Posts by NicoH

    Hallo


    Zuerst Dank fur die schelle Reaktion. Angesichts die Standortr laut der genannte internet Seite koennte es die abt 831 gewesen sein. Allerdings bleibt die Frage on diese Abteilung auch an 88mm Flak ausgebildet hat..

    Es waere schone um zu wissen ob etwas hierzu zufinden sein wird in KTB, falls existent.

    Jedoch nochmaligen Dank

    Nico

    Hallo an Allen,


    ich hoffe dass es mir erlaubt ist, eine ganz einfache Frage hier ins Forum zu stellen.

    Ich suche Angaben zu einem Flakeinheit die in den Monaten Oktober 1943 bis Dezember 1943 (mindestens) in den niederländische Stadt Schiedam (nahe Rotterdam) stationiert gewesen ist.

    In diesem Einheit ist die SS-Flakbatterie Landstorm Nederland in den Monaten Oktober bis Dezember 1943 ausgebildet worden. Die SS-Flakbttr Lst Ndl kam später nach Scheveningen/Den Haag und verfügte dort über 6 Stück 8.8 cm FlaK 37 und 3 Stück 2 cm FlaK.

    Die Ausbildung in Schiedam wird also vermutlich an diese Geschützarten statt gefunden haben.


    Meine Frage ist ganz einfach:

    Welche Flak-Einheit(en) lag(en) in Schiedam in dem Jahre 1943 und könnte die Ausbildung der SS FlakBatterie Landstorm Nederland ausgeführt/überwahct haben?


    Unter Umstände könnte es sich auch um ein Heeres Flakeinheit gehandelt haben.


    Mit Dank im Voraus und beste Grüssen aus den Niederlande


    Nico

    Hallo


    ich kann nur dieses beisteuern: es gibt einen Bestand zu HS Lovink in dem Kriegsarchiv des Niederländisches Roten Kreuzes, jetzt verwahrt in dem Niederländischen National Archiv.


    Falls dies schon bekannt war, na ja


    Beste Grüssen


    Nico

    Hallo Allen


    eine Kleine Ergänzung


    Laut Bundearchiv Invenio gibt es einem Wilfried Steinmeier, geboren am 15.01.1917 (aber wo)


    Es werden in dem Personalsbezogene Unterlagen der SS und SA genannt einen Bestand R9361-III-200105,


    sowie in den Personalunterlagen der Reichswehr und Wehrmacht (Freiburg) einen Bestand Pers6/221022 genannt,

    worin der(selbe?) Wilfried Steinmeier 15.02.17 als Leutnant Kr O genannt wird.

    Meine Fragen dazu:

    - Sind die beide Männer identisch?

    -Wenn Ja was bedeutet Leutnant Kr O in diesem Falle

    -verstehe ich es richtig dass der Wilfried Steinmeier sowohl in der Wehrmacht war als in die SS/SA?


    jede andere Information zu ihm ist willkommen.


    Beste Grüssen und bleibt gesund!!!


    Nico

    Hallo Allen


    Ich hoffe es geht Euch gut und hoffe dass dies so bliebt. Mit diesem Draht möchte ich Euch mal wieder um Eure Hilfe bitten.


    Es geht mal wieder um die Entzifferung eines Unterschiftes.

    In dem beigefügen Ausschnitt eines Dokuments zeichnet der Führer der Divisionskampfschule der 34 SSFGD Lst Ndl.

    forum-der-wehrmacht.de/wcf/index.php?attachment/186230/


    Es ist einen mir unbekannte Oberleutnant. Ich habe leider keine Ahnung ob es sich hier um einen Heer, bezw PolizeiOffizier handeln könnte. Gerade in der 34 SSFGD gab es manche/ziemlich viele Offiziere aus der Polizei, die teilweise SS-Dienstgrade benutzt haben.

    Ich würde mir sehr freuen wenn zumindest der Name des Oberleutnant entziffert werden könnte.


    beste Grüssen


    Nico

    Hall Allen


    mit diesem Beitrag möchte ich wieder mal Eure Hilfe einrufen. Es gibt in die Recherchen in die SS-Einheiten Landstorm Nederland, noch genügend 'weisse Flecken' bezüglich Personal usw.

    Einer der schwierigste Fällen ist dieser:

    Es geht um den SS-Standartenoberjunker Wilfried/Wilfred Steinmeier.

    Anlässich eines Besuches einer Niederländiche Untersuchnungskommission in dem CIC lager Sandbostel (zweck war feststellung welche Deutsche soldaten usw) in den Niederlande gewesen waren in den Zeitraum 1940-1945) sind Listen zusammengestellt worden.

    In diesen Listen erscheint auch Wilfried Steinmeier, Letzten Dienstrgrad gegeben als SS-Untersturmführer, als SS-StaObJu zur SS-gren Rgt 1 Lst Ndl gekommen in August 1944.

    Als Standartenoberjunker war er ab Anfang September 1944 Kompanieführer der 7.kp/SSgren Rgt 1 Lst Ndl, also in Belgien-einsatz, als Nachfolger von SS-Ostuf van der Post.

    Als die 7.kp/SSgren Rgt 1 Lst Ndl umbenannt worden ist in 3.Kp/SSFrw Gren Rgt 83 Lst ndl blieb StaObJu Steinmeier Kpchef.Er zeichnet am 8.2.45, 13.3.45 und am 25.3.1945 noch immer als StaObJu.

    Meine Fragen sind einfach:

    - Ist derGeburtsdatum und Geburtort des W. Steinmeier bekannt?

    - Ist mehr bekannt über seinen Werdegang im Kriege?


    In der bekannte Fúhrerliste von J.Moore ist aufgenommenworden einen Gotfried Steinmeier. Der kann es jedoch nicht sein, aufgrund Dienstgrad usw.

    Schon dank im Voraus aus den Niederlande


    Nico


    PS Bleibt allen gesund!!!

    Hallo Jan, Roland Wilbert


    Eure Reaktionen werde ich nacheinander nachgehen.

    jan: Kenne diese Internetseite , habe dort aber keinen einigermassen passender Name gefunden.


    roland: Dacht mir selbst auch etwas wie M......ling, aber komme auch dort nicht weiter mit.


    @Wilbert: Dank für Deine Reaktion, muss also mehr information sammeln, was leider jetzt etwas schwierig ist.


    @ Jan: Hüttig war damals schon lange aus den Niederlande abgezogen, und wie Du richtigerweise schreibst war er schon SS-Sturmbannführer.


    Hoffentlich werden wir allen dieses Rätsel klären können.


    Noch frohe Ostern gewünscht, obwohl es schwierieg Zeiten sind,


    Nico

    Hallo Allen


    Mit diesem Beitrag möchte ich Eure hilfe wieder mal fragen. Es geht um die Entzifferung eines Unterschriftes des Adjudantes des SS Versorgungsregimentes 34 der 34 SS Frw Gren Div Landstorm Nederland. Ich füge hierunter 2 soldbuch ausschnitte hinzu, und versuch seit langem die Unterschrift de Adjudanten des VersRgt zu entziffern.

    lsn030a.jpg


    lsn048a.jpg


    Die Beförderungen zweier Soldaten sind mit Datum 1.4.45 und mit Datum 1.5.45 ins Soldbuch eingetragen worden. Die andere Unterschriften sind bekannt.


    Ich hoffe dass eseuch gelingen wird, diesen Unterschrift zu entziffern. Es würde mir wieder weiter helfen.


    beste Grussen und Dank im Voraus aus den Niederlande


    Nico

    Hallo Thilo, JR und Johann Heinrich


    Erstens dank fur Eure Reaktionen. Werde wiederum Eure Reaktionen nacheinander nachgehen.

    Thilo: Tatsächlich war der Vater Curt Opolski (1887) in Niederländisch Ost Indien. Die damalige Zeitungen geben manchmal seinen Namen in Bezug auf Plantagen (reis,Getreide usw)


    Johann heinrich: Ein kleinen Zusatz: Curt Opolski(1918) hat das A Brevet auf den Segelflugplatz Teuge (nahe Apeldoorn ) gemacht. Offentsichtlich war er (und auch der Govert Steen) Mitglieder derselben Segelflugclub. Am Samstag 7.3.1936 absolvierte er erfolgreich die Prüfung

    Siehe beigefügtes Zeitungsartikel:

    Quelle: Provincial Overijsselsche en Zwolsche Courant vom 9.3.1936

    Opolski, Prov Cer 9.3.1936.JPG



    Deine Bemerkungen sind verständich, sogar für mich. Dass er zur NSFK gehörte scheint durch die Traueranzeige , vom NSFK Gruppe 17 wohl gesichert.

    Mittlerweile hat meinen Freund eine Anfrage ans BA Bln geschickt um näheres zu erfahren.

    Über die umstande weshalb Curt Opolski(1918) zur Luftwaffen gekommen ist, ist bisjetzt also wenig bis nichts bekannt. Ich dachte mir immer dass das Wehrbezirkskommando Ausland in Berlin zuständig war für die Wehrpflichtsachen der Reichsdeutsche in dem Ausland. Wenn Dies so war, ist der Ausschreibung nach Berlin durch das Einwohneramt von Apeldoorn für mich besser zu verstehen. Aber wie so oft, weiss ich darüber zu wenig um eine vernünftige Aussage zu machen.


    Jedenfalls wenn ich weiteres erfahren zu CAH Opolski werde ich es Euch melden.


    beste Grüssen und Dank aus den Niederland


    Nico

    AWS AOK 25


    Uwe


    Habe es gerne eingestellt. Dank für die Feldpostnummer. Ich werde ebenso, wenn ich näheres finde zu dieser AWS es einstellen.


    Beste Grüssen und Bleibt gesund


    Nico

    ich lege noch anbei einen Ndl Traueranzeige vom 4.5.1940. Bemerke seiner Mutter Leonie 's Jacob, Schwester IFM Morley-Opolski und Schwester LL Opolski


    Quelle : Algemeen Handelsblad 4 Mai 1940

    Opolski, Algemeen Handelsblad 4.5.1940.JPG


    Korrektur: Die ältere Schwester Irene war verheiratet (1939) mit dem 2ndLieutenant Richard Morley, East Surrey Regiment, Die jüngere Schwester Leonie war verheiratet (1946) mit Lieutenant AW Prociuk, 2/14 FieldRegt, RCA (kanadische Armee in Deutschland)

    Hallo Allen


    Dank an Allen. Ich werde nacheinander jede Reaktion nachlaufen

    @JR: Diskrepanz in Zahl der Abschüsse: Schwierige Sache , denn wie gesagt weiss ich zu wenig von der Luftwaffe um Bestätigungen der Abschüsse zu bemängeln. Klar ist jedenfalls dass er 2 anerkannte Abschüsse hatte.


    Dieter: Ich stimme Dir zu dass er sehr wahrscheinlich an Dein Punkt 3 beteiligt war.. Da ich nicht weiss ob es einen überlieftes KTB der 5.Staffel/JG 77 gibt, ist es mir unklar ob darin etwas zu diesem Tage berichtet wird. Muss mich da schlau machen


    Johann Heinrich: Du hast recht

    Curt Franz Joseph Adolf August Eduard Opolski, geboren am 05.01.1887 in Schönlanken war tatsächlich der Vater von Curt August Hendrik Opolski, (1918 Bandoeng). Mutter war Leonie 's Jacob. (Bemerkenswert, die ältere Schwester Irene Opolski war mit einen Leutnant der Englische Armee verheiratet)

    Curt (1918) war ein begeisteter Segelflügler. Er legte die Prüfung fur das sogenannte A-brevet ab in März 1936 und war erfolgreich.

    Er war Schüler auf die Königliche Hogere Burger School in Apeldoorn zwischen 1931 und 1936. Dort erfolgreich das Abitur gemacht in Juli 1936.

    Am 26.09.1936 vom Einwohneramt Apeldoorn ausgeschrieben nach Berlin.

    Zuruckeingeschrieben aus Deutschland am 22.07.1939 in Apeldoorn

    Wieder abgemeldet nach Deutschland am 14.11.1939.

    Wenn ich diese Daten so sehe scheint mir dass Curt Opolski nach seinen 1. Umzug nach Deutschland seinen Wehrpflicht erfüllt hat, und möglich schon ausgebildet worden war als Flugzeugführer. Die Zeit von 14.11.1939 bis März 1940 scheint mir für eine Ausbildung als Jagdflieger in diesem Zeit etwas kurz(Wenn ich mich irre, melde es bitte!)


    Ich habe den Freund geraten in Verbindung zu treten mit der WASt/BA um näheres zu erfahren.Ich schliess mich Deine Gedanke zu Stammflugzeugführer an. Dieser Bezeichnung bin ich auch noch nie begegnet, und es wundert mich deshalb, wass einen StammFlugzeugführer eigentlich macht/ist.


    Besten Dank an Allen und bleibt gesund


    Nico

    JOhann Heinrich


    Dank für Deine schnelle Reaktion. Tatächlich wird der Name mit K geschrieben in deutsche Quellen. In Niederländische Quellen (ua Einwohner(melde)amt der Gemeinde Apeldoorn wird er immer als C.A.H. Opolski genannt. Dies ist nur einen Detail.


    Anscheinend war er während seinen Wehrpflichtzeit in Deutschland. Er war wohnhaft in Apeldoorn wo er in 1939 wieder zuruckgekehrt ist. In November 1939 ging er wieder nach Deutschland (eingezogen vielleicht?).

    Auf dem Bild trägt er anscheinend die Erinnerungsmedaille 1.10.1938 (Sudetenmedaille). Also muss er während seinen ersten Aufenthalt in Deutschland (es wird Wien genannt in bisher unbestätigte Berichten) die Einmarsch ins Sudetenland miterlebt haben.


    Eine Frage: Der Traueranzeige wird anscheinend von einer NSFK gruppe veröffentlicht. Ist es Normal"" dass zu diesem frühen Zeitpunkt Traueranzeige von u.a. NSFK Gruppen aufgegeben worden sind. (ich kenne mir hier sehr schlecht in aus)?


    Jede ergänzende Information wird gerne entgegengenommen.


    Beste Grüssen


    Nico

    Armee Waffenschule A.O.K. 25


    Hallo Allen


    ich möchte mit diesem Beitrag einige Fragen vorlegen zu der Armee Waffenschule des AOK 25 in den Niederlande. Es ist mir leider nur wenig bekannt geworden bisjetzt.

    Bei Kriegsende lag die AWS AOK 25 in dem gebiet Bussum-Naarden mit den folgende Teilen:

    - 1. Umschulungskompanie

    - 3. Umschulungskompanie

    - sturmkompanie

    - schwere Kompanie.


    Beim Sicherungsregiment 26 befand sich die Auffangkompanie der Waffenschule des AOK 25(Das SichRgt 26 unterstand der Kgr Wolpert/6 FsjDiv/LXXXXVIII AK nordwestlich von Amersfoort/Niederlande).


    In den übergabedokumenten des AOK 25 ist zu finden dass der Kommandeur der AWS AOK 25 einen Oberst Helmut Graf war.

    Erster Fragensatz:

    - Ist jemand bekannt wann die AWS AOK 25 aufgestellt worden ist?

    - Gibt es mehr informationen zu Gliederung? ich denk dass es auch eine 2. (xxxx) Kp gegeben haben könnte.

    - Ist jemand etwas bekannt zu Stellenbesetzung usw?


    In meiner Recherchen zu der 34.SS Frw Gren Div Lst Ndl ist mehrfach die Rede von Lehrgänge absolviert in Bussum. Es werden genannt (absolut unvollständige Liste):

    - Panzernahkampflehrgang 03.04.45 bis 08.04.45

    - Kompanieführerlehrgang 19.03.45-12.04.45

    -Ausbildungslehrgang für Fahrer/Führer einer ????? 04.04,45-16.04.45 (hat zu tun mit Pferde(Versorgung/fuhrwerke)


    Zweiter Fragensatz:

    ist mehr bekannt über diese Lehrgänge, denn ich denke mir dass die auch von Soldaten/offiziere anderer Truppenteile in den Niederlande, besucht worden sind.

    Es scheint mir dass innerhalb der 34SSFGD keine eigene Kpfhr lehrgang/Lehrgänge abgehalten worden sind.


    Also in kurzem, eigentlich ist alles interessant zu der AWS AOK 25.


    Beste grüssen und alles gute gewünscht in dieser schweren Zeiten.


    Nico

    Hallo Allen


    Ich hoffe es geht euch in diesen schweren Zeiten gut.

    Von einem Freund erheilt ich eine Frage zu einen Jagdflieger der Luftwaffe, der schon 1940 gefallen is.

    Es handelt sich um Curt August Hendrik Opolski, geboren am 3 dezember 1918 in Bandoeng/Niederl. Ost Indien. Er soll in den Niederland gelebt haben und später zur Luftwaffen getreten sein.

    Auf dem Internetz sind mehrere Meldungen zu ihm zu finden, ua hier https://ww2aircraft.net/forum/…e-beginning.41546/page-34 mit als Text:

    A second British raid on the airfield begins at 1300 hours. Bf 109’s of II./JG 77 engage the twelve Hampden bombers from RAF Nos. 44 and 50 Squadrons, shooting down eight British bombers at a cost of five Bf 109’s with four pilots killed. Victory claims from the 5 Staffel include Fw. Robert Menge for his first, Ofw. Edgar Herfeld for his first and a second victory for Uffz. Kurt Opolski.

    Klar ist dass Opolski in der 5. Staffel der II Gruppe des Jagdgeschwader 77 war Dieser Internetseite : https://www.asisbiz.com/Luftwa…ial-victories-1940-A.html gibt ingesamt 5 Luftsiege( 2 am 16.2.40, 3 am 12.4.40).

    Am 12.4.40 ist seine Machine gestürzt westlich von Kristiansand/Norwegen.

    Er war befreundet mit den Niederländische Pilot/Flieger Govert Steen, der in 1942 in Dienste des RAF gefallen ist.

    Welche Fragen sind zu klären:

    -Wann trat Opolski in der Wehrmacht ein?

    -Welche Truppenteile gehörte er an?

    -Welche Einsätze hat er gehabt.

    - Jedes detail ist wichtig, so hat er laut diese Internetzseite ( http://www.aircrewremembered.c…se/?s=2900&q=august%2C%2C) als Auszeichnungen das Eiserne Kreuz 2.Klasse, Ek 1.Klasse, Frontflugspange, und die Erinnerungmedaille 01.10.1938 (Einmarsch in Tschechien/Sudetenland).Wann wurden ihm diese Auszeichnungen verliehen?


    Schon dank in Namen meinem Freund


    Beste Grussen und bleib gesund

    Nico

    Hallo Allen


    Mit diesem Draht such ich alle Informationen zu den SS-Standartenoverjunker Sigmund Mauch.

    Er wurde vermutlich geboren als Sigmund Bruno Mauch am 14.09.1922 in Alt Arzis/Bessarabien als Sohn von Otto Mauch und Helene Rummel, und ist nachgewiesen worden als Führer der SS-Krankenkraftwagenzug 34 der 34. SS Frw Gren DIv Landstorm Nederland ab November 1944.

    Diesen Krankenkraftwagenzug 34 ist entstanden aus den SS-Krankenkraftwagenzug beim Befehlshaber der Waffen-SS in den Niederlande. Aufgestellt ist dieser Zug ab (Mitte/ende?) Mai 1944 denn am 2.6.44 wird der Zug als noch in der Aufstellung bezeichnet.

    Zu Sigmund Mauch such ich also BestÄtigung seines Geburtsdatum und Geburtsort, Werdegang im Kriege, Todesdatum und Todesort.

    Auch werden alle Angaben zu dem Krankenkraftwagenzug beim BdWSS id Ndl gesucht. denn die Sanitätskräfte im Bereich des BdWSS id Ndl sind leider noch kaum erforscht.


    Mit dank im Voraus


    Beste Grussen aus den Niederlande


    Nico

    Hallo allen


    mit diesem Draht möchte ich gerne nähere Informationen sammeln zu einen deutschen Arzt in den Niederlande 1944/1945.

    Es handelt sich um dr. Hans Knapp, geboren am 21.Juni 1914 .

    Er war als SS-Hauptscharführer der Reserve als Artz tätig in dem Verteidigungsstab Scheveningen, bevor er zur (letztendliche) 34.SS Freiwilligen Grenadier Division Landstorm Nederland kam. Dort war er in der SS-Sanitätskompanie 34 tätig ebenso als Arzt und IVb des SS-Versorgungsregiment 34.

    Ich suche also jede Information zu ihm, wie Geburtsort, Bild, Todesdatum und TOdesort, Werdegang usw usw.


    Mit Dank im Voraus aus den Niederlande


    Nico


    PS : Bleibt allen Gesund

    Hallo Allen


    Zuerst hoffe ich dass es Euch in diese schweren Zeiten gut geht.

    Mittels diesen Thread möchte ich gerne nähere Informationen versuchen zu bekommen zu einen deutschen(?) Arzt. Es geht um dr. Theodor Hohbrücker.

    Leider sind bisher keine Informationen zu Geburtsdatum, Geburtsort usw bekannt geworden. Er war eingesetzt als Kompaniechef der SS-Sanitätskompanie beim Befehlshaber der Waffen-SS in den Niederlande in den Zeitraum ab juli 1944. Er war damals in den Ort Heemstede und tätig in dem SS-Feldhalblazarett dort.

    Ich such nun weitere Informationen zu ihm, also Geburtsdatum, Geburtsort, Lebenslauf,, Militärische Werdegang, Einsatz in den Niederlande von wann bis wann, usw, usw, Todesdatum, TOdesort usw.


    Ich hoffe auf möglichst interessante Informationen und danke Euch schon im Voraus


    Beste Grüssen aus den Niederlande


    Nico