Posts by Atlantis

    Hallo,

    dieses Zeichen sieht m.E. so garnicht nach dem "Sonderabzeichen für das Niederkämpfen von Panzerkampfwagen durch Einzelkämpfer" vom 9.5.1942 aus.

    "Stutzig" macht mich der Umstand, dass dieses Abzeichen gleich von dreien der Flakartilleristen(?) (rechts im Bild, der Uffz in der Mitte, der Soldat hinter ihm vor dem Kanonenrohr) getragen wird.

    Könnte es nicht eine Art " Verbandsabzeichen" sein?


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Tina,

    nutze doch bitte hier die Suchfunktion des FdW.

    In einem Thread von 2009 ist schon eine Menge Grundlegendes zum SS Kavallerie-Regiment 2 ( inkl. Literaturhinweise) geschrieben worden.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,

    die " reine" geflügelte Granate war wohl meinen -2,5 Dioptrien geschuldet8o

    Jetzt meine ich eine geflügelte Granate auf einem klaren Anker zu erkennen8).

    Dann wäre es ein Angehöriger der Marine-Küstenartillerie.

    dr.rudolf

    Das die eigentlich vorschriftsmäßigen "Anker-Knöpfe" fehlen, führe ich auf "Materialmangel" zurück8o.

    Die KM unterhielt 1944 ca. 840 Küstenartillerie-Batterien vom Nordkap bis zur Biscaya. Da konnte es sicherlich passieren, dass die eine oder andere Dienstuniform nicht die korrekten Knöpfe besaß:/...


    Marine - Erzgebirge?? Die KM - wie schon die Kaiserliche Marine- bezog ihren Personalersatz aus dem GANZEN Deutschen Reich. Und die Sachsen galten nicht als die schlechtesten Mariner. Sogar viele Österreicher (wie zB. Peter Alexander) leisteten ihren Kriegsdienst bei der KM im "hohen Norden"!


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Klaus,


    das Foto zeigt einen Gefreiten der Luftwaffe.

    Auf den Schulterklappen trägt er die (silberfarbenen) Litzen eines Unteroffiziers-Anwärters.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo Nico,

    leider habe ich längst nicht alle Titel der Auflistung in meinen Regalen:(.

    Ich führe seit einigen Jahren eine (mittlerweile) umfangreiche Literaturübersicht zu allen Teilbereichen der "Schutzstaffel".


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Barnimer,


    nachfolgend noch einige Literaturangaben zum Komplex Dänische, Norwegische u Schwedische Soldaten der Waffen SS in der 11.SS Pz.Gr.Div. "Nordland":


    11. SS-Panzergrenadier-Division „Nordland“

    0602 Rolf Michaelis:

    Die 11. SS-Freiwilligen-Panzergrenadier-Division " Nordland

    Michaelis-Verlag, Berlin 2004, 152 Seiten HC


    0482 Erik Wallin:

    Götterdämmerung-Schwedische und deutsche Freiwillige der Division "Nordland" im Endkampf 1945 in Pommern und Berlin

    Munin-Verlag, Pluwig 2000, 180 Seiten HC


    0210 Jean Mabire:

    La Division Nordland: Dans l'Hiver glacé, devant Leningrad

    Editions Jacques Grancher, Escalquens (F) 1997, 314 Seiten Brosch.


    1085 Jean-Pierre Mabire:

    La Division Nordland: Les Volontaires scandinaves sur le front de l’Est 1941-1945

    Editions Fayard, Paris (F) 1982, 479 Seiten PB


    0211 Herbert Poller:

    Die Panzer-Aufklärungs-Abteilung der Freiwilligen SS-Panzer-Grenadier-Division "Nordland" 11: Auch genannt "Panzergruppe Saalbach"

    Selbstverlag der Traditionskameradschaft, 1991, 210 Seiten


    0603 Herbert Poller/Martin Mansson/Lennart Westberg:

    SS-Panzer-Aufklarungs-Abteilung 11: The Swedish SS-platoon in the Battles for the Baltics, Pomerania and Berlin 1943-45 (Armoured Reconnaissance with the Waffen-SS on the Eastern Front)

    Leandoer & Ekholm, Stockholm (SWE) 2007, 425 Seiten HC


    0350 Hans Erlewein:

    Kameraden der SS- Panzer- Aufklärungsabteilung 11/11. SS Freiwilligen- Panzer- Grenadier- Division "Nordland schildern Erlebnisse und Eindrücke.

    Selbstverlag, Mutterstadt 1989, 390 Seiten, FKop.


    0973 Albert Sudhoff:

    Freiwillig zur Waffen-SS

    Ein Angehöriger der SS-Panzeraufklärungsabteilung 11 erinnert sich

    Pour le Merite-Verlag, Dresden 2014, 208 Seiten HC


    0351 Richard Landwehr/Holger Thor Nielsen:

    Nordic Warriors: SS-Pz.Gr.-Regiment 24 Danmark, Eastern Front 1943-45

    Shelf Books, Halifax (UK) 1999, 194 Seiten PB


    0933 Klaus Grotjahn:

    Von der 8,8 cm-Flak zur SS-Division „Nordland"–Im Endkampf um Berlin

    Nordland-Verlag, Fretterode 2014, 80 Seiten HC


    0352 N.N.:

    SS-Pionier-Btl. 11 Nordland-Biographie Manfred Staude bei den Pionieren der 16./SS-Deutschland und im Pionier-Bataillon 11 der 11.SS-Panzer-Grenadier- Division "Nordland"


    0604 Thorolf Hillblad/Erik Wallin:

    Twillight of the Gods: A Swedish Waffen-SS Volunteer's Experiences with the 11th SS-Panzergrenadier Division Nordland, Eastern Front 1944-45 [Ragnarök]

    Helion & Co., Solihull (UK) 2004, 143 Seiten


    1177 S. Erik Norling:

    Viento Del Norte: la Division SS Nordland 1943-1945

    Garcia Hispania, Alicante (E) 1990,101 Seiten PB



    1271 Björn Uhsemann (Hrsg.

    Tod an der Narwa: Ritterkreuzträger Arnold Johannes Stoffers (SS-Obersturmbannführer)

    11. SS-Freiwilligen-Panzergrenadier-Division "Nordland"-Regiment "Norge"

    Verlag Nation & Wissen, Riesa 2015, 38 Seiten PB


    1346 Peter Moller Hansen

    TROSKAB, Dansk SS-frivillig E.H. Rasmussens erindringer 1940-45 (II./SS-Panzer-Grenadier-Regiment 24 ”Danmark”)

    Lindhardt Og Ringhof Forlag, Kopenhagen (DK) 2015, 548 Seiten HC


    1533 Henry Bonfert/Martin Bonfert:

    The Autobiography of Heinz "Henry" Bonfert [Aufkl.Abt. 11. SS-Panzer-Grenadier- Division "Nordland]

    Heltau Press Amazon Digital Services LLC, Seattle WA (USA) 2017, 143 Seiten PB


    Dänische Freiwillige

    0631 Steffen Werther:

    Dänische Freiwillige in der Waffen-SS

    Wissenschaftlicher Verlag, Berlin 2004 178 Seiten TB


    0245 Richard Landwehr/Holger Thor Nielsen:

    Nordic Warriors: SS Panzergrenadier Regiment 24 Danmark - Eastern Front 1943 -45

    Shelf Books, Halifax West Yorkshire (UK) 1999, 194 Seiten PB


    0763 Henry Pedersen:

    Germanische Freiwillige-Als dänischer Waffen-SS-Mann an der Ostfront

    Arndt-Verlag, Kiel 2010, 206 Seiten HC


    0508 Claus Bundgård Christensen/Peter Scharff Smith/Niels Bo Poulsen:

    The Danish Volunteers in the Waffen-SS and Their Contribution to the Holocaust and the Nazi War of Extermination

    The Danish Centre for Holocaust and Genocide Studies,

    Unpublished manuscript, Copenhagen (DK) 2003, 34 Seiten FKop.


    0400 Claus Bundgård Christensen/Peter Scharff Smith/Niels Bo Poulsen:

    Under Hagekors og Dannebrog: Danskere i Waffen SS 1940–45

    Aschehoug, Copenhagen (DK) 1998, 521 Seiten HC


    1087 Claus Bundgård Christensen/Peter Scharff Smith/Niels Bo Poulsen:

    Dagbog fra østfronten-En dansker i Waffen-SS 1941-44

    Aschehoug, Copenhagen (DK) 2005, 162 Seiten Fkop.


    0887 Erik Haaest:

    Frikorps Danmark- folk om kampene ved Ilmensoen. Folk fortæller 1 Frontsvin

    Lynge Bogan, Kobenhavn (DK) 1975, 193 Seiten HC


    0888 Erik Haaest:

    Frikorps Danmark- folk om kampene ved Welikije Luki og korpsets endeligt. Folk fortæller 2 Frostknuder

    Lynge Bogan, Kobenhavn (DK) 1975, 189 Seiten HC


    0889 Erik Haaest:

    Frikorps Danmark-om drømmen og virkeligheden. Folk fortæller 3 Forrædere

    Lynge Bogan, Kobenhavn (DK) 1975, 178 Seiten HC


    0980 Søren Schou:

    De danske Østfrontfrivillige

    Finn Suenson Forlag, Kopenhagen (DK) 1981, 203 Seiten Kart.


    0981 Oluf von Krabbe:

    Danske soldater i kamp på Østfronten 1941-1945

    Odense Universitetsforlag, Odense (DK) 1976, 268 Seiten Kart.


    0890 Andreas Monrad Pedersen:

    Schalburgkorpset. historien om korpset og dets medlemmer 1943-45

    Odense Universitetsforlag, Odense/Viborg (DK) 2000, 276 Seiten Kart.


    1053 Peter Moller Hansen/Lindhardt Og Ringhof:

    Troskab: dansk SS-frivillig Ellef Henry Rasmussen erindringer 1940-45

    Forlag Lindhardt og Ringhof, Kopenhagen (DK) 2015, 548 Seiten HC m SU


    Norwegische Freiwillige

    0253 Richard Landwehr:

    Frontfighters-The Norwegian Volunteer Legion of the Waffen-SS, 1941-1943 (Nytryck av Legionsminner)

    R. Hunt Publishing, Madison, WI (USA) 1986, 202 Seiten PB


    0254 Svein Blindheim:

    Nordmenn under Hitlers fane: dei norske frontkjemparane

    Noregs boklag, Oslo (NOR) 1977, 277 Seiten, PB


    0634 Egil Ulateig:

    Veien mot undergangen:Historien om de norske frontkjemperne

    Forlaget Reportasje, Lesja (NOR) 2003, 296 Seiten Brosch.


    0408 Frode Halle:

    Fra Finland til Kaukasus. Nordmenn på Østfronten 1941-1945

    Dreyer forlag, Oslo (NOR) 1972, 273 Seiten, HC m SU


    0898 Geir Brenden/Arne Håkon Thomassen:

    SS-Schijäger Batallion Norska skidjägare på Östfronten 1941-44

    Leandoer & Ekholm Förlag, Hägersten (NOR) 2010, 254 Seiten Geb.


    1054 Geir Brenden/Arne Håkon Thomassen:

    SS-Schijäger-Bataillon "Norge". Norwegian Ski infantry on the eastern front 1941-1944

    Casemate Press, Newbury (UK) 2011, 254 Seiten PB


    0409 Sven T. Arneberg:

    Tragedie i Karelen: Norske skijegere i den finske Fortsettelseskrigen 1941-44

    SS-Skijäger Bataillon Norwegen

    Dreyer forlag, Oslo (NOR) 1993, 266 Seiten, HC


    Schwedische Freiwillige

    0899 Lars T. Larsson:

    Hitler's Swedes–A History of the Swedish SS volunteers in the Waffen-SS.

    Helion & Co, Solihull (UK) 2013, 336 Seiten HC


    0767 Lars Gyllenhaal/Lennart Westberg:

    Swedes at War: Willing Warriors of a Neutral Nation, 1914-1945

    The Aberjona Press, Bedford PA (USA) 2010, 394 Seiten PB


    0639 Bosse Schön:

    "Hitlers svenska soldater"

    Pocky Förlag, Stockholm (S) 2005, 563 Seiten TB


    0515 Bosse Schön:

    Svenskarna som stred för Hitler. ett historisk reportage

    Bokförlaget Fischer & Co.,Stockholm (S) 1999, 385 Seiten TB


    0640 Bosse Schön:

    Där järnkorsen växer. Dagböcker från Hans Lindén 1941-45

    DN-Bokförlaget, Stockholm (S) 2001, 220 Seiten HC


    Bildbände

    1007 Marc Rikmenspoel:

    Sunwheels and Siegrunen

    Wiking, Nordland, Nederland and the Germanic Waffen-SS in Photographs Volume 1

    Helion & Co, Solihull (UK) 2015, 432 Seiten HC


    1522 Jens Pank Bjerregard/Lars Larsen:

    Danish Volunteers of the Waffen-SS: Freikorps Danmark 1941-43

    Helion & Company, Solihull (UK) 2017, 320 Seiten HC


    1329 Geir Brenden/Tommy Natedal:

    Norwegian Volunteers of the Waffen SS

    Helion & Co, Solihull (UK) 2016, 523 Seiten HC


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo Suchender,

    auf dem Bild links Heeres-Soldat im untersten Mannschaftsdienstgrad.

    Rechts= Gefreiter im "Waffenrock"( sogn. "Sarassani-Anzug oder "Kaiser Wilhelm Gedächnisrock) Waffenfarbe weiß "24" bezeichnet dann das Infanterie-Regt. 24 welches im Frieden in Marienburg/Ostpreußen stationiert war.

    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,


    vielen Dank Michael und Johann Heinrich für Eure Einschätzung.


    Auch inhaltlich kommt mir diese "Geheimaktion" schlecht ausgedacht und absurd vor:

    Am 10. August 1944 tagt man in Straßburg und die 3. und 7. US Armee stehen 200 km vor den Stadttoren!?

    Warum tagt man da nicht räumlich weiter von der Westfront entfernt?


    Selbst eine "Graue Eminenz" wie RL Bormann hätte es wohl nicht gewagt, ohne ausdrückliche Erlaubnis Hitlers "so" eine defätistische Konferenz abzuhalten!!

    Und WARUM sollte Hitler- dem bekanntlich das Schicksal des ganzen Volkes sch...egal war- ausgerechnet der Hochfinanz und den Konzernen ein Überleben und den "wirtschaftlichen Wideraufstieg" nach einem verlorenen(!!) Krieg ermöglichen WOLLEN??

    Nach seiner Aussage (im April 45?) hat das dt. Volk, dass einen Krieg verliert auch keine Lebensberechtigung mehr (ich weiß, ich habe ein bißchen oberflächlich zitiert. Ich muss aber erst den genauen Wortlaut suchen..)


    Das Gleiche gilt für "das Abtauchen hoher bis höchster SS- und SD-Angehöriger": Wer - außer Hitler oder evtl. Himmler(?)- hätte DAS im August 1944 veranlassen können, ohne sein Leben zu riskieren? Bestimmt nicht ein Bormann oder ein Dr. Scheidt!!


    Wir sollten in unserer seriösen Forumsarbeit weiter fortschreiten und diese Art von "Wishfull Thinking" revisionistischer Träumer als "Blödsinn" kennzeichnen und damit abhaken.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo zusammen,

    ich kann mir nicht helfen, aber es beschleicht mich das Gefühl, als sei diese ganze Strassburger Konferenz der "Operation Adlerflug" eine ziemliche Räuberpistole...

    Einen SS Ogruf Dr. Scheidt kann ich mit keinem Rang in keiner meiner zahlreichen SS DAL finden. Vielleicht ist ihm der Rang von Bormann(?) incognito verliehen worden(?).

    Googelt man nach dem Konzern Hermsdorff & Schönburg findet man ziemlichen Müll zu Fettverbrennungspillen u.ä.

    Ich bleibe demnach sehr skeptisch.... bis zum belastbaren Beweis des Gegenteils.


    Mit nachdenklichen Grüssen

    Ingo

    Hallo Matthias,


    als Nachfolger des Blutrichters GenLtn. Dr. Hübner finde ich ab 14.März den Eichenlaubträger Oberst Walter Scheunemann als Divisionskommandeur ( mdFb)

    (Quelle: Gerald Ramm : Gott mit uns).

    Nachdem er am 20.4. verwundet wurde, wurde er am 21.April 45 in die Führerreserve versetzt.

    Möglicherweise stand er zum 20.4.45 zur Beförderung zum GenMaj. an. Das lässt eine NARA-Fundstelle im AHF vermuten


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Petra,

    Bild 3 zeigt einen Mannschaftsdienstgrad des Heeres.

    Bild 4 zeigt einen Angehörigen der " Marine-HJ".

    Bild 5 zeigt einen jungen Mannschaftsdienstgrad der Waffen-SS. Aufgrund der umgelegten Armbinde der HJ, vermute ich einen Angehörigen der 12.SS Panzerdivision "Hitlerjugend".


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo tiefoben,


    die große Anzahl der doch eher "älteren Herren" mit Schmerbäuchen erinnert mich (auch) eher an einen Schützenverein oder Kriegerverein, als an junge SS-Leute Anfang der 30er Jahre.

    Der (altpreußische) Totenkopf zierte seit Mitte des 18. Jahrhunderts so manche Militär- und Freikorpsuniform.


    Beste Grüsse

    Ingo