Posts by Saesse

    Hallo zusammen,

    als erstes mal vielen Dank Euch allen. Einfach Spitze die Hilfe hier im Forum. Dafür an alle vielen Dank.


    pinstab - vielen Dank für die Titel. Muss ich mir gleich mal anschauen


    hennesmeiser - auch an dich vielen Dank. Die Bücher werde ich mir gleich mal anschauen. Die unsichtbare Flagge habe ich mir schon bestellt. Das, welches Du im Moment liest, werd ich auch mal suchen. Kannst ja mal schreiben, wie es Dir gefallen hat.


    ZAG - auch ein Danke an Dich. Dieses Buch habe ich mir vor 5 min bestellt. Denke das es ein gutes Buch zum lesen sein wird.


    Falls euch noch mehr einfällt, oder jemand ein Buch loswerden möchte, dann einfach melden.


    Schönen Rest-Sonntag euch allen.


    LG,

    Rüdiger

    Hallo liebe User,

    seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach Bücher, die das Sanitätswesen während Kampfhandlungen betrifft. Also Zeitzeugenberichte von Sanitätssoldaten an der Front, HVP-Ärzte, oder Rot Kreuz-Schwestern.

    Gibt es sowas, und kann mir vielleicht jemand von Euch einen Tipp geben.

    Ich hoffe, dass ich mich mit meiner Suchanfrage richtig erklärt habe.

    Vorab schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.


    LG,

    Rüdiger

    Hallo an alle Forumsmitglieder,


    Bin nun wieder von meiner Moskau Reise zurück, und wollte einfach mal ein paar Bilder einstellen. Leider hat es, obwohl ich fast 5 Wochen in Moskau war, zeitlich nicht so geklappt wie ich es geplant hatte.

    Eigentlich wollte ich viel mehr anschauen, aber es hat letztendlich nur zum Park Pobedy (Museum der Großen Vaterländischen Kriegs) gereicht. Schade aber leider war es nicht zu ändern, Arbeit geht vor.

    Wie ich schon erwähnt hatte war ich mit dem Lastzug unterwegs. Interessant war die Fahrt von St.Petersburg bis Moskau und natürlich wieder zurück. Ich kam an vielen Orten vorbei, deren Namen ich schon im Zusammenhang mit dem Russlandfeldzug gehört hatte. Z.b. Myasnoy Bor, Mostki,Tschudowo, oder Weliki Novgorod am Ilmensee wo ich auf der Rückfahrt übernachtet habe.. Da es hier vielerorts zu Kämpfen kam, konnte ich auch überall Denkmäler, sowie Gedenkstätten sehen. Hier mal ein paar Bilder von der Hin und Rückfahrt.

    Die Bilder habe ich alle in den Gegenden der schon oben erwähnten Städte gemacht.


    44be0f55-ffd3-4183-a96f-f16c23dbc725 (1).jpgIMG_0720.jpgIMG_0721.jpgIMG_0722.jpgIMG_0740.jpg

    Hallo und Guten Abend an alle,
    sorry dass ich mich erst jetzt zurück melde. Vielen Dank an ZAG, Marcel, Nikolay und J.H. für Eure Antworten. Ich werde mir mal alles notieren, und schauen dass ich anschauen kann was ihr mir vorgeschlagen habt.
    J.H. - ich werd mal aufpassen ob ich an dem Städtle vorbei komme wo dein Onkel gefallen ist. Ist natürlich Interessant mal da vorbei oder durchzufahren, wo im Krieg gekämpft wurde, und die Gegend zu sehen. Ich habe mir auch mal überlegt, ob es sich lohnen würde an einem freien Tag nach Wolgograd zu fliegen um die Stadt anzusehen, oder nach Charkow, das Grab meines Großvater besuchen, der bei der 1.Schlacht um Charkow gefallen ist und auf dem Soldatenfriedhof in Charkow beerdigt ist. Mal schauen.


    LG, Rüdiger


    P.S. Das Museum in Kubinka möchte ich auf alle Fälle besuchen. Ich werde hier dann Bilder einstellen und natürlich berichten.

    Hallo an alle User,
    Ende Mai,werde ich mit dem Lastzug via Helsinki und St.Petersburg nach Moskau fahren. Nun würde mich Interessieren ob es auf der Strecke noch etwas gibt was man sich eventuell anschauen kann, da die Strecke sicher durch Region geht, in denen heftig gekämpft wurde.
    Da ich dann in Moskau einen längeren Aufenthalt habe, würde es mich Interessieren ob es in oder um Moskau auch noch was Interessantes zum anschauen gibt?
    Dazu muss ich aber sagen, das ich letztes Jahr schon in Moskau war, und das „Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges“ angeschaut habe.
    Im voraus schon mal vielen Dank für Eure Infos.


    Grüße,
    Rüdiger

    Guten morgen Uli und Diana,
    vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Bei dem Gefallenen handelt es sich um den Gefreiten Albert Bruckner, geb. am 29.11.1913 in Augsburg, Todestag laut Volksbund am 20.09.1942, bestattet: Kameradengrab, Repnoje am Don/Woronesch.
    Vielleicht kommt noch die eine oder andere Info dazu. Würde mich sehr freuen.


    LG,
    Rüdiger

    Hallo an alle User,
    Ich bin auf der Suche nach Infos über das/die Stb.II/A.R.387, und hoffe das mir vielleicht der eine oder andere helfen kann Infos zu finden. Gibt es von dieser Einheit vielleicht auch Nara-Kriegstagebücher? Speziell würde mich die Zeit vom August 1942 bis Oktober 1942 Interessieren.
    Des Weiteren würde mich Interessieren was die Erkennungsmarke -42-4./A.R.387 bedeutet.
    Und zu allerletzt, gibt es vielleicht ein Bild vom Soldatenfriedhof in Repnoje am Don.


    Ich hoffe ich bin nicht zu unverschämt mit meinen vielen Fragen.


    Für Eure Mühe schon mal vielen vielen Dank.


    Viele Grüße,
    Rüdiger

    Hallo an alle,


    ich kann hier nicht helfen, aber was mir beim lesen immer öfter auffällt ist das gewisse Leute irgendwelche Auskünfte wollen aber es an der Begrüssung fehlt.
    Ich würde hier an Leute die nicht mal ein "Hallo" nötig haben keine Auskunft geben. Eure Mühe kann hier doch auch nicht selbstverständlich sein, oder sehe ich das falsch?


    Gruß und schönen Sonntag,
    Rüdiger

    Hallo an alle Mitglieder,


    schon längere Zeit gehen mir einige Fragen durch den Kopf, die ich jetzt einmal stellen möchte. Wie ich hier schon geschrieben habe ist mein Großvater im Mai 1942 bei der ersten Charkow-Schlacht verwundet worden, und dann ein paarTage später im Lazarett 2/541 verstorben.
    Nun zu meinen fragen:


    Wie lief das seinerzeit in solchen Lazaretten ab?
    Wurden Verwundete registriert wenn sie ins Lazarett kamen?
    Wie wurden die Einheiten benachrichtigt?
    An wenn gingen die persönlichen Gegenstände der Gefallenen?
    Wurden verstorbene sofort beerdigt?


    Hoffe meine Fragen sind nicht zu umständlich.


    Für Eure Mühe bedanke ich mich.


    Viele Grüße,


    Rüdiger

    Guten morgen an alle,
    in zwei Wochen werde ich beruflich in die Ukraine fahren. U.a. werde ich dann für ein paar Tage in Charkow sein und auch den Soldatenfriedhof auf dem mein Großvater bestattet ist besuchen. War schon mal jemand in Charkow, und kann mir sagen wo der Friedhof genau ist?
    Ausgangspunkt zum Friedhofbesuch wird das Metalist Fußballstadion von Charkow sein. Außerdem würde mich Interessieren, ob es in Charkow noch was anzuschauen gibt das mit den Schlachten dort zu tun hat.
    Würde mich über die eine oder andere Info freuen.


    Danke im voraus,


    Grüßle,
    Rüdiger

    Hallo Thilo,


    Vielen Dank für Deine Antwort. Aber wo befand sich zu der Zeit der Deutsche Soldatenfriedhof in Charkow, und denkst Du das es da vielleicht noch Bilder gibt von diesem damaligen Friedhof?


    Grüßle,
    Rüdiger

    Hallo zusammen,


    Ich würde gerne etwas über das Kriegslazarett 2/541 erfahren.Speziell zur Zeit im Mai 1942 in oder um Charkow.
    Wo genau befand sich das Lazarett bei der Schlacht in Charkow im Mai 42. Wo wurden die im Lazarett verstorbenen beerdigt?
    Wie ging es weiter mit dem Lazarett. Wie war die Belegung eines solchen Lazarettes. Gibt es vielleicht Literatur über dieses Lazarett?


    Ich hoffe das meine Fragen nicht zu schwierig sind.


    Für Eure Mühe und Hilfe bedanke ich mich.




    Grüßle,
    Rüdiger

    Hallo Okin,
    Vielen Dank für die Karte.Meinst Du es ist möglich noch detaillierter herauszufinden was an diesem Tage war? "ist es möglich noch herauszufinden was das II Btl. (Inf.Reg.602). für eine Aufgabe hatte, und wie es mit dem II.Btl. weiter ging (speziell die 6 Kompanie)? Was war Ihr Auftrag, wo kämpften sie am 13.05.1942, und bei welchen Kampfhandlungen wurde mein Großvater verwundet"


    Ich hoffe meine Fage ist nicht zu schwierig.



    Vielen Dank im voraus.


    Grüßle,
    Rüdiger

    Hallo zusammen und ein Gutes Gesundes neues Jahr,


    hab gerade gelesen das Ihr Euch gut auskennt was die Zeit im Mai 1942 in und um Charkow betrifft.Mein Großvater ist im Mai 1942 bei Charkow gefallen, und ich würde gerne mehr darüber erfahren.Leider kenn ich mich zuwenig aus um da mehr herauszubekommen.
    Hab mel etwas aufgeführt was ich bis jetzt rausbekommen habe (nicht viel). Außerdem im Anhang die Todesnachricht.



    Mein Großvater Otto Elsäßer, Gefreiter in der 6.Kompanie/Inf.Reg 602 wurde am 13.05.1942 in oder bei Charkow verwundet und ins Kriegslazarett 2 / 541 in Charkow eingeliefert, indem er am 27.05.1942 morgens um 7.45 verstarb.
    Mein Großvater war Gefreiter in der 6.Kompanie / Infanterie Regiment 602.
    (Das II. Btl. des Rgt. 602 ( 5-8 Kompanie) wurde am 22.01.1942 von der 213. Sich. Div. an die 454. Sich Div. abgegeben. Schaut man im Lexikon unter 454. Div. nach, wird sie ab Feb. 42 als der 6. Armee bei Charkow unterstellt ausgewiesen.
    Somit ist deutlich, warum der Großvater bei Charkow gefallen ist).
    Nun meine Frage: Ist es möglich noch herauszufinden was das II Btl. für eine AUfgabe hatte, und wie es mit dem II.Btl. weiter ging (speziell die 6 Kompanie)? Was war Ihr Auftrag, wo kämpften sie bis zum 13.05.1942, und bei welchen Kampfhandlungen wurde mein Großvater verwundet.


    Ich hoffe dass meine Fragen nicht zu umständlich sind. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?


    Für Eure Mühe schon mal vielen Dank im voraus.


    Viele Grüße,
    Rüdiger

    Files