Posts by Der Sanitäter

    Hallo Jan,
    es sei den sie werden von einen Lsch-Btl . Bewacht .Wie in meinem Fall. Hier gibt es keinen Tr.Üb.Pl. Aber viele Gebäude die ohne Probleme ein ganzes Btl. unterbringen konnten.
    Wie ich in einem anderen Fall feststellen musste , stimmen die Ortsangaben im Tessin auch nicht Unbedingt (Daten habe ich bereits Andreas zugeschickt )


    Im ersten Fall wird Beispielsweise das Lsch.Btl.665 mit Standort Bremen angegeben .Bei mir im Ort bewachten sie die Muna .Unterkünfte für Personal (später Krankenhaus, dann Nutzung von der Bundeswehr ) 1 Stabsgebäude und 9 Unterkünfte für Mannschaften. Zusätzlich Gebäude für die Fertigung.
    Eine Kompanie hätte locker in ein Gebäude gepasst. Stellt sich für mich die Frage , wie viele Kp .befanden sich wirklich hier ,und was war noch in Bremen oder Oldenburg. Mittlerweile wurde bei Erdarbeiten ein Findling (Fels) freigelegt, mit einer Steinmetzarbeit. Sie zeigt das Wappen des Lsch.Btl 665 als Btl. und nicht als Kp.


    Bin aber noch beim Nachforschen!


    Gruß


    Jörg








    i

    Hallo,
    wo stand die Division bzw.deren Reste zwischen dem 18.02.1945 und 22.02.1945 .Hat jemand Aufzeichnungen die Aufschluss über die Kämpfe geben ?


    Meine Vermutung :Teile der Truppe lagen im Bereich Stettin - Stargart .Trifft das zu ?


    Ich sag schon mal DANKE für' suchen !


    Gruß
    Der Sanitäter

    Hallo,
    unter solchen Betrachtungen kann ich im Grunde jeden Messenger kaputtreden.Wer als normaler Nutzer mit einem "sauberen PC" nichts zu verbergen hat,sollte eigendlich mit den gebräuchlichen Programmen gut arbeiten können.Das jede Technik die von jemanden programmiert wurde irgendwo einen Vorteil und einen Nachteil hat liegt auf der Hand.Das fängt schon mit dem von uns so geliebten Windows an.


    Gruß
    Jörg

    Hallo,
    kenne es eigentlich nur so:
    Verlässt eine Einheit geschlossen eine Kaserne(Übung,Verlegung,etc) werden die Waffen an jeden einzelnen ausgegeben. Damit ist die Überwachung auf die einzelnen Personen verteilt. Und die "Braut" des Soldaten lässt man nicht aus den Fingern.
    Was ich hier sehen konnte , ( Muß nicht umbedingt Waffentransport gewesen sein und ich will auch keine Spekulation anfangen) der Umzug wurde wahrscheinlich von der Bundeswehr alleine gefahren, soweit es zu sehen war im Pendelverkehr (viele schicke bunte KFZ von der neuen Bw Fuhrpark GmbH )
    Konnte da der Transport korrekt bewacht werden ?
    Das eine Kiste in der alten Kaserne stehen blieb ,schließe ich mal aus.Da dürfte der WuG ein Auge drauf gehabt haben.


    Fahrstrecke ca. 400 Km


    Gruß
    Jörg