Posts by fezzo1

    Hallo Thilo,


    auch wenn von einem WEL (Wehrertüchtigungslager ?) nichts bekannt ist, glaube ich schon daß das schon hinkommt.
    Meine Tante meint zwar, es wäre damals alles unter Zwang gemacht worden, allerdings glaube ich das nicht so ganz.


    Ohne jegliche Wertung nehme ich an, daß mein Vater damals dem Zeitgeist entsprochen und sich auch dafür begeistert hat.
    Er hat des öfteren gesagt: "wir kannten nichts anderes".
    und das glaube ich ihm auch heute noch.



    Im Anhang hintere Reihe der Rechte.


    Gruß
    Jan

    Files

    • jpg012.jpg

      (106.88 kB, downloaded 101 times, last: )

    Hallo zusammen,


    um den Ablauf dann einmal etwas klarer darzustellen:


    Mein Vater nimmt sein HJ-Führerbuch (liegt auch vor) und meldet sich kurz nach seinem 15.Geburtstag im Juni 1944 freiwillig.
    Er wird zur Musterung zum Wehrbezirkskommando Soest einbestellt , gemustert und bekommt seinen Wehrpass.
    Wahrscheinlich mit dem Hinweis "Du bekommst Bescheid".
    Im November des Jahres ´44 wird er wohl erneut einbestellt (evtl. zur Einberufung) und man stellt fest daß er zu jung ist.


    Irgendwann danach kommt er dann zum "Volkssturm".


    So könnte es wohl gewesen sein ?


    Eine "Rückstellung" wurde nicht mehr eingetragen?


    Wurde eine weitere Verwendung im Volkssturm evtl. irgendwo vermerkt ?


    Gruß
    Jan

    Hallo Matthias,


    Du meinst , gemustert und wieder nach Haus geschickt ?


    gut möglich.
    er selbst hat nie viel darüber erzählt.
    Nur, daß er 1945 noch unter Führung eines Offiziers mit einer Gruppe irgendwohin sollte,keine Details.


    meine Tante, 2 jahre jünger, kann dazu nichts sagen.Die Frauen unserer Familie waren zu der Zeit außerhalb von Hamm untergebracht.


    Evtl. kann noch jemand den u. g. Vermerk entziffern?


    Gruß
    Jan

    Files

    • WP-3.jpg

      (136.04 kB, downloaded 95 times, last: )

    Hallo zusammen.


    Erst einmal Dank für die Rückmeldung.


    @Rudolf,
    meine Frage zielte darauf ab, daß in den anderen mir vorliegenden WPs mit dem Ausgabedatum auch gleich eine EKM vergeben wurde.
    Anbei der WP meines Großonkels, der 1937 im selben Wehrbezirksamt gemustert wurde.


    Gruß
    Jan

    Files

    • Wehrpass-1.jpg

      (197.78 kB, downloaded 101 times, last: )

    Hallo zusammen.


    anbei zeige ich euch einmal die Eintragungen im Wehrpass meines Vaters.
    Er war Jg. 1929 und hat sich, wohl weil sein 18jähriger Cousin 1944 eingezogen wurde, im August des gleichen Jahres
    freiwillig gemeldet.Also mit gerade 15.
    Über einen Einsatz gibt es nur ein Gerücht.


    Meine Frage. war dies üblich daß ein WP so ausgestellt wurde ?


    Der Vermerk als Res.Offz.Bew. beruht wohl auf seinem Rang als Jungzugführer in der HJ ?


    Gruß
    Jan

    Files

    • WP-1.jpg

      (232.52 kB, downloaded 139 times, last: )
    • WP-2.jpg

      (247.81 kB, downloaded 128 times, last: )
    • jpg004.jpg

      (149.2 kB, downloaded 122 times, last: )
    • jpg005.jpg

      (151.21 kB, downloaded 120 times, last: )

    Hallo zusammen,


    eure einwände sind völlig schlüssig und evtl. auch logisch.
    Was mir nicht klar wird:
    1. die Bezeichnung "Geb.Jg.rgt." wird offiziell im KTB über einen Zeitraum von mehreren Wochen (3) verwendet.
    2 das KTB wir von einem Major i.G. geführt und nach Abschluß von einem OberstLt. i.G. gegengelesen und abgezeichnet, und das im Oktober 1942.


    bis dahin hätte doch eine Bezeichnung "Inf.Rgt." schon durch die eingehenden Anforderungslisten hinlänglich bekannt sein müssen?


    Gruß
    Jan

    Files

    • IR382-f.jpg

      (118.69 kB, downloaded 21 times, last: )

    Hallo Eumex,


    stimmt, mein Fehler.
    Aber wie Du wohl lesen kannst, muß der Quartiermeister des DAK irgendwie auf ein "Gb.Jg.Rgt. 382" gekommen sein.
    Der evtl. Anlaß dafür war Grund meiner Frage, denn das gab es offiziell auch nicht.


    Gruß
    Jan

    Hallo Uwe,


    wäre möglich, aber....
    dann müßte der QU schon über "Insider-Wissen" verfügt haben, da selbst im KTB der 164.Inf.Div. vom "Art.Rgt.220" geschrieben wird,
    auch wenn die Austattung teilw. Gebirgskanonen waren.
    Zudem wurde die 164.Inf.Div. ab Jan.1942 ja als "Festungs-Div. Kreta" bezeichnet.


    Was wohl eine "Verwechslung" nahelegen könnte wäre der Umstand, daß die 164.Inf.Div. den Raum der 5.Gebirgdivision übernahm.


    Gruß
    Jan

    Hallo.
    in den Akten des DAK habe ich im KTB QU für 1942 einen Eintrag gefunden, der mich etwas neugierig macht.
    Dort wird das Gren.Rgt. 382 der 164.lei.Div. als "Gebirgsjägerregiment" betitelt.


    Dem Quartiermeister des DAK war die reguläre Bezeichnung "Pz.Gren.Rgt". oder zu diesem Zeitpunkt, Juli 1942, wohl eher noch I.R.382 wohl geläufig,
    das KTB wurde von Major i.G. Willers geführt


    War dies nun ein "Tarnname", ein ganz dummer Fehler, oder hat man das Regiment einfach dem DAK als Gebirgsjägerregt. "andrehen" wollen,
    da so eines immer gefordert wurde?


    Gruß
    Jan


    Foto: NARA, KTB DAK

    Files

    • IR382.jpg

      (74.95 kB, downloaded 44 times, last: )

    Hallo zusammen,


    Hallo Paule, danke - aber F.K. 18 wurde bereits ausgeschlossen...


    Uwe


    Uwe: warum wurde die ausgeschlossen?


    Meine o.a. Vermutung halte ich mittlerweile auch nicht mehr für zutreffend.


    Die 7,5cm FK 18 wurde vor dem Krieg schon als "Krupp 75 Cxx" an andere Länder exportiert.
    Wie man nun aus den Beiträgen in anderen Foren sehen kann, gab es in verschiedenen Baujahren unterschiedliche Rohrlängen.


    Anhand der vergleichsmuster würde ich auf das Model 1937 tippen.
    Leider konnte ich jedoch keine speziellen Unterlagen finden.


    Link zu südamerikanischen Exporten (Originalfoto vom Modell1937):
    http://www.network54.com/Forum…+fortress,+rio+de+janeiro


    Axis-Forum (bilder weiter unten):
    http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=149809


    Vorführung einer "modifizierten" Krupp 75mm Modell 1939 in Brasilien.
    Man achte auf die Länge des Rohres:


    Evtl. hat irgendwer tiefergehende Unterlagen zu Krupp ?




    Gruß
    Jan

    Hallo zusammen.


    Anhand des gerade gefundenen Wehrpasses habe ich neue Informationen über meinen Großonkel bekommen.


    Das EK II wurde ihm am 15.08. 1943 verliehen.
    Im Wehrpaß steht nun als Hinweis darauf "Div.-T.- Bef. 91/R"


    Leider habe ich von dem KTB Nr. 2 nur den Textband .
    Insbesondere suche ich die Anlagenbände zum KTB Nr.2.


    Hat evtl. jemand die „T315 R 1046“ oder ist auch daran interessiert?


    Evtl. wäre eine Sammelbestellung machbar.


    Gruß
    Jan


    EDIT: Fehler korrigiert