Posts by Der Sanitäter

    Moin MP


    Video 1 ist ja eine "scharfe Sache". Mit einer einfachen Eierhandgranate. Wie sie die auslösen, ist mir nicht ganz klar. Da muss dann auch die Flughöhe passen, damit die nicht schon zu hoch in der Luft explodiert. Insgesamt halte ich das für eine schwierige und wenig praktikable Konstruktion, zumal diese kleinen Drohnen nur eine sehr geringe Reichweite haben

    Das ist unerheblich. Ich gehe mal von einer russischen Eierhandgranate aus. ca. 500g. Splitter ca. 200. Davon würden geworfen die Hälfte im Erdboden landen. Aber in der Luft explodiert kommt da ein Radius um die 200m. Ältere Ukrainische Soldaten wurden noch nach russ. Anweisung ausgebildet. Und wie man Sprengfallen legt das habe ich in Bosnien kennen gelernt. Da kannst du selbst heute noch an vielen Stellen die Straße nicht verlassen. Handgranate im Baum war auch so eine Geschichte und kommt von der Wirkung der Drohne gleich.


    Gruß

    Jörg

    Monte Pelmo


    richtig Informieren. Die r 18 wurde von einer Ukrainischen Firma für zivile Zwecke entwickelt. Dann aber von Studenten die der Aerorozvidka angehören umgebaut. Sie tragen im Einsatz Granaten mit Aufschlagzünder. Ebenfalls Eigenbau.


    Gruß

    Jörg

    Moin MP,


    also ich habe meine militärische Laufbahn in einem Pz. Btl. begonnen. Unsere Eisen Schweine hatten die Munition im Turm- Heck dort im sogenannten Mun-Bunker. https://de.wikipedia.org/wiki/…itionsbunker_Turmheck.jpg . Sollte bei Treffer von vorne schützen. Wie du aber selber schon angemerkt hast arbeiten Pz. Abwehr Waffen aber jetzt von oben. Ukrainer setzen T 72 mit umgebauten Freizeitdrohnen und Abwurf von Sprengkapseln außer Gefecht . Das geht so Punktgenau das sogar in den offenen Luken geworfen wird. Beim Leopard 1 lag die Munition zum Teile links neben dem Fahrer

    Gruß

    jörg

    Hallo jörg,


    Danke für das Video.

    Die Orte in diesen Videos stimmen nicht mit denen aus russischen Quellen überein. Aber der Fluss ist sicher derselbe. Deshalb bin ich zu diesem Schluss gekommen: es gab 2 separate, verschiedene Überfahrten über den Fluss. Es gab 2 Ponton-Überfahrten und es gab 2 Schlachten.

    Aber das ist nur eine Version.

    Moin,

    ja es gab mehrere versuche den Fluss zu überqueren. Nur ist es für Ortskundige Truppen wie der Ukrainern ja recht einfach die Stellen zu beobachten die technisch mit Pontonbrücken zu schaffen sind. Panzerbrücke wäre ja nur für Bäche geeignet. Videos da zu gibt es auch. Nur habe ich via WhatsApp auch noch kontakt zu Freunden die mir aktuelle Infos zusenden. Da sind dann auch mal Bilder bei dir mir als Sanitäter der schon Beruflich genug gesehen hat doch zu viel sind. Ich frage mich auch warum der Wolodymyr Selensky Panzer anfordert wo seine Truppe täglich zeigt das die Särge den Namen mit Recht verdienen. Dank PzFaust 3 und Javalin sind die Dinger nichts mehr wert. Wer mal die berichte genau verfolgte sah nur Soldaten im mittleren Alter. Die jungen sind oder waren in der Ausbildung. Zusätzlich gehen hunderte täglich genau wie Zivilisten zurück sobald Orte frei gekämpft sind. das heißt das die Ukraine noch keine vollständige Mobilmachung hat, aber jetzt hoch fährt.

    Gruß

    Jörg

    Moin,

    das läuft hier ja noch recht gesittet .Da kann man den Blauhemden für ihre Geduld nur Danken. So mal eine Frage, wie seriös kann man news de ansehen ?

    Und die nächste Frage wäre bleiben Kriegsgefangene nur im Bereich der gefangen nehmenden Nation oder gibt es auch Fälle wo im Ausland interniert wurde. Die frage aus dem grund das mir zugetragen wurde das die Ukraine sehr viele ( aus Sicht des beobachten ! ) macht aber ja für die eigene Bevölkerung die unter Druck steht Versorgung Schwierigkeiten hat.


    Gruß

    Jörg

    Moin Wolfgang,

    ich habe da in deinen Text mal was dick unterlegt. Gut die ukrainischen Streitkräfte und die ASOW haben in den bereit wegen Beschuss teilgeräumten Krankenhaus Stellung bezogen. Aber die frage ist doch was macht der Russe überhaupt 300 m vor dem Krankenhaus ???


    Gruß

    Jörg

    Moin Bert, da wird seine Rechnung nicht aufgehen. Fast alle Industriestaaten leiden unter einer Überalterung Und was da jetzt als Flüchtlinge kommt sind Frauen mit Kinder. Da die Orte in der Ukraine über Jahre unbewohnbar sein werden werden die kaum zurück können. Die Väter werden später nachfolgen oder aber gefallen sein. Ich schätze mal das 30-50% der Ukrainer für länger oder immer im Ausland bleiben werden. Syrien ist das beste Beispiel russischer Zerstörungen.


    Gruß

    Jörg

    Moin Seml 10,


    das Panzermuseum ist in Munster nicht Münster. Wundert mich das das hier keiner bemerkt hat. Und in Cuxhaven unbedingt zur Peters Fischkombüse im Dorumer Tief


    Gruß

    Jörg

    Hallo


    Kirill Danke für deine Mitteilung aus russischer Sicht bzw eigener Sicht und Meinung.


    So vor gut einer Stunde versuchte ein Mithelfer einen russischen Kraftfahrer zu helfen um mit der Botschaft kontakt aufzunehmen. Die Antwort musste sich der Mithelfer noch mal sagen lassen : Ich bleibe hier! Ukrainischen Truckern ist es so das sie Versucher zu Erfahren wo sich ihre Frau und Kinder aufhalten. Verständlich die größte Sorge. Ob dann der Wehrdienst in Betracht gezogen wird oder aber die Familie in Polen oder sonst wo aufgesucht wird frage ich nicht. Morgen gehts mit Motorrad und begleitenten PKW auf größerer Runde wir klappern den Hamburger Hafen und vielleicht noch andere Ecken ab.


    Gruß

    Jörg

    Moin,

    an alle helfen möchten. Bitte keine Diskussionen anfangen. Zuhören und vielleicht dann vom Thema abweichen. Die sind mit den Nerven echt runter. Verständigung geht mit ruhiger Sprache und Händen. Deutsch verstehen einige. Keinen am Anfang bevorzugen . Ich habe einen was gebracht aber sofort zu den anderen gewunken das sie auch was bekommen.

    Ausstattung der LKW variiert. Mal modern mal alt. Benötigt wird je nach Standort Wasser. Wer sehr helfen möchte zeigt den Weg zu einen Autohof oder Rasthof (wenn der Diesel noch reicht) Zum essen wird Brot, Margarine ( Butter ) Käse, Dauerwurst, Tee oder / und Kaffeepulver gebraucht. WC Papier !! wird auch als Wischtusch brauchbar. Zigaretten ( der Blick ) Nudeln, Reis, Kartoffeln , Gemüse ehrlich ich habe einfach die Vorratskammer in den Kofferraum gepackt und zugreifen lassen wenn zu zaghaft gab es noch mehr. Eier !. Wäsche waschen klappt bei Autohof notfalls mal dampf machen und mit Presse drohen. Wichtig fragt was für ein Kocher. Bei mir waren es Gaskartuschen die hat ein französischer Trucker spendiert.

    Strom ist ein echtes Problem. Aber Russland hat das Internet abgeschaltet die kommen nur noch mit Telefon durch. Bei den Ukrainern fehlt das Netz.


    Gruß

    Jörg

    Moin Semi, ich mache es fast genau so. War Sanitäter und bin und bleibe neutral. Geholfen wir dem der Hilfe braucht. Dabei ist mir egal ob Ukrainer , Russe oder Weißrusse. hatte hier am Sonntag krach mit dem Betreiber einer Raststätte aber nun dürfen dort alle gratis duschen und zum WC . Mit Allen meine ich 5 Trucker aus allen drei betroffenen Ländern. Die Situation brachte sie zusammen Der Russe hatte noch Wasser, der Ukrainer noch Dosenfutter und er Weißrusse noch Toastbrot. Da kam ich da zu. Die stehen zusammen und haben ausreichen Lebensmittel von mir. Sorgen macht mir nur die Stromversorgung. Ich konnte nur eine Kabeltrommel für innen zu Verfügung stellen. Und da fahren ab und zu PKW rüber. Donnerstag gehts wieder auf Suchrunde über alle Parkplätze die für LKW geeignet sind.


    Gruß

    Jörg

    Moin,

    Demonstration in Moskau. 5000 ! Personen festgenommen. Meldung eben über Meine Quelle. Sie stehen schon wieder auf den Straßen. Gleichzeitig sind die Fähren nach Finnland weiter gut benutzt. Wann bricht die Wirtschaft zusammen ?

    Gruß

    Jörg

    Moin, erhalte gerade von meinen Sohn in Norwegen die Nachricht das dort hin zwei russische Familien geflüchtet sind. Sagt man nun Flüchtling oder Migrant ? Weil die hauen ja nicht wegen Krieg oder Hunger dort ab. Die Situation in Finnland hatte ich ja schon verlinkt. Die Ortnungskräfte, sage ich mal nett, in Russland kommen zur Zeit auch nicht mehr mit den Festnahmen hinterher.


    @ Huba warum sollte man das hier sperren ??? Das Forum gibt doch genau den Schnitt der Bevölkerung wieder. Und am Stammtisch gehts oft heftiger zu.



    Gruß

    Jörg

    Moin Tabu,

    einige deine Infos konnte ich über meine russischen und ukrainischen Kontakte bestätigt sehen. Wie aber erklärst du die Massenflucht von russischen Bürgern ins Ausland. Da geht zur Zeit mit PKW und Bus rüber nach Finnland. Ich dachte die Elite sitzt bereits mit den Millionen im Ausland.


    Gruß

    Jörg

    Moin,

    nun wird es interessant. Laut Nachrichten verlassen die russischen Staatsbürger in Massen ihr Land. Also nicht jeder steht hinter den Putin. Und die die jetzt ausreisen sind bestimmt nicht die dümmsten. Einige russische Trucker die ich unterwegs fragte ob sie Hilfe benötigen antworteten auch klar. Lebensmittel , WC und Dusche gerne aber keiner fragte nach Hilfe für eine Rückreise bzw Sprit.

    Daher hier auch mal die bitte, schaut mal im Industriegebiet oder nahen Autohof, versteckten Rastplätze etc. Einige Russen, Weißrussen oder auch Ukrainer haben die Kennzeichen vom LKW entfernt. Fragt nach ob sie Wasser, Kartoffeln, Zwiebel. Nudeln, Reis WC Papier oder eine Wasch Möglichkeit benötigen. Fangt aber keine Diskussionen an. Bleibt neutral. Die haben genug von der Situation. Auch ohne Sprache kann man einen Tee mit ihnen trinken. Im Ideal Fall leitet sie wenn noch Sprit vorhanden ist zu einen Stellplatz wo man per Ladegerät die Batterien auf Leistung halten kann. Dann haben sie wenigsten Strom.


    https://de.euronews.com/2022/0…sen-verlassen-ihre-heimat


    Gruß

    Jörg


    Gruß

    Moien,

    man sollte auch immer sich vor Augen halten, das man als sogenanter "Freiwilliger Kämpfer" auf Seiten der urkanischen Armee ein Freischärler ist, keinen Anspruch auf die Rechte eines regulären Soldaten hat!! Bei Gefangennahme durch die russische Armee landet man entweder in Sibrien oder wird erschossen! Die russische Armee wird sich nicht mit Gefangenen belasten, die keine Ukrainer sind. Mein Verständnis bzw. Mitleid mit den Freiwilligen hält sich daher in engen Grenzen.

    hans

    Moin,

    laut einer Whatsup Nachricht werden freiwillige Ausländer als Legion zusammengefasst. Das entspricht dann der französischen Legion die auch trotz Ausländer Bestandteil der Nationalen Armee ist. Wie das jetzt umgesetzt wird konnte mir aber meine Kontaktperson nicht mitteilen. Aber entgegen den ganzen Meldungen in den Medien waren die Infos sehr zuversichtlich. Ich stehe da aber zwischen den Stühlen weil ich auch sehr viele russische Menschen kenne die mir Unterkunft und und Essen gaben auf meiner Kaukasus Tour.


    Gruß

    Jörg