Posts by natu02

    Guten Abend zusammen,


    die Eintragung zum 1.5.45 lese ich eher als "II./SPw Btl. 5". Eine Einheit, die sich so nicht finden läßt, aber trotzdem bei Tante google immer zur Germania führt.


    Grüße


    edit: Da sind wir ja schon zwei :)

    Hallo, Daniel,


    erstmal willkommen im FdW!


    Es scheint sich zwar um einen Entlassungsschein zu handeln, aber ob die Notiz unmittelbar etwas mit der Entlassung zu tun hat, muß geklärt werden. Alles kann ich leider nicht lesen, aber vielleicht bekommen wir ja weitere Unterstützung.


    Veranlagung nach § 46 Abs. 1 Zff. 4

    ..... in .... mit § V Abs. 1

    nicht erfolgt


    Klingt für mich irgendwie nach Einkommensteuererklärung :/;)


    Ob es evtl. etwas mit Versorgungsbezügen zu tun hat?


    Grüße


    edit: Wir sind mal zu den "Dokumenten" umgezogen.

    Hallo zusammen,


    für die obige Aufstellung hätte ich zu Hans Maul noch eine kleine Ergänzung.


    Dr. Hans Gustav Ludwig Maul, geb. 04.07.1892 in Niederorschel, von Beruf Zahnarzt


    Quelle: ancestry (Teil der Heiratsurkunde sowie Adreßbuch Sondershausen Stadt und Landkreis 1937-1938)


    Grüße

    Hallo, Achim,


    die Unterschrift auf dem ersten Dokument stammt von Heinz Dittmann. Der Zügführer könnte evtl. Wessenthal geheißen haben. Aber da ist ein Fragezeichen meinerseits dahinter.


    Beste Grüße

    Hallo, Achim,


    die letzte Unterschrift (8/47) ist die von Limpricht. Den Namen des Adjutanten der Standarte würde ich als Spitzner lesen. Der mittlere Name ist schwierig, vielleicht endend auf fels.


    Liebe Grüße


    edit: Noch ein kleiner Nachschlag, und zwar die Adresse des SS-Sturm 3/47, Weida, Markt (Hotel goldener Ring), SS-Untersturmführer Alexander Bender (Quelle Einwohnerbuch für den Landkreis Gera von 1938)

    Files

    • Weida 1938.jpg

      (881.86 kB, downloaded 5 times, last: )

    Hallo, Uli,


    das mit der Luftnachrichtentruppe ist so eine Sache, alles ziemlich kompliziert, zigfache Umbenennungen, Umgliederungen, Geheimhaltung usw. Dazu kommt erschwerend, daß die Luftwaffe zum Kriegsende hin sehr erfolgreich ihre Dokumentation vernichtet hat. Hier fündig zu werden, gestaltet sich sehr schwierig bis hin zu erfolglos. Auch ist immer wieder festzustellen, daß offensichtlich Meldungen über Versetzungen innerhalb der Ln-Truppe nicht an die WASt erfolgten. Woran das lag, da kann man nur mutmaßen.


    Insofern kann ich zwar Deinen Wunsch nach einer Personalliste verstehen, aber die wird es nicht geben. Es gilt, auf anderem Wege Informationen zu sammeln, so z.B. über FP-Belege. Hier geben nicht nur die Personen selbst über Standorte Auskunft (was eigentlich verboten war), auch die Feldpost- bzw. Tarnstempel lassen manchmal Rückschlüsse auf Standorte zu.


    Von meinem Großvater hatte die WASt nur die Ausbildungseinheit bei der Ln-Truppe (1941), danach bis 1944 nix, ab Mitte/Ende 1944 kurz Heer, danach Waffen-SS. Nur ein klitzekleines Foto von ihm und einem Leutnant (muß wohl ein guter Freund von ihm gewesen sein) mit der rückseitigen Beschriftung "Hummel A" - was ich anfangs überhaupt nicht deuten konnte - hat mich im Laufe meiner Recherchen auf seinen Einsatz beim Ln.Rgt. 202 bzw. 232 in der Funkmeßortungsstellung Hummel-A geführt, dort Fluko Hoisdorf (liegt bei Hamburg). Mit dem Bild und zwei weiteren bin ich dann dorthin gefahren, und siehe da, die bis dahin für mich auf den Fotos unbedeutend erschienene Baumgruppe mit Kirchturm im Hintergrund war heute noch da und bestätigte, daß mein Großvater dort gewesen sein muß.


    Bleib einfach dran, vielleicht ergeben sich ja noch weitere Hinweise ;)


    Grüße

    Hi, Daniel,


    ja, jetzt funktioniert das auch mit dem Lesen :)


    Berrendorf, am 13. April 1909


    Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit

    nach bekannt

    die Hebamme Catharina Wasel geborene Könen,

    Ehefrau von Johann Wasel

    wohnhaft zu Berrendorf und zeigt an, daß von der

    gewerblosen Emma Cremer geborene Wanitzke,

    Ehefrau des Fuhrmannes Cornelius Cremer

    beide katholischer Religion,

    wohnhaft zu Heppendorf

    am zehnten April des Jahres

    tausend neunhundert neun Nachmittags

    um fünf Uhr ein Knabe

    geboren worden sei und daß das Kind den Vornamen

    Peter

    erhalten habe. Anzeigende erklärte bei der Niederkunft

    der Cremer zugegen gewesen zu sein.

    (Vorstehend 1 Druckwort gestrichen)

    Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben

    Katharina Wasel geborene Könen

    Der Standesbeamte

    Weidenfeld


    G. Geheiratet Nr. 9/1930 hier


    Grüße

    Moin, Daniel,


    bitte stell doch die Geburtsurkunde nochmal ein bißchen größer ein; wenn man sich das vergrößert, verpixelt alles. Das erschwert das Lesen ungemein.


    Bei der Urkunde zur Trauung sieht das schon anders aus. Da steht folgendes:


    Die Trauung

    fans statt am 21. April 1930 in der Pfarrkirche

    St. Andreas zu Köln

    durch Pfarrer Breuer


    Eltern des Ehemanns:

    Sohn der Eheleute Cornelius Cremer

    und der Emma geborene Wanitzke


    Eltern der Ehefrau:

    Tochter der Eheleute Christoph Mehl und

    der Margareta geborene Schiffer


    Grüße

    Moin, Uli,


    ich habe mal ein bißchen in meinen Feldpost-Beständen geblättert und bin auf einen FP-Beleg vom 13.01.1941 gestoßen. Der Beleg trägt die Feldpostnummer L 27538 (III./Ln.Rgt. 201), LGPA Amsterdam. In diesem schreibt ein Leutnant Theodor Pantlitschko an einen Uffz. Paul Slupetzky folgendes: "... Nun bin ich Offz. z.b.V. bei einer neu aufgestellten Abteilung .... Meinen Sitz habe ich nicht allzuweit von meinem alten Zugsstandort in Nunspeet, nämlich bei den netten Flukomädchen in Zwolle ...."


    In einem späteren Brief vom 03.06.1941, inzwischen zur Geräte-Kolonne/Ln.Rgt. 201 versetzt (FPN L 28430), schreibt selbiger Leutnant, daß sich sein Standort in Apeldoorn befindet und er für die Ausbildung von Rekruten zuständig ist.


    Uli, das Bild, welches mit Zwolle 41 beschriftet ist, kannst Du das mal bitte einstellen?


    Grüße

    Hallo zusammen,


    Achim, die Unterschrift lautet Eichhardt. Dabei dürfte es sich um Oskar Eichhardt handeln (seine Sterbeurkunde anbei). Es gibt auch noch Telefonbucheinträge in Frankfurt am Main zu ihm. Vielleicht kann mit diesen Angaben Thomas seine Akte finden.


    Liebe Grüße

    Files

    • Eichhardt.jpg

      (330.69 kB, downloaded 13 times, last: )

    Hallo, Uli,


    mal rein hypothetisch zu den Orten Zwolle (Fluko) und Enschede; evtl. hat Dein Vater seine Ausbildung im Luftgau-Nachrichten-Regiment Holland absolviert (aber auch andere Regimenter oder Abteilungen sind denkbar). Möglich wäre aber auch - und das ist mein Favorit - eine Ausbildung im (alten) Luftnachrichten-Regiment 201, dem späteren Luftnachrichten-Regiment 223, genau genommen aus der 14./Ln.Rgt. 201 entstand später die 21./Ln.Rgt. 223 (Stellung "Hase" in Enschede, welche wiederum den Fluko Zwolle kontrollierte).


    Wie gesagt, das ist alles rein hypothetisch, aber vielleicht ein Ansatz.


    Grüße


    PS/edit: Ich habe --> hier eine tolle Seite gefunden. Da hat sich jemand richtig Mühe gemacht.

    Hallo zusammen,


    auch ich stehe mit der heutigen Suchfunktion mehr als auf Kriegsfuß und bin äußerst unzufrieden damit.


    Warum das nach der letzten Software-Aktualisierung so schlecht funktioniert, kann ich nicht sagen. Aber wir werden das nochmal zum Thema im Internen machen und dann hoffentlich eine für alle zufriedenstellende Lösung finden.


    Kathrin, auch heute werden die Suchbegriffe noch gelb unterlegt. Es muß nur vorher in der erweiterten Suche der Haken bei "Ergebnisse als Themen anzeigen" herausgenommen und dafür bei Suche in "Forum" gesetzt werden. Dann dürfte es auch wieder mit dem Gelb klappen ;)


    Grüße

    Hallo zusammen,


    googelt man das Datum zusammen mit Przemysl und Judenverfolgung, könnte das Bild durchaus im Zuge der Zwangsrekrutierung und kurz darauf erfolgter Deportation nach Belzec entstanden sein. Das Schuhhaus bzw. dessen Adresse befand sich nur unweit des jüdischen Ghettos im Stadtteil Garbarze.


    Ulf, wie immer ist auf Dich Verlaß, was Bilder und Verortung angeht; herzlichen Dank dafür.


    Grüße