Posts by Peter-K

    Hallo Udo,


    die Gutachten des DRK-Suchdienstes wurden seinerzeit mit sehr großem Aufwand erstellt.


    Zwischen 1966 und 1991 wurden ca. 1,2 Millionen Gutachten in mehreren tausend Varianten an die Angehörigen der Vermissten in Deutschland zugestellt. Die Gutachten wurden (und werden) vom DRK-Suchdienst München stets als eine (sehr wahrscheinliche) Möglichkeit über den Verbleib des Vermissten gesehen, stellten aber stets nur eine Mutmaßung über seinen Verbleib dar.


    Liegt dir bereits eine Kopie der Karteikarte bezüglich der Kriegsgefangenen- und Vermisstenregistrierung 1950 vor? Falls nicht, solltest du die anfordern. Daraus lässt sich erkennen, auf Grund welcher Hinweise der Vermisste damals dem DRK gemeldet wurde.


    Sollte man dir die Kopie mit dem Hinweis verweigern, dass es sich um eine reine Arbeitsunterlage des Suchdienstes handelt, dann bitte einfach um eine wörtliche Abschrift. ;)

    Quote

    ...bei Google-Earth habe ich direkt am Fluss Wilja bereits einen Soldatenfriedhof ausgemacht.


    Hallo Joseph,


    wer sagt dir denn, ob einer deiner Onkel wirklich dort begraben ist?


    Da solltest du dich vorher aber unbedingt mit dem Volksbund (klick) in Verbindung setzen.

    Hallo Joseph,


    zunächst einmal Willkommen hier im Forum.


    Die FPN 32874 gehörte zur 8. Kompanie Grenadier-Regiment 489 und die FPN 19143 D zur 3. Kompanie Füsilier-Bataillon 170.


    Gibt es zu den vermissten Personen schon eine Anfrage bei der Deutschen Dienststelle/WASt (klick) und dem DRK-Suchdienst (klick)?

    Hallo Bernhard,


    da du kein Datum für die FPN 18555 angegeben hast, kannst du dir die Einheit gerne selbst raussuchen.



    (Mobilmachung-1.1.1940) 10. Kompanie Infanterie-Regiment 406,
    (2.1.1940-27.4.1940) gestrichen, wurde Fp.Nr. 02360 C,
    (1.2.1941-11.7.1941) Einsatzkommando der Sicherheitspolizei Sonderkommando C VII B,
    (12.7.1941-26.1.1942) Sicherheitspolizei (SD) Heeresgebiet 102 (Mitte) Einsatzkommando 7 b,
    (27.1.1942-14.7.1942) Sicherheitspolizei (SD) f. d. rückwärtige Heeresgebiet 102 (Mitte) Einsatzkommando 7 b,
    (25.1.1943-31.7.1943) Sicherheitspol. (SD) beim Befehlshaber im Heeresgebiet Mitte Einsatzkommando 7 b,
    (1.8.1943-23.3.1944) 20.11.1943 Sicherheitspolizei (SD) Weissruthenien Einsatzkommando 7 b.


    Die in Klammern gesetzten Daten sind der Vergabezeitraum und nicht die Zeit der Gültigkeit.

    Hallo Martin,


    die FPN 59706


    war diesen Einheiten zugeteilt:


    (?) Feldkommandantur 1019


    (8.9.1943-22.4.1944) 6.11.1943 Militär-Kommandantur 1019


    (23.4.1944-24.11.1944) 21.6.1944 Militär-Kommandantur 1019 u. Feldgendarmerie-Trupp 519.

    Quote

    Um Doppelarbeit zu vermeiden, möchte ich noch sagen, dass ich das gleiche Gesuch wie hier auch bei Vermisstenforum eingestellt habe.


    Hallo Frank,


    dann darf ich dich bitten, den entsprechenden Link dazu hier einzustellen.


    Doppelte Arbeit mag niemand gerne. :evil:

    Quote

    Habe noch Hinweise erhalten, dass "999" mit Strafeinheiten zu tun hat? Kann Das jemand bestätigen?


    Hallo Frank,


    da schließe ich mich mal Dieter an und frage mich ernsthaft, wie du jetzt vom Dulag 142 auf die Bewährungseinheiten kommst?


    Wenn es darum gehen sollte, dass die "..999" in der FPN vorkommt, dann kann ich dir sagen, dass die damit überhaupt nichts zu tun hat.

    Hallo Frank,


    laut dem Datenbankeintrag beim Volksbund war dein Großvater Stabszahlmeister, also Wehrmachtsbeamter im Rang eines Hauptmann. In dieser Funktion unterstanden ihm in der Regel mehrere Zahlmeister/Oberzahlmeister. Er dürfte somit nicht nur für ein bestimmtes Lager sondern für eine bestimmte Region zuständig gewesen sein.


    Personalunterlagen der Offiziere befinden sich im Bundesarchiv/Militärarchiv (klick) in Freiburg.


    Dort solltest du daher auch einmal anfragen und Kopien anfordern. In Freiburg befinden sich auch die Verleihungsunterlagen über Orden und Ehrenzeichen.

    Quote

    Weißt Du mehr?


    Hallo Frank,


    deine Frage muss ich leider mit einem klaren "nein" beantworten.


    Du solltest dich aber einmal mit dem Volksbund (klick) in Kassel in Verbindung setzen und nachfragen, ob dort die genaue Grablage bekannt ist. Ich gehe einmal davon aus, dass die Grablage seinerzeit der WASt gemeldet wurde und jetzt dem VDK vorliegt.


    Bei einer Anfrage solltest du das Aktenzeichen I3858613 sofort mit angeben.


    Weiterhin könntest du eine Anfrage an die Deutsche Dienststelle/WASt (klick) richten. Insbesondere dürfte dich dabei der militärische Werdegang etc. interessieren.


    Was du dort alles erfragen solltest, findest du in diesen Musterschreiben (klick)


    Edit:
    Hier noch eine Karte (allerdings Frontlage Mitte 1944) mit dem Ort Ossopowitschi.

    Hallo Frank,


    dann dürfte es sich bei dieser Person aus der Online-Datenbank des Volksbund um deinen Großvater handeln.


    Zum Gedenken


    I3858613
    Nachname: König
    Vorname: Karl
    Dienstgrad: Stabszahlmeister
    Geburtsdatum: 20.09.1901
    Geburtsort: Berlin-Steglitz
    Todes-/Vermisstendatum: 18.12.1943
    Todes-/Vermisstenort: Feldlaz. 668 Ossipowitschi

    Karl König wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort:

    Osipowitschi - Belarus

    Der Volksbund ist bemüht, auf der Grundlage von Kriegsgräberabkommen die Gräber der deutschen Soldaten zu finden und ihnen auf Dauer gesicherte Ruhestätten zu geben. Wir hoffen, in nicht allzu ferner Zukunft auch das Grab Ihres Angehörigen zu finden und seine Gebeine auf einen Soldatenfriedhof überführen zu können.

    Quote

    Hat jemand eine Idee wo ich mehr ueber mein Opa finden kann ausserhalb dieses Website?


    Hallo Schwinning,


    da gibt es die Möglichkeit einer Anfrage bei der Deutschen Dienststelle/WASt (klick) in Berlin.


    Was du dort alles erfragen solltest, findest du hier (klick) in den Musterschreiben.


    Besonders interessant dürfte für dich ja der militärische Lebenslauf sein.

    Hallo Jan,


    hier kommt wieder ein Teil:


    17038


    (15.7.1942-24.1.1943) Regimentsstab Regiment SS Nordland SS-Panzergrenadier-Division Wiking,
    (25.1.1943-31.7.1943) Regimentsstab SS-Grenadier-Regiment Nordland (Wiking),
    dann Regimentsstab u. Stabskompanie (= A) SS-Grenadier-Regiment Norge (Wiking), u. gestrichen,


    32977


    (12.3.1943-7.9.1943) SS-Feldpostamt (Division 11),
    (8.9.1943-22.4.1944) 4.10.1943 SS-Feldpostamt Panzergrenadier-Division Nordland,
    5.10.1943 gestrichen,
    (8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 SS-Feldpostamt 11,
    8.3.1944 Feldpostamt 11 (11. SS-Division).


    34531


    (12.3.1943-7.9.1943) Stab III u. 9.-12. Kompanie SS-Grenadier-Regiment 1 (Division 11),
    dann Stab III u. 9.-12. Kompanie SS-Grenadier-Regiment Danmark (Division 11),
    (8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 Stab III u. 9.-12. Kompanie Panzergrenadier-Regiment 24 (11. SS-Division)


    37802


    (1.10.1940-27.2.1941) Kolonne SS-Regiment Nordland,
    dann Kolonne Regiment SS Nordland,
    (8.9.1942-11.3.1943) Kolonne Regiment SS Nordland SS-Panzergrenadier-Division Wiking,
    dann Kolonne Panzergrenadier-Regiment SS Nordland SS-Panzergrenadier-Division Wiking,
    (12.3.1943-7.9.1943) Kolonne SS-Grenadier-Regiment Nordland (Wiking),
    dann Kolonne SS-Grenadier-Regiment Norge (Wiking), u. gestrichen,


    38387


    (12.3.1943-7.9.1943) 13. Kompanie SS-Grenadier-Regiment 2 (Division 11),
    dann 13. Kompanie SS-Grenadier-Regiment Norge (Division 11),
    (8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 13. Kompanie Panzergrenadier-Regiment 23 (11. SS-Division).


    41702


    (12.3.1943-7.9.1943) 15. Kompanie SS-Grenadier-Regiment 1 (Division 11),
    dann 15. Kompanie Grenadier-Regiment Danmark (Division 11),
    (8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 15. Kompanie Grenadier-Regiment 24 (11. SS-Division).


    42264


    (12.3.1943-7.9.1943) Stab II u. 5.-8. Kompanie SS-Grenadier-Regiment 2 (Division 11),
    dann Stab II u. 5.-8. Kompanie SS-Grenadier-Regiment Norge (Division 11),
    (8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 Stab II u. 5.-8. Kompanie Panzergrenadier-Regiment 23 (11. SS-Division).


    44896


    (8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 5. große Kraftwagen-Kolonne Divisions-Nachschub-Trupp 11 (11. SS-Division),
    (23.4.1944-24.11.1944) 21.8.1944 5. große Kraftwagen-Kolonne Nachschub-Trupp 11 (11. SS-Division).

    Quote

    ...um erfolgreich eine Anfrage bei der DD-WASt stellen zu können.


    Hallo Holger,


    da es sich bei deinem Großvater um einen Angehörigen der SS gehandelt hat, solltest du auch unbedingt einmal hier anfragen:


    Bundesarchiv
    Abt. R
    Finckensteinallee 63
    12205 Berlin
    Tel. 01888-77700
    Fax 01888-7770111
    Mail: berlin@bundesarchiv.de


    http://www.bundesarchiv.de/ben…sozialismus/index.html.de


    Das Berlin Document Center (BDC) wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Berlin errichtet um zentral Unterlagen aus der Zeit des Nationalsozialismus zu sammeln, als Vorbereitung für die Nürnberger Prozesse gegen Kriegsverbrecher. Bis 1994 stand das BDC unter US-amerikanischer Verwaltung und wurde dann vom Bundesarchiv übernommen.
    In den Akten befinden sich neben der zentralen Mitgliedskartei der NSDAP noch Bestände der Parteikorrespondenz sowie umfangreiche Personalunterlagen, auch von SS-Soldaten, aus der Nazi-Zeit.