Posts by faintz

    Guten Morgen zusammen,

    ich habe das bis auf eine Ergänzung eingearbeitet.


    Schühle, Alfred

    VDK

    01.07.1941

    Sanko 1/235 in Sculeni

    Alfred Schühle ruht auf der Kriegsgräberstätte in Chisinau.

    Endgrablage: Block 15 Reihe 2 Grab 64


    eingearbeitet, many


    Bott, Konrad

    26.03.1942

    VDK

    Feldlaz. 161 Babino

    Konrad Bott ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sologubowka-St.Petersburg - Sammelfrdh..

    Endgrablage: Block 1 Reihe 8 Grab 385


    eingearbeitet, many


    Jagd, Konrad

    VDK

    22.03.1942

    F.L. 12

    Konrad Jagd wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Demjansk - Russland



    Jacobs, Otto Karl

    VDK

    25.08.1941

    Laz.Sanko.1/186 H.V.Pl.Mulina

    Otto Karl Jacobs ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sebesh überführt worden.

    Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten


    bereits vorhanden


    Schmitz, Josef

    VDK

    13.07.1941

    Feldlaz. mot. 123 Konstantinowa

    Josef Schmitz ruht auf der Kriegsgräberstätte in Daugavpils.

    Endgrablage: auf diesem Friedhof


    eingearbeitet, many


    Ulm, Alois

    VDK

    02.09.1941

    San.Kp.2/46 Schilowa

    Alois Ulm ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Sewastopol - Gontscharnoje überführt worden.

    Grablage: wahrscheinlich unter den Unbekannten


    eingearbeitet, many


    Danke und Gruß, many


    Hallo Many.


    Hier zur Ergänzung noch folgende Gefallene


    Friedrich Gerhardt

    VDK

    Kaiserwald Feldlaz. I 608

    14.03.1942

    Friedrich Gerhardt wurde seinerzeit auf dem sogenannten Ehrenfriedhof Riga-Ost (Lettland), dem heutigen Waldfriedhof, bestattet. Die dortigen Soldatengräber wurden nach Kriegsende mit Ziviltoten überbettet. Die Namen dieser Kriegstoten sind auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Riga - Beberbeki auf Natursteinstelen verzeichnet. Zur Erinnerung an die ursprünglichen Grablagen hat der Volksbund auf dem heute als Zivilfriedhof dienenden Waldfriedhof einen Gedenkplatz errichtet.

    Guten Morgen.


    Ich bin in einer kleinen Stadt namens Schlieben in Brandenburg aufgewachsen, meine Großmutter, geboren 1933, leider letztes Jahr verstorben, hat mir in meiner Kindheit und Jugend einiges erzählt- wie Fliegeralarm war, alle in den Luftschutzkeller mussten, wie viele Bauern in meiner Stadt einen ausländischen Kriegsgefangenen zur Arbeit auf dem Hof "besaßen" (unsere Familie unterhielt einen Franzosen), wie 1945 der Himmel rot wurde, weil Dresden und Berlin brannten, wie sie selbst mit drei Geschwistern ohne Vater aufwachsen musste, weil dieser mit dem letzten Lebenszeichen Ende Januar 1945 aus Bartenstein seitdem mit dem Einmarsch der Roten Armee als vermisst gilt.


    Darum geht es aber vorrangig nicht in diesem Thread. Meine Stadt Schlieben hat im zweiten Weltkrieg ein kleines Arbeitslager der HASAG, Hugo Schneider AG beherbergt. In diesem Lager wurden Panzerfäuste und Munition für den Krieg von Kriegsgefangenen und Deportierten hergestellt. Leider kann ich nicht sagen, inwieweit die Zustände in diesem Lager der zivilen Bevölkerung bekannt war. Ein Bekannter meiner Mutter hat ein Buch über die Geschehnisse seines Vaters geschrieben, welcher von Wilna nach Schlieben zum Arbeiten deportiert wurde.


    Das Buch "Von Wilna nach Schlieben" von Uwe Schwarz kann ich jeden ans Herz legen, der zu diesem Thema mehr erfahren möchte. Eine Aufarbeitung der Dinge finde ich für alle wichtig, sollten solche Zustände nie wieder passieren.


    Um den Grundsatz, daß Krieg für alle Beteiligten, ob die Mutter, welche um Ihren Sohn oder den Mann bangt, ob der Soldat, welcher von seiner Familie getrennt ist und kämpfen muss oder um jeden Einzelnen, welcher Leid davon zieht, muss glaube ich nicht diskutiert werden. Wir sollten allen Opfern, egal welcher Nation, welchen Glaubens gedenken und uns innehalten, dass keiner von uns solche Situationen erleben muss. Es geht nicht um "wen hat es härter erwischt", sondern um "wir alle können daran gedenken und lernen unsere Zukunft, sei es für uns oder unsere Nachfahren, ohne Krieg und Hass zu gestalten", damit dieses schwarze Kapitel der Geschichte ein Einmaliges bleibt.


    Uwe Schwarz - Von Wilna nach Schlieben


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Hallo Many.


    Hier zur 2. Sanitäts-Kompanie 11 zum Datum 07.06.1942 noch folgender Gefallener:


    Schmitz Anton August

    2. Sanitäts-Kompanie 11


    Nachname: Schmitz

    Vorname: Anton August

    Dienstgrad: Obergefreiter

    Geburtsdatum: 28.04.1908

    Geburtsort: Andernach

    Todes-/Vermisstendatum: 07.06.1942

    Todes-/Vermisstenort: Dratschewo Jrssa/Kirischi


    Anton August Schmitz wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.


    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Dratschewo Posadnikow - Russland


    Desweiteren ist aus dem Wehrpass die Verortung der 2. Sanitäts-Kompanie 11 ersichtlich.


    Abwehrkämpfe zwischen Ilmensee und Ladogasee

    Vorstoß auf Tichwin und Wolchowstroj, sowie Kämpfe um Tichwin

    Vorstoß von Kirischi auf Wolchowstroj

    Vorstoß auf Schum

    Abwehrkämpfe am Wolchow zwischen Wolchow und Ladogasee

    Abwehrkämpfe bei Wolchowstroj, Ausweichen in die Stellungen südlich des Ladogasees


    Quelle Bilder: www


    eingearbeitet, many

    Hallo Stefan.


    Vielen Dank für die Rückmeldung.

    Kordula, ich weiß, es ist zwar etwas umständlich, aber würdest Du es auch mal so probieren und mir eine Rückmeldung geben?

    Leider kann ich das serverseitig nicht steuern, das ist im Cache jedes Benutzers gespeichert, deshalb müsst ihr das so machen. Ich hab nur "repariert".


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Hallo Leute.


    Justus hat geschrieben, dass die Benachrichtigungen wieder funktionieren, Kordula, ist das bei dir auch der Fall? Bei den Anderen auch? Ich habe die Email Einstellungen geändert, eigentlich sollte es wieder gehen, woran ich noch sitze ist an der Registrierungsmail. Sollte aber auch bald behoben sein.


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Hallo Many.


    Ich habe hier einige Namen vom Volksbund. Dieses wird parallel zu deinen Tabellen eine Aufstellung ALLER beim Volksbund vorhandenen Daten mit San- Einheiten. Nimm es gerne zur Erweiterung und Vervollständigung. Hier ist allerdings nur der 01.07.1941 und der 02.07.1941 bis Buchstabe des Vornamens H, sowie der 13.07.1941 drin, das wird ne Arbeit <X8o


    Mit freundlichen Grüßen, Mathias

    Hallo.


    Hier zum Feldlazarett 9


    Isselmann, Heinrich

    20.02.1942

    VDK

    Feldlaz. 9 (mot.) in Artemowsk

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Artemowsk - Ukraine



    Zur Sanitäts-Kompanie 2/14


    Hammerath, Heinrich

    20.02.1942

    VDK

    H.V.Pl. Alexijanowka I Sanko. 2/14 mot. I.Zug, Kroemer

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Aleksijanowka / Gagarin - Russland



    Zur Sanitäts-Kompanie 1/18


    Schönberg, Heinz

    Podgoschtschi, Fela.18 mot.

    20.02.1942

    VDK

    Heinz Schönberg ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korostyn.

    Endgrablage: auf diesem Friedhof


    Zum Feldlazarett 30


    Carstensen, Heinrich

    20.02.1942

    VDK

    Feldlaz. 30 Ssafrankowo

    Heinrich Carstensen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Korpowo (RUS).

    Endgrablage: Block 14 - Unter den Unbekannten



    zur Sanitäts-Kompanie 1/61


    Neumann, Paul

    H.V.Pl. Sanko 1/61 Radziechow


    24.07.1941

    VDK

    Paul Neumann ruht auf der Kriegsgräberstätte in Potelitsch.

    Endgrablage: Block 19 Reihe 1 Grab 28