Posts by hector

    hallo Pranz,

    auf der Motorabdeckung des Tigers II findest Du hinten drei Panzerdeckel. Über den in Fahrtrichtung ganz rechten wird Kraftstoff getankt.

    Gruß, hector

    hallo Wulf,

    ich finde, das war ein packender Film. Interessant auch das Gespräch zwischen dem sowjetischen General und dem amerikanischen Vernehmer. Der General hatte offensichtlich verstanden, daß sich Künstler in Diktaturen auf einem schmalen Grat bewegen. Das war dem Amerikaner natürlich fremd.

    Der amerikanische Vernehmer hatte neben seinen speziellen "Verhörmethoden" zudem noch Spaß daran, Furtwänglers Taktstock vor dessen Augen zu zerbrechen.

    Grüße von hector

    hallo,

    es handelt sich um eine Ausbildungsvorschrift für die Infanterie, Einzelausbildung - die Gruppe.

    Ein ehemaliger Wachposten verwies in einem nach dem Krieg geführten Gespräch auf einen Teil dieser Heeres-Druckvorschrift der damals beschrieb, wie sich ein Posten im Dienst zu verhalten hätte. Dieser Mann war damals nach einer Verwundung vorübergehend nicht frontdiensttauglich und in einem K.L. eingesetzt worden.

    Über Erkenntnisse freut sich hector

    hallo, der Turm ist sicherlich unüblich. Er hat die beiden "Beulen" für den neuen Entfernungsmesser, eine schlanke Kwk-Blende mit dem Regenschutz darüber. Ich denke, es ist der "Schmalturm".

    Grüße, hector

    hallo Frank,

    danke erneut. Aus dem KLD ist mir der Begriff "Kommandanturstab" bekannt, zu dem das oben von Dir genannte Personal gehörte. Offensichtlich wurde diese Bezeichnung später in "Stabskompanie" umbenannt was mir, wie gesagt, in Bezug auf Dachau noch nicht aufgefallen ist. Man sagt allgemein, daß die Aktenlage zu Dachau dünn sei.

    Danke auch für den Briefumschlag. Der Stempel rechts oben stammt wahrscheinlich vom dortigen Feldpostamt.

    Grüße von hector

    hallo Frank,

    danke für Deine Mühe, ich konnte dazulernen

    Über Dachau hattest Du wahrscheinlich nichts. Wenn es in allen großen KL so war, dann dürfte Dachau wohl keine Ausnahme gewesen sein.

    Obwohl ich seit Jahren alle wissenschaftlichen Werke, in denen das Thema "Dachau" vorgekommen ist, durchlese, wurde ich bisher diesbezüglich nicht fündig.

    Die Bezeichnung "SS-Stabskompanie Verwaltung" beziehe ich mittlerweile auf den Bereich der SS-Standortkommandantur, also den Bereich außerhalb des KL. Leider läßt sich der Text im VO-Blatt nicht genauer aus.

    Grüße von hector

    hallo Frank,

    die Forscherin Karin Orth "das System der nationalsozialistischen Konzentrationslager" schreibt auf Seite 40 von "4. Verwaltung".

    Woher hast Du die Bezeichnung "Abt. IV Standortverwaltung"? und "auch Angehörige der Stabskompanie"?

    In Bezug auf ein KL habe ich in einschlägigen Werken von einer Standortverwaltung bisher nichts gelesen. (Ich beziehe mich bei meinem Thema auf das Jahr 1943)

    Ich halte mich in diesem Forum auf, um zu lernen. Bitte nenne mir Deine Quellen.

    Danke auch für die Luftaufnahme, die eingenordet um 90 Grad nach links gedreht gehört. Die Bezeichnungen spiegeln das Wissen der Gedenkstätte bzw. des Hauses der bayerischen Geschichte wider. Ich denke nicht, daß die beiden Institutionen in Ihrem Wissen öffentlich unterschiedlicher Ansicht sind.

    Ich fürchte, wir sind hier vielleicht auf einem Irrweg. Im o.a. VO-Blatt steht nichts von einer Führerschule der Verwaltungsdienste, sondern nur etwas von "Verwaltung".

    Grüße, hector

    vielen Dank für Eure Zuschriften

    @ Peter: im Gebäude der Dachauer KL-Kdtr. befanden sich auch die Räume der Verwaltung. Ich weiß nicht, wo man eine Stabskompanie in diesem Bereich untergebracht hätte.

    @ Frank: Hier der Text aus dem VO-Blatt der Waffen-SS Nr. 18 vom 15.9.1943, lfd. Nr. 332:

    "Öffentliche Belobigung. Ich spreche dem SS Sturmscharführer Simon Fritz, geb. 31.12.1894, Angehöriger der SS-Stabskompanie der Verwaltung, Dachau meine besondere Anerkennung aus. F. gelang es durch sehr umsichtiges und entschlossenes Verhalten am 21.8.1943, drei flüchtige Kriegsgefangene zu ergreifen und dem Gend.-Posten Dachau abzuliefern. Außerdem bewillige ich eine Geldbelohnung in Höhe von 50,- RM. Jüttner, SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS"

    Ja, eine Stabskompanie der Führerschule des Verwaltungsdienstes ist in Arolsen aufgeführt. Im Herbst 1943 wechselte die Schule ja von Dachau nach Arolsen, der Vorfall würde in diese Zeit passen.

    Da schreibst, daß die KZ´s ihre Stabskompanie hatten. Von welchem Teil eines KL sprichst Du? Im administrativen Bereich eines Häftlingslagers gab es sicher keine Stabskompanie der Verwaltung. Glaubst Du, daß der SS-Sturmbann eine Stabskompanie der Verwaltung hatte?

    @ Bernhard, danke für den Hinweis.

    Grüße von hector

    ich melde mich nach dem Fußball-Schicksalsspiel wieder

    Hallo,

    in einem SS-Verordnungsblatt von 1943 ist zu lesen, daß SS-Obergruppenführer Jüttner einem Sturmscharführer, Angehöriger der SS-Stabskompanie Verwaltung Dachau, eine öffentliche Belobigung ausspricht.

    Ich bringe einerseits den Begriff "Verwaltung" und andererseits "Stabskompanie" nicht zusammen. Weiß jemand Einzelheiten zu solch einer Einheit?

    Gab es vergleichbares an Standorten der Wehrmacht?

    Über Zuschriften freut sich hector