Posts by Roy

    Hallo OMt,


    Kriegstagebücher existieren nur von Einheiten ab Divisionsgröße.
    Für die 168.ID direkt gibt es KTBs und Anlagen für die Zeit vom 20.01.1940 - 30.06.1943. Diese sind unter T315 Rolle 1485 - 1492 zu finden.
    Einen Überblick über den etwaigen Inhalt kannst du (zb. über NARA, dort auf Reiter Microfilm klicken und im nächsten Fenster unter Search in deinem Fall T315L eingeben) oder auch unter T733 R5 Guide 68 (Findbuch der Divisionen 141 -187) bei sturmpanzer erhalten.
    Eine Registrierung bei NARA ist erst bei einer Bestellung nötig.


    PS. Vielleicht besitzt ja jemand schon die fraglichen Rollen und kann dir da weiter helfen...


    Gruß
    Roy

    Hallo zusammen,


    möchte folgendes zu Uwes Beitrag ergänzen bzw. hinzufügen;



    Als Zusammenfassung für den 31.03.1945 ( aus Truppengliederung des O.K. der 20.(Geb.)Armee );


    dem Gen.d.Wehrm.Ordnungs-Tr. unterstellt


    Frontleitstelle 12 OSLO (zugl. Kdr. d. Frolei.)
    Frontleitstelle 42 NARVIK
    Frontleitstelle 102 Drontheim
    Frontleitstelle 112 Mosjoen


    [Quelle: NARA]


    Grüße
    Roy

    Hallo Chris,


    unter Google schnell mal "kirkenes 1944" eingegeben und folgendes von Wikipedia erhalten;


    [Zitatanfang]


    "Petsamo-Kirkenes-Operation"


    Die Petsamo-Kirkenes-Operation (...) war eine Winterschlacht während des Zweiten Weltkrieges im Polargebiet zwischen der sowjetischen Karelischen Front und deutschen Truppen in Nordnorwegen und Finnland, die vom 7. bis zum 29. Oktober 1944 andauerte.


    Die Operation wird sowohl in der russischen als auch in der US-Armee als Studienobjekt für einen Krieg in der Arktis verwendet.
    ...
    [Zitatende]


    Dort steht auch einiges zu den beteiligten Truppen.


    Viele Grüße
    Roy

    Hallo Viktor,


    ergänzend zu deiner Frage, wo all die gefallenen Soldaten der roten Armee begraben sind - möchte ich auf den Parkfriedhof Marzahn KLICK verweisen. Auf diesem existiert u.a. seit 1958 ein sowjet. Ehrenmal und Soldatenfriedhof. Diese Anlage wurde in Abstimmung mit der damaligen sowjetischen Stadtkommandantur gestaltet und am 07.11.1958 eingeweiht. Damals wurden auch über 400 Soldaten aus dem Biesdorfer Schloßpark hierhin umgebettet.


    Gruß
    Roy

    Hallo Leute,
    hallo Matthias,


    zur 6. Sicherungsflotille gibt es bei NARA (T 1022 Findbuch 4) folgenden Text;


    KTB 6. Sicherungsflotille (est. Dec 1942 in Marseille. Frankreich; überlebende Einheiten umfirmiert als Rhoneflotille, Aug 1944; deaktiviert Sep 1944; wiederhergestellt Jan 1945 von überlebenden Einheiten der 1. U-Jagdflotille; siehe auch S. 124 KTB der Rhone Flotille 19.Aug.-4.Sep.1944: PG 46557, Rolle 2592)
    - 4. Dez. 1942 - 31. Okt. 1943: PG 73648-660, Rollen 3508-09
    - 1. Nov. 1943 - 15. Jul. 1944: PG 73661-678, Rollen 3510-11
    - Gefechtsbericht über Torpedierung Dampfer "Artesian", 29. Feb. 1944: PG 81145, Rolle 4308
    - 19. Aug. 1944 - 4. Sep. 1944: PG 46557, Rolle 2592
    - 16. Jan. 1945 - 31. Jan. 1945: PG 73678b, nicht gefilmt und nur an der BA-MA (Bundesarchiv-Abt. Militärarchiv)



    viele Grüße
    Roy

    Hallo Taiko,


    bei NARA im Findbuch 2, "Records Relating to U-Boat Warfare, 1939-1945" ist auf Blatt 109 zu U 455 folgendes zu finden;


    RECORD ITEM U-455 PG 30508/1-9
    T 1022 ROLL 2838-2839
    ONI ROLL T-95-E,T-96-E
    DATES 1941/08/21-1944/02/03



    KTB U-455.
    Kommandant: Kaptlt. Giessler, Oblt.z.S. (später Kaptlt. Scheibe, ab Oct 28, 1942).


    Neben Operationen im Atlantik vor Nord-und Mittelamerika beschreibt das
    KTB Minen-Operationen bei Charleston, SC, Sep 1942 und Casablanca, Apr 1943 und
    Operationen an der zentralen Ostküste der USA, Mai 1942;
    Die letzte Fahrt von U455 beschreibt den Durchbruch der Straße von Gibraltar ins Mittelmeer, 22.Jan, 1944.
    KTB enthält ein Bericht von U-455 über die Beteiligung an der Rettung der Besatzung von U-167, April 1943.
    Informationen zu U-455 über die nachfolgenden Operationen und der vermutete Verlust im Mittelmeer
    kann in dem KTB von FdU Mittelmeer, 3. Februar - 8. April 1944, in PG 30934 -30935 (T1022 Rollen 4069, 4062) gefunden werden, es gibt keine Informationen über das Schicksal der Besatzung.


    [freie Übersetzung aus dem englischen Text]


    viele Grüße
    Roy

    Hallo Katharina,



    möchte dir folgende 2 Exemplare empfehlen;


    - "Heil Hitler, Herr Lehrer - Volksschule 1933-1945 " ; Hg. Arbeitsgruppe Pädagogisches Museum ; Copyright by Rowohlt Verlag GmbH ; ISBN 3 498 00016 0


    - " ABC und Hakenkreuz - Schule und Erziehung im Nationalsozialismuns " ; Saarländisches Schulmuseum Ottweiler ; Hg. Horst Schiffler unter Mitarbeit von K. Erkel und J. Pfeiffer


    letzteres kann direkt dort KLICK bestellt werden.



    Beide Exemplare gehen auf die Zusammenarbeit von Schule und NS-Staat ein.
    Kann diese nur empfehlen.


    viele Grüße
    Roy

    Hallo Phillip,
    hallo Ju52,



    Ergänzend von mir;


    ... könnt ihn man ruhig in ein Päckchen packen...


    ...versuchte ich Tante M... noch anzurufen...


    viele Grüße
    Roy

    Hallo,


    bezugnehmend auf die Anmerkung von Matthias;


    " Der Befehl, UJ 2211 gegen ein Fahrzeug der 6. Sicherungsflottille (UJ 6070 ex Cetonia) auszutauschen, wurde letztlich nicht ausgeführt: UJ 2211 verblieb bei der 22. U-Jagdflottille, und die 6. Sicherungsflottille behielt den U-Jäger 6070" Daher taucht das Schiff nicht in der Liste auf und wurde die vorgesehene Nummer nicht vergeben. "


    habe ich nochmal in das Findbuch 4 (S. 78) geschaut und folgendes gefunden;


    " Verlustbericht U.J. 2211 ; 21.07.1944 ; PG 82223, Rolle 3681 " ,



    viele Grüße
    Roy

    Hallo Henne,


    lt. LdW war UJ 2217 der 22. U-Jagdflottille unterstellt. KLICK


    Zur 22.U-Jagdflottille gibt es ein KTB über nachfolgende Zeiträume;


    - 01.01.43 - 27.08.43 ; PG 82132 - 137(part), Rolle 3770
    - 28.08.43 - 15.10.44 ; PG 82137(part) - 146, Rolle 3796 - 97 (ein paar Monate nicht chronologisch gefilmt)
    - 01.11. - 15.11.44, 01.12. - 15.12.44, 01.01. - 15.01.45 ; PG 82147 - 149, Rolle 3797


    Viele Grüße
    Roy


    (Quelle: T1022, Findbuch 4, Seite 77)

    Hallo Kordula,
    hallo Rudi und Karl,


    erst einmal danke für eure Beiträge !
    @ Kordula, ich stimme einem verschieben zu. ;)
    Als Name würde ich " Weihnachtsgrußkarten unter dem Hakenkreuz ? " vorschlagen, sofern es nicht als zu dick aufgetragen erscheint.


    Viele Grüße
    Roy

    Hallo Themenleser,


    möchte dies Thema nutzen um eine Anfrage zu folgender Problematik zu stellen.
    Ich führe zur Zeit eine Recherche zu Postkarten / Grußkarten zum Thema Weihnachten und NS-Zeit (insbesondere 2.WK ) durch und habe dabei festgestellt;
    es gibt viele Postkarten / Grußkarten aus der Zeit des 1.WK mit Verbindung des Krieges und dem Thema Weihnachten.
    Zum Zeitraum 2.WK fand ich aber bisher fast keine "offizielle" Postkarte/Grußkarte, welche das Thema Weihnachten und Krieg / NS-Symbolik vereint zeigt.
    (Die selbstgemalten, selbstgebastelten Karten möchte ich hierbei nicht einbeziehen. Es geht nur um offizielle Postkarten.)
    Sollte dies aus staatlicher Sicht etwa gewollt gewesen sein ? ?(
    Eigentlich für mich nicht vorstellbar, wurde doch versucht, nahezu alles "in den Dienst" des NS-Staates zu stellen bzw. gleich zu schalten.
    Für Infos oder Hinweise bzw. Quellen wäre ich dankbar.


    Viele Grüße
    Roy

    Hallo zusammen,


    in den NARA-Unterlagen zur Marine - (T-1022 Records of German Navy Operational Commands in World War II; Guide No. 4)
    ist unter der Kategorie Leichter Kreuzer, Blatt 29 zur "Köln" folgendes zu finden;


    KTB und Anlagen
    - 29 Jul 1936-7 Oct 1937 (unvollständig, nur Fahrten in Verbindung mit dem spanischen Bürgerkrieg): PG 80635-641, roll 3444
    - 24 Aug 1939- 15 Oct 1939: PG 48111 - 113. roll 2732
    - 16 Oct 1939 - 15 Feb 1941: PG 48114 - 144. roll 2733
    - 16 Feb - 19 Sep 1941: keine Angaben vorhanden
    - 20 - 30 Sep, 11- 15 Oct 1941: PG 48145 - 146, roll 2733
    - 16 Oct 1941 8 Jul 1942: keine Angaben vorhanden
    - 9 Jul 1942 - 14 Feb 1943: PG 48147- 161, roll 2733
    - Feb 1943 - Oct 1944: kein KTB vorhanden: Schiff stillgelegt Feb 1943, aktiviert Apr 1944 für Trainingsaufgaben, Rückkehr in aktiven Status Sep 1944
    - 7 Oct - 16 Dec 1944: PG 48162 - 164 (part), roll 2733
    - 2 Dec 1944 - 15 Jan 1945: PG 48164 (part), roll 3863
    - Akte: Spionage, Nov 1929 - Dec 1934: PG 34427/57, nicht gefilmt und nur bei BA-MA



    Freundliche Grüße
    Roy

    Hallo Kordula,


    meine (in den 90er Jahren verstorben) Oma hatte immer einen Eßlöffel in ihr z.T. "Sammelsorium" von Besteck, welcher auf der Rückseite am Griffstück ein Adler samt Hakenkreuz eingeprägt hatte.
    Evtl. ein Löffel aus dem "Wehrmachtsbestand" ?



    gruß Roy

    Hallo,


    bei NARA unter T 1022 Findbuch 2, Blatt 137 steht zu U-598 folgendes;


    PG 30630/1-6, T 1022 Rolle 3372, ONI Rolle T-418,
    Zeitraum vom 27.11.1941 – 28.07.1943
    KTB U-598
    Kommandant: Oblt.z.S. Holtorf


    (Originaltext in englisch)


    " KTB beschreibt Übungen, eine Karibik-Fahrt (vor Kuba und Florida),im Aug 1942 (während der ein Besatzungsmitglied beim Betanken am 5. August 1942 ertrank), zwei Patrouillen in den Nordatlantik, und eine Rekonstruktion ihrer letzten Operation vor der südöstlichen Küste von Brasilien, U-598 wurde durch einem Luftangriff am 30. Juli 1943 versenkt (dabei wurden 43 getötet und 2 gefangen genommen). Ein Bericht von ihrem Untergang und dem Verhör eines Überlebenden zählen zu den Aufzeichnungen der G-2 (Intelligence) Abteilung (MIS-Y), RG 165. "


    Viele Grüße
    Roy

    Hallo Thomas,


    in NARA T 1022 Findbuch 2, Blatt 73 konnte ich zu U-248 nur folgendes finden;


    [Original in englisch]


    " Keine Kriegsberichte auf Mikrofilm. Ein Bericht von U-248's Inbetriebnahme in Kiel am 06.Nov.1943, unter Oblt.z.S. Emde, befindet sich in PG 30955 ( T1022 Rolle 3403 ). Informationen über ihre Operationen im Nordatlantik kann unter den Einträgen der BdU KTB vom 17.08.-14.10.1944 und 03.12.1944 - 15.01.1945 in PG's 30353-30356 und 30360-30362 ( T1022 Rolle 4066, 3981 ) gefunden werden. "



    Vielleicht besitzt ja jemand die fraglichen Rollen und kann dir Auskunft über den Inhalt zu U-248 geben.


    Viele Grüße
    Roy

    Hallo,


    passend zum Thema möchte ich das Buch "Iwans Krieg" Die rote Armee 1939 -1945 , von Catherine Merridale, im Fischer-Verlag erschienen empfehlen. (ISBN 978-3-10-048450-5)


    Ebenso auch ein "typisches" Uniformstück - die Fußlappen.


    Diese wurden an Stelle von Socken o.ä. getragen und sollen wohl (sofern man das korrekte Wickeln beherrschte) bequem gewesen sein.



    gruß Roy

    Hallo Thomas,


    ich meine damit die einfache Verlinkung mit anderen, fremden Websites.
    Ich möchte da auf den § 12 UrhG hinweisen, welcher aber wohl bei dieser Art der Verlinkung nicht greifen wird ? Da ich jedoch kein Fachmann auf diesem Gebiet bin, schließe ich dies aber nicht aus und möchte darum einfach meine Bedenken anmelden.


    Grüße Roy