Posts by Christian B.

    Hallo zusammen.


    Mein Großvater Alois Grimme war auch in der 162. Infanterie-Division im Artillerie-Regiment Nr. 4. und ab dem 1. Januar 1943 bis zur Gefangennahme am 22. August 1944 im ?-Regiment 354/1. Battalion/2. Kompanie.


    Gruß

    Chris

    Servus Eumex.

    Ich habe nicht zu fragen gewagt, ob oder inwieweit es Akten zu Kriegsgefangenen gibt oder gab und ob man dort Einsicht erhalten kann, da ich ihr mir mit eurem Wissen schon so sehr geholfen hab und ich euch nicht weiter "löchern" wollte.


    Das werde ich auf alle Fälle machen, da mein Großvater nie etwas erzählt hat und ich auch einfach mit 11 Jahren zu jung war um zu fragen. Und jetzt ist es zu spät dazu.


    Vielen, vielen Dank für deine/eure Hilfe und den Tipp mit der Gefangenakte.

    Lieben Gruß
    Chris

    Servus zusammen.

    Letzte Woche habe ich vom Bundesarchiv Bescheid bekommen über meinen Großvater (mütterlicherseits).


    Und entweder bin ich zu blöd oder irgend etwas stimmt nicht mit den Einheiten/Regimentern. Wahrscheinlich ersteres. Aber vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

    Aus dem Antrag entnehme ich, dass mein Opa bei der 162. Infanterie Division war. So weit so gut. Nur diese Divison (Turkdivision) war doch in Italien ab 1943/44 zur Partisanenbekämpfung?


    Kann es sein, dass mein Großvater nach seiner "besonderen Verwendung" (was immer das heißen mag) den verkehrten Zug erwischt hat und in die Ukraine anstatt nach Italien gefahren ist und dort 2 Jahre in der verkehrten Division war?
    Ich meine nur, da er ja angibt, dass er 60km nördlich von Kischinau (Bessarabien) gefangen genommen wurde.
    Ich kapier es wirklich nicht.


    Auch komme ich mit der Regiments Nummer 354 nicht zurecht, da dieses Regiment der 213ten Division zugeteilt war.


    Könnt ihr da evtl. mehr herauslesen als ich (Unbdarfter)?

    Und wenn ich darf, würde ich noch eine Frage stellen wollen: Was ist ein Mi(ü)nnistoffel? Das steht da bei Frage 9 (vorletzte Einheit).

    CIA-RDP82-00373R000200070012-9-1.jpg

    Servus zusammen.


    Ich suche/brauche für eine Grafik, die in der Kemptener Zeitung erscheinen soll, Kartenmaterial über die einzelnen Truppenbewegungen und Frontverläufe speziell für den Raum Allgäu ab März/April 1945.

    Im www habe ich nichts gefunden was detailliert genug wäre für dieses Gebiet.


    Könnt ihr mir evtl. ein Buch oder eine Seite vorschlagen, wo ich darüber fündig werde?


    Gruß

    Chris

    Danke euch fünfen, dass ihr euch so viel Mühe macht.
    Ich werde jetzt mal abwarten, was die WAST schreibt und würde es dann hier posten (wenn Interesse besteht).
    Dürfte nicht mehr allzulange dauern, da ich den Antrag im Februar/März gestellt habe.


    @Nemere (Jörg): die Schriften werde ich mir in meinem Dezemberurlaub mal zu Gemüte führen wenn ich Ruhe habe. Danke für die links.


    Gruß
    Chris

    Servus Frank.
    Vielen Dank für deine Auskunft. Das macht gar nichts, dass er "nur" Wachtmeister war :-)
    Ich habe das Bild beim scannen auf ca. 1m vergrößert und verschiedene Sachen ausporbiert (Kanäle umgefärbt oder invertiert, negativ davon erstellt, scharf gezeichnet) hat aber alles nichts gebracht.
    Jetzt schau ich mal, ob mein Vater noch andere Bilder hat von ihm und ob man da diese Nummer erkennen kann.
    Nachdem ich gestern nochmal mit meinem Vater telefoniert habe, war er sich sicher, dass mein Großvater in der Remonteschule war. Aber nach der Geschichte mit dem Rittmeister...
    Vielen lieben Dank für deine tolle Hilfe Frank.


    Servus Jörg.
    Der Hinweis auf das Militärarchiv werde ich in einer anderen Sache (zwei Urgroßväter von mir, die im 1. Weltkrieg gedient haben) in Anspruch nehmen.
    Ich werde jetzt auf alle Fälle nach deinen Büchern schauen, ob ich die irgendwo noch auftreiben kann (Bücherantiquariat). Vielleicht habe ich ja Glück.
    Vielen Dank auch für deine Hilfe Jörg.

    Hallo ihr beiden.
    Sorry mein Fehler das mit dem Dillingen :-(
    Stimmt, ich meinte das Dillingen an der Donau.
    Leider hat mein Vater keine Feldpost oder sonstige Aufzeichnungen von seinem Vater. Mein Urgroßvater hatte zwei Degen? oder Säbel? von meinem Großvater und die Uniform. Das ist aber alles "verloren" gegangen als mein Urgroßvater starb.
    Mein Vater meinte, dass die Degen?, Säbel? auch unterschiedlich lang gewesen wären.
    Bilder in Uniform habe ich von meinem Opa. Die kann ich aber nicht direkt von meinem Rechner hochladen oder? Nur versprechen tu ich mir nix davon, da ich keinen Rang erkenne kann :-(


    Den Volksbund habe ich jetzt mal angeschrieben und wenn ich das nächste mal in Dillingen bin werde ich das Heimatmuseum mal aufsuchen. Das mit dem Bayrischen Staatsarchiv ist ein sehr guter Tipp. Das ich da nicht selber drauf gekommen bin :-(


    Vielen Dank schon mal für die Zeilen die ihr mir geschrieben habt und für die Tipps.


    Lieben Gruß
    Chris

    Vielen herzlichen Dank für deine Antwort Reinhard.
    Was ich allerdings nicht begreife ist, wenn das eine Reit- und Fahrschule war, wie kann dann mein Großvater den Polen- und Frankreichfeldzug mitmachen.
    Hmm..wird doch besser sein, ich warte mal ab, was die WAST schreibt. Ansonsten fische ich im Trüben und bringe noch alle durcheinander :-)
    Also, dank Dir nochmal.



    PS: schade, dass ich meinen Großvater nie Kennenlernen durfte (gef. Dez. '44). Ich hätte so viele Fragen an ihn.

    Hallo zusammen.


    Mich würde interessieren ob, kurz vor und/oder während dem 2. Weltkrieg, Kavallerie in einer der drei Dillinger Kasernen stationiert war.


    Hintergrund meiner Frage ist folgender.
    Mein Großvater (Xaver Beinhofer) war, lt. meinem Vater, Rittmeister und in Dillingen stationiert. Nur leider finde ich überhaupt nichts über Kavallerieeinheiten aus Dillingen und bis ich Post von der WAST bekomme dauert es leider noch (Antrag wurde im April gestellt).
    Jetzt habe ich auf der Seite der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gelesen, dass er als Wachtmeister dort aufgelistet ist.


    Vielleicht weiß von euch jemand über die Dillinger Kavallerie etwas näheres und könnte mir kurz Auskunft geben, da ich nur über das Königlich Bayerisches 8. Chevaulegers-Regiment etwas finde, das aber 1919 aufgelöst wurde.


    Vielen Dank euch schon mal im Voraus
    Christian