Posts by mitsch

    Ja , Hans Eska war Angehöriger der OT und hat den Ofen wohl in deren Auftrag entwickelt . Herr Eska hat seinem Enkel von dem Ofen erzählt , bzw standen noch ein paar bei im zu Hause rum . Laut Herrn Eska mußte wohl irgend etwas besonders an dem Ofen sein . Bloß was ?

    Besonders billig in der Herstellung ? Besonders leicht ? Einfach zu stapeln ? ...........

    lg Michi

    Hallo

    Was bedeutet bitte : Handgranatensicher ?

    Stimmt ,es durfte sicher kein Rauch in einen Bunker ausströmen .Das Besondere war also die Rauchdichtigekeit ?

    So wie es scheint ,gab es nicht DEN OT-Ofen ? Sondern viele verschiedene oder ?

    Danke und lG, Michi

    Hallo Allerseits

    Ich bräuchte bitte eure Hilfe bzw. Infos zum sogen. Todt-Ofen . Z.B. was war das Besondere an diesem Ofen ? Oder für welche speziellen Einsatzzwecke war er vorgesehen ? Usw ,usw .....

    Ich weiß nur , daß er von einem Johann Eska ( Keramiker und Ofenbauer ) aus München bzw. Mittergars von der Organisation Todt entwickelt wurde .

    Vielen Dank schon mal im Voraus und schönen Gruß , Michi

    Hallo
    Entschuldigt die veranstaltete Verwirrung , ich wollte nicht unhöflich sein . war ne Woche beim Skifahren . Danke für die hilfreichen Tips ,werde versuchen an das eine oder andere Buch zu kommen .
    schöne Grüße ,michi


    p.s. hatte mich doch sicherheitshalber schon mal im Voraus bedankt ,als ich den Thread startete :)

    Hallo Allerseits
    Gibt es Bücher ,die sich mit dem Alltag auf den deutschen U-botten während des WK2 beschäftigen . Also nicht das ewige Versenkungen und Versenkt werden . Wer machte was ,wie und warum ? Wie war das mit der Verpflegung , wie war der Tagesablauf der Einzelnen ,........... usw. Kann da bitte jemand weiterhelfen ? Google war nicht sehr hilfreich.
    danke im voraus und lg ,Michi

    hallo allerseits
    ich weiß genau was du meinst mit der googlesuche , bzw. mit dem "nichtsuchen" . abgesehen ,daß ich google vorher auch schon bemüht hatte , lebt so ein forum nicht auch vom gegenseitigen austausch und infos die nicht im netz zu finden sind .
    lg michi / mit freundlichen grüßen michi :)

    Hallo
    ja , diese hausfrauenschokolade hat mich auch etwas verwirrt . weiß man etwas darüber ,ob außer der wehrmacht noch andere armeen pervitin o.ä. in diesem großen ausmaß verwendeten ?
    lg michi



    mit freundlichen Grüssen

    hallo allerseits
    mein onkel hat als pilot während des krieges immer scho-ka-kola nach hause geschickt . damit wurde dann meine mutter "großgezogen" und laut ihren erzählungen wurde es als eine etwas andere art von schokolade genossen . es gab halt nix anderes .
    im netz heißt es scho-ka-kola hat ua. sehr sehr viel koffein enthalten . allerdings habe ich auch gelesen ( leider finde ich die seite im moment nicht mehr ,bin aber noch am suchen ) ,daß sie auch perventin enthielt . wenn ich das als laie richtig verstanden habe , wäre das der selbe wirkstoff wie heute in der droge chrystal meth ? hat bitte jemand genauere infos zu scho-ka-kola ?
    danke schön im voraus und lg ,michi

    hallo allerseits
    hoffentlich sind fragen zum wk1 nicht allzusehr am thema vorbei ? aber ich wüßte sonst gar nicht ,wo ich nachschauen sollte .
    bei einem besuch des österreichischem werkes gschwendt im trentin fielen mir zahllose nischen auf ,welche laut hinweistafel zur aufnahme von sauerstoffflaschen dienten . es war für mich kein system erkennbar , mal waren sie bei beobachtungskuppeln ,mal bei mg stellungen ,mal mitten in gängen ,.....
    für was waren bitte die sauerstoffflaschen ? für atemgeräte bei starker rauchentwicklung ?
    vielen dank im voraus und lg ,michi

    Hallo
    Das breitere Oberdeck war auch immer mein Erkennungszeichen .Aber die Tage hatte ich ein Bild im Netz gefunden ,das mich etwas verwirrte ,angeblich Typ IX ,sah aber aus wie VII .Da ich nicht wußte ob es erlaubt ist ein fremdes Bild hochzuladen,habe ich es gelassen .Und jetzt finde ich es nicht mehr.
    Aber danke ,lg michi

    Hallo allerseits
    Die Fachleute unter euch werden zwar den Kopf schütteln und sagen schau die halt die Bilder an ,aber ich habe immer Schwierigkeiten auf Fotos gleich zu erkennen um welchen U-Boot Typ es sich handelt . Typ 7 oder 9 .Mit all den einzelnen Bauvarianten und Umbauten nicht so einfach für mich.
    Gibt es bitte typische Merkmale oder ähnliches , zwecks "schneller" Erkennung ?
    Danke im voraus und schönen Gruß, michi

    hallo allerseits
    falls fragen zum 1. wk nicht erwünscht sind ,bitte den beitrag löschen .


    german werth schreibt in seinem buch verdun über die vordersten stellungen folgendes :
    ......gleichzeitig bat er schriftlich um erlaubnis , das tragen von wickelgamaschen im graben zu erlauben und spazierstöcke zu schicken . beides dinge die vorne unentbehrlich und in den augen der vorgesetzten ein greuel waren.die leute.......


    warum denn spazierstöcke ? kann mir das bitte jemand erklären ?
    danke im voraus und mfg,michi

    zitat Tino :
    Weich- oder Gußstahl direkt vor einem Panzerstahl verbessert für Geschosse die Chancen zur Penetrierung des Panzerstahls.


    Verstehe ich das richtig ,je mehr man zusätzliche inprovisierte Panzerung anbringt , desto schlechte wird die Eigentliche ?



    zitat frank :
    Empfehlungen füt die T-34 Einheiten, wonach vor Eintritt in das Gefecht die Behälter aus den Resevefässern aufzufüllen seinen, gänzlich leergefahrene Behältergruppen mit Wasser aufzufüllen seien,


    Warum sollte da Wasser rein ? Hab ich einen Denkfehler oder was überlesen ?


    besten Dank und mfg Michi