Posts by stoffelbauer

    So, hier noch die Bescheinigung, dass der Mann beim Pol.Bat.10. Der besagte Urlaubsschein (Vor- und Rückseite) lässt sich nicht hochladen, obwohl eigentlich die Dateiendung als auch die Dateigrösse stimmen. Ich versuchs später nochmal.
    Vielleicht gibts ja daraus noch neue Schlüsse.
    Danke wieder einmal und einen schönen Tag an alle.
    Stoffel

    Hallo,
    also ich versuche nun mal diverse Dateien hochzuladen.
    Zum einen die Eintragungen aus dem Polizeipass.
    Die schicke ich nun zuerst, in der Hoffnung, es klappt.
    Stoffel

    Vielen Dank schonmal für die Infos. Habe ich das richtig gelesen, dass dieses Jägerreg.43 nach der Luftwaffenfelddivision 21 in die 329. ID eingegliedert wurde ? Kann man daraus schließen, dass die dann zum Schluss in Kurland waren ? Gibt es Infos, was da los war im Raum Ilmensee und Staraja Russa ? War das eine erfolgreiche Truppe ( Wehrmachtsbericht?)?
    Wäre toll, wenn es etwas gäbe, was eher die Situation beschreibt, anstatt nur auf der Ebene von Einheiten. Gibt es irgendwelche fotos vom Jägerregiment 43 ??
    Ich hoffe, ich nerve nicht mit zu vielen Fragen gleichzeitig.
    Freue mich über jede weitere Information.
    stoffel

    Guten Tag,
    ich würde gerne für einen Bekannten etwas über seinen Vater herausfinden, von dem nur ein Soldbuch der Luftwaffe vorhanden ist. Er war aber kein Flieger. Im Soldbuch stehen folgende Daten, die vielleicht für euch wichtig sind:
    Als erstes steht darin Fliegerhorstkompanie Prenzlau, - sieht hier so aus, als wär es der Zeitraum der Ausbildung. Dann steht hier 17.1.42 - 30.4.43 Fp.nr. L 32691.
    Dann 1.5.43 - 30.3.44 III./ Lw.Jägerreg.43
    Dann 1.4.44 2. Jägerreg.43 ( in Bleistift, deshalb nicht genau erkennbar, ob dahinter noch eventuell steht / 4 ).


    Wo war der Mann ? Zu welcher Division gehörte er ? Gibt es ein paar Stichpunkte was bei den Jungens los war und gibt es Ortsnamen, um sich ein geographisches Bild zu machen ? Wie endete die Geschichte dieser Einheiten ?
    Im Lexikon der Wehrmacht finde ich unter dem Jägerregiment fast nichts.


    Alles was Ihr mir sagen könnt, ist hilfreich.
    Vielen Dank, ich gebe die Antworten weiter.
    Stoffel

    vielen Dank schon mal Daniel. Das geht so in die Richtung, die ich vermutet hatte. Wenn die da so tätig waren, gibt es da nicht genaueres ? Gibt es in dem Buch mit dem Fall Willy G. genauere Beschreibungen ? Gab es da nicht mehr Prozesse ? Und was war zu dieser Zeit mit dem Ghetto Litzmannstadt ? Wurde da auch Feldgendarmerie eingesetzt ? Sorry für so viele Fragen, aber vielleicht gibts ja die eine oder andere Antwort. Aber erstmal schon toll.
    stoffel

    Hallo, ich habe hier diverse Daten des Opas einer Freundin, der bei der Polizei war und im Krieg Feldgendarm. Er ist dieses Frühjahr im Alter von 97 Jahren gestorben. Ich konnte ihn noch einmal im Altersheim besuchen und da sprach er nur kurz von der Kalmückensteppe und sagte den Satz: Warschau war scheisse.
    Jetzt habe ich diverse Unterlagen bekommen und würde nun die wichtigsten Daten aus seinem Polizei-Dienstpass einmal auflisten (ich verzichte hierbei mal auf Ausbildung und die Zeit im Strassendienst Frankfurt:
    Pol.Rgt.2
    Einsatz im Sudetenland 22.11.38 - 20.12.38
    1.Komp.Pol.Batl.10
    Einsatz im Generalgouvernment 14.12.39 - 18.12.40
    Dann ein Unterführerlehrgang vom 15.4.41 - 12.7.41 und Strassendienst bis 26.10.41
    Dann weiter:
    Ersatz Abt.I. Perleberg
    Feldgen.dienst 27.10.41 - 19.11.41
    Feldg.Trupp b./mot/897
    Feldgen.dienst 20.11.41 - 27.5.42
    Feldg.Abt.mot 693
    Feldgen.dienst 28.5.42 - 26.10.42
    3./Feldg.Abtlg.698
    Feldgen.dienst 27.10.42 ohne Angabe wie lange
    Dann ein Lehrgang auf der Off.schule d. Ordn.Pol. Fürstenfeldbruck 14.5.44 - 20.7.44
    Alles bis dahin mit Tinte geschrieben.
    Jetzt noch zwei Eintragungen mit Bleistift:
    Feldgend.Trupp B mot
    Feldgen.dienst 21.7.44 - 7.4.45
    Dann steht da als letztes: Kriegsgefangenschaft ab 8.4.45


    Auf einem Schreiben des Polizeireviers Frankfurt nach dem Kriege zum Thema
    Lebenslauf steht noch zugefügt für die Abteilungen 693 und 698: -- Heeresgebiet A.
    Und für diesen Trupp B mot -- Frankreich, Rückmarsch vom Raum Nancy bis Ulm


    Es gibt da aber noch einen Kriegsurlaubsschein #3835 vom 29.9.44
    von der 1.Komp.Feldgend.Ers.Abt aus Litzmannstadt für eine Beurlaubung vom
    30.9.44 - 5.10.44, Erkrankung der Ehefrau.


    In seinem Pass steht nichts davon und zu der Zeit war er eigentlich in Frankreich.
    Kann es sein, dass er die letzten Eintragungen mit Bleistift selbst gemacht hat, vielleicht
    um in seiner Vita den Einsatz in Litzmannstadt zu vertuschen ?
    Was war zu dieser Zeit los in Litzmannstadt und was meine er mit seinem Warschau-satz ?
    was war los zu seiner Zeit im Generalgouvernment ?
    Ich wäre Dankbar über jede Info, die man mir geben kann.
    Vielen Dank im voraus für Eure Arbeit.
    mfg. Stoffel

    hallo, der vater einer guten freundin war der rk träger und fallschirmjäger heinz krink.
    sie kannte ihn nur als kleines kind, dann trennten sich die eltern. er starb wahrscheinlich in den 60ern. seine auszeichnungen gingen wahrscheinlich an andere verwandte zu denen sie keinen kontakt mehr hat oder haben will. ihr interesse gilt einzig informationen zu ihrem vater, werdegang, leistungen, fotos, wo in gefangenschaft, einfach alles. da ich noch nie in einem forum war, hoffe ich, dass ich alles soweit richtig gemacht habe und jemand mir da helfen kann oder mir hilft, die fragen an die richtige stelle zu wenden. wäre dankbar für alle informationen. gibt es ein spezielles forum für fallschirmjäger der wehrmacht? experten? danke, joe