Posts by AviaB.33

    Moien,

    ältere Offiziere fanden sich zu Beginn in zahlreichen Funktionen, das ging von der Verwaltung, Heeresverpflegungsamt, Wehrersatzwesen Schulen etc.

    (Sind Beispiele) Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Ich empfehle eine Anfrage bei der WASt (die gehört jetzt zum Bundesarchiv) Vielleicht existiert ja auch noch die Personalakte. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!!

    Gruß

    h.

    Moien,

    würde gerne etwas über meinen Onkel Peter Kreusch, geb. in Longuich/Mosel Rottenführer, EK I u. II, silbernes Verwundetenabzeichen und Sturmabzeichen erfahren.

    War schwerkriegsbeschädigt, von 1942 bis Kriegsende in Lübeck in einem Lazarett. Genaue Einheit bei der LSSAH ist mir nicht bekannt.

    Merci!

    h.

    Moien,

    trifft es zu, das an diesem Tage mehrere He 177 des KG 1 wegen technischen Problemen ihre Bombenlast auf oder in den Bereich des Führerhauptquartiers Rastenburg warfen? Der Commodore des KG 1, Horst von Riesen, wollte sich deswegen selbst erschiessen. Die wahrgenommene Explosion stammte aber wohl eher vom Staufenberg Anschlag.

    h

    Moien,

    mein Einwand bezog sich auf die Bezeichnung "Orter und Beobachter" Diese Begrifflichkeit gehört eigentlich in den Bereich der Nachtjäger, insbesonders die 4-Mann Besatzung einer Ju 88G-6. Abschüsse von Segelflugzeugen durch US-Jäger sind belegt, deshalb bekamen sogar Segler einen Tarnanstrich.

    h.

    Moien,

    ich denke, es ist ein Kriegsgrab da es mit der auf US-Ehrenfriedhöfen stehenden Grabstele versehen ist. Zudem ist ein Stein bzw. Platte mit der Nennung der Einheit also Group und Sqdn. aufgelegt. Bei Gelegenheit fahre ich mal hin und mache Fotos.



    Gehört zwar jetzt nicht unbedingt zum Thema, aber: Auf einem Friedhof in Unterfranken ruht ein RAF Bomber Command Mitglied auf einem öffentlichen Friedhof..Es ist ein Einzelgrab, das auf Wunsch der Mutter so blieb und ihr Sohn nicht nach Dürnbach überführt wurde. Fällt dies jetzt auch unter die o.g. Regelung, d.h. Pflege durch die öffentliche Hand obwohl doch eigentlich der CWG zuständig wäre?

    h-

    Moien,

    auf einem kleinen Gemeindefriedhof in meiner Nähe ruht ein US-Flieger im Grab seines deutschen Großvaters. Sein Vater war Anfang 1920 in die USA ausgewandert. Der Betreffende war Heckschütze in einer B-26 und wurde am 23.12.44 beim Angriff auf Ahrweiler durch das JG 3 abgeschossen. Nach dem Krieg zunächst auf dem US-Ehrenfriedhof in Luxembourg beigesetzt, wurde er 1947 auf Wunsch seiner in den USA lebenden Eltern mit allen militärischen Ehren auf dem besagten Gemeindefriedhof nochmals beigesetzt. Mir ist kein weiterer ähnlich gelagerter Fall bekannt.

    h.

    Moien,

    ich hatte Mitte der 70er Kontakt mit einem ehemaligen Angehörigen der Staffel, der mir diesen LK damals beschrieben. Es war das Nebenprodukt eines LK am 26.12.44, bei dem das JG 3 ebenfalls Verluste hatte. Der Name Brand ist damals auch gefallen, LK mit Thunderbolts in niedriger Höhe, leider sind meine Aufzeichnungen verloren begangen. Das ganze hat sich im Raum Losheim-Hallschlag-Schöndorf-Belgien zugetragen.

    h.

    Moien

    die Tradition geht auf das Freicorps der Herzogs von Braunschweig zurück. Er stellte die sogenannte Schwarze Schar, der Uniformfarbe gab den Namen mit Totenkopf am Tschako 1809 mit österreichischen Hilfe auf. Die Infanterie, Husaren, Artillerie trugen schwarze Uniformlen. Die 90 Mann starken Ulanen hatten die österreichische Uniform, jedoch mit dem Totenkopf an der Tschapka. Er wollte sein von Napoleon vereinnahmte Herzogtum wieder zurück gewinnen. Da das nicht gelang, trat das Corps in britische Dienste und kämpfte in Spanien und Sizilien gegen die Franzosen. Bei Waterloo ist der Herzog dann in vorderster Front gefallen.


    Moien,

    es gibt da eine Wochenschau der Amerikaner über die Kämpfe im März 1945 bei Lampaden/Trier. Zu sehen sind mindestens 6 zerschossene "Hetzer", im Ort selbst als auch am Dorfrand Teilweise brennen die Fahrzeuge noch, Besatzungen dürfte wohl alle gefallen sein, da teilweise die Leichen vor den Fahrzeuge liegen. Wenn ich mich nicht irre, gehörten die zur "Nord".

    h.