Posts by hofri

    Morjen, Johann Heinrich!

    1884 geboren; insofern kannst du durchaus recht haben!

    Er ist mir persönlich nicht so nah, dass ich mich weiter für ihn interessierte. Ich wollte nur gerne überprüfen, was bezüglich seiner Funktion in der SA an (Halb)Informationen (bes. über seine Zugehörigkeit zu einer Reiterstaffel) in der Familie weitergegeben wird.

    Recht schönen Dank für euer Interesse und eure Hilfe!

    Gruß

    Horst

    Weg nach Verwundung


    Zur Verwundung meines Vaters habe ich Folgendes notiert:

    (Pardon, sollte ich Folgendes oder Einzelnes bereits einmal mitgeteilt haben!!)


    11.09.1943 Stellungen und Kämpfe um Lessowka (= Lysovka; Soldatovo und Kruglik, Chervony Kut, liegen im Umkreis von ca. 60 km nordwestl. Poltawa, Ukraine) und Verwundung auf einem LKW-Transport durch angeblich „feindfreies“ Gebiet bei Sserednjaki (Sseredujaki [WASt}, oder Serednjaki; im Raum nordwestlich von Poltawa in westlicher Richtung auf Kiew zu; ca. 20 km westl Zinkiv/Zenkov) bzw. Chervony Cut, Raum nordwestl. von Poltawa.

    Vermutlich gab es bei Serednaki eine Verwundetensammelstelle?


    Er ist dann in einem Lazarettzug zunächst bis zur Krankensammelstelle, Abt. Universität in Lublin transportiert worden ( Krankensammelstelle 2124?)

    und dann weiter ins Reservelazarett Lörchingen, (franz. Lorquin, ein Ort in der Nähe von Sarrebourg/Alsace; "Zugang von Krankensammelstelle 2124" heißt es im Soldbuch).


    Gruß

    Horst

    Danke schön, Thilo, Karl und Ingo!

    Sturmhauptführer also.

    Gelebt hat der Großonkel in oder in der Nähe von Balingen. Wie es zu den "Berichten" über seine Zugehörigkeit zu einer Reiterstaffel gekommen ist, darüber kann ich nichts sagen . Leider. Ich habe auch keinen Einblick in irgendwelche Dokumente, die darüber Aufschluss geben könnten.

    Schöne Grüße

    Horst

    Guten Tag allerseits!

    Anbei habe ich ein Foto eines Großonkels beigefügt. Ich vermute, dass es sich um eine SA-Uniform handelt; der Kragenspiegel scheint mir auf einen Obersturmführer zu verweisen. In der Familie wurde erzählt, er habe zu einer Reiterstaffel gehört; das kann ich selbst an seiner Uniform aber nicht sehen.

    Kann jemand weiteres erkennen? Vielen Dank im Voraus!

    Gruß

    Horst

    Files

    • Hubert.jpg

      (363.05 kB, downloaded 74 times, last: )

    Hallöchen allerseits!

    Danke schön für das Einstellen der Fotos!

    Mir ist auf den Kragenspiegeln die "Raute" aufgefallen, Zeichen der 7.SS-Division "P.E."; allerdings finden sich auch die "normalen" SS-Runen. Gab es letztere auch in der "P.E."?

    Schöne Grüße

    Horst

    Guten Tag, liebe Forumsmitglieder!

    Ich suche weitere Informationen über die näheren Umstände des Todes eines meiner Onkel, nämlich Werner Groß, 7. SS-Gebirgs-Division Prinz Eugen, vermisst seit 08.10.1944 bei Zajecar und Planinica, Nähe serbisch-bulgarischer Grenze. (Mitteilung des Obersturmführers Anton Binder an die Eltern)

    Im Lexikon d W heißt es dazu: „...marschierte die Rote Armee durch Rumänien nach Bulgarien und die jugoslawischen Partisanenverbände wurden offensiv. Bis zum 14. Oktober wurde die 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division "Prinz Eugen" auf die Stadt Nish zurückgedrängt.“

    Mir liegt auch vor, was Roland Kaltenegger, Totenkopf und Edelweiß; Der Kampf um Nish, S. 273 – 281 schreibt.

    Weiß jemand zufällig (ja, schreibe ich bewusst!) Genaueres über die Lage um den 8.10.1944?

    Vielen Dank im Voraus!

    Horst

    Hallo, Mark!

    Hier mein Versuch:


    Nachmeldung an B(?) AOK 1

    Pz Gruppe Fechner stiess in schneidigem Angriff von Osten bis (?) durch und erbeutete bzw. vernichtete dabei 2 (?), 1 Sturm Geschütz, 2 Späh Wagen, 6 Geschütze, 4 M.G. 50 (?) und zahlreiche Kräder


    Gruß

    Horst

    Hallöchen, OL!

    Du meinst Grenadierregiment(er), nicht etwa -bataillon(e)?

    Die Infanterieregimenter (IR) sind irgendwann im Laufe des Krieges in Grenadierregimenter (GR) umbenannt worden; m. W. alle. Die Spezialisten hier im Forum werden das aber gewiss präzisieren bzw. ggf. korrigieren können.

    Zum IR 80, zu dem mein Vater gehörte und das zur 34. Infanderiedivision (ID) gehörte, habe ich Informationen zusammengesucht, nicht zuletzt hier im Forum und nicht zuletzt mit Unterstützung der Forenmitglieder. Sowohl zum genannten Regiment wie auch zur 34.ID müsstet du hier was finden.

    Gruß

    Horst

    Guten Abend!
    Ich habe vor einigen Tagen die Lektüre von Raul Hilberg: Die Vernichtung der europäischen Juden (12.Aufl. Aug 2016) vollendet. Danach sind DPs, vor allem Juden, in die amerikanische Zone gekommen, nicht weil sie dort die " beste Unterstützung" erwarteten, sondern weil sie dort überhaupt Hilfe erhielten und nicht wie etwa in der britischen Zone abgewiesen wurden (s.a.a.O., S.1221ff.).
    Gruß
    Horst

    Hallöchen allerseits!
    Es heißt immer "wurde ... verurteilt", "wurde sofort vollstreckt" usw.
    Wer hat verurteilt? Wer hat vollstreckt?
    Um nicht missverstanden zu werden: ich will kein weiteres Gerichtsverfahren eröffnen, will auch nicht verurteilen. Ich hoffe nur, dass einige wenigstens im Nachhinein nach~gedacht haben.
    Gruß
    Horst

    Guten Abend allerseits!
    "Lethe" macht mich hellhörig!
    Am 15.4.45 fanden Gefechte beim "Gut Lethe" bei Ahlhorn (findet man auf ner Karte) statt, in deren Verlauf mein Vater Hans Frings in britische Gefangenschaft geriet. Er war zu dieser Zeit in der Heeres-Nachschubtruppen-Schule Hannover und war mit seinem Lehrgang in die Nähe von Ahlhorn verlegt worden (s.a. auch den Link hier "Hans Frings IR 80").
    Er hatte hin und wieder von den Umständen der Gefangennahme erzählt, die sich in bzw bei einem kleinen Wäldchen zutrug, in der seine Einheit lag und später unter außerordentlich starken Beschuss geriet.
    Gruß
    Horst

    Guten Abend!
    Ich habe ein wenig gestöbert:
    Zunächst mal habe ich gestaunt über die Preise (s. erster Link)!!


    http://www.hermann-historica.d…artic_R_D&db=kat64_3R.txt
    zeigt einige langovale Abzeichen des RAD ("Arbeitsdank"), die dem auf der Brusttasche ähneln. Ovale Abzeichen nur vom RAD, meiner Beobachtung nach.
    Gut, Problem Raute, Thomas! Die Auflösung ist schlecht; aber mit einiger Toleranz lässt sich an den RAD-Abzeichen eine ungefähre Rautenform erkennen.
    Danke schön!
    Viele Grüße
    Horst