Posts by BDF-Suchdienst

    Hallo J.G.,

    hier der Beitrag eines Angehörigen des FschGranatwerfer Lehr Btl:


    "Gerade mal 17 Jahre und 4 Monate alt, Angehöriger der 3./ Fallschirmjäger-Granatwerfer-Lehrbataillon unter dem Kommandeur Hptm. Milch – Bruder des Genralinspekteurs Milch, waren wir von Bocholt über Dingden kommend in Hamminkeln vom 22. bis 26 März im Einsatz . Unter anderem hatte unser Bataillon Panzergeschütze und 12 cm Granatwer­fer.

    Eingebuddelt in Löchern erwartenden wir den Angriff der gelandeten Alliierten. Da diese Gegenwehr hatten, wurde nun- vermutlich aus dem Raum Wesel, Artillerie eingesetzt. Dieser Beschuss auf unsere Stellung dauerte einen ganzen Tag.

    Verluste: 1 Volltreffer der Granat­wer­ferstellung 2 Tote/ Vor mir ca. 20m entfernt hatte sich der infanteristisch eingesetzte Zug unter einer Baumreihe eingegraben Dies ist wegen der Baumkrepierer tödlich – 2 Tote, 1 Verwundeter, der im Bunker der Anwohner des heutigen Anwesens der Fa. Hessling, Garten­möbel , Beerenhuk 2 in Hamminkeln, verbracht wurde."


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend, Hugo,


    vor mir liegt das Buch

    "Fall Braun/ De Strijd om Kapelsche Veer 1944 - 1945" von Drs. D.L.Roitero, ISBN:90-6663-014-0,

    es ist in niederländischer Sprache aber gut lesbar.

    Im Abschnitt "De Duitse Verdediging" wird auf 17 Seiten das Geschehen vom 27.- 31. Januar um das Kapelsche Veer geschildert.


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Christian,

    der Text stammt aus Unterlagen, die der Suchdienst im "Bund Deustcher Fallschirmjäger" zusammensttelte, um in den 1960er die Vermißtenlisten und Einheitsschicksale für das Deutsche Rote Kreuz zu erstellen.


    Hallo Uwe ,

    Dank für den Hinweis auf den CND Bericht. Der Einsatz des PPLIR war mir bekannt, da das Rgt Patenschaftstruppenteil zum FschJg Btl 252 , NAGOLD, Ende der 1970er war. Und eine der gemeinsamen "battlefield tours" führte uns in die XANTENER Gegend. Schöne Erinnerung.


    Hallo André,

    hier noch ein kurzer Auszug:

    "Das Btl setzte sich unter starkem Feinddruck aus dem Raum KLEVE - GOCH ab und geriet zum Monatsende südwestlich VEEN in schwere Kämpdfe mit britischen, canadischen sowie farbigen Truppen (Maoris) und hatte besonders bei LABBECK und SONSBECK zahlreiche Ausfälle. Eine Kompanie soll durch polnische Flammpanzer aufgerieben worden sein. ".

    -Einer Zahl von ca. 40 MIA / Vermißten stehen ungefähr 100 heingekehrte Btl - Angehörige gegenüber, die in verschiedenen Kgf - Lagern festgehalten wurden.- diese Namen liegen mir vor.

    Britische Unterlagen über deutsche Gefangene befinden sich wohl in einer speziellen Abt beim BA/PA - ehem. DD - WASt , Berlin -


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Andre,

    Quote

    "Gem. Bundesarchiv wurde mein Vater letztmals am 20.02.1945 erfasst. Er war als Angehöriger der 3. Kompanie Sturmbataillon der Fallschirmarmee, Gefreiter aufgeführt".


    Sturm -Btl der Fsch Armee: Kommandeur 08/44 - 03/45 : Hptm Eduard Hübner,

    Kp-Chef 3. Kompanie: (L 61 632) OLt Stephan gefallen bei MARTENSHOF/ VEEN ,
    "Im Februar 1945 wurde das Btl nach Auffüllung aus dem Raum bei XANTEN weiter nördlich verlegt.Es hatte den Auftrag, den Feind von den wichtigen XANTNER HÖHEN zu werfen.Nach Bahntransport wurde das Btl im Raum ALPEN bereitgestellt und zum Angriff beiderseits der Bahnlinie XANTEN - ÜDEM angesetzt.. Dieser Angriff stieß direkt in einen mit starker Pz - Unterstützung beginnenden Angrif des VIIL. ( englischen) Korps. Nach anfänglichen Erfolgen - Abschuß vieler Panzer in 12 Nahkampftagen - zog sich das Btl aus dem Raum KLEVE in Richtung Straße SONSBECK - XANTEN zurück. Örtliche Einbrüche wurden westl VEEN bereinigt. Dort wurde die 3. Kp unter OLt Stephan im MARTENHOF bei VEEN durch Flammpanzer vernichtet. das gleiche Schicksal erlitt die 1. Kp unter Lt. Joswig zwischen VINNETHAL und BIRTEN. Nach übersetzen über den RHEIN hatte das Btl noch eine Gesamtstärke von 100 - 120 Mann."

    Für weitere Aussagen benötige ich Namen und gf. ErkM. Oder hab eich etwas übersehen?

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Patrick,


    neben dem Buch von Frühbeisser gibt es noch ein Buch von Fritz Roppelt "Der Vergangenheit auf der Spur".Die Geschichte der 3. FschJgDiv.


    Die Kämpfe der Einheiten sind gut nachvollziehbar geschildert - Nahkampftage etc. Einzelne Namen von Mannschaftsdienstgraden weniger.


    Noch zur Freiwilligkeit der FschJg: ja, er mußte sich freiwillig für die Sprungausbildung melden - aber ab 1943 gab es mehr Nichtspringer in den Verbänden als ausgebildete Springer.

    Und die Springerzulage sowie die Verpflegung und der Ruf der FschJg taten das Übrige.


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Felix,

    habe gerade eine Anfrage aus Australien - gesucht wird ein ehemaliger FschJg - in diesem Fall der Vater der Anfragenden - .

    Soll 1944 in GARDELEGEN gewesen sein - jedoch keine Angabe der Einheit oder des

    Verbandes. So wird es schwer ohne Auskunft des BA / PA - ehem. DD-WAST.

    Aber anfangen will ich mal bei den Fallschirmjäger - Einheiten, die 1944 in GARDELEGEN stationiert waren.

    Gibt es dazu weiterführende Angaben - bisher erkannt:

    Hauptauffangstelle für FschJg GARDELEGEN

    Fsch Pak Versuchs Kp

    3./ Fsch MG Btl

    Fsch AOK GARDELEGEN


    Kannst Du das ergänzen? Danke.


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Ingo,

    hoffentlich gesund zurück.

    Hier zwei weitere Notizen.


    Wohin mit einem 4- seitigem Bericht?

    Enstellen kapiere ich nicht mehr.


    „Die Fsch Art Abt unter Führung von Hptm H e y m a n n , Günter (III. Fsch Art Rgt 1 wird II. Fsch Art Rgt 10) die als erste in der Gegend von GRAZ war, warf die durchgebrochenen Russen in der Gegend von FELDBACH über die österreichische Grenze zurück“.


    Die Aufstellung sah vor:

    FAR 10 aus FAR Ausb Abt ISERLOHN, III./ FAR 1 und I./ FAR 11(vorher FArt Abt Bock)


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Holger,

    im Buch"Guerre mondiale contre moi" von G. Broder, herausgegeben von Paul Gerhard, findest Du auf den Seiten 139 - 141 Hinweise zu den Kämpfen der 6. Kp III. Zug / FschJg Rgt 1 u. a. mit einem Foto des OFw Schneider und besonderen Aussagen zu den Kämpfen bei ALEKSJEWKA.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Kirsten,

    H.G. Paul schrieb in den Vorbemerkungen zur "Entstehung der Luftlande-Artillerie"

    "es begann die Zeit der Erprobungen, und es entstand der "Zirkus Schramm". So genannt und bekannt , weil sich bei den Versuchen mit Hunden, Pferden und Beiwagenkrädern als Zugmittel für Geschütze und Munitionskarren mitunter "urkomische, fast zirkusreife Situationen" ergaben - immer wieder dankbares Motiv für Postkarten und Plakate. In dieser Zeit entstand unser taktisches Zeichen, der "Pferdekopf".

    Glück ab

    Steffen
    S.L.R.

    Hallo Wissende,

    in den Stellenbesetzungen des FschJg Rgt 2 erscheint als

    #Leutnant 1941 / 42, Russlandeinsatz am MIUS und WOLCHOW,

    Hauptmann Juni - Sept 1944 , Festung BREST

    ein FschJg Offz namens "DYGUTSCH":

    Ist seine Laufbahn bekannt, ist er auf KRETA gesprungen?


    Er hat den Krieg überlebt - ist aber bereits verstorben.

    Guten Tag, Brando,

    ja - kommt er:

    Seite 14 Regimentsgründung 20.02.1942 11. Kp KpChef OLt Fröhlich


    S. 62 Am 17.02. fiel der Rgt Adju, OLt Rühle, an dessen Stelle Hptm Fröhlich trat.


    Glück Ab!

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend, Thilo,

    die Schlußfolgerung ist nicht ganz richtig.

    Aus einem Artikel "Geschichte des Regiment FOLGORE" erstellt im Februar 1967 von Oberstleutnant Krüger , dem ehem. Kommandeur ab Sept. 1943, und angefügten Verlustlisten geht hervor, dass es sich um MOB Nr. des" italienischen Fallschirmjäger Regiment FOLGORE im XI. Fliegerkorps"" handelt. Standort bei Aufstellung 1943- SPOLETO/ IT.


    I. Btl FOLGORE u.i.

    II. Btl FOLGORE MOB Nr. 210 577

    III. Btl FOLGORE --Beiname: AZZURRO MOB Nr. 210 579

    IV. Btl FOLGORE - Beiname : NEMBO (15. - 18. Kompanie) , Kdr: Major KLeye


    In der Verlustliste IT FOLGORE vom 04.06. 1944 , CASTELL PORTIANO , tauchen weiterhin auf:

    # 210 578 /1 9.Kp IT FJR FOLGORE

    # 210 580/ 2, 210 580/ 4 7./ IT FJR FOLGORE

    # 210 581 / 1 8./ IT FJR FOLGORE

    Vielleicht hilft dieser Ansatz weiter.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.