Posts by BDF-Suchdienst

    Guten Abend,

    hier einige Angaben, die "daflockis`" Aussagen stützen - zum FschErs u. Ausb Rgt 4 - SALZWEDEL / CHEIMEN

    03.02.1945 Ersatz an FschPzJagd Btl 53 abgegeben - ODER Front

    März 1945 800 Mann Ersatz an FschJg Rgt 25,26 und 27, Raum NEU ZAROW / STETTIN

    13. 03 1945 Raum BOCHOLT mit FschPzJg Ers u. Ausb Btl sowie Fsch Pi Ers u. Ausb Btl als „Kampfgruppe PRIMUS“

    Im April 1945 werden Angehörige des II. Btl in einem engl. Kriegsgefangenenlager in WEEZE gemeldet, in einer San Kp im Raum GEMEN (Borken – Rees – Wesel) werden Kameraden der 6. / Fsch Ers u. Ausb Rgt 4 aufgenommen.

    Teile des II. Btl scheinen auch zum FschJg Rgt 22 – Major Zander – gekommen zu sein.

    Glück ab

    Steffen
    S.L.R.

    Hallo Det,


    danke für die schnelle Reaktion - nein, bisher habe ich nur das Forum durchgesehen.

    Mit Stellungen meine ich die Einsatzräume, Bunker, Grabensysteme - also militärische Anlagen, aus denenj verteidigt werden sollte.Und das speziell in dem oben angegeben Raum.


    Gruß nach Brandenburg

    Steffen

    S.L.R..

    Guten Abend,

    aus den bisherigen Beiträgen zum WESTWALL konnte ich folgende Fragen nicht beatnworten:


    Welche Einheiten der Wehrmacht waren ab 1939 / 40 im speziellen "Abschnitt H" EGGENSTEIN - LINKENHEIM - LIEDOLSHEIM am Westwall stationiert?


    Und wo waren die Stellungen zwischen LEOPOLDSHAFEN und LIEDOLSHEIM während des "SITZKRIEGES"?


    Danke

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend,Kirsten,

    über den Einsatz der Flieger - Division 7 - und damit über das Fsch Art Rgt 7 - in Rußland von Oktober 1942 bis Ende März 1943, schreibt Stimpel in seinem Buch: "Die deutsche Fallschirmtruppe 1942 - 1945 - Einsätze im Osten und Westen" auf Seite 66 - 88. Nach diesem Einsatz erfolgte die von Dieter angesprochene Umbenennung. Die Artillerie wird zwar nicht expressis verbis angesprochen, aber es ist eine beeindruckende Zusammenfassung des Geschehens. Der Ort RITSCHEWO wird auf Seite 584 (Skizze) angeführt.

    Ein Bericht von Alfred Meyer über die I. Abt Fsch Art Rgt 7 sagt aus:" Die Abteilung war in diesem Winter 1942 /43 im Raum SMOLENSK bei folgenden Orten in Stellung: JARCEVO - DUHOVSCHINA - DEMIDOV - VELIZ.. Neben der Feuerunterstützung der Jägereinheiten waren auch Einsätze gegen Partisanen , die meist ins Leere gingen, erforderlich.". (s. Stimpel!) Anfang April verlegt die Abteilung nach BAGNOLES in Frankreich.

    Mit dem 1. April 1943 wird die "Flieger - Division 7" in " 1. Fallschirmjäger Division" umbenannt. Damit wurde die Art - Abt zum Fallschirm Artillerie Rgt 1.

    Mit GLÜCK AB

    Steffen
    S.L.R.

    Hallo Forum,


    im Rahmen einer Suche teilte mir mein griechischer Kamerad mit , dass folgende deutsche JU 52 im Mai 1941 von britischen A.A. Geschützen über HERAJKLION abgeschossen worden seien:

    G6 - KL

    G6 - EK

    G6 - GK.

    Da ich diese Kennungen nicht in der "JU - Historie " finde, bitte ich um Hilfe.

    Wann wurden diese Maschinen , wo und ggf. durch wen abgeschossen?


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Rouven,

    hier die vorhandenen Angaben des Suchdienst im BDF e. V.

    - alles heute noch Suchfälle!

    3. Kp FJR 27

    Lensing, Bernhard , Lt ,*Bocholt /Westf., 04-45 KÜSTRIN

    Weege, Gerd, OLt , *Mannheim, 04-45 BERLIN

    Kleinholz, Helmut, 03 - 45 STETTIN

    Knippenberg, Werner *Bremen,04-45 KÜSTRIN

    Liebetanz, Heinz, * Breslau ,MARIENWERDER

    Schwarzer, Helmut *Brandenburg, 03-45 ODERBRUCH


    KpChefs: OLt Salz, OLt Stücker


    Kampftage Fw Melzer 3. Kp

    17.02.45 Angriff im KEHRBERGER FORST

    06.03.45 Abwehr bei MORITZFELDE im Nahkampf

    07.03.45 Abwehr mit Einbruch in MORITZFELDE

    15.03.45 Abwehr / Gegenstoß bei KÖNIGSWEG

    16. + 17. 03 45 Abwehr bei HÖCKENDORF und ROSENGARTEN im Nahkampf

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend, Klaus Fischer,

    stimmt das mit der Erkennungsmarke -21967/4420 - ?

    Aus meiner Kenntnis fehlt eine Ziffer in der MOB - Nr. - also 21X967/.... oder 215967/ .......Das wäre dann die Fallschirmschule II.

    Ansonsten keine weiteren Ansätze für eine Suche.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend, Christina,

    die Fallschirm Nachschub Kp 12 ist in den Gefechts - Unterlagen nicht besonders erwähnt.

    Hier einige Einsatzräume / Gefechtsstände des II. Fallschirm Korps - also GenLt. Meindl v. Febr . - Mai 1945


    08.02.45 KEPPELN - UEDEM - WEEZE

    01.03. SONSBECK - ISSUM

    06.03. BÜDERICH

    10.03. WESEL

    27.03. Raum BOCHOLT - RHEDE - BORKEN

    28. / 29.03. Raum GRONAU

    03.04.45 südl. LINGEN

    07.04. UPLOH

    20.04. HOLTE / PAPENBURG

    Der Ort der Gefangennahme in BELGIEN im April 1945 ist ehehr unwahrscheinlich. Die Registrierung dort möglich.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend, zusammen,


    1. es gab je ein Fallschirmjäger Ers u. Ausb Rgt 1 OST und WEST, also "Kratzert - FPNr. 63799" und "von Kummer - FPNr. 52011", so die Kommandeure.

    2. die 21. (N) Kompanie- das N stand für Nachrichten - war Teil des II. Btl FschJg Ers u. Ausb Rgt 1 WEST, das außerdem aus der MG - AusbKp und drei weiteren Jägerkompanien bestand. (8. Kp,+ 9. Kp + 21.(N) Kp sowei zwei weiteren Kompanien, Nummern nicht erinnerlich.)


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Myrrdin,

    im Archiv des Bund deutscher Fallschirmjäger e. V. befindet sich ein Foto mit den Kameraden der 5. / FJR 2 vor dem KRETA - Einsatz. und den 9 verbliebenen nach dem Einsatz.

    Foto 1 wurde vor dem Schloß Sanssoucci / Potsdam gemacht, Foto 2 am 28. Mai 1941 in CHANIA.

    Die Erstgrablage / Feldgrablage des OGefr Johannes H e i s t e r s , 5./ FJR 2 , *08.10.19 ist nicht bekannt. Die Grablage auf dem Kriegerfriedhof GERANI, war das Grab Nr. 371. Von hier aus erfolgte die Umbettung über das Kloster GONIA auf den Friedhof MALEME.


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Tag, Wissende,


    für eine Geländebesprechung im Raum "MARKET GARDEN" suche ich die Verluste der dort im Zeitraum 18. - 24.09. 44 eingesetzten Fallschirmjäger Kampfgruppen:

    Kampfgruppe Hptm JENKEL (Reste Fsch Art Rgt 6 etc.), u. a. Raum ZYFFLICH

    Kampfgruppe OTL BECKER (Reste 3. FschJg Div etc.)

    Kampfgruppe OTL HERRMANN (FschLehr Rgt 21 und Reste 5. FschJg Div)


    Glück ab

    Steffen
    S:L:R:

    Guten Abend,

    vorweg Dank auf den Hinweis zum Suchdienst im BDF e. V. , der seit 1949 nach MIA / KIA Fallschirmjägern sucht - mit Erfolg.

    Bemerkung: die Suche nach Männern des FallschirmPanzer Korps HG und seiner Untergliederungen wurde von uns vor 10 Jahren eingestellt.

    zu Fw Alfred H a n i t z s c h:

    Sein Suchfall erschien in der Suchliste DDF 12 / 1952 lfdNr. 458. (Scan liegt NAXOS vor).

    Zu einem Foto sind weitere Recherchen erforderlich, da mir die Suchlisten 10 + 11 / 1952 noch nciht vorliegen.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo, deproe

    ....

    "Und inwieweit gibt es zu der mit aufgestellten Einheit zum Fall "Grün"-SA-Standarte "Feldherrenhalle", als Inf.Rgt. gegliedert -weitere Aussagen?"


    In den "Erinnerungen des Generaloberst Kurt Student " bearbeitet von Hermann Götzel schreibt er auf S. 40 ff .

    "Die oberste SA - Führung unterhilet einen paramilitärischen Verband in Regimentsstärke. Diese Truppe trug die Bezeichnung "SA - Standarte Feldherrnhalle."

    Sie rekrutierte sich im wesentlichen aus jungen Männern, die noch nicht in der Wehrmacht gedient hatten......

    Echte Aufgaben hatte die Standarte kaum, sie war zwar ähnlich einem InfRgt mit leichten Inf Waffen bewaffnet , ihr Dienst erschöpfte sich jedoch vorwiegend in Formalausbildung und Wachdienst....

    Diesen Verbansd ließ Göring für die Dauer des Unternehmens "GRÜN" unter der Bezeichnung "Regiment Feldherrnhalle" in die Luftwaffe eingliedern und teilte es der 7. Fliegerdivision zu."


    Quelle: Generaloberst Kurt Student und seine Fallschirmjäger, Podzun - Palls - Verlag, ISBN 3-7909-131-8


    Glück Ab

    Steffen

    S.L.R.