Posts by natu02

    Hallo zusammen,


    ein zufälliger Internetfund zur französischen Freiwilligen-Legion. In diesem Fall eine Strafnachricht wegen Gehorsamsverweigerung und unerlaubter Entfernung. Ausgestellt durch das Gericht Kommandant von Groß-Paris, Abt. A, gezeichnet durch den Feldjustizinspektor Eichel.


    Grüße

    Moin, Det,


    Quote

    ein paar Zeilen, die ich kaum

    entziffern kann.

    geht mir genauso :rolleyes: - probieren wir es trotzdem.


    1a - W.... von ..... der 4 ...

    2a - .... von Schön Born Ost..... 38

    3a - Wachtm. Kraus

    6a - bei Neu Bisritz Winter (dürfte Neubistritz gemeint sein)

    15a - 7,8 Ift. 1000 m

    16a - Schön Born


    Ergänzungen sehr willkommen.


    Beste Grüße

    Hallo, J.H.,


    inwiefern könnte ich die Themen-Überschrift ändern/anpassen? Die Wiederentdeckung verschiedener Grablagen haben nun ja nicht mehr alle mit Tallin - Reval zu tun.


    Wenn Du einen Vorschlag für mich hättest, würde ich das gerne abändern wollen.


    Grüße

    Hallo, J.H.,


    wenn es sich um Dr. jur. Karl Walther Hultsch (Oberregierungsrat in Dresden) handeln sollte, wovon ich jetzt mal ausgehe, dann wurde er am 3.6.1890 geboren. Beim Bundesarchiv gibt es eine Akte zu ihm, dort wird Walther allerdings ohne "h" geschrieben.


    Beste Grüße

    Guten Morgen zusammen,


    es ist nichts Neues, daß in unserem Forum Themen angefragt und angesprochen werden, die hoch sensibel sind und bei Mißverständnissen zu emotionalen Äußerungen führen. Unterschiedlicher Meinung zu sein, ist das eine, eine kontroverse Debatte auf Augenhöhe und mit dem nötigen Respekt das andere. Wird das Ganze aber dann befeuert durch unsachliche und verletzende Kommentare, führt das zu dem, was hier passiert ist.


    Jörg, wenn du noch einmal die Beiträge von Horst in Ruhe überliest, worum ich Dich bitte, wirst Du feststellen, daß er Dich als Person in keinster Weise als rechtsextrem eingestuft hat. Und selbst wenn da noch ein Fünkchen Zweifel Deinerseits sein sollte, wäre auch der Weg der PN einer gewesen, den Du hättest wählen können - anstatt hier gleich die Segel zu streichen. Die Reputation, über die Horst zum Thema Rechtsextremismus verfügt, sollte Anlaß genug sein, mit ihm noch einmal in den Dialog zu treten.


    Fakt ist aber leider auch, daß es vielleicht gar nicht zu einer solchen Auseinandersetzung gekommen wäre, wenn da nicht reichlich Öl ins Feuer gegossen worden wäre. Und so frage ich mich, was war der Grund, warum Du, Thomas, nicht Deine jahrelange Erfahrung zu Forum und seinen Mitgliedern genutzt hast, um aufklärend und vermittelnd in das Gespräch einzutreten? Stattdessen greifst Du einen Moderator an und beweihräucherst Dich selbst.


    Wie oft hätte sich das ein Mitglied zu Deiner Mod-Zeit erlauben dürfen, gegen einen Blaustern oder gar Dich als Admin zu schießen? Genau einmal wäre das passiert, und Du hättest das Mitglied aus dem Forum verwiesen. - Niemand wird jemals Deine für das Forum geleistete Arbeit in Frage stellen, auch ganz sicher die Blausterne nicht. Aber das ist kein Freibrief für Affronts und Anmachen jedweder Mitglieder in diesem Forum. Wir haben in der Vergangenheit genügend Geduld und Verständnis aufgebracht, aber damit ist jetzt Schluß. Und damit das ganz klar ist, keine Zweifel oder Mißverständnisse aufkommen, noch eine solche Aktion und die dritte Verwarnung mit Ausschluß wird die Folge sein.


    Ich lasse in Absprache mit dem Mod-Team dieses Thema noch 24 Stunden geschlossen. Danach wird durchgefegt und wieder geöffnet.


    Grüße

    Guten Morgen, Barbara,


    da die Auskunftserteilung seitens des BA doch eine gewisse Zeit benötigen, möglicherweise ein Jahr und länger, würde ich Dir empfehlen, die Anfrage schon jetzt zu stellen. Bringt doch nichts, jetzt ein Jahr zu warten und dann nochmal ;)


    Grüße

    Guten Abend, Barbara,


    wo der jüngere Bruder Deines Vaters gedient hat, kann Dir nur das Bundesarchiv in Berlin beantworten. In das Bundesarchiv wurden vor geraumer Zeit die Akten der ehemaligen WASt (Wehrmachtsauskunftsstelle) überführt. Dort müßtest Du einen Antrag auf personenbezogene Auskünfte zum 2. Weltkrieg zu A. Peter Winn stellen.


    Grüße

    Guten Abend zusammen,


    geschlossen bis auf weiteres!

    Mir wäre das nicht passiert....

    Akzeptiere endlich, daß Du kein Mod mehr bist, komm irgendwie damit klar. Aber gehe mir hier nie wieder einen an! Und schon gar nicht auf diese Art.


    Grüße

    Hallo und willkommen im FdW, Jaekel,


    waren denn Hans und Bruno Korth miteinander verwandt? Brüder?


    Maxe, also der Fragestelle, war leider seit seiner Threaderstellung nicht mehr im FdW online. Wir hätten ja auch gerne gewußt, ob es sich um die Unterschrift seines Vater auf den Dokumenten handelt.


    Grüße

    Hallo, Frank,


    nein, falsch geraten ;) - Aber ich sammel seit langer Zeit selbst Feldpost, und da ist es irgendwie unabdingbar, daß man sich mit Kurrent und Sütterlin auskennt. Transkription ist so ein Steckenpferd von mir.


    Grüße

    Hallo, Sten,


    es "geistern" diverse Verleihungsurkunden der 4. Sicherungsdivision im Netz herum, alle mit der von Dir gezeigten Unterschrift. Insofern gehe ich schon davon aus, daß es die von Anselm Lautenschlager ist.


    Unterschriften sind eben manchmal sehr speziell und benötigen viel Phantasie, um den Namen daraus lesen zu können ;)


    Grüße

    Hallo, Frank,


    naja, zaubern kann ich (noch) nicht, aber ich kann ganz gut mit "Schmierfinken" ;)


    Ja, das W SS steht für Waffen-SS. Der Empfänger war ja auch ein SS-Sturmmann.


    Bei dem zweiten Beleg handelt es sich nicht um die übliche Feldpost, sondern um Dienstpost.


    Die Vorderseite des Beleges lautet:


    Deutsche Dienstpost Osten

    Herrn

    Richard Rösch

    Regensburg

    2. l. Ers.Batt. A.R. 10

    Hindenburgstr.


    Rückseitig ist der Brief wie folgt beschriftet:


    E. Rösch, Sekretärin beim Generalgouverneur

    f.d. bes. poln. Gebiete

    Krakau


    Der Dienststempel lautet vollständig: Der Generalgouverneur für die besetzten polnischen Gebiete, Krakau


    Beste Grüße

    Hallo, Frank,


    die vollständige Adresse lautet:


    SS-Sturm. Stefan Weber

    Nachr.-Werkstatt III

    des Nachr. Zeugamt der W SS

    Leipzig 83

    Kronprinzstr. 71


    Beste Grüße

    Guten Morgen, Frank,


    der Hinweis im Brief auf einen Luftpostbrief deutet eigentlich darauf hin, daß der Schreiber nicht in Afrika war, sondern im Osten. Einen Luftfeldpostdienst Afrika gab es nicht, wohl aber ab April 1942 einen für den Osten. Bei dem Feldpoststempel fällt mir noch auf, daß dieser normalerweise eine Kenn-Nummer hätte abschlagen können. Insgesamt ist der Abschlag ja eher unsauber, man kann aber die Kenn-Nummer links oberhalb des Adlers zaghaft erkennen. Tja, schade, anhand der Kenn-Nummer hätte man gewußt, wo sich der Schreiber aufgehalten hat.


    Quote

    Ich hätte da einen anderen Beleg den ich nicht zuordnen kann wegen der Schrift. Könntest Du da auch helfen, oder es versuchen?

    Sehr gerne, bitte stell jedoch den Beleg im Untersub "Dokumente" und dort bei "Sonstige Dokumente" ein.


    Grüße

    Guten Abend und willkommen im FdW, SiRi,


    habe Deine Anfrage zur Beantwortung separat gestellt. Der Thread zur 79. SS-Standarte dient zur Sammlung gesicherter Informationen und ist für Anfragen eher nicht geeignet.


    Grüße

    Hallo, Frank,


    Quote

    Ich kann wie o.e. die alten Schriften nicht richtig lesen und erkenne nur irgendwas mit Tobruk und Rommel.

    stimmt; er schreibt: Soeben kam die Sondermeldung, daß Tobruk gefallen ist. Ganz groß. Das bringt auch nur unser Rommel. Sonst bei uns nichts Neues. Wir sind noch immer am alten Platz.


    Ansonsten bedankt sich der Schreiber für ein Päckchen und hofft auf einen Luftpostbrief von seiner Mutter. Außerdem will er noch zu Vaters Geburtstag schreiben.


    Falls Du den kompletten Inhalt benötigst, gib bitte Bescheid.


    Grüße

    Hallo zusammen,


    zusammen mit Peter haben wir diesen "Fall" recherchiert. Den 'Fritz Bönig' würde ich persönlich unterschreiben. Geboren in der Grunewaldstraße 123, geheiratet in der Stubenrauchstraße 8, wohnhaft 1943 in der Langenscheidtstraße 8 - alles räumlich sehr eng beieinander und in Schöneberg. Und dazu immer mit dem Hinweis Frisör.


    Ich bin sehr davon überzeugt, daß Peter die Person richtig identifiziert hat.


    Grüße