Posts by AviaB.33

    Moien!

    Der FF ist Offizier, OLtn. oder Hauptmann. Das "Wappen" wenn es eins ist, sieht für mich unfertig aus.

    h.

    Moien!

    Im Rumpf sind zwei Öffnungen für Leergutauswurf von Bordwaffen zu erkennen. Außer der 110 kenne ich eigentlich nur die Fw 187 welche 20mm MG im Bauch des Rumpfes eingebaut hatte. Bei der Ju 88 C waren die Auswurföffnungen vorne in der Rumpspitze bzw. für die beiden 20mm MG FF in der Bola.

    Interessant auch die Triebwerksüberwachungsinstrumente am Motor, d.h. im Bereich des FF war nicht genügend Platz um diese unter zu bringen. Bei der 110 bin ich mir da jetzt nicht sicher, aber bei der Fw 187 war das die Regel.

    h.

    Moien!

    Schau Dir mal die Fotos der bruchgelandeten 109er vom 1. Januar 45 auf den Flugplatz Metz-Frescaty an (z.B. die von Uffz. Maxis) nur das schwarze Rumpfband und die taktische Kennung in unterschiedlichen (Farben) Ziffern. Von Emblemen nichts zu sehen, es werden bei Brüchen dieser Gruppe zu denen es ADIK-Reports gibt, keine solchen erwähnt. Ich habe mir alle zugänglihen Photos der Gruppe angesehen, außer das ein oder andere Pik-Ass kein weiteres Wappen zu sehen.

    h.

    Moien,

    ich suche aussagekräftige Bilder von den Schulterschnüren der beiden Dienstgrade (schwarz bis Mai 42, ab Mai 42 orangesilberfarben mit Auflage Fp).

    Konnte den Nachlas eines dieser doch eher seltenen Pionierdienstgrad "retten". Leider waren keine Schulterschnüre dabei.

    h.

    h.

    Moien,

    der KW 2 ist kein klassischer Panzer, sondern eine mit einem 152mm Artilleriegeschütz ausgerüstete Sturmhaubitze. Hauptaufgabe waren Bekämpfung von Bunkern und Stellungen, also klassische Infanterieunterstützung. Durch die getrennte Munition hat er keine hohe Schußfolge wie ein normaler Kampfpanzer.

    Trotzdem ein ernst zu nehmender Gegner wenn taktisch klug eingesetzt.

    h.

    Moien,


    britische Aufnahme, 540 Sqdn. Mosquito oder auch Höhenaufklärer Spitfire.

    Diese waren übrigen komplett in pinker Farbe angestrichen.

    Aufnahme entweder vor oder nach dem Angriff.

    US-Aufnahmen für taktische Zwecke wurden zumeist von der 10th PG mit F-6 geflogen.

    h.

    Moien!

    Bei einem ähnlichen Fall hier vor Ort wurde der Blindgänger von Luftwaffenfeuerwerkern entschärft, aber liegen gelassen!!

    Das man systematisch die Kreisläufer entsorgt hat ist mir unbekannt. Lediglich bei den A-4 Kurzschüssen etc. werden Ort, Werknummer der Rakete usw. anagegeben (entsprechendes Kriegstagebuch)

    h.

    Moien,


    an diesem Tag (vormittags?) wurden mehrere RB Tunnel im heutigen RLP angegriffen.

    Bisher konnte ich nur den Meulenwaldtunnel bei Trier-Quint und einen Tunnel bei Mayen ermitteln.

    Kennt jemand die weiteren angegriffenen Tunnels? Die Angriffe erfolgten im Tiefflug und es wurde je eine 1.800lbs Luftmine abgeworfen, die bei Quint blind im Tunnel liegen blieb.

    Es müsste auch Verluste durch Flakbeschuß eingetreten sein.

    Danke!

    h.

    Moien!

    Reste der niederländischen-indien Armee und Luftwaffe kämpften zum Teil bei den Australiern mit, hatte mal vor Jahrzehnten einen P-40 Piloten von dort kennen gelernt.

    Auch mehrere Do 24 flogen dann unter australischer Kennung weiter ihre Einsätze.

    Es gibt meines Wissen eine Menge Literatur darüber, allerings in niederländischer Sprache.

    h.

    Moien,

    das Jahr dürfte stimmen, da der Gefreite der Lw die Fliegerbluse ohne den Lw-Adler trägt! Der Heeressoldat ist wohl Obergefreiter, zumindest sieht es für mich nach dem Doppelwinkel dieses Dienstgrades aus. Waffenfarbe sehr hell, Weis für Infanterie?

    Leider kann man die Aufkurbelung auf den Schulterklappen nicht klar erkennen.

    h.

    Moien,

    das dreifarbige Wapen gehört da nicht hin, sondern das mit der Axt. Die Jacken in dieser Zusammenstellung (also rote Kragensiegel) wurden nur in einem kurzen Zeitraum (mW nach bis Anfanag 1944 getragen. Was mich aber wundert, ist die gummierte oder plastifizierte Ausführung des Wappen. Kenne ich nur von ital. Nachkriegsuniformen wie die diversen Polizeien.

    h.