Posts by babsie

    Hallo alle miteinander im Forum
    suche eine Kaserne der Pioniere der 19. Infantriedivision. Kann aber auch möglich sein, schon ab 1936, da die Soldaten auf den Fotos noch ohne Orden und Dienstgrad sind. Im Überdach ist der Spruch eingelassen " mehr Sein, als Schein", aber sehr schlecht auf dem Foto zu entziffern und zu beiden Seiten der Tür befindet sich der Reichsadler. Die Bildserie wurde in Bochum entwickelt, vielleicht hilft das auch .
    MfG babsie

    Hallo alle miteinander
    der "Alte Fritz kehrt nach Küstrin zurück.In den Kasematten der 1945 zerstörten Festung wird (wohl ab 09.05.2014) jetzt eine historische Ausstellung in der "Bastion Philipp", nach umfassenden Rekonstruktionsmaßnahmen eröffnet,.Mehr über die Festung unter http://www.muzeum.kostrzyn.pl,also auch zum Standort des ehemaligen Denkmals und der Kanone an der B1 am Grenzübergang in Polen. Mitlerweile wurde auf Deutscher Seite die Historische, unter Denkmalsschutz stehende, Pflasterstraße zwischen den Kasernenbauten auf der Insel entsorgt (Deutsches Kulturgut). Wie immer ist keiner der Schuldige.
    MfG babsie

    Hallo deproe
    Noch eine Info zu meinen vorherigen Beitrag. In den Personalbögen der Betriebe usw. der ehemaligen DDR wurden Angaben zum Militärverhältnis, Auszeichnungen und Orden vor dem 08.05.1945, desgleichen zu Kriegsgefangenschaft / Internierung nach dem 01.09.1939. auch Teilnahme an Lehrgängen, wo und wielange, abgefragt. Da waren die Informationen dann schnell und billig für bestimmte Bereiche. Wer dem Staat von Nutzen sein konnte, da wurde nicht nur ein Auge zugedrückt.
    MfG babsie

    Hallo deproe
    Väter reden nicht über Kriegserlebnisse, mir ging es ähnlich. Zu der Vermutung der Bestrafung in der DDR liegt du garnicht so verkehrt, in vielen Fällen beschäftigte sich dann das MfS mit ehemaligen Wehrmachtangehörigen oder auch Fremdenlegionären. Mit etwas Glück kann man auch bei der BSTU (ehemalige Gauck Behörde) etwas finden und zwar legtedie Hauptabteilung. IX (Untersuchungsabteilung des MfS)/Abt. 11 Aufklärung von Verdachtshinweisen bei Nazi- und Kriegsverbrechen, mit eigenem Informationsspeicher, Dossiers an.
    MfG babsie

    Hallo Eumex
    erneut vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Liste mit Ortsangaben von Olmütz und Dabrolawitz (Mährisch Ostrau) vom 18.04.1945 sagt zwar vielleicht etwas zur Richtung, aber nicht zur Kapitulation der 19.PD. Wobei immer noch die alte Aussage meines Vaters steht, 10.Mai 1945 (Amerikaner). So ganz Aufschlüsseln wird man es vielleicht erst nach der Auskunft der WASt können. Übrigens am 30.04.2014 kam die Eingangsbestätigung mit einer Wartezeit von bis zu 12 Monaten. Schaun wir mal bis dahin, ob wir doch noch fündig werden.


    MfG babsie

    Hallo Eumex
    schönen dank für deine schnelle Antwort. Das mit dem DRK und der Gefangenenakte war mir neu, wobei ich aber meine, vor Jahren schon mal etwas darüber gehört zu haben. Zur Kapitulation kann es aber auch bei Brünn gewesen sein. Ich kenne nur seine Reaktionen, wenn es wirklich einmal ein Thema war. Er erzählte kaum etwas über seine Wehrmachtszeit, wobei er aber die Amis für die Übergabe an die Russen h----. Seine Kriegsgefangenenschaft verbrachte er in den Kohlengruben von Karaganda/Russland. Das soll es für heute gewesen sein, war ein langer Sonntag. Nochmals vielen Dank.
    MfG babsie

    Hallo alle Miteinander im Forum
    Ich versuche als Neuling im Forum, den Weg meines Vaters (als Westfahle bei den Niedersachsen),als Soldat der 19.PD, Panzerpionierbataillon 19 nachzuvollziehen.Im Nachlass befinden sich Fotos des Westfeldzuges (damalige 19.Infantrie Division)ebenso vom Russlandfeldzug,Nachweise über Beförderungen,Orden,Entlassungsschein aus russischer Gefangenschaft von Ende 1948.Die Bücher von Otto von Knobelsdorff und von R. Hinze zur 19.PD habe ich mir schon besorgt.Es gibt wohl auch eine Chronik des Panzerpionierbataillon 19 aber leider kaum weiteres Material über Einsatz, Verwendung usw.dieser Einheit von 1939-1945.Kapituliert lt. seiner Aussage 10.Mai 1945 (Brünn?)gegen über dem Amerikaner von diesem aber ausgeliefert an die Sowjets. Eine Anfrage bei der WASt läuft auch schon.Deshalb meine Bitte, wer kann helfen.
    MfG babsie