Posts by mfpb330

    Hallo Werner,


    einige ergänzende Angaben zur 4./ 323 (siehe Klaus). Es wird als Einheit immer die 4./ 323 genannt, Quelle der Angaben sind BA-MA (RM 17/... u. RM 31/...), sowie WAST.
    Bitte beachten, daß sich die Angaben der Standorte immer nur auf den Stab beziehen, da das Btl./ die Kp. auch in Einzelkommandos z.T. <Zugstärke eingesetzt wurden.


    05.10.39 = Wiek/ Rügen
    10.10.39 = Cuxhaven
    08.03.40 = Hörnum/ Sylt
    21.05.40 = Esbjerg
    05.09.40 = Alsten (Sandnessjoen)
    30.06.41 = " "


    xx.01.45 - xx.05.45 = Lofoten (Auskunft eines Kp.-Angehörigen v. 1950 an WAST)


    Gefallene der 4./ 323 (z.T. nach dem Krieg nach Drontheim überführt)
    07.1940 = Mosjoen
    09.1940 = Roervik
    09.1940 = Drontheim (auf Transport)



    Gruß
    Dieter

    Hallo,


    ich suche die Standorte der RAD-Abt. 195/6 (Foto) und weiter Informationen über RAD-Abteilungen, die 1939 zu Kriegsbeginn über das Heer in die Marine-Bau-Bataillone überführt wurden.


    Sind es RAD-Abt., die bereits küstennah (Nord-, Ostsee) eingesetzt waren?



    Gruß
    Dieter

    Hallo Dinah,


    ich möchte hier nur das kurz schildern, wie es bei mir abgelaufen ist:


    Vater-Marine/ Onkel-Heer


    2004 WAST:
    -mil.Werdegang mit Lazarettaufenthalten (ohne Befund) von Beiden


    2007 Kenntnis vom KBL und Antrag für meinen Onkel, hier:
    -genauer Ort und Beschreibung der Verwundung
    -Ort HVPl/ Armee-Feld-Laz.
    -Verlegung in die Heimat: Schiff/ Laz.-Zug/ Res.Laz.


    2008 Antrag für meinen Vater:
    -keine Auskunft, Hinweis auf Abgabe an WAST


    2009 WAST: Einsicht in alle vorhandenen Originalunterlagen der Beiden
    -dabei: Unterlagen des KBL


    Mein erster Beitrag bezog sich auf meine eigenen Erfahrungen.
    Es aber richtig, daß die WAST bei Auskunften die Erkrankungen/ Verwundungungen nicht immer umfassend angibt, auch um die Familienangehörigen zu schonen.
    Es könnte nämlich sein, daß bei einer Erkrankung "geschlechtskrank" steht (die in der Regel eine Urlaubssperre nach sich zog).
    Wer möchte schon so etwas von seinem Vater, Onkel ... wissen, also geht die WAST behutsam mit diesen Daten um.



    Gruß
    Dieter

    Hallo,


    eine weitere Bestellung ist geplant >T78_142 OKH-Abwicklungsstab Rudolstadt<.
    Es ist der 4. und letzte Film aus dieser Reihe. Er behandelt u.a. Stalingrad, Afrika.
    Die ausführliche NARA-Inhaltsbeschreibung findet sich im guide (pdf) T78B, S.48-49 oder auf Anforderung per mail.


    Interessierte können sich anschließen, Fragen usw. per pn.



    Gruß
    Dieter

    Hallo,


    der WAST wurden die Unterlagen übergeben, um Kosten zu sparen. Beide Behörden sind/waren beim Land Berlin "aufgehängt", die (Personal)kosten der WAST trägt aber der Bund (meines Wissens).


    Bei einer Personalabfrage werden seit dem bei der Auskunft auch automatisch die Unterlagen des Krankenbuchlagers mit herangezogen.



    Gruß
    Dieter

    Hallo Rolf (Nordfriese),


    Deine Liste über S-H ist sehr interessant für mich.


    Ich suche nach den RAD-Einheiten/ Standorten, die nach dem MOB-Kalender der Marine 1939 von der Ostseestation als Marine-Bau-Bataillone übernommen wurden.


    Ist Dir bekannt, ob ein weiterer Jahrgang des Handbuches für S-H vorhanden ist?


    Sind in dem Handbuch auch die Namen der Oberstarbeitsführer/ RAD-Abt. Führer vermerkt?


    Gruß
    Dieter

    Hallo Pam,


    ich schreibe Dir auch in dem anderen forum, folgendes:


    Es gab Marine-Alarm-Bataillone, so z.B. mit der Bezeichnung ... 21, aufgestellt am 17.04.45 in Wesermünde


    oder auch dem Mar.Inf.Rgt. West 2 unterstellt: Alarm-Bataillon III./ 12.MEA


    Letztere Bezeichnung geht aus erbeuteten Unterlagen der Kanadier im Ems-Raum hervor, Befehl von Kpt.z.S. Blessingh vom 10.04.45


    Es wurde sicher in den letzten Tagen alle möglichen Bezeichnungen für die Einheiten gewählt, aber wenn es ein ... 21 gab, wird es eauch ein ... 6
    gegeben haben.


    Gruß
    Dieter

    Hallo Gefreiter,


    die /999 waren "Wehrunwürdige" (WU), sie waren den Insignien des "Großdeutschen Reiches" unwürdig (so die damaligen Machthaber). Zum Ende wurden viele der Soldaten auf Antrag (nicht auf eigenen) wieder wehrwürdig und durften dann die Insigien des DR wieder anlegen.


    Nur ein Beispiel: Im Oktober 1944 wurden die WU von XXI./999 bei Volos, Griechenland entwaffnet, sie wurden Bausoldaten. Ihre Waffen erhielten dann z.B. Marinesoldaten, die das Btl. auffüllten (Umbenennung in Marine- Sicherungs-Bataillon 3). Später, als Personal knapp wurde, stellten Div.Kdr. Anträge zur Wehrwürdigkeit dieser Soldaten (aus KTB HGr.E).


    Gruß
    db

    Hallo forum,


    für die Fachleute sicher kein Problem,
    ich suche die Hersteller mit dem Code: L 11; L 14; F & B; B & N/L (L unter &)



    Zu: EK 1870 2.Kl., am Ordensband ist angebracht: Eichenlaub mit der Zahl 25; darüber Spange, mittig Eisenes Kreuz -oberhalb ein W, unterhalb 1914- (Hersteller Joh. Wagner und Sohn, Berlin).


    Frage: Bedeutung dieser beiden Abzeichen > Wiederholungsspange und Dienstalterstufe?

    Hallo forum,


    ich suche Informationen über die Teile des Kampfgeschwaders 4, die im Zeitraum ca. 01.10. - 11.11.44 den Flugplatz Skoplje mit der He 111 angeflogen, von dort auch Personentransporte (auch Ausflug Verwundeter) nach Agram/Klagenfurt durchgeführt haben.
    Mich interessieren in diesem Zusammenhang Auszüge aus den KTB´s, Verluste(a/c), Flugbücher, Fotos, externe Quellen usw.


    Gruß
    db

    Hallo forum,


    ich suche alle Informationen über den Flugplatz Skoplje, Zeitraum ca. 01.10.44 - 11.11.44 (Räumung Skoplje): Einheiten im Zusammenhang mit dem Flugplatz, dazugehörige Befehle und KTB Auszüge, Bilder, pers. Berichte, externe Quellen usw.


    Gruß
    db

    Hallo,


    falls jemand aus dem Buch >Gebirgsjäger der Polizei< "Kopien zur Einsicht" hätte? Ich wäre an Teil IV, Seiten 105-156+ stark interessiert.


    Gruß
    db