Posts by argu36

    Hallo,

    Kann mir jemand sagen, wie die Einberufungen in die Wehrmacht vor sich gingen? Nach Jahrgängen? Und wer oder welche Behörde bestimmte, wer einrücken musste und wer nicht?

    Mir hat jemand erzählt, der damalige Kreisbauernführer hat bestimmt, welcher Bauer in den Krieg musste und welcher nicht. Er selber blieb natürlich zu Hause...

    Und falls jemand Bescheid weiß: mein Großvater war Jahrgang 1911, aus Österreich und in kriegswichtiger Industrie tätig und wurde im Oktober 1941 eingezogen. Für mich stellt sich wie gesagt nach wie vor die Frage, ob er sich freiwillig meldete oder nicht.

    Gruß Argu

    Danke, die Informationen des Volksbundes hab ich an sich schon. Ich weiß auch, dass er eine Verwundung am Kopf hatte und nach 8 Tagen verstorben ist, aber ich hätts gern noch genauer gewusst.

    Gruß Argu

    Hallo,
    also ich habe letztes Jahr im Mai die Info bekommen, dass zu meinem Großvater im Krankenbuchlager nichts aufscheint. Obwohl er in einem Lazarett verstorben ist. Schade, hätte gerne die genaue Verwundung und Todesursache gewusst. Gruß Argu

    Hallo,
    Weiß vielleicht jemand, ob es die Wochenschau mittlerweile irgendwo vollständig oder mit "Inhaltsverzeichis" im Netz zu sehen gibt?
    Vielleicht finde ich die Nadel im Heuhaufen ja doch noch...
    Grüße
    Argu

    Hallo,
    Ich habe da noch einmal die Frage, wo so eine freiwillige Meldung aufliegen könnte. Bei der Gemeinde, in der er lebte, ist dazu nichts zu finden, da gibt es einfach kein Archiv. Bei der Wast liegt sowas tatsächlich nicht auf? Danke!
    Gruß Argu

    Hallo, Hab an die Bearbeiterin der Wast (per Mail) geschrieben, aber keinerlei Antwort bekommen... Naja, vielleicht kommt ja noch was mit der Post.
    Grüße
    Argu

    Hallo!
    Habe eine Frage an das Forum: Bei der Nachfrage bei der Wast habe ich u.a. die Information bekommen, dass der Wehrpass meines gefallenen Großvaters nicht vorliegt und möglicherweise verlorengegangen ist. Jetzt habe ich erfahren, dass Wehrpässe auch im österreichischen Staatsarchiv zu finden sind (mein Großvater war Österreicher). Die Homepage ist aber so unübersichtlich, dass ich da nichts rausfinden konnte. Weiß vielleicht jemand, ob das nur Wehrpässe oder Wehrstammbücher (ist das dasselbe?) von nicht Gefallenen sind?
    Danke!
    Grüße
    Argu

    Hallo,
    Wollte da noch einmal kurz nachhaken:
    Gibt es eigentlich Zahlen zu den Auszeichnungen - also nicht nur zu den posthumen, sondern allgemein.
    Die Bedingungen für das Panzerkampfabzeichen in Bronze waren wie folgt (s.u.) - das müssten doch rel. viele bekommen haben, oder?
    (1.) Das Panzerkampfwagenabzeichen kann an Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften der


    Panzereinheiten verliehen werden, die sich ab 1. 1. 40 als Panzerkampfwagen- bzw.


    Panzerbefehlswagen-Kommandanten, Panzerschütze, Panzerführer, Panzerfunker bei mindestens


    dreimaligem Einsatz im Gefecht an drei verschiedenen Tagen bewährt haben, wobei sich die


    Panzerkampfwagenbesatzung aktiv am Kampf selbst beteiligt haben muss.



    Gruß Argu

    Hallo,
    Also nachdem ich damals nicht fündig geworden bin, versuche ich es noch einmal.
    Die Wochenschau wurde in Wien gezeigt und der gefragte Zeitraum des Geschehens war etwa 20.4.1942 in Russland.
    Wann könnte die Wochenschau gesendet worden sein (Mai, Juni)? Wieviel Zeit muss da wohl etwa dazwischen liegen (Tage, Wochen, Monate?).
    Gibt es neue Quellen im Netz, auf die man zugreifen kann?
    Danke!
    Grüße
    Argu

    Hallo,
    Danke für die Ausführungen. Ich habe aber dezidiert nach Informationen zu meinem Großvater gefragt, also sollte eigentlich klar gewesen sein, dass ich personenbezogene Informationen aus den Krankenbüchern haben wollte. Kann mir jemand sagen, wie man die Sachbearbeiter per Mail erreicht? Die Mailadresse ist ja anscheinend bewusst nicht auf den Schreiben angegeben. Dann könnte ich da noch einmal nachhaken.
    Danke!
    Grüße Argu

    Hallo,
    ich habe den original Wortlaut aus einem Schreiben wiedergegeben. Mich stört auch, dass die immer nur per Post mit mir kommunizieren. Das dauert immer ewig...
    Ist wohl von der Sachbearbeiterin abhängig, ob Auskunft gegeben wird oder nicht...
    Grüsse
    Argu

    Hallo,
    NA das ist ja interessant! Ich habe am 10.3. die Auskunft bekommen, dass "immer noch kein Zeitpunkt bekannt ist, wann die Unterlagen des Krankenbuchlagers in unsere Dienststelle überführt werden."...:-o
    Grüße
    Argu

    Hallo,
    Also nur als update zu dem Thema - es gibt noch keine Neuigkeiten. Habe im Jänner auch die Auskunft erhalten, dass das Krankenbuchlager geschlossen wurde und eine Übernahme durch die WASt geplant ist, aber ohne Zeitangabe. Finde es auch sehr schade, da es ein weiterer Mosaikstein bei der Suche nach dem Schicksal von Angehörigen sein kann.
    Grüße
    Argu