Posts by clan01

    Hallo,


    Lindberg gehört zum AG XXIX als FAD-Lager, war im Herbst 1935 schon nicht mehr existent. Ich hab es gefunden, aber nur durch Suche nach anderen FAD-Lagern in den Orten drumherum.

    Lindenberg gehörte in den Bereich des AG XXVI, nicht XXX.

    In XXX gab es kein Lindenberg, da Gaugrenzen mir ein schlagenderes Argument sind.


    Das ebay-Angebot sagt ja auch nichts zur weiteren regionalen Einordnung aus. Und es ist ersichtlich, dass hier Fotos von mehreren Abteilungen zusammengefügt wurden zu einem Lot, ohne dies zu kennzeichnen.

    Ich hasse die Leichenfledderer.

    Und dieser Aasgeier der Schlachtfelder ist einer der größten.


    Eumex, Dein Link ins Forum zu der Album-Beschreibung eines anderen Mitgliedes, ist komplett zweifelhaft. Die dortigen Angaben zum Album enthalten mehrere Fehler und Ungereimtheiten, dass ich von einem gefälschten Album ausgehe.

    Dem Mitglied will ich nichts unterstellen.

    Gruppe 305 fällt aus.

    Einen Generalarbeitsführer Schumann hats nie gegeben.

    Die Zeitangaben treffen für andere Dienststellen zu usw.


    Ich habe schon einige gefälschte Alben gesehen. Sogar Weitze hat gebauten Vollschrott im Angebot. Wir nannten sowas immer "gebaut" in Berlin, ich kannte sogar Leute, die sowas für italienische und englische Touristen "gebaut" haben.


    Grundproblem ist aber wie immer: ungenaue Angaben aus ebay machen viel Arbeit und bringen wenig Ergebnisse.


    VG

    clan01

    Hallo,


    dumm ist nur, wenn Weitze Sachen erfindet, um seine Stücke höherwertiger zu machen.

    Böcke gibt es bei ihm genug.

    L 173 ist natürlich keine Flak-Abteilung, sondern eine RAD-interne Zählung von Gruppenstäben im Luftwaffeneinsatz.


    VG

    clan01

    Hallo,


    wurscht ist es eigentlich immer dann, wenn man wenigstens die richtigen Grundbegriffe benutzt.


    Frauen:

    Lager --> Lagergruppe --> Bezirk

    Männer:

    Abteilung --> Gruppe/ Gruppenstab --> Arbeitsgau.


    Dh. "nicht Bezirk Reichenberg" sondern "Bezirk XXIII"

    Vor 1939 hatten die Bezirke noch arabische Nummern, ab 1940 dann auch lateinische Nummern


    VG

    clan01

    Hallo,

    im letzten Thema habe ich die Schreibweisen von Abteilungen und Gruppen beschrieben.

    Stabsgruppen gab es nicht, Stäbe von Arbeitsgauführern hatten keine Nummerierung.


    Balsi abzuschreiben hilft niemandem. Man kann darauf verweisen, ein Beleg ist die ganze Mühe dort leider nicht. Gerade so werden uralte Fehler immer weitergetragen.


    VG

    clan01

    Hallo


    Männer

    1933 - 1939 Gruppe XXX

    Abteilung xNummer/ xGruppennummer, also man schreibt: Abteilung Nummer 1/ 173 Standortname, ... der Gruppe xNummer 173.

    Natürlich besteht bei "Reichsarbeitsdienstabteilung x/ xxx Standortname der RAD-Gruppe x" kein Unterschied.


    ab 1940 wird überwiegend die Bezeichnung Gruppenstab xxx verwendet, da nicht mehr alle "Gruppen" regionale Zugehörigkeiten hatten.

    Also: (RAD-)Abteilung x im Einsatz bei Gruppenstab xxx in Standort y.


    Frauen

    1933 bis 1945

    Lager xNummer + Standortname, in der Lagergruppe xxx im Bezirk x.


    Eigentlich ist das alles völlig Wurscht!

    Problematisch wird es erst, wenn die RAD-Männer mit weiblichen Organisationsstrukturen benannt werden, die Frauen mit männlichen Org-Bezeichnungen.

    Das Internet ist voll davon.


    VG

    clan01

    Faktum ist, dass das RAD Lager 5/342 in St. Johann am Walde war. Von einem RAD Lager in Astätt-Lochen habe ich noch nie etwas gehört, da es laut meinen Unterlagen dort keines gegeben hat.

    Hallo,

    wenn die eigenen Unterlagen "Faktum" werden - wegen mir gerne.


    Ein RAD-Lager Astätt-Lochen hat es natürlich gegeben.


    Zwischen den Abteilungen der Gruppe 342 gab es eine Reihe von Verlegungen. Dazu Zuständigkeitsänderungen zwischen den Gruppenstäben 340, 342 und 343 zwischen 1940 bis 1942.

    Diese sind nicht mehr exakt in Monaten nachzuweisen.

    Von dort bis St. Johann sind es nur 20 km, da kann es schon mal schwierig werden mit der Genauigkeit, was ja typisch für den RAD war.

    5/ 342 war nur für einen kurzen Zeitraum in St. Johann.


    VG

    clan01

    Hallo Nichtwisser,

    "Haushamerfeld" ist der Ehrenname.

    Er verblieb bei 1/ 342.

    5/ 342 hatte keinen Ehrennamen.

    D.h., entweder kenne ich die Kennzeichenänderung von 1/ 342 zu 5/ 342 nicht - was auch sehr gut wäre -

    oder

    der Fotoalbumersteller war erst in der 1/ 342 und danach in der 5/ 342 und hat erst von dort sein Ärmelabzeichen mitgenommen.


    VG

    clan01

    Die den Daten dürfen die endgültige Verlegung der Abteilungen lt. Mob-Kalender zeigen.
    Schön das wir jetzt wissen wohin verlegt wurde und wo die die Baueinheiten aufgestellt worden sind.

    Hallo Augustdieter,


    mit der Mob-Liste wissen wir gar nichts.

    Mit Ausnahme der Informationen zum Stand Herbst 1938 für die RAD-Abteilungen.

    Die zugeteilten Nummerierungen der Bau-Batl. zu RAD-Abteilungen war ein Schnellschuß wegen Sudeten.

    Da das schneller zu Ende war als gedacht, haben viele RAD-Einheiten gar nicht die benannten Aufstellungsräume erreicht und verblieben gleich in ihren Lagern. D.h. alle Standorte zur Bildung von Bau-Batl. kann man 1938 komplett ignorieren.

    Mit der echten Aufstellung der Bau-Batl. im Polenfeldzug beim richtigen Krieg hat das alles nichts zu tun.

    Da gab es völlig andere Aufstellungen und Nummerierungen.

    Deshalb ist diese Mob-Anlage für die Geschichte des RAD kaum von Bedeutung.


    Die unendlichen Schreibfehler sollte man nicht zu ausufernden Diskussionen nutzen.

    Jede Google-Suche ist einfacher. Z.B. Themar statt Thomer/ Thomar.


    Ist auch bei Arbing so wie hier oder im anderen gerade laufenden Thema. Arbing gabs halt zweimal: in Niederbayern und Oberösterreich.

    Und 298 für Arbing ist einfach mal wieder schlecht aus dem Internet zusammenkopiert, wie das andere Thema zeigt.

    Arbing war nie Standort in der Gruppe 298.


    Grundsätzlich sollte man Akten nicht zu ernst nehmen.

    Sie wurden immer von Menschen geschrieben, die nicht immer die Rechtschreibung perfekt beherrschten.

    Mit gesundem Menschenverstand übergeht man falsche Schreibweisen einfach.


    Natürlich habe ich es einfacher mit der kompletten Geschichte aller RAD-Abteilungen.

    Deswegen versuche ich ja auch manchmal einzugreifen.


    VG

    clan01

    Hallo


    Ich hatte vorgestern Lust, mein Weihnachtsgeld zum Fenster rauszuwerfen.

    Also habe ich mir Jurados Buch über den RAD gekauft.


    Ich will Euch damit unterstützen, falls jemand überlegt, sich das Buch zu kaufen.

    Zusammenfassung: BITTE NICHT!:thumbdown:


    Wir haben es hier mit einem gut gemachten VDM-Buch zu tun, die wie immer sehr schön gedruckt sind, Hardcover mit Glanz, Glanzpapier, viele Fotos.

    Umfang: vergleichbar einem Osprey-Heft.


    Text: 30% komplett falsch / 30% mißverständlich formuliert / 40% richtig.

    Fotos: 20% sinnlose Füller ohne RAD-Zusammenhang / mehrere primitive farblich ausgemalte Fotos zur Uniformdarstellung wie bei Osprey, Abzeichen Fotos, Kopien aus dem Organisationshandbuch der NSDAP, uninterressante RAD-Standardbilder auf ebay-Niveau.


    Die Absicht des Verfassers ist mir nicht klar.

    Nimm ein paar Bilder aus der eigenen Sammlung, klebe zusammen, wass schon an anderen Orten vom RAD veröffentlicht wurde, nimm dazu irgendwelche Kriegsbilder aus einem gekauften ebay-Album und ändere die Zeit, damit es besser passt.

    Ach so, nimm noch ein paar Bilder, die der Verfasser nicht verstanden hat und nenne sie einfach RAD.

    Nochmal ach so: Ignoriere die gesamte deutsche Fachliteratur, schreibe aus dem Patel ab, der ja von anderen schon abgeschrieben hat - ja und ignoriere auch den Bender.

    Behaupte einfach als historische Tatsache, was du selbst vom RAD als richtig glaubst.


    Ich kann so viel aufzählen, dass mir die Magensäure hochgekommen ist.


    Falsche Behauptungen, Abzeichen falsch bezeichnet, Dienstgrade falsch, Personen falsch benannt, Nachrichtenhelferinnen und Wehrmacht-Bau-Batl. als RAD bezeichnet, NS-Frauenschaft zum RAD umfunktioniert, usw. usf.

    Denke dir noch Zahlen von RAD-Einsätzen aus, baue irgendwelche Tabellen mit ungesicherten Zahlen und rühre das ganze zu einem Bilderbuch-Brei zusammen.

    Das Buch ist sowas von ärgerlich !


    Wenn jemand damit anfängt, sich mit dem RAD zu beschäftigen, hat er ein Basiswissen, aber viele falsche Sackgassen.

    Ich könnte das gesamte Buch komplett auseinandernehmen, zu jeder Seite etwas schreiben, aber lasse das mal.


    Wenn jemand das Ding hat, bin ich an Diskussion interessiert.

    Ich denke auch, dass das Thema hier zum RAD gehört.

    Die Admins können es aber gerne auch zu "Bücher" verschieben.


    VG

    clan01

    Hallo,


    alles sehr simpel. Für den Polenfeldzug wurden für die aufgestellten Bau-Batl. Reservisten eingezogen. Je 400 Mann 200 junge RAD-Leute, dazu 200 alte Männer.

    Ärmelband wegen Komba-Status.

    Einsatz hatte sich nicht bewährt, viele Probleme zwischen den sehr unterschiedlichen Jahrgängen, Bau-Batl. wurden manchmal von RAD-Führern kommandiert, manchmal von alten Offizieren.

    Auf dem Bild sieht man deutlich, dass die alten Männer alleine auf dem Bild sind. Verbrüderungen waren nicht so häufig außerhalb des Einsatzes.

    Die Bau-Batl. wurden im Frühjahr alle aufgelöst und als reine Wehrmachtseinheiten weitergeführt, als die RAD-Angehörigen komplett herausgelöst wurden.

    Ich hab noch etwa 1.000 Bilder aus dieser Zeit. Alles ganz normal. Alle RAD-Leute trugen von Kriegsbeginn bis zur Auflösung der Batl. diese Armbinde.

    Die getragenen Auszeichnungen sind alle aus dem 1. WK, da diese alten Männer damals im ersten Krieg waren.


    Vom Winkel habe ich keine Ahnung. Ist auch nicht mein Thema, da er nicht zum RAD gehörte.

    Eine K-Abteilung ist es nicht, da K eine reine RAD-Kennzeichnung war.


    VG

    clan01

    Hallo Radman,

    das ist genau das, was ich meine.

    Die Hälfte Deiner Liste ist falsch.

    Dazu kommen wJ Lager, die nichts mit Brandenburg zu tun haben, dazu 3 Lagerorte sind falsch geschrieben.

    Was soll man damit anfangen?

    Die ganzen aus dem Internet zusammenkopierten Listen sind einfach Mist und nützen niemandem.


    clan01

    Hallo,


    da oben der genaue Zeitraum genannt wurde, sollten wir nicht jemand Neuen mit unpassenden Informationen über den Westwall belasten.

    1938 hilft eben nicht, wenn oben bis 1935 steht.

    Ich kann die Löcher für 33-35 schon schließen.


    Königsberg/Nm., das Lager befand sich seit 1933 in der Schule im Ort, später im Waisenhaus (ehemaliges freiwilliges Frauenarbeitsdienstlager), danach Neugründung von Außenlagern wegen Arbeitsmangel, z.B. für Straßenbauarbeiten und Meliorationsarbeiten bei Jädickendorf. Abteilung wird verlegt ab 08.1935 mit neuer Nummer als 4/ 87 nach Kempfenberg.


    Beim ewigen Abschreiben der Listen passieren zu viele Fehler, die 5/ 85 oben ist auch falsch, zudem lautet der Name Eulo, ohne w.


    VG

    clan01