Posts by Atlantis

    Hallo Ulf,


    es gab noch einen Major iG Hans Heinrich v Schultzendorff *16.8.1914, zuletzt Id im Stab der Hgr Süd.


    Der Gesuchte ist Hans-Sylvius v Schultzendorff *20.4.1912

    1.5.43 [4] Major; Dt. Kreuz in Gold.


    Laufbahn:

    3.4.45 +

    5.10.44 Ia im Stab 47 . VolksGrenDiv.

    20.9.44 Führerreserve OKH P3

    15.11.43 Ia im GenSt. LVII. PanzerK.

    1.6.43 Quartierm. GenSt. LVII. PzK

    20.4.43 in den GenSt versetzt

    24.12.42 zum GenSt kdrt.

    7.11.42 Ib im Stab 335. Inf.Div.

    22.8.42 Ib im Stab 39. Inf.Div.

    15.8.42-

    1.6.42 6. GenStabs Lehrgang Berlin

    1.3.42 kdrt. zum GenSt. XI. AK

    1.4.40 KpChef 12./IR 685

    12.10.38 Btls.Adj. III./ GR 44

    15.7.33 eingetreten ins IR 2


    Mehr finde ich zZt nicht in meinen Unterlagen.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo THWler,

    TN ist keine Geschwaderkennung eines aktiven (Front-)Luftwaffenverbandes der Wehrmacht. Diese Kennungen bestanden immer aus einem Buchstaben UND einer Zahl U5 = KG 2 oder 9K= KG 51.


    TN ist wohl eher ein "Stammkennzeichen" , die Ende 1939 für alle Wehrmachtsflugzeuge eingeführt wurden, die noch keinem Frontverband fest zugeteilt waren.

    Dabei wurde die Nummernblöcke jeweils den Herstellerfirmen zugeordnet. TN könnte zur Firma Junkers gehören(?)


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Flugzeugfreund,


    bis ca Ende 1943 musste man auf die "Geschwaderwappen" achten, um das Jagd-Geschwader zu erkennen.

    Ab Ende 43 wurden farbige Rumpfbänder an Rumpfende vor dem Leitwerk eingeführt. Zuerst einfarbige nur in der Reichsverteidigung so zb grün für das JG 27 usw.

    Ab Frühjahr 44 wurde auch 2 bis 3 farbige Rumpfbänder vergeben zB

    gelb-weiß-gelb für das JG 2.

    Das rote Dreieck hat mW nix mit der Kennung zu tun. Wenn ich mich nicht irre(?), da da die Oktanzahl für den Treibstoff drauf.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Flugzeugfreund,


    die vier-ziffrigen "Geschwaderkennungen" wurden bei den "schweren" Verbänden verwendet.

    Also bei KG, ZG, NJG,StG,TG...

    Die Tagjagdverbände verwendete Zahlen und Symbole:

    Links vom Balkenkreuz Zahlen

    u zwar weiß= jeweils 1.,4.,7. Staffel in einer Jagdgruppe.

    rot= 2.,5.,8.Staffel

    gelb= 3.,6.,9. Staffel.

    Später gabs zT blaue Zahlen für jeweils eine zusätzliche vierte Staffel je Gruppe.

    Das Gruppenzeichen war rechts vom Balkenkreuz.

    Stab= Eine Kombination aus Winkeln <

    I.Gruppe= Kein Kennzeichen

    II. Gruppe= horizontaler Balken -

    III. Gruppe= Wellenlinie~ , später vertikaler Balken |

    IV.Gruppe= Wellenlinie ~


    Die Experten wissen noch erheblich nähere Details.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Andreas,


    Bild 1 u 2 zeigen einen Gefreiten des Heeres. Waffengattung unbekannt; Waffenfarbe dunkel(?).

    Auf Bild 1 ist ein EK II im Knopfloch zu sehen. Die Bandschnallen-Auszeichnung kann ich nicht deuten.

    Bild 3 zeigt ein einfachen Mannschaftsdienstgrad. Wegen der dekorativ montierten Stielhandgranate tippe ich mal auf Infanterie(?), also "Schütze" oder "Grenadier".


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Hubi,


    die Beantwortung ist nicht einfach, sondern vielschichtig!

    Sehr simplifizierend kann man sagen: Nach Kriegsende gingen Reservisten zurück in ihre erlernten oder ausgeübten Berufe. Berufssoldaten mussten nehmen was kommt, um zu überleben. Vielfach wurden Hilfsarbeitertätigkeiten ausgeübt, bis sich Jahre später etwas "besseres" anbot.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo,


    die aktuelle Version Adobe Dreamweaver ist meines Wissens "CC 2019". Die kann man überall problemlos kaufen:thumbup:.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Liebe Foristen,


    vielen herzlichen Dank für Eure Mühen, Ihr habt mir sehr geholfen.

    Kallendorf b. Znaim "passt" leider nicht.

    In Betracht käme aber ernsthaft Matthiasens "Kally", denn der in einem Zeitzeugenbericht genannte Ort (Stab der Fsch.Pz.Jäg.Abt. 10 vom 3.-8. Mai 1945) muss in der Nähe von Tischnowitz (Tichnov) gewesen sein.


    Matthias; kann man igendwoher die gesamte Heereskarte P50 Brünn 1941 bekommen? Gibt es eine nordwestliche Anschlusskarte des Raumes Iglau-DeutschBrod?

    Für einen Link oder - wenn möglich gar einen Scan8|- wäre ich Dir sehr dankbar.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,

    im Rahmen der Schlussrecherche meines Buches suche ich einen Ort in Mähren.

    Der seinerzeitige deutsche Name soll "Kahlendorf" oder "Kallendorf" sein und NÖRDLICH von Brno/Brünn liegen.


    Es gibt zwar ein Kahlendorf ( ca. 8 km südlich Znojmo/Znaim. Dieses passt aber nicht in den historischen Kontext "meines" Augenzeugenberichts aus dem Mai 1945.


    Bin für jeden Hinweis dankbar

    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,


    dieser Herr Sabisch (*23.1.1919) ist erst am 1.11.1938 als Freiwilliger in die 1.SS Totenkopfstandarte "Oberbayern" eingetreten.

    Insoweit erscheint sein "Sudeteneinsatz" eher zweifelhaft....


    Beste Grüsse

    Ingo