Posts by Saxnot

    Hallo,

    es wäre natürlich auch möglich, dass er zum Rahmenpersonal gehört hat. Er muss nicht zwangsläufig ein Bewährungsmann gewesen sein.

    Weißt du etwas über seine Dienstgrade?


    Viele Grüße

    Danny

    Hallo,

    danke für die Gratulationen!


    Ingo: Nein, der letzte Bericht vom Pz.Rgt.10 ist von April 45, der letzte vom Pz.Rgt.11 von März 45.


    Eumex: Ja, als Manuskript ist ein 2. Buch (Panther) bereits fast fertig. Noch ein weiteres Buch ist jetzt gerade in Arbeit. Dieses Jahr wird aber nichts mehr erscheinen...


    Gruß

    Danny

    Hallo Eumex,

    nein, nur die genannten Einheiten.


    Waffen-SS, GD-Verbände, HG und einige Panzerbrigaden sind der Stoff für ein weiteres Buch.

    Das hätte sonst eindeutig den Rahmen gesprengt.


    Viele Grüße

    Danny

    Hallo,

    ich möchte euch hier kurz mein neues Buch vorstellen. Es ist vor rund zwei Wochen im Selbstverlag erschienen.

    Das Buch ist zunächst nur bei mir oder via ebay erhältlich. 34 Euro plus Versand. Bei Interesse bitte eine PN an mich.


    Panther im Einsatz -

    Kampf- und Erlebnisberichte deutscher Panzersoldaten


    Limitierte Erstauflage (200 Stück!).


    Im Verlauf des 2. Weltkriegs wurden zwischen 1943 und 1945 mehr als sechzig Einheiten des Heeres, der Waffen-SS und der Luftwaffe endgültig oder zeitweise mit dem Panzerkampfwagen V Panther ausgerüstet.


    Das vorliegende Buch enthält eine so noch nie dagewesene Sammlung von Kampf- und Erlebnisberichten (Erinnerungsberichte und Tagebücher, Gefechtsberichte aus Kriegstagebüchern, Verleihungsbegründungen hoher Auszeichnungen, Berichte aus zeitgenössischen Zeitungen) der Panther-Abteilungen der Panzer-Regimenter 1, 2, 4, 6, 10, 11, 15, 16, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 29, 33, 35 und 36 des Heeres.


    Im Anhang findet sich, neben einer Liste mit den Trägern höchster Auszeichnungen, auch eine Liste der erfolgreichsten Panzer-Kommandanten, die so noch nie zur Verfügung stand. Das Buch enthält außerdem mehr als 150 (teilweise bisher unveröffentlichte) Fotos.


    - 460 Seiten A5


    - Festeinband


    - Fadenheftung


    - reichlich 130 Berichte


    - rund 150 Fotos


    Gruß

    Danny

    Hallo Stefan,

    das ist wirklich sehr interessant. Ich wusste nicht, daß gleich hier um die Ecke (komme aus dem Raum Marienberg) ein Panther im Einsatz war.

    Da kommen eigentlich nur die aus dem Raum Dresden zurückgehenden Verbände in Frage.

    Div. HG, 10. SS-Pz.Div. usw.

    Eigentlich sind diese aber weiter östlich über Dippoldiswalde Richtung Teplice zurückgegangen.

    Wie gesagt, sehr interessant!


    Danny

    Hallo,

    Alfred Rubbel war in der schw. Pz.Abt.503 des Heeres.

    Die haben nichts mit der schw. SS-Pz.Abt.503 zu tun.


    Eines der beiden häufigsten Nummerierungssysteme war so:

    Kompaniechef: 100

    Umsteigewagen: 101


    Das andere war so:

    Kompaniechef: 101

    Umsteigewagen: 102


    Die Abteilung müsste dann also das erste System verwendet haben. Da Anfang April nur noch ein paar Tiger bei der Abteilung vorhanden waren (ich meine es waren 10), ist die Chance das ausgerechnet 100 und 101 dabei waren, schon sehr gering.


    Außerdem: Da die schwere SS503 insgesamt statt 45 nur 39 Tiger bekam, dürften sie von Anfang an möglicherweise gar keine Umsteigewagen gehabt haben.


    Spricht also alles dafür das es von Anfang an nur die 101 gab. Also System 2, nur ohne Umsteigepanzer, verwendet wurde.


    Gruß

    Saxnot

    Hallo Thomas,

    Ich habe in den letzten Jahren recht viele Zeitzeugen befragt. Wie Thilo schon sagte, gibt es natürlich kein Schema F.

    Ich habe bei einer telefonischen Kontaktaufnahme immer darum gebeten, demjenigen einen Brief schreiben zu dürfen.

    Da kann man sich und sein Anliegen dann nochmal genauer vorstellen und auch schon sehr gezielte Fragen stellen. Die Zeitzeugen stehen dann nicht unter Druck und können in Ruhe antworten. Einige schrieben mir zurück, andere erzählten dann beim nächsten Anruf sehr detailliert.

    Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Ich konnte allerdings, in jüngerer Zeit, auf bereits von mir verfasste Bücher verweisen, was bei der Kontaktaufnahme zugegebenermaßen immer hilfreich war.

    Die von mir kontaktieren Soldaten waren meist zu Anfang (berechtigterweise) etwas skeptisch und zurückhaltend. Einige wurden schon mehrfach von irgendwelchen Militariasammlern etc. belästigt. Es ist also nötig, sein Anliegen wirklich deutlich zu machen.

    Also, um so mehr Mühe du dir gibst, um so besser.:)


    Viele Grüße

    Danny

    Hallo Frank,

    Ich denke das war kein Spezialkommando.

    Da wird ein Schreib- Hörfehler vorliegen. Dem Regiment war damals die I./Pz.Rgt.31 unterstellt. Einer von deren Kompanieführern (3. Kompanie) war Oberleutnant Eysser.

    Dessen Panther werden deshalb auch explizit extra, neben den Panthern der I./Pz.Rgt.15 erwähnt.

    Die Gruppe war kein Teil des Regiments, sondern diesem nur unterstellt.

    Gruß

    Danny