Posts by mfpb330

    Hallo Kai,


    ich muß mich, nachdem ich Google bemüht habe, berichtigen. Es scheint sich um Schiebahnen für Panzer?/ Artillerie? zu handeln. In

    der Vergrößerung sind 6 "Geräte" zu sehen.

    Vom Bahnhof zu dieser Fläche sind es ca. 8-10 km Luftlinie. Ob diese Fläche 1942 als Flugplatz genutzt wurde, ist damit nicht gesagt,

    da die Entfernung um einiges größer ist (Nikolay).


    Gruß

    Dieter

    Hallo Jan,


    noch einige Einzelheiten zu den o.a. Infos, Uli, Andre ...


    1.) MAR.West 1 Kdr. Maj. Keck

    U: a-Mar.Inf.Ausb.u.Ers.Btl.1 Kdr. Kpt. Rothert

    b-Mar.Fest.Btl.363 Kdr. Kpt. Pitz (527 Mann, Waffen u.a. 2x 2cm Fl.38)

    c-Mar.Fest.Btl.367 Kdr. Kpt. Graf Kielsmannsegg

    d-1./SS-Pz.Jäg.Ausb.Abt.2 KpChef SS-Ustuf. Kruger

    e-14./ Fs.Jäg.Div.Gericke KpChef Hptm. Kraft

    Gefechtsstand: Aschendorfer Moor

    a- ... : Lehe

    b- ... : Herbrunn

    c- ... : nördl. Borgermoor

    Waffen ... 1: 5x 7,5cm Pak

    1x) Artillerie (für die 3 Regimenter?)

    MAA.126 (müßte bestätigt werden)

    1y) Flak

    Flak-Untergruppe Papenburg

    MFlRgt.6


    Ein genaues Datum ist mir nicht bekannt, könnte aber aus weiteren Angaben der

    Quelle: 1st Canad.Army Intelligence Summary 294 v. 21.04.45

    hervorgehen.

    Hier soll es ebenfalls Gefangenenaussagen aus dem Frontbereich geben.


    2.) MAR.West 2

    Wird fortgesetzt.


    Gruß

    Dieter

    Hallo Bergen1945,


    M.S.Fl. steht für "Minensucher-Flottille", hier Bergen.


    Am 09.07.45 war noch in Fjell, Norwegen. Es könnte sein, daß die Boote nach Kriegsende zur Räumung von

    Seeminen eingesetzt worden sind.


    Google-Suche "Fjell"

    Gruß

    Dieter

    Hallo Jan,


    zum Mar.-Rgt. 3 noch etwas aus dem KTB vom Marineoberkommando Nordsee.


    2230.0298 18.01.45.jpg2230.0319 24.01.45.jpg

    Quelle: NARA


    Gruß

    Dieter


    13.02.2021 Nachtrag 1:

    Kriegsgliederung am 30.04.45, Armeegruppe Straube:

    - rechts Kampfgruppe "Gericke" (auch 21.FjDiv, angelehnt an die Festung Emden)

    - mitte Kampfgruppe "von Pütz"

    - links Kampfgruppe "Hemmer"

    zu "Gericke": mot-Verband "Regiment Kerssenbrock", überwiegend Marine

    - MarSchtzBtl.313

    - MarSchtzBtl.361

    - Batl. Böhm

    - Batl. Struck (mit Teilen MSB.313)

    - Batl. Frey (8.SchiffsStammAbt.Leer)

    - Kompanie Waldmann

    siehe hier: http://www.ostfriesischelandschaft.de


    Gruß

    Dieter

    Hallo,


    hier noch etwas zur Historie eines Teils der Marine-Einheiten, rot umrandet.


    Die Aufstellung zum infanteristischen Einsatz der Inselbataillone (hier 353), der Festungsbataillone (hier 363, 366, 367)

    erfolgte durch den Adm.Deutsche Bucht (vorher Küst.Bef.Dt.Bucht, Umbenennung im Oktober 1944).

    Am 30.11.44 war von den genannten Mar.-Einheiten nur das Inselbataillon 353 aufgestellt. Die Aufstellungsorte werden

    genannt.

    2148.0074 18.10.44 Adm.DtBucht.jpg2148.0088 30.11.44 Adm.DtBucht.jpg

    Quelle: NARA T1022-2148


    Gruß

    Dieter

    Hallo Peggy,


    mit etwas Glück könnte ein Foto in seiner Personalakte bei der WASt überdauert haben, sofern vorhanden.


    Sollten Angehörige den Suchdienst des DRK eingeschaltet haben, obwohl ihnen der Tod bekannt war, ebenso.

    Auf der Grabkarteikarte ist in der Regel die Einheit des Betroffenen vermerkt.


    Stelle die Einheit, sofern angegeben, ein, dann könnte man den entsprechenden Bildband beim DRK duchsehen,

    alle Bildbände sind Online einsehbar.


    Gruß

    Dieter

    Hallo Uwe,


    ich habe nur begrenzten Zugriff auf die Unterlagen, da ich "nur" unterstützend tätig bin. Die Dokumentation soll in einer kleinen

    Auflage erscheinen, da halte ich mich an getroffene Absprachen, zumal die Familie M-A involviert ist.


    Mein eigenes Forschungsgebiet sind seit 2008 die Marine-Festungspionier-Bataillone. Mit den Jahren habe ich gute Kontakte mit

    den Dienststellen aufbauen können und helfe gerne im Einzelfall, auf Grund der kurzen Wege auch ehrenamtlich dem VdK.


    Allerdings bin ich in der Luftfahrt nicht weiter vernetzt und hoffe immer auf fachkundige Forenmitglieder zu teffen, die bereit sind,

    auf meine Fragen einzugehen oder mir Quellen dazu nennen können.


    Deine Hinweise waren überaus interessant und insofern hilfreich, daß die Luftkämpfe an diesem Tag grob in drei Gebiete eingeordnet

    werden können: Nördlich Straßburg, Raum Straßburg, südl./ südwestl. Straßburg (Du hast es im Beitrag gut erklärt).


    Leider ist der persönliche Zugang zu den vorhandenen Akten zur Zeit wegen Covid-19 schwierig. Wahrscheinlich werden Abstriche bei

    den Recherchen vorgenommen werden müssen, um nach einigen Jahren zu einem Abschluß zu kommen.


    Mit den bisherigen Ergebnissen zur vermutlichen Uhrzeit am 27.05.44 fehlen mir nur noch wie beschrieben:

    Bruch oder Absprung Grund der Verletzung (eine Verwundung geht nicht aus seiner Akte hervor), sowie die zugehörigen Orte.

    Die Angabe "4 km nordöstlich" ist in der Gegend etwas ungenau, da hoffe ich auf die örtliche Bevölkerung.


    Herzlichen Dank nochmals für deine bisherige Unterstützung.

    Grüße

    Dieter

    Hallo Uwe,


    meinen herzlichen Dank für deine ausgezeichnete Unterstützung. Es war mir gar nicht bewußt, daß mein Beitrag zu Meyer-Arend bereits drei Jahre alt ist.

    Leider hatte die WASt-Auskunft über zwei Jahre seit Antragstellung gedauert. Beabsichtigt ist, die Recherchen für die Dokumentation im Frühjahr 2021

    abzuschließen.

    Mir fehlt noch ein Hinweis, wie sich Meyer-Arend seine schweren Verletzungen zugezogen haben könnte: Bei einer Außenlandung oder beim Fallschirm-

    absprung.

    Da die Absturzstelle mit 4 km no Gérardmer angegeben ist, könnte eine Befragung der örtlichen Bevölkerung vielleicht hilfreich sein, auch wenn Zeit-

    zeugen heute sehr alt sind, damals Kinder waren oder es "nur" Überlieferungen sind.


    Grüße

    Dieter

    Hallo NiRi?,


    über die Angabe findest Du auch keine Einheit. Es ist die Stammrollennummer eines Marinesoldaten, die gleichzeitig auf die Erkennungsmarke geprägt wurde.


    1.) N = Marinestation der Nordsee (Standort Wilhelmshaven)

    2.) 8469 = laufende Nummer in der Stammrolle

    3.) / 41 = Ausgabejahr (der Soldat ist in dem Jahr in die Kriegsmarine eingetreten)

    4.) K = Einheiten des Küstenschutzes (vereinfacht), Marine-Artillerieeinheiten z.B.


    Ist Dir etwas über den ehemaligen Besitzer bekannt? Nur über seinen Namen würdest Du eventuell etwas mehr erfahren.


    Gruß

    Dieter