Posts by hennesmeiser

    Guten Abend Zusammen,

    lieben Dank an alle Helfenden!


    Weiter gehts:

    in a0376 lese ich: als erstes "Fiagdov". Ich bitte um Überprüfung. Weiter bin ich mir mitder Zusammenstellung nicht sicher: "Fiagdov-Noro/kaukasus" oder - "Nordkaukasus"

    Beim Rest sind die markierte Worte für mich unleserlich und ich bitte um Transliteration.


    Nochmals Danke vorab!


    Quelle:

    Ancestry.com. Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten, 1939-1948

    Deutsches Bundesarchiv; Berlin, Deutschland; Kartei der Verlust- und Grabmeldungen gefallener deutscher Soldaten 1939-1945 (-1948)

    Files

    • b1111.jpg

      (106.01 kB, downloaded 17 times, last: )
    • b0799.jpg

      (101.63 kB, downloaded 16 times, last: )
    • b0590.jpg

      (91.64 kB, downloaded 15 times, last: )
    • a0619.jpg

      (111.08 kB, downloaded 15 times, last: )
    • a0376.jpg

      (86.9 kB, downloaded 16 times, last: )

    Hallo Hardy,

    auf Seite 2 lese ich:


    2) 11.3.41 V.2 8.2.41 v. Feldlaz. 176 i/Res. Laz. Rastenburg/ Hkb. 555)

    3) 9.4.41 V.2. 28.3.41 v. Res. Laz. Rastenburg/Hkb.555) idfg. Inf. Ers. Btl.203

    Berlin Spandau

    8)x 6.10.42 II 31.7.42 Gr. Spl. Hals v. Laz. Zg. i? Kr. Laz. II 528 R. Sumg(?) (Lkb2705

    4) 10.10.42 II 14.7.42 Gr. Spl. verl. a. Hals ohne Kehlkopfverl. ? Kr. Laz

    Woltschansk i/Krgslz. 2/541 Charkow (Lkb 12701)

    5) -28.7.42 Krgslaz. 528 R

    6) 10.10.42 II 28.7.42 T(?) Kr. Laz. 2/541 i/ Krg. Laz. 7/528 R Charkow

    7) Teilla?. ???. Kl. (Lkb 122) - 30.7.42 B.L.Z.

    ?k??.

    9) xx29.2.44 II 14.11.43 I.G. U.Arm Durchsch. v/L.K.Z. 2105 i/ Res.Laz.

    Gütersloh Chir. Abt. III (Lkb 294)-


    Den Rest solltest Du selbst entziffern können ... es ist mit der Maschine geschrieben. Meine roten Fragezeichen beziehen sich meist auf je einen, für mich, unleserlichen Buchstaben. Bei den Fragezeichen in Klammern bin ich mir bei dem Wort nicht sicher.

    Guten Morgen zusammen,

    herzlichen Dank an Euch für die Mühe und die Hilfe!

    Anbei nochmal 5 Probleme:


    in a0512 lese ich: H.V.Pl. Argudan und Chasmidan(?). Bei "Chasmidan" bin ich mir nicht sicher und bitte um Überprüfung. Ferner verstehe ich nicht wie ein Hauptverbandplatz an zwei Orten sein kann. Habt Ihr eine Idee, wie der Eintrag zu verstehen ist?


    in a1098 lese ich: "Gordischtschc". Eigentlich dachte ich, daß es relativ einfach zu lesen ist. Aber abgesehen von dieser Konsonantenhäufung, liefert Google keine Ergebnisse. Ich bitte um Überprüfung.


    In a1099 lese ich "Dass??t". Ich bitte um Ergänzung.


    in a1145 bitte ich um Hilfe zwischen dem Datum und "Ortslazarett Pjatigorsk". Hier komme ich nicht weiter.


    in a1393 kann ich die Adresse nicht lesen... Irgend ein Platz in Nebykowo.


    Danke vorab!


    Quelle:

    Ancestry.com. Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten, 1939-1948

    Deutsches Bundesarchiv; Berlin, Deutschland; Kartei der Verlust- und Grabmeldungen gefallener deutscher Soldaten 1939-1945 (-1948)

    Files

    • a1393.jpg

      (130.49 kB, downloaded 16 times, last: )
    • a1145.jpg

      (90.56 kB, downloaded 15 times, last: )
    • a1099.jpg

      (64.16 kB, downloaded 15 times, last: )
    • a1098.jpg

      (84.85 kB, downloaded 26 times, last: )
    • a0512.jpg

      (132.71 kB, downloaded 15 times, last: )

    Hallo Frank,

    willkommen hier im Forum.

    Nur anhand des (schlechten) Bildes wird es schwer werden etwas herauszufinden. Vorab sei mir die Frage gestattet was genau Ihr über den Herrn herausfinden möchtet.

    Hintergrund ist, daß meine Frau ihre Vorfahren sucht

    Sucht Ihr sein Grab?

    Oder geht es um "Alles" wie den militärischen Werdegang, Einsatzorte, Verwundungen, Orden, Einheiten, etc.?

    In Abhängigkeit davon und von vorhandenen Informationen kann Euch vielleicht geholfen werden.

    Hallo Matthias,

    Luftschutz - Dann schließe ich Sprenlöcher mal aus.

    Vor dem Gerät liegt eine hölzerne Trommen auf dem Boden. Dort scheint ein Kabel oder Schlauch aufgewickelt zu sein... Ich Tippe auf Kabel und wage die Vermutung, daß Bauwerke angebohrt wurden, um Nachrichtenverbindungen zu schaffen. Oder vielleicht Stromkabel. Die Bohrungen könnten zur Durchführung von Kabeln in bestehende Bauwerke genutzt worden sein.

    Das auf dem Bild abgebildete Haus scheint gemauert zu sein. Ich weiß aber von (Wohn)Gebäuden, die nur teilweise bombensicher ausgeführt waren. Ich weiß auch von Gebäden, die zur Tarnung auf Bunkern errichtet wurden. Vielleicht befindet sich unter dem Haus der angebohrte Bunker.

    Sollte es das nicht sein, gebe ich auf.

    Hallo Matthias,

    nur so aus der Hüfte geschossen: Könnte es sich um eine Art Bohrmaschine handeln? Speziell für tiefe Löcher in festem Untergrund wie z.B. Fels. Möglicherweise für Sprengbohrungen oder um mittels Moniereisen eine Verbindung zwischen einem zu Errichtenden Bauwerk und dem Untergrund als Fundament zu schaffen.

    Die lange Stange auf Deinem Bild wäre der Bohrer/ das Bohrgestänge. Die zu sehende Maschine der Antrieb. Das ganze auf "Schienen" weil der Apparat recht schwer aussieht und, meinem Vorschlag entsprechend, ggf. über eine längere Strecke fluchten können sollte.

    Nur so eine Idee...

    Hallo Kordula,

    für mich habe ich nach Einheiten gesucht, die ich Orten zuordnen möchte. Ich stehe mit Many in Kontakt und bot an die San-Einheiten mit Standorten ebenfalls zu erfassen, um die Daten ggf. hier einpflegen zu können.

    Zu Beginn dieses Threads habe ich die Karten ursprünglich vollständig, also auch mit Namen, eingestellt. Das wurde aber aus rechtlichen Gründen geändert. Dies bzgl. schrieb ich mit Diana, die mir weiterhin Hilfe in "Spezialfällen" angeboten hat, in Kontakt.

    Ich schlage vor, daß Du mich mit Deiner Idee (wie es umgesetzt werden könnte) via PN anschreibst. Ich finde mit Diana sicher eine Umsetzungsmöglichkeit. Sollte sich etwas ergeben, unterstütze ich gern.


    Anbei wieder einige Ausschnitte, für die ich Eure Hilfe benötige. Danke wieder im Voraus.


    Quelle:

    Ancestry.com. Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten, 1939-1948

    Deutsches Bundesarchiv; Berlin, Deutschland; Kartei der Verlust- und Grabmeldungen gefallener deutscher Soldaten 1939-1945 (-1948)

    Files

    • a1133.jpg

      (75.43 kB, downloaded 13 times, last: )
    • b1135.jpg

      (90.82 kB, downloaded 9 times, last: )
    • a2388.jpg

      (114.05 kB, downloaded 14 times, last: )
    • a1177.jpg

      (79.98 kB, downloaded 13 times, last: )
    • a1150.jpg

      (74.04 kB, downloaded 12 times, last: )

    Hallo Zusammen,

    einen ganz herzlichen an alle Beteiligten!


    in a0327: würde ich auch eher Oksböl lesen, weil für ein "o" der Ansatz für das nachstehende "b" zu niedrig erscheint.Ferner scheint an der Unterseite der Strich "doppelt" geführt zu sein. Das paßt zum Schreibfluß des (heutigen) kleinen "s".

    Guten Morgen Waltraud,

    danke für Deine Hilfe!


    Guten Morgen Zusammen,

    anbei die nächten, mir unverständlichen, Passagen. Wie Immer blau markiert. Danke vorab für die Mühen.



    Quelle:

    Ancestry.com. Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten, 1939-1948

    Deutsches Bundesarchiv; Berlin, Deutschland; Kartei der Verlust- und Grabmeldungen gefallener deutscher Soldaten 1939-1945 (-1948)

    Files

    • a1139.jpg

      (62.34 kB, downloaded 16 times, last: )
    • a0784.jpg

      (71.32 kB, downloaded 17 times, last: )
    • a0674.jpg

      (87.27 kB, downloaded 15 times, last: )
    • a0327.jpg

      (103.65 kB, downloaded 19 times, last: )
    • a0204.jpg

      (110.65 kB, downloaded 15 times, last: )

    Hallo Zusammen,

    anbei wieder einige Problempassagen. In b0344 (rot markiert) lese ich "Kaluga" bezieht sich das auf den Standort der Kranken Transport Abteilung?

    Die blau markierten Worte kann ich gar nicht sinnvoll entziffern und bitte wieder um Hilfe.


    Waltraud: Herzlichen Dank für Deine Hilfe (#13)!


    Quelle:

    Ancestry.com. Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten, 1939-1948

    Deutsches Bundesarchiv; Berlin, Deutschland; Kartei der Verlust- und Grabmeldungen gefallener deutscher Soldaten 1939-1945 (-1948)

    Files

    • g1147.jpg

      (68.95 kB, downloaded 24 times, last: )
    • b0344.jpg

      (119.12 kB, downloaded 29 times, last: )
    • a1147.jpg

      (85.65 kB, downloaded 30 times, last: )
    • a0880.jpg

      (61.34 kB, downloaded 32 times, last: )
    • a0178.jpg

      (98.29 kB, downloaded 30 times, last: )

    Hallo Chris,

    danke für die Info. Das wußte ich nicht.

    Auf dem 2. Bild sind sie Rund. Bei mindestens einem ist ein Rand erkennbar (vorn rechts). Er ist auch der einzige mit etwas dunklerem Soutachewinkel.

    Hast Du eine Idee wie es zu den hellen Soutachewinkeln ohne entsprechende Vorstöße kommen kann?

    Hallo George,

    ich habe gerade nachgelesen, ob ich vielleicht noch weitere Hinweise finden kann, was nicht der Fall war. Eines ist mir jedoch aufgefallen. Du schreibst, daß Zitat stammt von Seite 303. In meiner Ausgabe ist es auf Seite 281.

    ... Nur zur Info.

    Hallo Zusammen,

    bekanntlich ist die Zuordnung der Waffenfarbe auf schwarz/weiß Bildern sehr schwer. In diesem Fall würde ich auf dem ersten Bild die Infanterie als Waffengattung eigentlich auch ausschließen. Der weiße Rand am Schulterstück müßte m.E. aus der Perspektive, aus der das Bild aufgenommen wurde, deutlich erkennbar sein und sich gut vom dunklen Rest abheben.

    Aber:

    Auf dem 2. Bild sind mehrere Soldaten (bis auf eine Ausnahme) mit deutlich hellem Soutachewinkel jedoch ohne hellen Rändern der Schulterstücke (bis auf die genannte Ausnahme).

    Ich mag mich nicht festlegen, bin aber gespannt wie sich die Diskussion entwickelt.

    Hallo Viktor,

    ich finde es gut wenn sich hier jemand in Rechtsfragen auskennt und dieses auch kundtut. Ich selbst kenne mich nicht aus. Und wenn ich ganz ehrlich bin, möchte ich dafür auch nicht mehr Energie aufwenden, als nötig. Ich sehe das entspannt:

    Ich habe etwas gemacht, was anders gemacht werden kann. Ich wurde von einem Admin darauf hingewiesen. Ich suchte mit Diana den Dialog und wir fanden Lösungen, die für mich technisch und zeitlich keinen Unterschied machen. Ich setze es einfach um und stelle es nicht in Frage. Ich bin nicht derjenige, der hier die Verantwortung/ Aufsicht für das Forum hat. Im genannten Schriftwechel habe ich es bereits geschrieben: Ich möchte keinen Ärger/ Streß ... weder haben noch machen. Ich habs geändert und damit ist für mich der Drops gelutscht. Ich finde es gut auf Dinge hingewiesen zu werden, ob falsch oder nicht, um eine Lösung zu finden. Genau das ist passiert.

    Sicher können Rechtsfragen ein interessantes Thema sein. Aber sie sind ein eigenes Thema und nicht das Thema, das hier diskutiert werden sollte. Aus diesem Grund möchte ich bitten entweder einen separaten Thread zu eröffnen oder mich direkt anzuschreiben.

    Bitte verstehe mich nicht falsch. Ich finde den Hinweis (von Euch Beiden) gut. Aber für diesen Thread haben wir eine Lösung gefunden und Grundsätzliches würde ich gern an anderer Stelle besprochen haben.

    Guten Morgen Zusammen,


    Diana: Kein Problem, das werde ich machen. Ich habe die Abbildungen soweit möglich geändert. Im ersten Post kann ich leider nichts mehr machen und möchte Dich bitten, die Änderungen ggf. als Admin durchzuführen. Ich würde Dir geänderte Karten via PN zukommen lassen, um den Post vollständig zu erhalten.


    Viktor: Du hast Recht, daß die Karten fast uneingeschränkt öffentlich verfügbar sind. Aber nur fast. Man muß sich registrieren, um die Karten zu sehen. Ich wollte sicher sein, keine Persönlichkeitsrechte der Genannten zu verletzen. Ich glaube nicht, daß ich gegen Gesetze oder Vorschriften verstoßen habe. Die Bitte von Diana klingt für mich danach, daß moralische oder ethische Gründer zu Grunde liegen.

    Hallo Zusammen,

    anbei die nächsten "Rätsel". Die für mich unleserlichen Passagen wieder blau markiert.

    In ga8520847 ist auch eine rote Markierung. Ich lese dort "Pristanje südl. Gornosteipol". Liege ich damit richtig?


    Danke für Eure Mühen!


    Quelle:

    Ancestry.com. Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten, 1939-1948

    Deutsches Bundesarchiv; Berlin, Deutschland; Kartei der Verlust- und Grabmeldungen gefallener deutscher Soldaten 1939-1945 (-1948)

    Files

    • ga1717081.jpg

      (108.01 kB, downloaded 27 times, last: )
    • ga8520847.jpg

      (85.48 kB, downloaded 18 times, last: )
    • ga8420358.jpg

      (80.76 kB, downloaded 18 times, last: )
    • ga4170139.jpg

      (97.55 kB, downloaded 20 times, last: )
    • ga3500445.jpg

      (93.45 kB, downloaded 19 times, last: )