Posts by Onkel Horst

    Moin Thoddy,


    danke für Deinen interessanten Beitrag, vermutlich bist Du ein Fachmann, prima. Herzlich willkommen im Forum. Hilfreich ist es immer, sich mit den Regeln des Forums vertraut zu machen, diese sind die Grundlage für eine

    vertrauensvolle und korrekte Kommunikation hier. Wir legen so auch Wert auf Anreise und Gruß.


    Beste Grüße


    Horst

    Moin,


    jeder Mensch beurteilt Ereignisse aus seinem Blick- und Erfahrungswinkel. Wer als deutscher Bürger Bombenangriffe der Kriegsgegner und ihre Folgen erlebt hat, war emotional geprägt und da waren die Piloten der US/britischen Verbände die Feinde. Wer in Deutschland erinnerte sich bei diesen Angriffen an die mörderischen Aktionen der Nationalsozialisten, ihre Konzentrationslager, die Schlachtfelder mit ihren Millionen Toten des von Deutschland begonnenen Krieges? Das wäre wohl überfordert. Und auch: die Nazis schufen eine Hasspsychologie, die noch weit über die Zeit nach 1945 hinaus wirkte. Vielleicht auch ein Thema dieses Forums, so sehe ich es.


    Beste Grüße


    Horst

    Moin,


    wir sind ein militärhistorisches Forum und hier bewegen sich nach meiner Kenntnis keine Numismatiker. Ob bei uns seriöse Einschätzungen möglich sind, ich habe Zweifel.


    Beste Grüße


    Horst

    Moin,


    ja, ein beeindruckender Film. Ich glaube schon, hier werden die Lagerwirklichkeit, die Abläufe der Verbrechen, real dargestellt. Vielen Dank, Arnd, für den Hinweis, sehr hilfreich.


    Beste Grüße


    Horst

    Moin,


    ein weiteres Beispiel für die Grausamkeiten eines Krieges, überall Opfer, wohin man schaut und die meisten von ihnen wohl ohne Schuld. In diesen Tagen jährt sich die Befreiung des KZ Dachau. Zu den furchtbarsten Begegnungen der US-amerikanischen Soldaten bei der Befreiung, zählte das Auffinden eines Zuges aus dem aufgelösten KZ Buchenwald mit geschätzten 2300 Toten Terroropfern.


    Gruß


    Horst

    Hallo Thomas,


    das von Dir hier im Forum beschriebene Gefühl kennen viele von uns. Es ist Ziel unserer Arbeit, zu erkennen, aufzuklären, insgesamt die Wahrheit zu finden. Jede Reise an die Grabstätten unserer Vorfahren ist ein Stück Friedensarbeit.


    Beste Grüße Horst

    Moin Daniel,


    ja, Deine Beiträge haben mich kurzfristig schon beschäftigt, insbesondere der vom Donnerstag (# 209). Die irgendwie arrogante Bemerkung, über einige User, die neuerdings mit Rezensionen um sich schmeißen......, halte ich jedenfalls für überflüssig.

    Ich kann nicht erkennen, dass die Rezension von Kramer in den Himmel gehoben wurde. Erkennen kann ich aber, dass sie einen - so sehe ich es - seriösen Beitrag zur "Würdigung" des Massenmörders Wirths darstellt. Natürlich habe auch ich keinen Zugang zur Psychologie dieses Mannes, aber wenn ich seinen "Berufsweg" verfolge, erkenne ich deutliche Merkmale eines hochgradig kriminellen Menschen, dessen Tätigkeitsprofil dominant durch antisemitisches und völkisches Denken zu erklären ist. Gelegentliche Spuren von Gewissenskonflikten mag es gegeben haben, die aber finden sich nicht selten im Seelenleben von Mördern.


    Beste Grüße


    Horst

    Hallo Daniel,


    wenn Du das Buch von Ulrich Völklein "Der Märchenprinz - Eduard Wirths Vom Mitläufer zum Widerstand......" erwähnst, sollte aber auch auf die Rezension von Helgard Kramer (FU Berlin) aufmerksam gemacht werden, in der doch ein anderes Bild gezeichnet wird. Für mich stellt es sich wie folgt dar: Es kann sein, dass der Mediziner Eduard Wirths bei der Ausübung seines massenmörderischen Handwerks Skrupel hatte. Es mag auch sein, dass er innerhalb der Mordmaschinerie Auschwitz gelegentlich "menschliche Züge" zeigte. Fakt ist aber - und das zählt - er gehörte zu den SS-Ärzten, die Menschen direkt von der Eisenbahnrampe in Auschwitz-Birkenau, aus den Krankenbaracken oder bei Appellen direkt "ins Gas" schickten. In der Rezension wird auch an Äußerungen Wirths im Verhör durch einen britischen Geheimdienstoffizier erinnert, wonach er die Ermordung der jüdischen Menschen in den ankommenden Transporten als unter Kriegsbedingungen noch erträgliche Lösung bezeichnete.


    Viele Grüße


    Horst

    Moin,


    ich kann nur dringend davor warnen, sich mit dem Herrn zu befassen, seine Nähe zu rechtsextremen Positionen, mindestens in der Vergangenheit, ist unübersehbar.


    Beste Grüße


    Horst

    Moin Miro,


    wir haben uns hier im Forum immer wieder mit einzelnen Beiträgen auseinandersetzen müssen, die ich im Kontext zum Rechtsextremismus als revisionistische Äußerungen sah. Und dazu und nur knapp: Wer die von deutschen Rechtsextremisten immer wieder gelobten Zitate Viktor Suworows als Beleg nennt, begibt sich in gefährliches Fahrwasser. Mehr ist zu Deinem kruden Beitrag nicht zu sagen.


    Gruß


    Horst

    Lieber Thomas,


    auch von mir ganz herzlichen Dank für Dein jahrelanges und unermüdliches Engagement für unser Forum. Klare Kante, immer auf die Wahrheit zielend, das zeichnet Dich aus. Wichtig war Dir auch immer, Beiträge zu erkennen, die Militarismus und Kriegsverherrlichung zum Inhalt hatten, und zack, gelöscht waren sie. Nur so kann dieses militärhistorische Forum leben, da sind wir doch alle einer Meinung.


    Und irgendwann wird die Puste weniger, das verstehe ich sehr gut. Erhole Dich und bleibe bei uns. Stünde ich jetzt vor Dir, würde ich Dir einen dicken Blumenstrauß und eine Flasche Sekt überreichen.


    Beste Grüße von der Kieler Förde


    Horst

    Moin,


    zahlreiche Gedenksteine für Marineangehörige, oft auch den untergegangenen Schiffen zugeordnet, befinden sich auf dem heutigen Nordfriedhof in Kiel-Wik, früher ein Friedhof ausschließlich für Marineangehörige. Ich kenne aber keinen Stein dort, der der Abbildung nahe kommt. Ich bleibe am Ball und werde bei Gelegenheit Sachkundige hier in Kiel befragen. In Betracht ziehen sollte man aber auch, dass nicht jeder Gedenkstein den WK 2 überstanden hat.


    Beste Grüße


    Horst

    Moin,


    völlig klar ist, die Betriebskosten unseres Forums können nicht bei wenigen Aktiven hängen bleiben. Warum veröffentlichen wir hier nicht die Kontoverbindung des Forums? Und wem das Vertrauen in die ordnungsgemäße Verwendung der Spenden fehlt, der sollte schlicht und einfach nicht dabei sein. Wenn ich das Engagement vieler Foristen/Foristinnen sehe, ahne ich, da geht noch mehr, wenn der persönliche Kontostand es zuläßt.


    Bleibt fröhlich und gesund,

    beste Grüße von der verregneten Kieler Förde


    Horst

    Moin,


    eine sehr nette Reaktion, zeigt sie doch, wie sehr dieses Forum wertgeschätzt wird. Ich will jetzt auch einmal den Verantwortlichen dieses Forums herzlichen Dank sagen. Und zu Justus: wer hätte gedacht, dass unsere so wichtige Reise nach Newel, 2013, zu diesen Konsequenzen - gerade auch für Dich - führen würde. Alles passt.


    Ein frohes Fest


    wünscht Horst

    Moin,


    man stelle sich einen lauen Sommerabend am Sylter Morsumkliff vor: alle tragen leichte Sommerkleidung und dann kommt ein adipöser Typ in schweren Glitzerklamotten mit einem langen Dolch an der Seite daher. Aufgeblasen und nur lächerlich. Aber natürlich alles nur Banalitäten im Vergleich zu den Menschheitsverbrechen für die er verantwortlich war.


    Beste Grüße


    Horst