Posts by fm58

    Hallo Andre,


    auch von mir ein herzliches Danke schön für das einstellen der Dokumente. Nun habe ich eine Karte auf der ersichtlich ist daß die Amerikaner meinen Wohnort am 12.04. erereicht haben.

    2 Tage später haben sie meinen Großvater und alle anderen Wehrmachtssoldaten die auf Urlaub waren in der Heimatortschaft gefangen genommen und abtransportiert.


    Grüße aus Reckendorf

    Franz

    Hallo Waltraud,


    danke für das entschlüßeln der Eintragungen. Konnte leider erst heute wieder lesen, deshalb die späte Reaktion.


    Eine Frage habe ich noch: Was ist ein Rekrutendepot? Ist das eine Einheit die im Hinterland "geparkt" ist und aus der bei Bedarf Leute nach vorne an die Front geholt werden oder ist das ganz einfach eine Ausbildungseinheit in dr nach abflauen der Kämpfe die Leute weiter ausgebildet werden?


    Grüße aus Reckendorf

    Franz

    Hallo,


    habe gestern zufällig festgestellt daß auch der Urgroßvater meiner Frau, Jahrgang 1874, in den Kriegsstammrollen verzeichnet ist. Habe hier das Problem daß ich nicht alle Eintragungen entziffern kann. Bitte um Hilfe hierbei, stelle die entsprechenden Auszüge der Stammrollen ein.


    Gruß Franz

    Hallo,


    für mich ist das auf dem Bild in # 4 kein Brustkreuz eines Geistlichen. Es müsste sich dabei um ein Kreuz mit 2 Querholmen handeln, und es ist auch keine Kette zu sehen. Diese müsste man doch sicherlich am Kragen der Jacke erkennen können.

    Weiterhin ein Rätsel.


    Grüße Franz

    Hallo JR,


    nach meinem dafürhalten waren es 3 Monate und die sind denke ich schon eine längere Zeit.


    Aber alles gut, habe den Sinn des Eintrages verstanden und möchte mich bei allen für die Lösung bedanken.


    Grüße Franz

    Hallo Thilo, Sven und Jörg,


    so ähnlich habe ich mir das auch gedacht.


    Wo ich nicht klarkomme ist die eingetragene Einheit, hier finde ich nichts. Wenn ich den Todesort bei Google eingebe komme ich in Sizilien raus, würde zu der Notiz auf der Karteikarte "amerikan. Friedhof" passen.


    Nach den Erzählungen des Dünninger war dieser aber in Rußland bei einer Pioniereinheit (gelernter Schmied) vor Moskau. Er hat immer erzählt sie konnten nach Moskau hineinblicken.


    Komisch das ganze.


    Grüße Franz

    Hallo,


    bei Anchstry habe ich in den Gräberkerteikarten die Karte eines Soldaten gefunden auf der als Todeszeitpunkt der 25. Juli 1943 angegeben ist. Den Mann habe ich persönlich gekannt, denn er ist erst 1980 gestorben und bei uns im Ort beerdigt.


    Wie kann man das verstehen?


    Hänge die Gräberkarteikarte und ein Bild des Grabes an.


    Grüße an alle Franz

    Hallo an alle,


    ich habe mir um 18.00 Uhr den Beitrag im ORF2 angesehen, ich kann der Frau W. nicht folgen.


    Der Mann mit dem ich mich im September 2019 an der Stelle des Bunkers und der Flakstellungen unterhalten habe, war offensihtlich der im Beitrag erwähnte Bruder der Frau. Er war Jahrgang 1938, im Krieg noch ein Kind, aber er hat einiges aus der Zeit danach erzählt.


    Das Grundstück konnte man im Beitrag nur mit Schneedecke sehen, erwähnt wurde das darauf Getreide angebaut wurde. Das muß aber schon länger her sein, denn auf meinen Bildern von 2019 (#19) kann man erkennen daß es sich um ein Wiesengrundstück handelt. Auch hat dem Erzähler der Bunker nicht weiter gestört, er hat erzählt daß er auf der Betondecke immer seine Maschinen abstellt und auch seine Siloballen zwischen lagert. Konnte man auch auf Googlmaps erkennen.


    Nach seinen Aussagen wurde der Bunker nach dem Ende des Krieges mit Sand und Erde verfüllt und dannach verschloßen und das Gelände aufgefüllt.


    Ich kann verstehen daß die Frau als Erbin ihres verstorbenen Bruders den Bunker entfernen möchte, aber wenn schon der Staat (Österreich) zahlen soll, dann sollte man schon auch bei den Tatsachen bleiben.


    Wer sich hierzu informieren möchte, nachfolgend der Link zur Sendung.


    https://tv.orf.at/program/orf2/buergeranw182.html


    Wünsche einen schönen dritten Adventssonntag


    Franz

    Hallo,


    wenn ich das Luftbild von 1945 anschaue, dann müssten die Vierecke mitdem runden Innenleben die Stellungen der Flakgeschütze sein. Dem zufolge müssten 3 Batterien am Standort Vill gewesen sein. Links neben dem dunklen Längstreifen das sind dann vermutlich die Barracken der Bedienmannschaften gewesen. Sehe ich das richtig?


    Grüße aus Franken

    Franz

    Hallo Atlantis,


    nachdem du so viele Buchtitel zur W SS hast möchte ich dich fragen ob da auch Infos bzw. Unterlagen zum Regiment Kaltofen dabei sind. Hier hätte ich Interesse, da mein vermisster Onkel in dieser Einheit gewesen sein soll.


    Grüße aus einem kalten Franken

    Franz

    Hallo,


    wenn ich mir das Bild so anschaue, kommt mir es vor wie wenn es sich hier um einen Festwagen zu einem Jubiläum eines Geflügelzuchtvereins handelt. Eventuell auch ein Festwagen zu einem Ortsjubiläum. Es sind die Tiere in Ausstellungskäfigen untergebracht und werden paarweise gezeigt. Hierzu passen auch die beiden Mädchen im Vordergrund in ihrer festlichen Kleidung. Vielleicht handelt es sich bei den Hühner und Enten in den Käfigen um alte deutsche Rassen und deshalb der Hinweis auf "deutsche Eier".


    Gruß Franz

    (Rassegeflügelzüchter mit Erfahrung im Festwagenbau)

    Hallo Eumex,


    danke für den Link, aber das ist nicht das Pz.Gren.E.Batl.T1(Panzer Grenadier Ersatz Bataillon Totenkopf 1) aus Warschau.


    Hallo Peter,


    ich werde deinen Tip befolgen und mit dem Volksbund kontakt aufnehmen.


    Sollte noch jemand eine Idee aben, ich bin für alles dankbar.


    Grüße aus Franken


    Franz

    Hallo Forum,


    ich benötige eure Hilfe bei der Verschlüßelung der Einheit auf der Erkennungsmarke.


    Es geht hier um eine Suche meines Onkels Georg Müller beim Volksbund Kriegsgräber, hierzu wird die Nummer auf der Erkennungsmarke benötigt. Von der WAST(DD) habe ich allerdings nur die laufende Nummer der Erkennungsmarke erhalten, jetzt bräuchte ich noch das Kürzel der ausgebenden Einheit. Diese war das SS Pz.Gren.Ers.Btl. Totenkopf 1 der Waffen SS in Warschau. Die laufende Nummer ist die 1010.


    Vielleicht kann hier jemand helfen das Kürzel zu ergänzen. Mein Onkel ist offiziell seit dem 01.01.1945 in Danzig vermisst, nach neuester Information ist er allerdings als Angehöriger des II./ SS Regiment Kaltofen im Mai 1945 in Danzig in Russische Gefangenschaft gekommen. Vom DRK Suchdienst habe ich auf erneute Anfrage nur die alte Info aus 1947 bekommen.


    Ich würde mich freuen wenn mir jemand die Nummer der Erkennungsmarke ergänzen könnte und wünsche noch einen schönen Restsonntag.


    Mit Grüßen aus Franken


    Franz