Posts by der unwissende

    Hallo zusammen.


    Ich suche Informationen über drei Schiffe, die zum Truppentransport zum Brückenkopf Memel eingesetzt waren.


    1. Wolta (auf rudolfklein.de habe ich ein Foto gefunden) - hat jemand mehr Infos?
    2. Michael Ferdinand
    3. Sanga


    über 2 und 3 habe ich überhaupt keine Infos. Ein paar Grundangaben z.B. Typ, Größe, eventeull ein Bild wären schon ausreichend.


    Gruss


    Markus


    edit: die Rechtschreibung

    Hallo Gerhard.


    Damit hab auch ich das verstanden. Was mich irritiert hat, war die Schreibweise "Kolonne und Teile 95". Eine identische Schreibweise findet sich auf Lagekarten und dann ist die 95. Infanterie Division gemeint.


    Danke für die schnelle Antwort.


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Kann mir jemand diese Aufstellung erklären. Wenn es geht, für "Doofe" wie mich etwas ausführlicher. :D


    Quelle: NARA T311 R228 Frame 696 (7.12.44)


    Was mich interessiert ist folgendes:


    In Spalte 4 steht das XXVIII. Armee-Korps. Unter der laufenden Nummer 58 ist die Zeilenbeschriftung Bau-Pionier-Bataillon. Am Schnittpunkt der Zeile und Spalte steht "Kolonne und Teile 95" und "784". Jetzt gibt es laut LdW ein Bau-Pionier-Bataillon 784. Somit würde ich das folgendermaßen deuten:
    Das Bau-Pionier-Bataillon 784 unterstand am 7.12.44 dem XXVIII. Armee-Korps.
    Wie passen aber die "Kolonne und Teile der 95. Infanterie Division" hier rein? Oder ist damit garnicht die 95. Infanterie Division gemeint sondern das Bau-Pionier-Bataillon 95?


    Die 95. ID war im Dezember 44 dem XXVIII. Armee-Korps unterstellt und die letzte, in LdW dokumentierte Unterstellung des Bau-Pionier-Bataillons 95, stammt von Anfang 42. Dort war es auch dem XXVIII. Armee-Korps unterstellt.


    Gruss


    Markus

    Files

    • 0703.jpg

      (465.9 kB, downloaded 210 times, last: )
    • 0703-1.jpg

      (436.19 kB, downloaded 174 times, last: )

    Hallo zusammen.


    Es geht um das Verzeichnis der durch Einheiten der Heeresgruppe Mitte in Anspruch genommenen Sägewerke.


    Es befindet sich in einer NARA-Rolle folgender Eintrag:


    ....
    lfd. Nr. 6 / Ort: Windau / Besitzer: Böhnke / Gatterz.: 2 / betr. durch T.K. 95
    ....


    Zwei Fragen habe ich:


    Was könnte "Gatterz." bedeuten? Die Angaben bei anderen Einheiten schwanken zwischen 1 und 6


    Was bedeutet T.K. 95? Und gehörte diese zur 95. ID? Andere Aufgeführte Einheiten sind größtenteils Pioniereinheiten, Organisation Todt und andere T.K.'s, z.B. T.K. 93 aber auch Armee-Korps.


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Eine etwas aufwendigere Ergänzung des Lexikons.


    Auflösung von Sicherungstruppen
    AOK 2
    Ia Nr. 2738-44 g.Kdos.


    Bezug: Oberkommando Heeresgruppe Mitte Ia / Nr. 16738-44 g.Kdos.24.11.44


    Sicherungs-Regiment 57
    Stab / 119 Mann / eingegliedert in die 35. Infanterie Division
    I. Bataillon / 292 Mann / eingegliedert in die 5. Jäger-Division
    II. Bataillon / eingegliedert in die 211. Infanterie Division
    III. Bataillon / eingegliedert in die 541. Volks-Grenadier-Division


    Text (Sicherungs-Regiment 57)


    Entfernen:

    Quote

    1944 wurde das Regiment nach schweren Einsätzen bei Brest-Litowsk und am Narew aufgelöst.


    Einfügen:

    Quote

    Im November 1944 wurden die Reste des Regiments nach schweren Kämpfen bei Brest-Litowsk und am Narew in verschiedene Einheiten eingegliedert. Der Stab mit 119 Mann ging zur 35. Infanterie Division, das I. Bataillon mit 292 Mann kam zur 5. Jäger Division, das II. Bataillon zur 211. Infanterie Division und das III. Bataillon wurde bei der 541. Volks-Grenadier-Division eingegliedert.


    Text (35. Infanterie Division)


    Einfügen hinter:

    Quote

    Ab September 1944 begann auch hier der Rückzug und die Division ging über Modlin zum Narew im Raum Rozan-Pultusk zurück.


    Text:

    Quote

    Im November wurde der restliche Stab des Sicherungs-Regiment 57 (119 Mann) in die Division eingegliedert.


    Text (5. Jäger-Division)


    Einfügen vor:

    Quote

    Die Division wird am 2. Mai in der Nähe von Wittenberge zersprengt.


    Text:

    Quote

    Das I. Bataillon des Sicherungs-Regiments 57 wird mit 292 Mann in die Division eingegliedert.


    Text (211. Infanterie Division)


    Einfügen nach:

    Quote

    Nach diesem verlustreichen Einsatz bei Rozan wurde die Division im November 1944 auf dem Truppenübungsplatz Gruppe bei Graudenz in die 211. Volks-Grenadier-Division umgewandelt.


    Text:

    Quote

    Das II. Bataillon des Sicherungs-Regiments 57 wird in die Division eingegliedert.


    Text (541. Volks-Grenadier-Regiment)


    Einfügen nach:

    Quote

    Zu diesme Zeitpunkt stand die Division am Narew. (Dabei Korrektur des Schreibfehlers "diesme")


    Text:

    Quote

    Im November wird das III. Bataillon des Sicherungs-Regiments 57 zusammen mit dem Landes-Schützen-Bataillon 637 und Landes-Schützen-Bataillon 854 in die Division eingegliedert.




    Sicherungs-Regiment 88


    III. Bataillon / 187 Mann / eingegliedert in die 292. Infanterie Division


    Text (Sicherungs-Regiment 88)


    Einfügen hinter:

    Quote

    Reste des Regiments waren im September 1944 am Narew beim I. Kavallerie-Korps im Einsatz.


    Text:

    Quote

    Im November wird das III. Bataillon mit 187 Mann in die 292. Infanterie Division eingegliedert


    Text (292. Infanterie Division)


    Einfügen hinter:

    Quote

    Das Regiment wurde am 21. März 1944 neu aufgestellt.


    Text:

    Quote

    Im November wird das III. Bataillon des Sicherungs-Regiments 88 mit 187 Mann in die Division eingegliedert.




    Sicherungs-Regiment 630
    Stab / eingegliedert in die 211. Infanterie Division
    I. Bataillon / 281 Mann / eingegliedert in die 7. Infanterie Division


    Text (Sicherungs-Regiment 630)


    Einfügen hinter:

    Quote

    Am 31. Oktober 1944 wurde das Regiment aufgelöst.


    Text:

    Quote

    Im November wird der Stab des Regiments in die 211. Infanterie Division eingegliedert.


    Entfernen:

    Quote

    Das I. Bataillon wurde am 7. November 1944 bei der 7. Infanterie-Division aufgelöst.


    Einfügen:

    Quote

    Das I. Bataillon wurde am 7. November 1944 bei der 7. Infanterie-Division mit 281 Mann eingegliedert.


    Text (211. Infanterie Division)


    Einfügen hinter:

    Quote

    Nach diesem verlustreichen Einsatz bei Rozan wurde die Division im November 1944 auf dem Truppenübungsplatz Gruppe bei Graudenz in die 211. Volks-Grenadier-Division umgewandelt.


    Text:

    Quote

    Im Zuge dieser Umwandlung wurde der Stab des Sicherungs-Regiments 630 eingegliedert.


    Text (7. Infanterie Division)


    Einfügen hinter:

    Quote

    Dann nahm die Division an den Kämpfen zwischen Bug und Narew teil.


    Text:

    Quote

    Das I. Bataillon des Sicherungs-Regiments 630 wird mit 281 Mann in die Division eingegliedert.




    Sicherungs-Bataillon 232 / 255 Mann / eingegliedert in die 5. Jäger-Division


    Text (Sicherungs-Bataillon 232)


    Einfügen hinter:

    Quote

    Nach Einsatz bei Brest-Litowsk und Pultusk wurde das Bataillon 1944 aufgelöst


    Text:

    Quote

    und mit 255 Mann im November in die 5. Jäger-Division eingegliedert.


    Text (5. Jäger-Division)


    Einfügen vor:

    Quote

    Die Division wird am 2. Mai in der Nähe von Wittenberge zersprengt.


    Text:

    Quote

    Im November 1944 wird das Sicherungs-Bataillon 232 mit 255 Mann in die Division eingegliedert. Auch das Sicherungs-Bataillon 258 wird mit 459 Mann integriert.




    Sicherungs-Bataillon 258 / 459 Mann / eingegliedert in die 5. Jäger-Division


    Text (Sicherungs-Bataillon 258)


    Hier besteht ein Konflikt mit dem bestehenden Text. Wenn das Bataillon wie in meiner Quelle im November 1944 in die 5. Jäger-Division eingegliedert wurde, wie kann sie dann 1945 in Marienwerder/Westpreußen im Einsatz gewesen sein.


    Text (5. Jäger-Division)


    Siehe Sicherungs-Bataillon 232




    Sicherungs-Bataillon 670 / 309 Mann / eingegliedert in die 542. Volks-Grenadier-Division


    Text (542. Volks-Grenadier-Division)
    Einfügen hinter:

    Quote

    Zu diesem Zeitpunkt kämpfte die Division am Narew


    Text:

    Quote

    Im November wurde das Sicherungs-Bataillon 670 mit 309 Mann in die Division eingegliedert.




    Landes-Schützen-Bataillon 637 / eingegliedert in die 541. Volks-Grenadier-Division


    Text (Landes-Schützen-Bataillon 637)
    Löschen:

    Quote

    Ende 1944 wurde das Bataillon aufgelöst.


    Einfügen:

    Quote

    Das Bataillon wird im November 1944 in die 541. Volks-Grenadier-Division eingegliedert.



    Landes-Schützen-Bataillon 854 / eingegliedert in die 541. Volks-Grenadier-Division


    Text (Landes-Schützen-Bataillon 854)


    Löschen:

    Quote

    Ende 1944 wurde das Bataillon in Ostpreußen aufgelöst.


    Einfügen:

    Quote

    Das Bataillon wird im November 1944 in die 541. Volks-Grenadier-Division eingegliedert.


    Text (541. Volks-Grenadier-Division)


    Siehe II. Bataillon Sicherungs-Regiment 57



    Quelle: NARA T311 R218 Frame 384


    Gruss


    Markus

    Hallo Pimpy.


    Danke für die ausfühliche Antwort. Da sind eine Menge Infos für mich drin. Aber wo neue Infos kommen, tauchen meist zwangsläufig neue Fragen auf.


    Wieso gibt es 1943 zwei Zweig-Feldpostämter mit unterschiedlichen Kennnummern?


    Gruss


    Markus

    Hallo Gregor.


    Es ist nicht sonderlich ausführlich, was dort aufgelistet ist.


    14.7.44 Rittmeister von Breitenbuch Durchgegeben 19.35 Uhr


    I. 129 I.D.
    II. Pz.Jäg.Abt. 2
    III. 4. Pz.Div.


    Quote

    IV. 4. Kav. Brig.
    a) Stärke:1 mittelst. Abt.;1 schwache Abt.; 3 abgekämpfte Abtlgen.; 2 schwache unterstellte Btle.
    b) schwere Waffen:2 s. Pak; 6 Sturmgeschütze; 3 Versuchs-Panzer K; 2 Panzer II; 8 le.F.H.; 2 s.F.H.


    Quelle: T311 R216 Frame 982 & 983


    Das war alles.


    Gruss


    Markus

    Hallo Matthias.


    Nur zur Klarstellung.


    Wurde die Feldpost an das Kommando der Korps-Abteilung H überstellt und von dort verteilt oder wurden die einzelnen Einheiten "direkt" beliefert?


    Die verschiedenen Einheiten hatten ja eigene FPNs


    Füsilier Bataillon 95 - 21744
    Divisionsgruppe 95 - 37263, 20347, 16374
    Divisionsgruppe 197 - 25756, 17262
    Regimentsgruppe 279 - 01652 A-E
    Regimentsgruppe 278 - 28537 A-E


    Das sind zumindest die, die ich bisher gefunden habe.


    Gruss


    Markus

    Hallo Matthias.


    39336 war ein Tippfehler. Sollte 39663 heissen.


    39663
    (Mobilmachung - 1.1.40) Feldpostamt 195
    (23.4.44 - 24.11.44) 1.9.44 gestrichen


    36430 ist die FPN Feldpostamt 1561 (das Feldpostamt 195 wurde in Feldpostamt 1561 umbenannt und der 561. Grenadier Division unterstellt.


    Folgende Reihenfolge wäre also richtig:


    39663 bis 1.9.44 Feldpostamt 195
    August - Oktober 44 Feldpostweiterleitung über APM PzAOK 3 an FPN 05261 (Kommando Korps-Abteilung H), von dort Verteilung an die einzelnen Einheiten.
    39419 ab 6.10.44 Feldpostamt 195 (nach Umbenennung von ex Feldpostamt 229)


    Danke für die Info


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Das Feldpostamt 195 hatte von Beginn bis zum 01.09.1944 die Feldpostnummer 39336.


    Am 20.8.1944 wird das Feldpostamt 195 (zu diesem Zeitpunkt beim Panzer-AOK 3) umbenannt in Feldpostamt 1561 mit der neuen FPN 36430 und dem Grenadier-Regiment 561 unterstellt. Der Eintrag hat angeblich am 21.8.1944 stattgefunden.
    Am 6.10.1944 wird erneut eine FPN für ein Feldpostamt 195 vergeben - 39419.
    Während der Zwischenzeit war die 95. Infanterie Division ein Teil der Korps-Abteilung H.


    Hatte die Korps-Abteilung H ein eigenes Feldpostamt oder wurde es "mitversorgt" bzw. nicht versorgt?
    Wenn ja, kennt jemand die FPN?
    Und zuletzt, ist am 6.10.1944 ein neues Feldpostamt aufgestellt worden oder stammt das "neue" Feldpostamt aus einer Umbenennung eines anderen Feldpostamtes.


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Eine kurze Verständnisfrage zwischendurch.


    Wenn ein Panzer eine Sdkfz.-Nr. erhielt, war es ein Serienfahrzeug und die Bezeichnung VK entfiel?


    So habe ich den Text im WA 047 Seite 3


    "Porsche-Typ 131 - da dieses Fahrzeug in Serie produziert wurde (also keine VK war) erhielt es die Sdkfz-Nr. 184"


    verstanden. Stimmt meine Schlußfolgerung)


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Folgendes Regiment taucht in der Anlage 4 zu AOK.9-Ia-Nr.5072/44 g. Kdos vom 18.9.1944 auf, im Lexikon fehlt es aber noch:


    Regiment Nöthe


    Das Regiment ist aus verschiedensten Resten anderer Einheiten zusammengestellt:


    Einheit / Offiziere / Unteroffiziere / Mannschaften


    Genesendenkompanie der OFK 225 / 1 / 17 / 131
    Sicherungs-Bataillon 944 / 1 / 2 / 67
    Führungs-Nachrichten-Regiment z.b.V. 7/650 / 1 / 9 / 37
    Wehrmachtsstreifen-Standortstaffel Warschau / 2 / 19 / 14
    Bahnhofs-Wachabteilung 2 Warschau / 6 / 12 / 35
    Sonderdienst Warschau / - / 8 / 59
    Feldgendarmerie-Kompanie (mot) 914 / 3 / 62 / 10
    Feldgendarmerie-Trupp 940 / - / 16 / 4
    Landes-Schützen-Bataillon 996 / - / 4 / 39
    Heeresstandort-Verwaltung Warschau / 2 / 7 / 10
    10./SS-Polizei-Regiment 23 / - / 44 / -
    Postschutz / - / - / 15
    Pionier-Park 581 / - / - / 8
    Kriegs-Wehrmachts-Gefängnis Warschau / - / 7 / 2
    6./Standort-Bataillon General-Gouvernement / - / - / 8
    Technische Nothilfe Warschau / - / 1 / 3
    Heeres-Verpflegungsamt Skierniewice / - / 1 / 1
    Polizei-Wach-Bataillon Warschau / - / 4 / -
    Sicherungs-Regiment 89 / - / - / 5
    Transport-Sicherungs-Bataillon 902 / 1 / 2 / -
    5./Gem. Flak-Abteilung 235 / - / - / 1
    Landes-Schützen-Bataillon 311 / - / - / 1
    Beobachtungs-Abteilung 46 / - / - / 1
    Nachschub 549 / - / - / 2
    Nachschub z.b.V. 675 / - / - / 1
    Nachschub 551/II / - / - / 1
    Bau-Bataillon 80/I / - / - / 1
    6. Kompanie Sicherungs-Bataillon 293 / - / - / 1
    3. Kompanie Sicherungs-Bataillon 258 / - / - / 1
    Sicherungs-Bataillon 192/III / - / - / 1
    Landes-Schützen-Bataillon 826 / - / - / 1
    Grenadier-Kompanie 21 Brest / - / - / 1
    Bau-Pionier-Bataillon 79/II / - / - / 1
    2./Feldgendarmerie-Abteilung 581 / - / - /1
    Feldgendarmerie-Trupp 943 / - / 1 / -
    Stab L XXVIII. Armee-Korps z.b.V. / - / 1 / -
    Landes-Schützen-Bataillon 842/I / - / - / 1
    Nachrichten-Kompanie Panzer-Grenadier Ersatz- und Ausbildungs Regiment 42 / - / - / 1
    3. Werkstatt-Kompanie 95 20. Pz. / - / - / 1
    13. Kompanie Infanterie Regiment 531 / - / - / 1
    5. Kompanie Sicherungs-Bataillon 313 / - / - / 1
    14. Kompanie Sicherungs-Regiment 603 / - / - / 1
    1. Kompanie Landes-Schützen-Bataillon 482 / - / - / 1
    G.F.P. Gruppe 717 / - / - / 1
    2. Kompanie Grenadier-Regiment 497 / - / - / 1
    Nebelwerfer-E-Abteilung 2 / - / - / 1
    SS-Stab Polizeiführer / - / - / 1
    Landesschützen-Bataillon 997 / 2 / 19 / 66
    1.Fl.Sch.P.J.Grand.D.H.G. / - / - / 1
    H.B.K.A., Warschau, Zweigst, Tschenstochau / 1 / 1 / -
    Landes-Schützen-Ersatz-Bataillon 14 / 1 / - / -
    1./F.S.T.I. / - / - / 1
    3./lw.Jg.Btl 1 z.b.V.5 / - / - / 1
    Gen.Werfer-Ersatz und Ausbildungs-Abteilung Munsterlager / - / - / 1
    1./Panzerst.Btl 475 / 1 / 1 / 2
    Landes-Schützen-Bataillon 998 / 3 / 26 / 200
    Landes-Schützen-Bataillon 998 / 1 Arzt / - / -
    2. Standort-Bataillon General-Gouvernement 1 / 9 / 120
    Alarm-Bataillon 1 / - / - / 4
    1. Landes-Schützen-Bataillon 619 / 2 / 13 / 116 (45 – 60 Jahre)
    3. Landes-Schützen-Bataillon 619 / 2 / 24 / 135 (45 – 60 Jahre)


    Wann das Regiment aufgestellt wurde und wie lange es bestand, ist mir nicht bekannt.


    Quelle: NARA T311 R217


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Bei einem "Zustandsbericht" vom 14.7.1944 taucht bei der 4. Kavallerie-Brigade unter den schweren Waffen das Vorhandensein von 3 "Versuchspanzern K" auf. Tante Gugel und meine vorhandenen "Waffenarsenale" geben aber keinen Anhaltspunkt zu einem solchen Versuchspanzer. Hat jemand eine Ahnung, wovon hier geschrieben wird?


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Ob dieses als Zustandsbericht ungepanzerter Verbände 1943 - 1945 in der Ausführlichkeit passend ist, weiß ich nicht, aber es stellt doch ein erschütterndes Bild einer Division dar.


    14.7.1944


    129. Infanterie Division


    a) Gefechtsstärke: 250 Mann
    b) schwere Waffen: 8 leichte Rohre, 1 schweres Rohr, 2 schwere Pak, 1 Sturmgeschütz, 5 Panzer IV
    c) Gesamturteil: Division ist durch die letzten Kämpfe schwer mitgenommen und wegen Übermüdung und Überanstrengung nach Urteil des Korps nicht mehr marschfähig.


    Quelle: NARA T311R216 Frame 982


    Gruss


    Markus

    Hallo zusammen.


    Folgendes habe ich auf der NARA-Rolle T311R216 Frame 973


    Fernschreiben an Oberbefehlshaber 2. Armee (16.7.1944)


    Es werden der Armee zugeführt:


    a) ....
    b) Brunhilde-Regiment 1071
    c) ....


    Bei der Grenadier-Regiments-Übersicht könnte/müsste eventuell das Regiment unter den Namensregimentern nachgetragen werden bzw. bei dem Grenadier-Regiment 1071 eine Ergänzung des Namens.


    Gruss


    Markus

    Files

    • Bild 1.jpg

      (53.56 kB, downloaded 55 times, last: )