aktion, an die Beschriftungen der Rückseite heran zu kommen.


    Gruß
    caesaris

    Halb so wild. Ich habe seit ich hier im Forum stöbere ja schon so einiges raus bekommen. Manches konnte ich mit den Aufzeichnungen meines Vaters abgleichen. Schon interessant, wenn da Aussagen deckungsgleich sind.


    Zum Bspl. das hier: http://home.arcor.de/kriegsgef…uk/aegypten/aegypten.html


    Die Liste enthält die verschiedenen Lager in Ägypten. In zweien war mein Vater. Wäre halt toll, wenn da noch jemand leben würde. Aber ich denke mal, die Chancen sind gering und schwinden täglich.


    Gruß
    caesaris

    Hallo Papa!
    danke für den Tipp. Das Ding ist, er ist erst 44 in Gefangenschaft geraten. Aber vielleicht finde ich ja doch was. Was ist das mit dem Beiblatt? Wie ist das zu verstehen? Eine Beilage?


    Ich habe erst mal an die Britische Legion geschrieben (Link siehe oben) Leider hat noch keiner geantwortet. Aber manchmal dauert so etwas ja auch.


    Caesaris

    Hallo Cisco!
    danke für die Adresse. Ich habe mich mal etwas umgesehen, aber so richtig bin ich nicht schlau geworden. hast du da irgendwelche Erfahrungen mit Recherchen?

    Ich habe da mal ne Frage zum Thema Kriegsgefangene und habe mich gefragt, in welchem Thema ich die Frage posten soll.
    Macht es nicht Sinn, diesem Thema einen eigenen Bereich zu reservieren? Das ist hier, ich glaube erst mein dritter Eintrag, aber ging mir eben mal so durch den Kopf.


    Nun aber auch gleich zu meiner Frage: Kennt jemand von euch eine mögliche Stelle, Behörde oder ähnliches in Großbrittanien, an die man sich wenden kann, wenn es um deren ehemalige Kriegsgefangenenlager geht? Mein Vater war in Ägypten inhaftiert. Ich weiß, das er dort unter den Engländern gute Freunde fand. Leider sind die brieflichen Kontakte mit der sich dann verändernden politischen Situation unmöglich geworden.


    Mich würde echt mal interessieren, ob da noch jemand lebt. Auch wenn der jetzt sicher 80 Jahre alt wäre.


    Gruß
    Caesaris


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/26vq-3.jpg]
    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/26vq-4.jpg]

    Ich fasse es nicht! Danke an FRank! Man muss ja nur wissen, wo man suchen muss, oder? Ist aber hoch interessant!!! Ich habe nie gewusst, das mein Vater Funker war. Hat er nie erwähnt. Hast du eventuell eine Ahnung, was das für eine Uniform ist? Ich meine, in der HJ, gab's da sowas. Ich habe Bilder von ihm, da ist er als junger Pimpf drauf, so ca. 12 Jahre, mit Braunhemd, Schlips und kurzen Hosen. Aber das ist doch eher Militär, oder RAD? Keine Ahnung.


    Viele Grüße aus Berlin
    Caesaris

    Erst mal vielen Dank für den Tip! Mit dem zweiten Bild scheint es noch nicht so zu klappen. Aber ein Anfang ist gemacht.


    Caesaris


    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/26vq-1.jpg]
    [Blocked Image: http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/26vq-2.jpg]


    Hallo alle miteinander...
    ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen. Ich recherchiere gerade oder seit einigen Jahre die Geschichte der Männer unserer Familie im IIWK und deren Verbleib. Die beiden Fotos zeigen meine Vater. Was mich interessiert ist auf Bild 1 das Abzeichen auf der Brust mit dem Pfeil nach oben, sieht aus wie ein Dach.
    Foto zwei zeigt ihn zu spätere Zeit. Der Winkel am Ärmel ist sicher der Dienstgrad, aber welcher? Was bedeutet der Blitz? Funker? Elektriker? ;).
    Kennt ihr einen Link, wo man das mal nachschauen kann?
    Ich hätte es gern hochgeladen, bekomme aber immer eine Fehlermeldung, das kein Platz da ist.


    Vielen Dank!
    Caesaris