Posts by SvenG.

    Ich studiere in einem Nachbarort? Kommst Du von da? Dann kennst Du evtl. Hephata ;-)


    Ja die Wiki Quelle kenne ich schon. habe auch schon mit der Historikerin vor Ort gesprochen. Über meinen Großvater gibt es leider nichts an Unterlagen, da er erst 1946 interniert wurde. Auch das HHstA in Wiesbaden hat nichts über ihn.


    Deshalb suche ich Männer od. Frauen (wohl aber eher weiniger) die dort waren oder einfach Infos. Das was man im Internet finden kann ist sehr wenig. Und die Literatur in Ziegenhain ist mehr auf die Zeit vor 45 ausgerichtet.


    Gruß
    Sven

    Ich bin auf der Suche nach Männern, die nach 1945 im genannten Lager waren. Leider sind die Unterlagen der jetzigen Gedenkstätte sehr lückenhaft und nur in Fragmenten erhalten.


    Evtl. kennt jemand Insassen oder hat andere Informationen hierzu.
    Literatur wie Memoarien oder ähnliches wären auch hilfreich.


    Gruß
    Sven

    Quote

    Dieser Praxis vielen auch ab und zu mal Panzersoldaten zum Opfer, da diese wegen der Uniformen (schwarz, mit Totenkopf am Kragen) versehentlich für die SS gehalten wurden, obwohl die Uniformen aus einem ganz anderen Grund so aussahen wie sie nun mal aussahen.


    So long, Tom


    Gehört zwar nicht direkt hier hin aber warum sahen sie denn so aus, die Uniformen???
    Gruß
    Sven

    Würde es weiterhelfen, wenn ich mal alles was ich von der Wast bekommen habe hier hochlade?
    GRuß und immer wieder DANK


    Sven


    P.S. Sehr interessanter Link, würde passen, da mein Großvater angeblich sehr früh zur SS gemeldet haben soll.

    zum einen ist das Regiment sehr wohl Bestandteil der Division "Das Reich", zum anderen ist das Buch nachgedruckt und erhaltlich zwischen 15 und 25 Euro.



    Ok,
    ich bin leider noch nich sooo tief drin. Sollte Deine Aussage nicht verunglimpfen! Am Anfang habe ich ja die Infos genant zu meine mopa. Deshlb suche ich speziell dazu Sachen.
    Also DNake für den Hinweis ;-)

    Wow wie die Zeit vergeht!


    Allerdings ist es auhc einfach schwierig neben all den Anderen Dingen immer am Ball zu bleiben, jedenfals für mich.


    Mittlerweile weiß ich, dass mein Großvater am 16.04.1945 in amerikanische Kriegsgefangenschaft gekommen ist. Dann im Stalg IX bzw. CIC 95 inhafitert war.
    Letzter bekannter Dinstgrad war Unterscharführer.


    Beim Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden habe ich nun angefragt ob es Unterlagen zum Aufenthalt im CIC 95 gibt. Aber noch nichts gehört!


    Könnte die Erkennungsmarke: -120-SS I.R. 4


    irgendwie mehr Informationen bringen?


    DANKE


    Ein Freund ist schon Mitglied! Den hab ich auf den Geschmack gebracht ;-) Villeicht kann ich bald folgen.
    P.S. Gibt es außer den Wedekin Büchern andere Literatur in der nur die "DR" behandelt wird?

    Das kann sein, in der Wast Auskunft stht ja auch, dass alles nur aus "sekundäar Korrespondenz" stammt.
    Da der Umfang der Auskunft ja nich wirklich groß ist werde ich in Freiburg nachfragen!


    Das hatte ich glaube ich vergessen.


    Am 14.03.1943 zur Panzer Ersatz Abteilung Riga I als kriegsverwendungsfähig versetzt.


    Die Verwundungen beziehen sich ja alles auf die Ukraine (vor Charkow).
    Die anderen Verwundungen sind ja nicht aufgeführt. Angeblich hatte er auch einen Lungenschuß. Wie könnte ich denn an die Feldpostnummer kommen? Dann sind doch chronologische Einsatzräume und deren bestimmung möglich?
    DANKE tolle Hilfe hier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Also heute nun habe ich die Auskunft erhalten. Besonders tragisch daran ist, dass ein Onkel von mir der intensiv Ahnenforschung betrieben hat dies leider nicht mehr lesen wird, da er am Samstag verstorben ist.
    So etwas läßt einen doch an all die vielen Toten denken. Werde versuchen seine Arbeit fortzusetzen!


    Jetzt mal zu den Fakten:


    Erkennungsmarke: -120-SS I.R. 4


    10.03.1943 15. Kompanie SS Panzer Grenadier Regiment "Der Führer"


    26.11.1943 3. Kompanie SS Panzer- Aufklärungs- Abteilung 2 "DR"


    Verwundungen:


    10.03.1943 (5Km ostwärts von Ljubotin)Artilleriegeschossspitterverletzung am rechten Oberschenkel


    30.07.1943 Verbrennungen an Händen, Gesicht und Hals


    26.11.1943 Artilleriegeschosssplitterverletzung im Rücken bei Negrebowka


    14.03.1944 kriegsverwendungsfähig zur Panzer- Ersatz- Abteilung I Riga




    Leider ist das alles. Auch wenn es schon viel mehr ist als ich bisher wußte.


    Man hat mir geraten mich an das Bundesarchiv Abteilung R zu wenden. Das werde ich wohl auch tun.


    Könnt Ihr mir aus den genannten Daten evtl. irgendwas interessantes mitteilen. Oder mir einen Tipp geben wie und wo ich nach interessantem Suchen kann?


    DENN DAS WAS ICH NUN BESTÄTIGT BEKOMMEN HABE STIMMT JA NICHT ALLES ÜBEREIN MIT DEM WAS ICH ERZÄHLT BEKOMMEN HABE! MEHR DETAILS WÄREN TOLL FÜR MICH!!!


    ICH DANKE EUCH VIELEN DANK!

    Also heute nun habe ich die Auskunft erhalten. Besonders tragisch daran ist, dass ein Onkel von mir der intensiv Ahnenforschung betrieben hat dies leider nicht mehr lesen wird, da er am Samstag verstorben ist.
    So etwas läßt einen doch an all die vielen Toten denken. Werde versuchen seine Arbeit fortzusetzen!


    Jetzt mal zu den Fakten:


    Erkennungsmarke: -120-SS I.R. 4


    10.03.1943 15. Kompanie SS Panzer Grenadier Regiment "Der Führer"


    26.11.1943 3. Kompanie SS Panzer- Aufklärungs- Abteilung 2 "DR"


    Verwundungen:


    10.03.1943 (5Km ostwärts von Ljubotin)Artilleriegeschossspitterverletzung am rechten Oberschenkel


    30.07.1943 Verbrennungen an Händen, Gesicht und Hals


    26.11.1943 Artilleriegeschosssplitterverletzung im Rücken bei Negrebowka


    14.03.1944 kriegsverwendungsfähig zur Panzer- Ersatz- Abteilung I Riga




    Leider ist das alles. Auch wenn es schon viel mehr ist als ich bisher wußte.


    Man hat mir geraten mich an das Bundesarchiv Abteilung R zu wenden. Das werde ich wohl auch tun.


    Könnt Ihr mir aus den genannten Daten evtl. irgendwas interessantes mitteilen. Oder mir einen Tipp geben wie und wo ich nach interessantem Suchen kann?


    ICH DANKE EUCH VIELEN DANK!

    Kann ich verstehen. Deshalb ja meine Frage. Wenn ich 30 Euro angebe rücken die dann automatisch mehr raus? Oder geben sie einem was sie haben. Bzw. nur so viel wie man bereit ist für zu zahlen?


    Sprich ich geben 30 Euro an aber sie haben nur 2 Seiten zahl ich 16 Euro.


    Sollten sie aber 10 Seiten haben bekomme ich nur 3 zugeschickt da das ja dann 24 Euro macht.


    LÄUFT DAS SO??????????

    Hallo,
    nachdem sich so viele trotz der wenigen Infos bereiterklärt haben zu helfen hab ich mich entschlossen gleich nen Wast Antrag zu machen.
    Nochmal n paar Fragen diesbezüglich.


    1. Soll ich das was ich weiß angeben?


    2. Wenn ca. 20 Euro im Schnitt anfallen was bedeutet dann "Übernahme von Verwaltungsgebühren" Wenn ich dann z.B. 30 Euro angebe bekomme ich dann mehr Infos?
    Oder haben die ca. 20Euro mit den Verwaltungegbühren nix zu tun.


    DANKE
    Wünsch Euch noch n schönes Wochenende
    Sven

    Quote

    Was nun für mich zunächst einmal interessant wäre:


    Hallo Habe die Antworten weiter unten gepostet. WErde den Umgang mit den Tolls schnellstmöglich verbessern.
    Danke für Dein Verständnis.
    Ciao
    Sven

    Hallo,
    erstmal Danke das auch Du Dich hier einschaltest!
    wie gesagt sind die Infos aus nem Stammbaumprogramm. Da keinerlei schriftlichen Dinge vorhanden sind. In wie weit die Angaben korrekt sind ist für mich leider nicht zu prüfen.


    Zu deinen Fragen


    Mein Opa hat nicht während des Krieges geheiratet (war am 04.09.1948)
    Sein Geburtsort ist Königsberg (Kuplitzerstr. 3b)


    Meine Großmutter ist leider auch schon verstorben.
    Aufgrund meiner Familienverhältnisse war mir ein Austausch vor dem Tod nicht möglich.
    Kann mich an Panzermodelle die mein Opa besaß erinnern. Würden auf Panther und die Modelle davor passen.
    Die Auszeichnungen und Orden die er aufbewahrte wurden nachgkauft (Aussage Onkel von Heute). Kann mich aber auch an den Schaukasten erinnern. Dort waren das Verwundetenabzeichen und auch ein Ärmelband zu sehen. Kann mich aber nicht genau erinnern ob es von "DR" war! Bin mir auch ziemlich sicher das ein EK zu sehen war. Dummerweise kann man mir von Seiten meines Onkel auch keine Auskunft über den verbleib dieser Stücke machen, da sie, nach seiner Aussage, seit der Haushaltsauflösung meiner Oma "verschollen" sind.
    Alles sehr kompliziert für mich wie ihr seht!

    Danke für die Info. Meine Informationen sind leider auch bisher nicht von mir zu prüfen. Daher beim RK auch ein Fragezeichen!
    Sie sind aus einem Stammbaumprogramm eines meiner Onkel.


    Und danke für die 0,1 % Höflichkeit ;-)
    Oder is das wissenschaftliche Restmöglichkeit *grins*


    Gruß
    Sven

    Vielen Dank @cpa. Ja klar die Wast. WErd mich mal erkundigen. Wie ergiebig sind den telefonische Anfragen? Denn per Post dauerts ja auch ewig lange.


    Zumal ich da verunsichert bin. pro Seite 8 Euro oder Kopien 50 Cent. Ist sehr mißverständlich vormuliert!


    DANKE NOCHMAL