Posts by BDF-Suchdienst

    Hallo Wissende,

    in den Stellenbesetzungen des FschJg Rgt 2 erscheint als

    #Leutnant 1941 / 42, Russlandeinsatz am MIUS und WOLCHOW,

    Hauptmann Juni - Sept 1944 , Festung BREST

    ein FschJg Offz namens "DYGUTSCH":

    Ist seine Laufbahn bekannt, ist er auf KRETA gesprungen?


    Er hat den Krieg überlebt - ist aber bereits verstorben.

    Guten Tag, Brando,

    ja - kommt er:

    Seite 14 Regimentsgründung 20.02.1942 11. Kp KpChef OLt Fröhlich


    S. 62 Am 17.02. fiel der Rgt Adju, OLt Rühle, an dessen Stelle Hptm Fröhlich trat.


    Glück Ab!

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend, Thilo,

    die Schlußfolgerung ist nicht ganz richtig.

    Aus einem Artikel "Geschichte des Regiment FOLGORE" erstellt im Februar 1967 von Oberstleutnant Krüger , dem ehem. Kommandeur ab Sept. 1943, und angefügten Verlustlisten geht hervor, dass es sich um MOB Nr. des" italienischen Fallschirmjäger Regiment FOLGORE im XI. Fliegerkorps"" handelt. Standort bei Aufstellung 1943- SPOLETO/ IT.


    I. Btl FOLGORE u.i.

    II. Btl FOLGORE MOB Nr. 210 577

    III. Btl FOLGORE --Beiname: AZZURRO MOB Nr. 210 579

    IV. Btl FOLGORE - Beiname : NEMBO (15. - 18. Kompanie) , Kdr: Major KLeye


    In der Verlustliste IT FOLGORE vom 04.06. 1944 , CASTELL PORTIANO , tauchen weiterhin auf:

    # 210 578 /1 9.Kp IT FJR FOLGORE

    # 210 580/ 2, 210 580/ 4 7./ IT FJR FOLGORE

    # 210 581 / 1 8./ IT FJR FOLGORE

    Vielleicht hilft dieser Ansatz weiter.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo , Ingo,


    im Frühjahr 1945 wurde in Königsbrück das FschArt Rgt 10 mit Teilen aufgestellt. Firmiert bei uns auch unter der Bezeichnung "Einheit LAHDE", da der Kdr Major Willi Lahde. Das Rgt war für die 10. FschJg Div bestimmt, wurde aber nur mit geringen Teilen zugeführt und kämpfte , wo es gerade stand. Der Ausbilderstamm stammte aus der III.Abt FschArt Rgt 1.

    I. Abt u.i.

    II. Abt Hptm Haymann

    III. Abt Hptm Gresbrand


    ... und es gab eine Fschm Art Ers u. Ausb Abt (MENDEN), Kdr: Hptm Laue mit Einsätzen in Holland.

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend,

    hier einige Angaben, die "daflockis`" Aussagen stützen - zum FschErs u. Ausb Rgt 4 - SALZWEDEL / CHEIMEN

    03.02.1945 Ersatz an FschPzJagd Btl 53 abgegeben - ODER Front

    März 1945 800 Mann Ersatz an FschJg Rgt 25,26 und 27, Raum NEU ZAROW / STETTIN

    13. 03 1945 Raum BOCHOLT mit FschPzJg Ers u. Ausb Btl sowie Fsch Pi Ers u. Ausb Btl als „Kampfgruppe PRIMUS“

    Im April 1945 werden Angehörige des II. Btl in einem engl. Kriegsgefangenenlager in WEEZE gemeldet, in einer San Kp im Raum GEMEN (Borken – Rees – Wesel) werden Kameraden der 6. / Fsch Ers u. Ausb Rgt 4 aufgenommen.

    Teile des II. Btl scheinen auch zum FschJg Rgt 22 – Major Zander – gekommen zu sein.

    Glück ab

    Steffen
    S.L.R.

    Hallo Det,


    danke für die schnelle Reaktion - nein, bisher habe ich nur das Forum durchgesehen.

    Mit Stellungen meine ich die Einsatzräume, Bunker, Grabensysteme - also militärische Anlagen, aus denenj verteidigt werden sollte.Und das speziell in dem oben angegeben Raum.


    Gruß nach Brandenburg

    Steffen

    S.L.R..

    Guten Abend,

    aus den bisherigen Beiträgen zum WESTWALL konnte ich folgende Fragen nicht beatnworten:


    Welche Einheiten der Wehrmacht waren ab 1939 / 40 im speziellen "Abschnitt H" EGGENSTEIN - LINKENHEIM - LIEDOLSHEIM am Westwall stationiert?


    Und wo waren die Stellungen zwischen LEOPOLDSHAFEN und LIEDOLSHEIM während des "SITZKRIEGES"?


    Danke

    Steffen

    S.L.R.

    Guten Abend,Kirsten,

    über den Einsatz der Flieger - Division 7 - und damit über das Fsch Art Rgt 7 - in Rußland von Oktober 1942 bis Ende März 1943, schreibt Stimpel in seinem Buch: "Die deutsche Fallschirmtruppe 1942 - 1945 - Einsätze im Osten und Westen" auf Seite 66 - 88. Nach diesem Einsatz erfolgte die von Dieter angesprochene Umbenennung. Die Artillerie wird zwar nicht expressis verbis angesprochen, aber es ist eine beeindruckende Zusammenfassung des Geschehens. Der Ort RITSCHEWO wird auf Seite 584 (Skizze) angeführt.

    Ein Bericht von Alfred Meyer über die I. Abt Fsch Art Rgt 7 sagt aus:" Die Abteilung war in diesem Winter 1942 /43 im Raum SMOLENSK bei folgenden Orten in Stellung: JARCEVO - DUHOVSCHINA - DEMIDOV - VELIZ.. Neben der Feuerunterstützung der Jägereinheiten waren auch Einsätze gegen Partisanen , die meist ins Leere gingen, erforderlich.". (s. Stimpel!) Anfang April verlegt die Abteilung nach BAGNOLES in Frankreich.

    Mit dem 1. April 1943 wird die "Flieger - Division 7" in " 1. Fallschirmjäger Division" umbenannt. Damit wurde die Art - Abt zum Fallschirm Artillerie Rgt 1.

    Mit GLÜCK AB

    Steffen
    S.L.R.

    Hallo Forum,


    im Rahmen einer Suche teilte mir mein griechischer Kamerad mit , dass folgende deutsche JU 52 im Mai 1941 von britischen A.A. Geschützen über HERAJKLION abgeschossen worden seien:

    G6 - KL

    G6 - EK

    G6 - GK.

    Da ich diese Kennungen nicht in der "JU - Historie " finde, bitte ich um Hilfe.

    Wann wurden diese Maschinen , wo und ggf. durch wen abgeschossen?


    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.

    Hallo Rouven,

    hier die vorhandenen Angaben des Suchdienst im BDF e. V.

    - alles heute noch Suchfälle!

    3. Kp FJR 27

    Lensing, Bernhard , Lt ,*Bocholt /Westf., 04-45 KÜSTRIN

    Weege, Gerd, OLt , *Mannheim, 04-45 BERLIN

    Kleinholz, Helmut, 03 - 45 STETTIN

    Knippenberg, Werner *Bremen,04-45 KÜSTRIN

    Liebetanz, Heinz, * Breslau ,MARIENWERDER

    Schwarzer, Helmut *Brandenburg, 03-45 ODERBRUCH


    KpChefs: OLt Salz, OLt Stücker


    Kampftage Fw Melzer 3. Kp

    17.02.45 Angriff im KEHRBERGER FORST

    06.03.45 Abwehr bei MORITZFELDE im Nahkampf

    07.03.45 Abwehr mit Einbruch in MORITZFELDE

    15.03.45 Abwehr / Gegenstoß bei KÖNIGSWEG

    16. + 17. 03 45 Abwehr bei HÖCKENDORF und ROSENGARTEN im Nahkampf

    Glück ab

    Steffen

    S.L.R.