Posts by jeansabdul

    Hallo,


    Danke für den Link.


    Die Info's sind aus der Erinnerung von meiner Bekannten, was ihr
    Erzählt wurde.


    ---------------------------------------------------------------------------
    Zitat": Den Rückzug im September 1944 habe ich
    widerstand-repression-griechenland.de entnommen. Und zwar stehts
    so unter dem Titel „Gebirgsjäger der Wehrmacht in Griechenland“.


    Ein paar Sätze weiter heisst es:“ Die deutsche Herrschaft in Griechenland
    endete am 2. November 1944, auf einigen Inseln am 8.Mai 1945“.
    Na, watt denn nu? Spielt aber eigentlich für meine Recherche auch keine
    so grosse Rolle. Da er 1944 und Anfang 1945 ständig von einem Lazarett
    ins andere verlegt wurde u.a. nach Miesbach und Göttingen und dann
    nach Wittelsbach, letztendlich Genesungsurlaub in Mellendorf, Anfang April
    1945 - also schwer zu sagen und herauszufinden, was nun tatsächlich
    seine „Reiseroute“ war.
    ---------------------------------------------------------------------------


    Schönes "Restwochenende"


    Jens

    Moin,


    die "Desertation" hat sich ja schon geklärt, dass es halt keine
    von Griechenland aus war - besonders über den Zeitraum
    wäre dies schon "Hollywoodreif" gewesen.


    Grüße


    Jens

    N'abend,


    habe folgende Infos erhalten.


    Laut Soldbuch: 4. Kompanie Kf.-Ers.-Abt.11, Obergefreiter, Kraftfahrer.
    Von .6.11.1943 hat er einen Personalausweis mit grossem Roten Kreuz
    bekommen. Danach war er ausschliesslich im Sanitätsdienst als
    Kr.Kw.-Beifahrer einzusetzen, mit der Berechtigung eine gestempelte
    weiße Armbinde mit rotem Kreuz zu tragen. Er war dauernd in irgendwelchen
    Lazaretten quer durch das damalige Reich oder im Genesungsurlaub (Malaria).
    Am 29.1.45 in Göttingen, am 5.4.1945 Genesungsurlaub in Mellendorf bei
    Hannover.


    Auflösung der Truppe in Griechenland: September 1944. Die Flucht geschah
    nicht kollektiv, sondern in kleinen Gruppen. Wie die aussahen und wo sie in
    den sechs Monaten bis April 1945 waren – keine Ahnung.


    Gutes Nächtle


    Jens

    Hallo,


    danke für den Link. Den hatte ich nicht "ergoogelt_wikipediat".


    Wenn ich weitere Infos habe, reiche ich diese nach.


    Schönen Abend.


    Jens

    Hallo,


    eine Bekannte von mir arbeitet gerade die Geschichte ihres verstorbenen
    Vaters auf.


    Nach ihren Informationen hat er sich mit vier Kameraden in einem
    Sanka von Griechenland nach Göttingen "durchgeschlagen", vermutlich
    sind sie desertiert. In Bad Sachsa sind die vier dann jedoch von Amerikanern
    erschossen worden.


    Wo kann ich Informationen über den Frontverlauf in Griechenland
    für 44/45 erhalten, um den Weg "chronologisch" nachzuvollziehen.
    Irgendwann muß ja Griechenland vom Reich auf dem Landweg
    abgeschnitten worden sein.


    Grüße


    Jens