Posts by leclerc

    hier gab es diese RAD Gruppen mit "90".


    X Bran­den­burg-West 90–96

    • RAD-Gruppe 90 Prenz­lau 01.10.1935–1939
    • RAD-Abt. 1/90 Templin/Ucker­mark
    • RAD-Abt. K1/90 Bad Wils­nack
    • RAD-Abt. K3/90 Joachim­sthal
    • RAD-Abt. 4/90 Zehde­nick/Havel 1939
    • RADwJ-Lager 4/90 Alstedde


    Also ja RAD Gruppe 90 = Prenzlau.

    und die weiteren, waren nur Abteilungen, also untergliederten Einheiten bei der RAD Gruppe.

    https://www.malgre-nous.eu/201…s-du-reichsarbeitsdienst/


    Also suche alle informationen, über RAD Gruppe 90 aus, und dann gehe nach, bei historik.

    Aber bitte nicht Vergessen, hittler Befehl, um alle Dokumente zu Asche zur Verwandeln.

    @ odenwälder bub!

    Lese bitte, denn mit der rechtichkeit, lese bitte biografie von Wittman, hier war es mitgeteilt, dass der FAD ---> RAD.


    und nochwas:

    "Es entstand mit dem Gesetz vom 26. Juni 1935 schließlich der Reichsarbeitsdienst (RAD), der zunächst nur für männliche Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren verpflichtend war, mit Beginn des Zweiten Weltkriegs auch für junge Frauen".


    So was ansagt es denn dieses Reich Gesetzt über die gründung vom dem RAD vom 26 Juni 1935?


    und na bitte! Um richtig zu wissen über der RAD herkunft!

    https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1968_4_1_benz.pdf


    Und ab hier lasse ich dich kämpfen mit dem Schwerren box meistern mit den Ansagen von dem IFZ aus München, Und so Anklage bitte WOLFGANG BENZ, für falsche historische Ereignisse Anzagen!

    Aber achtung bitte!

    (Wolfgang Benz (* 9. Juni 1941 in Ellwangen) ist ein deutscher Historiker der Zeitgeschichte und international anerkannter Vertreter der Vorurteilsforschung, der Antisemitismusforschung und der Nationalsozialismus-Forschung. Er lehrte von 1990 bis 2011 an der Technischen Universität Berlin und leitete das zugehörige Zentrum für Antisemitismusforschung, dessen Jahrbuch er bis 2011 herausgab).


    Also eher hast du ein super quelle, wie Besser deine Ansagen, angeben. Denn gegen Wolfgang Benz sich mit Anwällten gegen seine Reputation, anlegen wollen, hier muss du dann Sehr gutte Anwälten haben, und sehr Große Geld Mengen, um jahre lange prozesse kosten nach zu kommen.

    Hallo, Bei Wittmann Biografie, findet mann auch dass er in dem jahr 1934 sich in den FAD also Freiwilige Arbeit Dienst gemeldet hatte.

    Der FAD wird später RAD.

    So wenn du Ein RAD Lager in Prenzlau Gefunden hast, dies war die Stelle, die Uhrsprunglich der FAD, seine stelle sich befand.

    Ja Peter, es tut mir wirklich leid, dass sowas bei den Franzossen Geschrieben wurde, und dass weiter noch ein Deutsche, für sein Buch Verkauf, diesen misst Verbreitete. Eher es war der Franzosse wo in Wikipedia die Version schrieb, und weiter dies zugeteilt hat....


    Hier das Interview, von Major Pluskat aus dem Jahr 1964 in Deutsche sprache (In Frz. Untertittelt), wo er selbst ansagt, er befand sich bei seine Stelle, und .....

    https://www.ina.fr/video/CAF93012581


    Also hier in jedem fall, die schlechte Historiker solten sich entschuldigen, aber dies bin ich sicher, dies werden sie nie tun, denn sie werden nur Behaupten, dass er sich nicht an der Stelle befand. Also werden sie Schlechten quellen Vorbeweisen usw.. nur dass sie Recht hatten.

    Also so Ungeziffer sollte niemals das Recht haben, bevor dass sie richtig ein trockenes Mund haben, Beantworten in einem Historische Forum.


    Dies war ja auch eine meine Wahl, dass ich wolte nur noch in diesem Forum Anfragen und meine Beweise Quelle von meine Ersten recherchen Vorlegen.

    Hallo Peter!

    https://www.dday-overlord.com/forum/viewtopic.php?t=2630

    (Zu erst ist die Version von dem Buch (Frz. Sprache) Le jour le plus long), und weiter unten, wird es Angesagt, in der nacht von 5-6 Juni Befand sich Major Pluskat in Paris...

    Niemals befand sich der kommandeur von der Küsten Batterie 352. an dem Beobachtum Bunker. (Dies wahr nur die Version von dem Szenario von dem Film).


    Die Version von Heinrich Severloh:

    Quote from übersetzung

    In der Nacht vom 5. auf den 6. Juni ruft Major Werner Pluskat, Befehlshaber der Einheit, Leutnant Frerking an und befiehlt ihm, so bald wie möglich auf seinen Posten in den Dünen von Colleville, WN 62 (Widerstandnest 62 be nest) zurückzukehren Widerstand 62) 3. Severloh begleitet ihn, als sie nachts noch undurchsichtig ankommen und der junge Unteroffizier sich hinter seinem MG 42-Maschinengewehr rechts von Leutnant Frerkings Beobachtungsposten niederlässt. Über ihnen hören sie das Rauschen der Wellen alliierter Flugzeuge, die die Küste passieren. Gegen 5 Uhr morgens, als sich die Morgendämmerung nähert, sieht Severloh fünf oder sechs Schiffe auf See, ruft er seinen Chef an, aber bald sind die dunklen Gestalten hinter einem künstlichen Nebelschirm verschwunden. Der Leutnant behauptet, sie auch gesehen zu haben, er ruft Major Pluskats Hauptquartier in Etreham an, ihm wird geantwortet, dass er nicht da ist, dieselbe Antwort in seinem PC in Position WN 59. Für den Fall, werden zwei Fackeln abgefeuert werden diese Schiffe deutsch wären, aber keine Antwort kommt von den Booten kam zurrück, die hinter dem künstlichen Nebel versteckt sind


    Quelle: Frz. von Wikipedia, wo als Quelle Heinrich Severloh Benutzt.

    https://fr.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Severloh


    Also war es der Lt. Frerking, wo die Schiffe Bemerkt hatte,

    Hallo Ingo!

    Jetzt wo du der Namen Geschrieben hast, Geht es Besser für Meine Recherchen, also ich habe diese web seite gefunden,

    http://www.plagesdu6juin1944.c…le-contre-les-allies.html


    Und hier wird es angesagt, er und sein Flügelmann Landeten in Creil (Also Raum Beauvais-Compiegne und Paris).


    Weiter, wird angesagt, dass die Luftwaffe am 6 Juni 1944, nur 319 Ausflüge leistete, und die Allierte 14 674 Ausflüge an diesem Tag.

    Aber hier wird es nicht angesagt, dass diese 319, Angriff auf die Landung Zone Leisteten.

    Denn Priller, und sein Flügelmann hatten nur diesen Einziegen flug Geleistet.


    Denn es währe richtig merckwürdig, dass die Luftwaffe als Einziege Waffe nicht Gekämpft hat in der Zone, denn heutzutage, wird Geschprochen von Deutsche U-boote, wie Ausgelaufen waren von St. Nazaire und Brest, wo versucht haben Anzugreifen, Aber die Kanadische Marine hatte seine Ganze Zerstörer auf dem Rechten flügel, so die U-boote konnten nicht durchbrechen.

    Hallo, wenn man der film "der Längsten tag" sich anschaut, waren 2 Messerschmitt von Lille Aus Gestartet, War es wirklich so, oder ebenso, wie bei Major Pluskat, dass er real in Paris sich befand, ..........

    Wenn es real war, wass Geshah bei diesen Zwei Flugzeuge, wurden sie Abgeschossen, oder haben die Zwei deutsche piloten eine andere Flugfeld Ereichen können?


    Waren sie die Einziege wo Angegriffen haben, oder naher ankamm neue Flieger.?

    Hallo von Harzen, sprich du von diesem HS-126?



    Und weiter noch:

    Quote

    Checked the Volksbund website and Oberlt Hans Niggel is mentioned as Hans Niggl, born on 2/02/1914 and died on 25/04/1940 (which is not correct).

    He is buried at the Lommel German War Cemetery at Block 59 Grave 73. He was previously buried at Mons and on 27/07/1949 his body was transferred to Lommel.


    Aber in jedem fall, war es kein Moranes Flugzeug, wo den Abschuss Geleistet hatten, ich selber, habe wie ein Ihre, oder ein Verrückter, bei den CG III/2 und CG II/2 (Franz. Jagdgruppe wo in Nord Frankreich der Luftraum Verteidigt hatte diese waren mit MS-406 Moranes Flugzeuge Bestattet), jeden Bericht Gelesen, womit Nah der Belgische Grenze war, und natürlich, hier weiter noch:

    Quote

    With some degree of confidence I would say. There is a good account of the loss of this aircraft in the unit chronicle Wir Suchen Den Feind by Heinz PAPE (Bertelsmann 1941) that confirms that they took off at 07.30 hours and had not returned by 08.45 hours (CET). This would equate to their loss around 07.00 hours (BST) which corresponds neatly with MUIRHEAD’s claim. The pilot, who survived, later reported that they had been attacked by three ‘Moranes’ over Passchendaele but there are no related French claims in that area at the time. By elimination, that makes the 4.(H)/13 loss ‘possibly’ that claimed by ADYE.



    Also hier in diesem Alten buch, (dies muss man schon gelesen haben, oder in kenntnisse genommen haben, das nicht alles Einstimmt)

    Also die Quelle!

    http://forum.12oclockhigh.net/…d.php?p=216345#post216345


    Für 1/KG53. Abschuss von HE-111 Bei Nesle am 20 Mai, also Westlich von St. Quentin in Frankreich.

    Hier ja, dies ist ein Abschuss von Moranes Flugzeuge.

    Hallo Reinhilde.

    Quote

    Im Laufe des Ersten Weltkrieges wurden vom 5. bis 15. Juli 1915 alle etwa 240.000 Deutschen aus diesem Gebiet zwangsausgesiedelt, mit Ausnahme der Familien, die ein Mitglied bei der russischen Armee hatten.


    Dies Ansagt schon der Grund, warum dein Opa Geflüchtet war.

    Denn ob 1910 Geflohen ist oder erst 1915, 1910 Gab es sicher schon ein Ersten druck, so dass die Famillie Alles Angesamelt hatte und auf die Reise ging.

    Und heutzutage Gehöhrt Wolhynien zu der Ukraine, aber 1793-1917, hier war sie unter Russische Territorium.

    Und in den Jahre 1880 Gab es 325 000 Deutsche sprachriege, dann 1900-1910 ,Nur noch 250 000. und die Restlische 40 000 konnten ab 1915 weiter leben, alle anderen wurden zu flucht Gezwungen.


    Und weiter denke ich, dass Ossieka eine Ehemaliege Deutsche kolonie war, wo ab 1915 als Geister Kolonie wurde, denn alle Deutsche befanden sich auf dem Fluchtweg. Sowie Selona oder Korodok.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wolhynien

    Also zu eine Liste von 240 000 Ausswandern zu kommen.?

    Diese kann sicher der Russische Staat haben. Wenn sie Richtig Gebe, denn eine Warnung zu bekommen Entweder haben sie Familie wo in der Armee ist, oder Flüchten sie, dies bennent man drohung, aber dies war auch ja bei den Alten jahren, so wenn es so eine Warhnung gab war sie sicher muntlich, und nicht Geschrieben, denn es gab sicher noch eine hohe quote von leute wo nicht lesen könnten.


    und wass denkst du über Nachzufragen bei dem Wolhynier-Umsiedler-Museum

    http://umsiedlermuseum-wolhynien.de/

    Hallo Leute.

    So hier eine Erste Antwort auf die Bomben typ Ar-4.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Thermos_bomb

    Entweder English oder Italienische sprache.

    Hier handelt es sich um eine Italienische Bombe.


    Also ja natürlich in dem DAK, befanden sich auch die Italiener. Also war es eine Deutsche oder Italienische waffe?

    Quote

    Die italienische AR-4-Thermosbombe (auch Antipersonenbombe (AP) Manzolini genannt) war eines der ersten streubaren Minenlegesysteme im Kampf. Von Flugzeugen verstreut, wurde es von 1940 bis 1942 in Nordafrika ziemlich häufig eingesetzt. Eine weitere frühe streubare Mine war der deutsche SD-2B Schmetterling (Schmetterling). Es wurde im September 1939 effektiv gegen die Polen eingesetzt. Beide Typen verwendeten Antidisturbance und zeitverzögertes Fuzing. Die Deutschen entwickelten auch eine Streubombenversion des SD-2 mit Luftstoß oder Aufprallzündung. Ein von einem Flugzeug abgeworfener Bombencontainer könnte 24 Thermosbomben als Submunition tragen. Der Schmetterling konnte als Submunition in folgenden Streubombenbehältern transportiert werden: AB 23 (23 SD-2), AB 250-3 (108 SD-2), Mk 500 (6 SD-2) und AB 24t (24 SD-2s). Neben Polen wurde der Schmetterling in Frankreich, Nordafrika, Italien, England und Russland eingesetzt. Es könnte von einer von 15 Luftwaffengruppen abgeworfen werden, die mit speziell modifizierten Flugzeugen ausgestattet sind (Ju-88, Do-17, Me-109 oder Ju-87).


    Also hier mal Durchlesen bitte in English Sprache.

    https://fas.org/man/dod-101/sys/land/docs/981100-schneck.htm

    und hier ein weiteren forum wo darüber gesprochen wurde, altes Thema aus dem jahr 2008.

    http://ww2f.com/threads/german-cluster-bomb-units.12704/


    Also irgendwo stimmt es schon, wenn ein Aufprallzünder schon auf den bomben scharf war, so benötigte es nur ein kleinen anstoß geben, dass alles in die luft fliegt.


    Aber normaleweise wurde eine Bombe erst vor dem ziel scharf gemacht, oder auf dem Boden bevor dem Abflug bei basis flugzeuge (kein Schwerr bomber). So denke ich es mal, denn es wäre ein richtiger wahnsinn gewesen, Zünder scharf auf ein Frachtschiff Legen. Bevor der Transport weg Gemacht ist.


    Es kann ja auch ein Unglück bei der transportfahrt geschehen, so kann es Möglichkeit geben, dass eine Sicherheit von einem Zünder kaput gegangen ist, und bei der Abladung, Geshah es!

    Der Zünder kann nur leicht gegen etwass aufgeprallt sein, und der rest von der Geschichte kennt ihr ja.


    In Amerika gab es ja auch ein Schiff mit munition ladung, wie selbst explodierte. Hier weiss ich nicht mehr der Datum, ob es in dem Jahr 1943 Gewesen war oder 1944.

    Also nach den Ersten Ergebnisse lag die Schuld an einem zu hohe Rate oder kadenz um dass schiff zu laden.

    So warum nicht das selbe, wo hektig bei der Entladung Verlangt wurde? in Tripolis, also nicht genug Leute usw.

    Hallo leute, Sowie Kneip, Ansagte, es gebe kein beweiß über RAF Luftangriff an diesem Tag. So habe ich meine recherche über die RAF air raid missionen Beschäftigt. Für die Erste Quelle Ansagt keinen Luftangriff auf die Bucht auf Tripoli den 3 MAi 1941.

    https://books.google.fr/books?…0bay%20may%201941&f=false


    Aber wenn man weiter Forscht, findet man dies:

    https://books.google.fr/books?…0canopo%20tripoli&f=false


    Und Ebenso bei der WLB Stuttgart, für den 3 Mai 1941, Ansagen auch nur dass es ein RAF Flug angriff gab, aber nur dass der CANOPO durch der Angriff Getroffen und Gesenkt wurde. Und Ebenso, dass der Munition transporter "Birmania" Durch Explosion und "Citta di Bardi" Verlohren Gingen.

    https://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/41-05.htm


    Also RAF Angriff ja, aber nur der CANOPO Gesunken.


    Und wiki, Ansagt noch weiter dies in Deutsche Sprache:

    Quote

    Zweiter Weltkrieg: Das Frachtschiff explodierte und sank in Tripolis , Libyen aufgrund der Detonation von Streubomben nicht ordnungsgemäß für den Versand in Kisten verpackt.

    Also hier muss mann nachforschen über die Ladung stelle von der "Birmania", der warum dass diese bomben nicht in kisten verpackt wurden.

    https://de.qwe.wiki/wiki/List_of_shipwrecks_in_May_1941


    Denn der "Citta di Bari" hatte eine ladung Benzin. Also Warum auch diese Beide durch Hoch Gefahr nach Explosion, wurden sie Neben einander an die Kai Verbunden?


    Und wass für Meterologische Bedienungen Gab es den am 3 Mai in Tripolis?

    War dass meer spiegelglatt oder hatten sie wind mit wellen?


    und hier in Englische sprache, wird auch gesprochen, und in dem Bericht über den 3 Mai 1941, wird angesagt, dass es um Deutsche Luftwaffe bomben Gehandelt hat.

    https://www.ibiblio.org/hyperw…UK-Med-II/UK-Med-2-6.html


    Und diese weitere Englische quelle, berichtet dass es eine Möglischkeit kann geben, dass von einem Swordfish eine Fackel bei der Entladung Stelle aufgeprallt ist.

    https://www.naval-history.net/xDKWD-Malta1941.htm

    Obwohl es nur am 5 Mai 1941 berichtet wird, aber hier wissen wir genau, dass es am 3 Mai wo die Explosion Geschah.


    Und hier weiter als Wetterbedienung in dem Raum von Malta, keine Angabe für den moment für Tripolis.

    Quote

    1st May TRUANT arrived from patrol having sighted various coastal traffic off Tripolitania and sank a caique full of explosives. Owing to danger from night minelaying, she was sailed for Gibraltar at 2000. GLOUCESTER and destroyers sailed to attack convoy, but weather was unfavourable and no contact was obtained.


    Also 2 tage fehlen und Malta ist noch weiter ein paar seemeilen entfernt von Tripoli.


    Und bei den Italiener quelle. Bei der überfahrt von dem "Birmania" befand sich in einem Begleitzug:

    Quote

    Reichenfels, Marburg und Kybfels ("23. Seetransportstaffel").

    So mit diesen weitere Drei Deutsche Schiffen, hatte sie die überfahrt nach Tripoli Gemacht, und wo bei der Begleitung am Messina kap, weiter von dem Schiff "Rialto" Wo sich angeschlossen hatte.

    Die weitere schiffe wo sich in diesem Begleitzug befanden, war der Truppentransport "Marco Polo".

    Dies war dann am 30 April 1941, und am 5 Mai 1941, ging es wieder rückfahrt nach Italien, wo die Deutsche Schiffe und der "Marco polo" ihren Rückfahrt leisten ab tripoli Aussfahrt.

    Also der Bericht in Italienische sprache:

    http://conlapelleappesaaunchio…t.com/2015/12/rialto.html


    Sowie dass schiff "Citta di Bardi" nicht bei diese liste Einbegriffen war, denke ich, das dieses schon am Kai befand an diesem Datum.

    Hallo Yannik!

    hier weiter in Italienische sprache.

    http://trentoincina.it/mostrapost.php?id=373


    Die zwei plätze in der Bucht von Tripolis wo sich die Beide schiffe befanden Bei der Explosion.

    Also sowie es eine weitere webseite ist von Trentocina, denke ich verbergt sich weitere Angaben oder berichte über Tripolis den 3 Mai 1941. Aber nur wo sind diese seiten?

    hier habe ich einigen schon nachgeprüft, und bemerkt, dass sie nur über der Regia Marina sprechen....

    Hallo!

    Antwort auf 2. https://www.lavocedelmarinaio.…crociatore-citta-di-bari/


    Also hier wird Angegeben, Als Datum 3. Oktober 1941. + Foto von dem Angeblichen shiff. Weiterhin, bei einiegen weitere Quelle, berichten von 38 Deutsche Verletzte + 28 Toten. Sowie bei den Italiener 50 Verletzte und 42 Toten + 150 Araber Verletzte und toten (keine Genaue Zahl).


    Also wenn dieses letztes Bild der "Citta di Bari" war, auf dem hinteren, ist ein Weiteres schiff zu bemerken. Ob dies zweite dann die "Birmania" war???? War nicht mittgeteilt.


    und hier meine weitere Quelle, mit den Schiffswracks.

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_shipwrecks_in_May_1941


    Also wenn du mehr info suchst, suche dann eher über der "Citta di Bari" hier findest sicher mehr informationen.


    hier Ein Bericht über ein Opfer.


    Also hier wurde nur Gesprochen von den Explosionen, kein bericht über Flieger angriff.

    Quelle in Italiniesche sprache.

    https://www.guardiacostiera.go…biografie/mariograbar.pdf

    Also der Datum ist 3-Mai 1941.


    Sicher zwischen Mai und Oktober 1941, wurde das schiff "Citta di Bari" Verlegt. Desswegen wird bei meine erste quelle der Datum von Oktober 1941 Angegeben.


    Und hier die Geschichte über "Canopo"

    quelle in Italienische Sprache.

    http://www.trentoincina.it/mostrapost.php?id=362

    Hier jetzt ja, hier wird von Luftangriff Gesprochen.

    Hallo Vonharzen!

    Jetzt kommst du mit den Aufklärung vor! Also ich dachte, du hattest schon dein Eigenes thema wo du über die aufklärung spricht und Befragst.

    Also was denkst du dass man als information Finden soll über die Aufklärung von der Luftwaffe?

    Also ja, sowie ich dein weitere Thema übergelesen haben, wo du frage stellst, von ob die Aufklärung mit den Pz. zussamen Gearbeitet haben. Die Antwort ist ja, bitte suche bücher über 7. Pz. Div. (Rommel) und wo es Geschrieben ist, von den Luftaufklärung wo hilfe Geleistet haben.

    Denn wass sol man anderst finden als Informationen über Luft Aufklärung Einheiten? Sie hatten nur als aufgabe Aufklärung zu machen, kein Jagd oder Kampfbomber Einheit. also es gebe nach mein Kenntnisse nur ein Einzeln Buch über

    die Aufklärer, 1./ 123 Fernaufklärung.


    Kennst du das Unternehmen Niwi? Mit Fi 156 Transport von infanterie nach Süd Belgien?

    Kommando Hedderich und Operation Niwi


    So die Aufklärung Staffeln, folgten die Pz. Divisionen, und Fall Gelb, Betrift Belgien Holland und Frankreich.

    Ab den 12-13 Mai befanden sich schon die Wehrmacht mit Kämpfe mit den Franzossen.

    Also zu kleine Datum zwischen dem 10-13 Mai für Berichte über Belgien zu schreiben.

    Und um zu diesen Berichten zu kommen, sowie sie die Befehle von den Panzer Division Befehlshaber Bekommen haben, So muss du alle Berichte von den Pz. Divisionen spezielle aus dem Stab von der Division, über die Befehle die Flugzeuge bekommen haben.

    Hallo von Harzen, Du benötigst ja kein Leid zu haben. Du bist Belgier, also hast mehr erfahrungen als wir, von wenn etwas Faul ist auf eine Web seite, also gut:

    So

    Also hier sowie es Angesagt wurde "+ JH" = 1. Staffel.

    Also die 1. Staffel befand sich untergeteilt zu der I./KG.

    So, werde ich meine Suche nur auf die I./KG. wo ab 1940 in Belgien als Basis hatten. (So kommen wir schneller weiter).

    Also nur diese Beide Flugplätze kommen in Fragen, und die Ersten monate sind Juni; Juli und September 1940. Mit drei Unterschiedenen Kampfgeschwader.

    https://www.ww2.dk/Airfields%2…um%20and%20Luxembourg.pdf


    Also diese weitere Quelle, enthaltet auch Daten, wo sie keine Information haben über Einiegen Flugfeldern über die Lutwaffe Einheit wo sie als Basis benutzt hat.


    JA hallo Servus Eumex, ich habe nur bemerkt, dass du bevor mir deine Antwort mitgeteilt hast, mit dem Selbe Link.


    Aber wenn man hier nachprüft, bemerkt mann dass die KG-3 alle 3 Gruppe von diesem Kampfgeschwader. hatten Do-17Z. Flugzeuge.

    Kdre Wolfgang von ChamierGlisczinski

    http://virtpilot.org/files/lib/book196.pdf


    KG-53 hatte HE-111 flugzeuge. Also kann sie Ausgeschlossen werden.