Posts by Atlantis

    Hallo zusammen,


    nachfolgend Angaben zu den beiden Offizieren


    WAPPLER, Harry. (DOB: 02.07.12). 01.01.37 RDA as Lt. 01.06.39 promo to Oblt. (RDA 01.06.39) , RLM/Ob.d.L. pool (Sch.Etat). 01.08.39 Oblt., in RLM pool. 13.09.40 Oblt., 8./KG 27 POW - He 111 P-2 (1G+DS) struck a barrage balloon vic Ellesmere, bailed out crashed at Newport. 11.41 escaped from his POW camp, stole a Miles Magister, but ran out of fuel over Norfolk. 01.03.42 promo to Hptm. 01.08.44 officially listed as a POW or internee in a neutral country.

    SCHNABEL, Heinz. (DOB: 17.02(06?).16 in Altenburg). 17.05.40 Lt., 1./JG 3. 19.05.40 Lt., 1./JG 3 WIA - Bf 109 E-1 shot down by Hurricanes SE of Valenciennes, crash-landed at Philippeville. 28.08.40 Lt., 1./JG 3. 05.09.40 Lt., 1./JG 3 POW - Bf 109 E-4 (White 6) force-landed at Handen Farm vic Aldington/UK after combat but reported MIA. 1941 escaped, stole a Magister but ran out of fuel. Later repatriated? Credited with 6 victories.

    Quelle: Henry L. deZeng IV and Douglas G. Stankey: Career Summaries - Luftwaffe Officers 1935 – 1945 Section S - Z


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo Spellforce,

    der " Flaschenzug" ist nach meiner Ansicht die weiße Zahl eines Infanterie-Regiments.

    Es könnte sich um das InfRegt 52 in der 4. Infanteriedivision . Das IR 52 lag 1938/39 in Teschen und Leitmeritz.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,


    bei dem RK-Träger auf Bild 14 handelt es sich m.E. nach um


    Georg Audenrieth (20.7.1917-15.1.1999) RK als Stabsgefreiter u GrpFührer in der 3./GebJägRegt 99; 1945 Feldw. d.R. ; 1955-1969 Bw zuletzt Hauptfeldwebel u KpTruppFhr in der 2./GebVersorgungsBatl 8.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo,


    zu Bild 17 Rückseite.


    Gerhard Lange (14.7.1916-10.4.1996), RK Hptm. II./PzRgt 35, Oberstleutnant a.D. (Bw Kdr PzBtl 303)

    Walter Misera (14.7.1906-27.9.1993) RK Maj. Kdr. II./GR 515 569. EL Maj. Führer Div.Gruppe 95, Oberstleutnant a.D.


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo zusammen,


    ich fand die 5 Textbände jeder mit handschriftlicher Widmung von Otto Weidinger 1999 in einem kleinen "Winkel-Antiquariat" in Köln für insgesamt 50 DM:thumbsup:


    Beste Grüße

    Ingo

    Hallo Kay,

    die gute Ausrüstung der tschechoslowakischen Armee lieferte viel wertvolles Material für das dt. Heer.

    Vor allem Panzerfahrzeuge, Artillerie- u Pakgeschütze, MG u Handfeuerwaffen.

    Für die Panzerjäger-Abteilung wird es sich um um die Paks 3,7cm M37(t) und die 4,7 cm (t) gehandelt haben.

    Wahrscheinlich auch le. MGs 26(t), 30(t) oder 37(t).

    Wahrscheinlich auch Skoda-Zugmaschinen.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo,

    auch in meiner BW-Grundausbildung 1973 waren Stubendurchgänge à la 08/15 noch durchaus üblich=O.

    Vom Ergebnis der Spindkontrolle hing der Beginn des Wochenendausgangs ab||


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,


    Otto Schulz-Kampfhenkel war Führer in der Allgemeinen SS.

    Lt. DAL 1938 wurde er am 1.6.1938 zum Untersturmführer befördert.

    SS-Nr. 236 123

    keine Partei.Nr.

    Seine Dienststellung war "beim Stab SS-Hauptamt".


    Ein Führerrang der Allg. SS hatte grundsätzlich keine Bedeutung für die Verleihung eines Offiziersdienstgrads der Wehrmacht!

    So gab es zB einen SS Obergruppenführer (allg SS) der als Major der Luftwaffe diente.

    Ein Gauleiter ( SS Ogruf) war Oberleutnant dR.. So ließen sich eine Vielzahl von Fällen der beträchtlichen Diskrepanz zwischen Wehrmachtsrang und Parteidienstrang aufzählen.

    Insoweit hat Schulz-Kampfhenkel durchaus " Karriere" gemacht8o.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Tom,

    es handelt sich um keine deutsche Reichswehr- oder Wehrmachtsuniform.

    Ich vermute, es handelt sich um eine Montur der tschechoslowakischen Armee:/...


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Willekem,


    was mich persönlich bei einigen neuen (jüngeren, dabei doch im täglichen Leben höchst Internet-affinen) Teilnehmern nervt, ist diese ausgeprägte Recherche-Faulheit.||.


    Allein wenn Du nur einmal bei Tantel Guugel unter " Massaker von Ascq" suchst, stößt Du bei zig Treffern auf die 2./(PzSpäh) Kp SS PzAufklärungsAbteilung 12 unter ihrem damaligen KpChef SS OStuf Walter Hauck ( einem ausgesprochenen Kriegsverbrecher mit Teilnahme an 2 Massakern 1944 und 1945) als " Tat-Kompanie von Ascq" .

    Gruß

    Ingo

    Hallo zusammen,

    auch im AHF-Forum wird dieses Buch derart "reißerisch" beworben (Zitat".. es ist seltsam, daß noch niemand ein Buch [...] über Kammler geschrieben hat..."). Dabei gibts mindestens 3 Bücher aus den letzten 20 Jahren.


    Skeptiker im AHF bezeichnen dieses Buch "als ein weiteres aus der 2+2=35 Kategorie".

    Die Kernfrage lautet m. E.: Was hatte Kammler des US-Forschern bzw Geheimdiensten an wirklich(!!) Wichtigem anzubieten, dass man ihn vor gerichtlicher Verfolgung schützen sollte und eventuell gesetzeswidrig in die USA schaffen sollte?

    K. war - trotz seiner vielfältigen Sonderfunktionen bei Kriegsende- kein Forscher, technisches Genie oder Erfinder, sondern "nur" ein brillianter Verwaltungs- u Organisationsmanager. Der gleiche Typus von Manager, Albert Speer, wurde ausgiebigst fachlich verhört und dann selbstverständlich vor Gericht gestellt und nicht in die USA verbracht!


    Mit nachdenklichen Grüssen

    Ingo

    Hallo zusammen,


    das Bild hat die Maße 204,5cm x 285,1cm und ist somit kein ausgemachter " NS-Monumental-Schinken".

    Wie Thomas bemerkte, ist das "berühmte EK 1" nicht sichtbar.

    Ich könnte mir vorstellen, dass Scheibe das Bild im Winter 42 begann und unter dem Eindruck der vernichtenden Stalingrad-Niederlage, den nun ausgerufenen "Totalen Krieg" mit dem engsten Zusammenstehen des "Führers" mit seinen getreuen Soldaten aller Wehrmachtsteile (bis auf die fehlende Kriegsmarine;)), Waffengattungen und Dienstgrade symbolisieren wollte:/?


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,


    man merkt dem Bild deutlich an, dass Scheibe sich ab 1946 dem Malen religiöser Motive widmete.

    Dieses Bild des Schöpfers des " existenziellen Realismus"=O, erinnert mich in Hintergrund-Farbgebung und der verzückten Figurengestaltung um Hitler herum an die Heiligenbilder und Apotheosen der frühen Neuzeit u. Renaissance.

    Das Bild hängt im US Army Center of Military History Washington D.C. und stammt, je nach Beschreibung aus 1942 oder aus der Jahreswende 1942/43.

    Der früheste Zeitpunkt muss nach dem 28.9.1941 liegen , da der OFw/Fw links unten ein Deutsches Kreuz in Gold trägt.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo zusammen,


    in den Ausarbeitungen dt. Offiziere für die US Historical Division findet sich kein Text von Gustav Höhne zur Armee Blumentritt ( 4 FMS bis 1947).

    Der Höhne-Titel aus 1951 ist mir nicht bekannt.

    Allerdings gibt es von Gen Blumentritt selbst das FMS B 361 "Provisional Army Blumentritt ( April 10 - June1 1945) 30 Seiten, 4 Skizzen.

    Die Datei (41Mb) kann bei Sturmpanzer.com downgeloaded werden.

    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Margit,

    das Thema war schon vor einigen Tagen hier aktuell.

    Das Foto zeigt einen SA-Mann der SA-Standarte "Feldherrnhalle". Das Besondere ist der "Luftwaffen-Adler" über der Brusttasche auf der linken Seite. Diese SA-Männer (2400 Mann?) trugen das Abzeichen während der Unterstellung der SA-Standarte als Luftlanderegiment unter der Fliegerdivision 7 von Sommer 1938- Frühjahr 1939.


    Beste Grüsse

    Ingo

    Hallo Cnock,

    bei dieser Abkürzung u dem Standort Glücksburg fällt mir die I. Marine-Unteroffizier-Lehrabteilung ein.

    Diese war Anfang 1940 von Kiel nach Glücksburg verlegt worden.

    5./I. MLA wäre dann die 5. Kompanie dieser Abteilung.


    Beste Grüsse

    Ingo