Posts by allesoder

    Hallo Wirbelwind,

    für eine Verrußung sieht die Kanonenblende aber sehr korrekt aus, Ich sehe eher einen gleichmäßigen

    schwarzen Überzug , der eine Spiegelung der Blende, gegen den Gegner, im Sonnenlicht vermeiden sollte..?

    Wie sollte diese exakte Verrußung auch sonst entstanden sein, ich kann keine Fremdeinwirkung erkennen

    ? Gruß Bernd

    Hallo Kristina,

    eine absolute authentische Darstellung. Ich war von 1964 - 76 Soldat in der Th.- Körner - Kaserne in Lüneburg und wohnte in Adendorf, im rechtsseitig, an der Straße

    Adendorf zum Schiffshebewerk Scharnebeck befindlichen Waldstück sind genau solche Jahreszahlen an verschiedenen Buchen sichtbar, mit Sicherheit noch

    heute vorhanden.. Meine damalige Vermutung, während einer Rast, Zug / Gruppe oder Biwak entstanden.. Die sichtbare Höhe auch damals mit der vergangenen

    Zeit vereinbar, inzwischen um einiges nach oben gewandert... Gruß Bernd

    Guten Morgen Marko,

    ein " Sammler löst auf " ?!?

    Ich als Sammler versuche immer eine korrekte Zuordnung , Bestimmung meiner Objekte herzustellen, eigentlich auch

    nur logisch, Sinn und zweck meines Hobbys, oder sehe ich das falsch ?!?

    Hier, bin ich auch eher der Meinung die Bequemlichkeit steht an erster Stelle ..!

    Folge dem bereits gemachten Hinweis, schau die die Markierungen an, gib SIE bei "Google " ein und Du wirst über das positive Ergebnis erstaunt sein

    der Besitzer freut sich !

    Schönes Wochenende, ( es bietet sich an )

    Gruß B.L.

    Guten Morgen Forumsmitglieder,

    vielleicht sollte die Friedhofsverwaltung mit unserem " Forum " konfrontiert werden, dann " TROCKNET " vermutlich die Farbe

    etwas schneller und die Gräber bekommen wieder " IHRE WÜRDEVOLLE BEDEUTUNG " zurück ...!!!

    Schönes Wochenende , Bernd

    Hallo Thomas

    vermutlich soll ich mich angesprochen fühlen, kein Problem ! Meine " Kinderstube ", fand nicht im " Düsenjäger " statt....!

    Sprich " URKNALL " und alle Fenster auf und durch , kleiner Scherz. ! Nun im ERNST, also ich war der Meinung mein Zusatz würde

    noch unmittelbar in meinem Haupttext erscheinen, deshalb keine Sekunde darüber nachgedacht, habe aber volles Verständnis für

    Deine Reaktion, da ich täglich im Forum bin, sehe ich natürlich auch , was hier zum " Teil " angeboten wird und kann deine Gedanken als Verantwortlicher nachvollziehen..!

    Soll heißen, ich bin unglaublich lernfähig, gebe " ALLES " und es wird nicht mehr vorkommen, versprochen !!!

    Schöne Grüße, aus dem sonnigen Bereich der " ALLER " ... Bernd

    Ich habe mich nochmal erkundigt, es soll ein Lager in der Nähe gewesen sein... kein großes, eins mit ner Handvoll Kriegsgefangenener die in Forst und Landwirtschaft eingesetzt waren.

    Guten Morgen Rahnibert,

    mit einer ausgeschlafenen Nacht, sind auch weitere Erinnerungen zurückgekehrt ! wenn man von Romkerhall Richtung Oker fährt, nach ca 4 km ? stehen linksseitig einige

    alte , in meiner Erinnerung längliche Gebäude, Bus fahrt in den " fünfzigern " Bushaltestelle 5 Fabrik, meine ich ..? Ich meine, mein Vater sprach davon , dass dort ein kleines

    Gefangenenlager gewesen sei 40er Jahre ...

    Zu Altenau, mein Schulanfang begann noch in der " ALTEN " Schule , Breite Straße , ca. 100 m. Schulweg. Dann Umschulung in die neue Schule etwa 1956 am Rotenberg ?

    Von dieser Schule in Richtung Bhf. ( wohl Geschichte , glaube ich ) nach etwa 300 m , rechtsseitig die " Untermühle ". In meiner Schulzeit, eine Unterkunft für Umsiedler aus dem " Ostpreußen " ..

    Schulkameraden ( innen ) wohnten dort. Dieser Gebäudekomplex war vor 1945 , sooo meine Erinnerung auch ein kleines Gefangenenlager .. !!!

    Mein Großvater hatte Pferde, eine große Wiesenfläche auf dem Mühlenberg, direkt hinter unserem Haus , ein russischer Kriegsgefangener Names " Weichsel ", war als Erntehelfer eingesetzt,

    ich weiß von meiner Großmutter, dass er Angst vor der Rückkehr in die Ukraine hatte, ihnen war bekannt keine Anerkennung zu bekommen..!

    Aus unserer eigenen Familiengeschichte, im 3 Reich, habe ich als Kind sehr Sensibel auf alles gehörte reagiert und gespeichert, wie bereits an anderer Stelle bemerkt ,

    der einzige Speicher war der " Kopf ".. Vielleicht , hat meine Einlassung ja etwas weitergeholfen . War seit Jahren nicht mehr dort.. Ich habe dem Forum schon einmal einen Teil meiner Familiengeschichte mitgeteilt, vielleicht ergibt sich ja auch fr mich noch einmal die Möglichkeit " Neues oder Ergänzendes " zu erfahren, mein Vater war der letzte " Spieß " in Voigtslust ".

    Clausthat - Zellerfeld ... Allen, einen sonnigen Sonntag, Gruß Bernd

    Hallo Rahnibert,

    ich bin Jahrgang 1945 und in Altenau geboren, habe dort meine ersten 15 Lebensjahre verbracht und bis bis in die siebziger Jahre ständigen

    Kontakt dorthin gehabt, meine Großmutter lebte noch im Elternhaus. Ich habe bis eben geglaubt etwas über die Geschichte zu wissen, aber

    von einem Konzentrationslager über dem " Wasserfall " , absolutes Neuland und in diesem dortigen Gelände für mich nicht vorstellbar,

    das wäre in meiner Familie ein absolutes Thema gewesen ( hier, ohne Einzelheiten ) . Ich habe mir gerade noch einmal, auf einem Luftbild

    die landschaftlichen Gegebenheiten angeschaut, für mich nicht vorstellbar ?!? Wir haben als Kinder aber im Bereich Altenau einige Stollen erkundet, die während des Krieges dem

    Luftschutz gedient haben, einiges gefunden, liegt vermutlich heute noch dort, später wurden die Eingänge zugeschüttet .

    Einen mit Wasser gefüllten Stollen habe ich noch in Erinnerung, wollten wir immer mit einem Boot erkunden, aber woher nehmen mit 10 Jahren, " Gott sei Dank "

    nicht umgesetzt. Kaum einsehbar, vermutlich heute noch mehr zugewachsen, selbst ein dort verbliebener Freund der frühen Kindheit war erstaunt, als ich ihm den Standort

    nannte, hatte keine Ahnung davon... Kleine Abweichung vom Thema, aber auch, oder gerade ohne Computer , war es unheimlich spannend für uns.. !!!

    Schönen Aberd, allesoder ... Sollte eine Altenauer hier im Forum sein und dieses " LESEN " , ich wohnte in der Breiten Straße, heute eine Gaststätte.

    Wer mich kennt, darf auch Bernd zu mir sagen..

    Hallo Forum,

    Ich hatte bereits am 26. Juli 2017, meinen kleinen Beitrag zu Ernst Otto Remer eingestellt . Meine Frage .: Kann eventuell jemand von Ihnen, ein Foto in Uniform von E.O.R. einstellen, welches " ihn ," mit einem " Heeresdolch " zeigt...?

    Danke, schönes Wochenende, allesoder...

    Guten Tag Christiane,

    treffender kann man es nicht ausdrücken, kurz und knapp " leider " der Realität entsprechend … Danke

    Gruß Bernd

    Hallo Forum,

    ich möchte dieses ungewöhnliche Foto vorstellen, entnommen habe ich es aus dem angezeigten origin. Fotoalbum des ehemaligen Besitzers, vermutlich aber erst in den 1970er Jahren von ihm angelegt, diese Information erhielt ich vor etwa 15 Jahren von der Ehefrau! Beachtenswert, erscheint mir die Enge der Straße, über das Überleben oder Verbleib des Piloten kann ich leider keine Angaben weitergeben.

    Gruß, Bernd