Posts by hec801

    Hatte die Quelle eigentlich notiert! Wohl beim Erstellen der Antwort gelöscht, also hier nochmal:


    Musculus, Friedrich: Geschichte der 111. Infanterie-Division 1940-1944. Selbstverlag des Traditionsverbandes der 111. Infanterie-Division e.V., Neustadt/Weinstraße. 1980


    Darin wird vom Autor auf die nicht näher bezeichneten Beiträge des Major Kopp sowie Tagebuchaufzeichnungen eines Angehörigen des mot. Funktrupp der 2. (Funk)/NA 111 verwiesen!


    Gruss


    Hannes

    Hallo Hoarste,


    hier einmal das, was ich noch dazu beitragen kann:


    RgtFhr. Major Kopp


    "Aufstellung" zwischen dem 5. und 7. April 1944 aus


    FEB 94
    GJBtl. Krim
    4./PiBtl. 94
    FEB 125
    mot. Funktrupp der 2. (Funk)/NA 111


    ab etwas 10. April 1944 treten noch hinzu


    1./PzJgAbt. 336
    2./StGBrig 279
    Funkstelle NA 111


    Gruss


    Hannes

    Hallo,


    ich bin der Kollege von der 50. ID, den frontline meinte!


    @ Hoarste


    Kannst Du mal posten, was Du bisher hast!?


    Vielleicht versuchen wir hier einfach nocheinmal das ganze zu vervollständigen...


    Gruss


    Hannes

    Also in Frankfurt selbst gibt es ja noch die Überreste der alten Kasernenanlagen, wo z.B. das IR 8 lag. Ehemals Horn-Kaserne usw.


    Truppenübungen fanden meines wissens auch im heutigen polnischen Teil statt, dort gab es weitere Kasernen, sprich in der Dammvorstadt.


    Im Umland fallen mir bspw. noch der Truppenübungsplatz "Kurmark" ein, welcher vor allem zum Ende des 2. WK relativ belegt war und wo viele Einheiten aufgestellt wurden.


    Grundsätzlich ist in FF selbst aber das meiste mit der 3. ID verbunden!


    Gruss


    Hannes

    Hallo Albi,


    es gab bspw. in Frankfurt gegenüber dem heutigen Stadion ein Lazarett, welches schon vor dem 26. August 1939 existiert hat.


    Was meinst Du genau mit Umgebung? Kannst Du das etwas einkreisen!?


    Gruss


    Hannes

    Hallo Andreas,


    was suchst Du genau, Heer, Marine, Luftwaffe? Stäbe bis zu welcher Einheitsgrösse!? An der Verteidigung der Krim in 1942, 1943 und 1944 haben Hunderte Einheiten teilgenommen, insbesondere Sewstopol war im April/Mai 1944 Standort dutzender Stäbe...


    Kannst Du dies etwas eingrenzen, bitte?


    Gruss


    Hannes

    Quote

    Original von Remontenreiter
    Die Rente für das Ritterkreuz war bestimmt auch nur für den Träger angedacht und nicht für die Hinterbliebenen.


    Hallo,


    lasst mich zu Eurer Diskussion lediglich hinzufügen, dass es insbesondere für Hinterbliebene von RKT's oft Unterstützung gab. Bspw. wurden kinderreiche Familien unterstützt. Der sog. Führer hatte dafür extra einen "Fond" anlegen lassen. Beim Tod eines RKT wurde dann oft geprüft, ob Hilfe gebraucht wurde, wenngleich dies sicher oft kein Trost war.


    Dies soll das ganze keineswegs werten, ich wollte dies hier nur kurz mitteilen.


    Gruss


    Hannes

    Hallo,


    in der zweiten Hälfte des Krieges hatten viele Regimenter nur ein I. und II. Btl., nach schweren Einsätzen, bei denen die Verluste hoch waren, kam es vor, dass Btl.e zeitweise aufgelöst und auf die anderen Btl.e aufgeteilt wurden.


    Die Informationen sind auf der Homepage des Bundesarchivs zu finden!


    Gruss


    Hannes

    Hallo,


    die erhaltenen Dokumente zur 389. ID sind leider sehr dürftig! In den KTB's findest Du nicht sonderlich viel zu den einzelnen Teileinheiten, gerade Kompanien sind nur zufälligerweise genannt und das dann eben meist nur stichpunktartig.


    Leider liegen keine gesonderten Akten zum IR/GR 544 vor. Auch zu den anderen Regimentern bzw. Divisionstruppen gibt es keinerleit einzelne Akteneinheiten in Freiburg.


    Gruss


    Hannes

    Hallo,


    meine Erfahrungen sind positiv. Auch Anfrage, dann Mitteilung, dass eine Akte vorhanden ist, Bezahlung eines Obolus (allerdings kleiner als bei Dir), und hatte die Akte dann innerhalb von rund 8 Wochen.


    An Deiner Stelle würde ich einfach einmal abwarten! Du hast ja nun schon genügend dort angefragt, kann ich auch verstehen, ist schliesslich eine Menge Geld und gespannt auf die Akte ist man auch. Aber vielleicht haben die einfach irgendein Problem mit der Logistik, Wintereinbruch oder sonst was. Kann mir vorstellen, dass aus manch einem Archiv dann mal ein paar Wochen nichts kommt...


    Gruss


    Hannes

    Tobias,


    schaust Du mal über die Suchfunktion ins WehrmachtsAwardsForum, da ist ein Grossteil des militärsischen Nachlasses von Wolkerstorfer zu finden und Du kannst dann Verleihungsdaten usw. hinzufügen...


    Gruss


    Hannes

    Hallo,


    ich bin auf diese Sanitäts-Abteilung im Zeitraum Ende 1943 bis Mitte 1944 gestossen, habe leider keine näheren Angaben, keine Orte verzeichnet. Finde dazu leider nichts... Hat jemand etwas dazu?


    Gruss


    Hannes