Posts by Gerd

    Hallo!
    Erstmal danke für die Antworten.
    Allerdings scheint es ja min. zwei Varianten des Flammdämpfers oder Flammenvernichters gegeben zu haben.
    Wie der Aufbau und die Funktion im einzelnen sind, ist allerdings weiterhin unklar.


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Da ich trotz Google und Literatur keine Antwort finden konnte hier nun meine Frage:
    Wie funktionierten die Flammenvernichter am PV und ab wann wurden diese verwendet? Gerne auch mit einer Risszeichnung oder anderen Schriftstücken erläutert.


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Ich war bisher eigentlich derMeinung das es sich bei seinen Büchern um gutes "Material" handeln würde.
    Wie steht es denn um das Buch: Kampf um Warschau? Gibt es hierzu Kritikpunkte/Anmerkungen?


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Nein, noch nichts bekommen.
    Beim Versand dauert es bei der Fa. immer etwas länger, auch kann ich mir eine entsprechende Nachfrage vorstellen.
    Ein kleiner Glücksfall.
    Ich geb dir dann mal per PN bescheid wenns geklappt hat.


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Die beiden Bücher vom Weltbild Verlag übder die Gehiemdienste an der Ost- und Westfront sind bereits älter.
    Das Buch von Wilhelm Ritter von Schramm habe ich in einer älteren und in der überarbeiteten Neuauflage.
    Die Infos habe ich aus der neuen Auflage.


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Zum eigentlichen Thema, "Werther", wird im Buch (Geheimdienste im Zweiten Weltkrieg, Wilhelm Ritter von Schramm) nicht auf eine Einzelperson eingegangen.
    Demnach wird dort auf eine Personengruppe abgestellt und auch näher auf die Informationen und deren Inhalte eingegangen.
    Demnach hat "Werther" auch mit dem in der Schweiz lebenden Verleger Rudolf Roessler("Lucie") zu tun.
    Außerdem ist Roessler für das Netz Rado tätig gewesen.
    Als weiterer Name ist unter dem Decknamen "Q.N.", der Wirtschaftsjounalist Dr. C.J. Meyer zu finden.
    Das oben genannte Buch habe ich zwar aber eben noch nicht gelesen, ebenso wie die gesonderten Bände vom Weltbild Verlag übder den Geheimdienst an der West- und der Ostfront.
    Wenn du spezielle Infos suchst kann ich gerne danach suchen oder wenn "nur" Werther gewünscht danach schauen.


    Gruß und guten Rutsch


    Gerd

    Guten Abend!
    Hier nur drei Karten.
    EDIT: QUELLE Husemann; Teil1 1939-1942; 480 Seiten; Die guten Glaubens waren; Geschichte der 4.SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division, mit einigen Karten und Bildern



    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Zum Thema Bücher:
    Husemann; Teil1 1939-1942; 480 Seiten; Die guten Glaubens waren; Geschichte der 4.SS-Polizei-Panzer-Grenadier-Division, mit einigen Karten und Bildern


    Leningrad wird dort ab der Seite 82 behandelt. Karten kann ich einige nachreichen.


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Ich bin immer noch der Meinung, dass die Soldaten nicht dort erschossen wurden, sondern an dem Ort abgelegt wurden.
    Für mich sieht der Soldat mit der Tarnjacke(rechts) eher untypisch aus, bzw. das dort die Totenstarre eingesetzt hat.
    Beim Soldaten der Luftwaffe (links) sieht es da im Halsbereich nach der Erkennungsmarke aus?
    Weiterhin bin ich noch immer der Meinung, dass das Bild nicht zu einem eindeutigen Ergebnis führt.


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Weiterhin ist mir zur Lage der Toten aufgefallen, das diese wohl eher nicht an der fotografierten Stelle verstorben sind. Die Körper scheinen dort abgelegt worden zu sein. Besonders auffällig ist hierbei die Lage des Soldaten mit der Tarnjacke. Da kein Gegenstand sichtbar ist, auf dem der Soldat liegt, erscheint es mir wahrscheinlich das dieser dort abgelegt wurde. Da eine Leichenstarre bereits zuvor eingetreten ist, zeigt der Körper diese atypische Haltung.
    Das läßt dann auch die Vermutung zu, dass alle Leichname dort abgelegt wurden und das Bild keinen Hinweis auf die eigentliche Todesursache und deren Umstände zuläßt.


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Tja, wieder ein schwieriges Thema mit Bildern.
    Wie bereits geschrieben ist es ziemlich spekulativ sich zu den Bildern zu äußern.
    Die gezeigten Bilder mit den Bemerkungen ergeben eigentlich keinen Sinn. Auch wenn dort Soldaten der Waffen-SS(und auch andere Truppengattungen) zu sehen sind, kann ich mir auf diesen Zusammenhang keinen Reim machen. Da die Bilder ja offensichtlich zur Veröffentlichung dienen sollten. Da hätte man doch mindestens ein paar Waffen oder anderes Kriegsgerät im Bild gehabt. So sieht es doch eher für die Presse "harmlos" aus.
    Durch die Lage der Soldaten, fehlende Waffen und die Örtlichkeit, ergeben sich schon einige Unstimmigkeiten zwischen Bildern und Beschreibung.
    Kampf oder Erschießung von Gefangenen? Oder doch Erschießung nach Standgericht?
    HenkTim : Ist ein Zusammenhang/Zugehörigkeit der Bilder zu der gezeigten Beschreibung sicher?


    Gruß
    Gerd

    Hallo!
    Ich habe gerade mal geschaut und insgesamt drei Waffen-Arsenal Bände gefunden. (Nr.68, special Bd.10 und special Bd. 12), die sich mit dem Thema befassen.
    Es sind dort Bilder und auch Einheiten genannt, u.a. Einsatz bei Sewastopol, Anzio, Warschau.
    Es gibt auch eine polnische Webseite, die sich mit dem Einsatz von Ladungsträgern in Warschau beschäftigt.


    Gruß
    Gerd

    Nabend!
    Ja, jetzt weiß ich das aber als ich die Bücher gekauft habe, da dachte ich an die Eierlegendewollmilchsau.
    Deswegen ja auch nur der Hinweis, das der Kauf nicht lohnt.


    Gruß
    Gerd

    Guten Abend!
    Erneut habe ich über "Probleme" mit Wikipedia gelesen aber nie wirklich verstanden wie diese entstanden sind. Gibt es da einen Aufhänger, bzw genauen Grund? (Nur kurz für mich, gerne auch per PN)
    Ich nutze Wikipedia als ersten Anhaltspunkt und suche danach natürlich weiter.
    Ist schade wenn auf Lösch-Diskussionen und Streit unnötig Ernergie verschwendet wird.
    Ich wünsche uns weiterhin viel Erfolg, der durch Alle bisher erreicht wurde.


    Schönen Abend!
    Gerd