Posts by Ludwig11

    Hallo Noname,


    - Die Stadt heißt Duisburg,

    - Der Name lautet wahrscheinlich Alheid; Ist zwar selten aber existent.

    - 30. 10. 44 "Aus Tapferkeit vor dem Feinde" zum Uffz. befördert. lt. ATB 59 v.29.10.

    - ATB heißt wahrscheinlich Abteilungs-Tage- Buch.

    - Tapferkeit v.d. Feind 29.10.44 2. AA(Aufklärungs-Abteilung) 114.


    MfG Ludwig

    Hallo Mark,

    wo holst du das alles her?


    1.

    Schnelle Besetzung der Brücke

    Grigorjewka und Sperrung der

    Linie Grigoriewka (einschl.) -

    Kopani (ausschl.) von entscheidender

    Bedeutung. Säuberung Wassilkow-

    ka und Sicherung dortiger Brücke

    übernimmt 15.9. 23. Panz. Div.


    2.

    Bei 23. Pz. Div. ruhig.

    9.Pz, Div. BW nördlich Datschnyz ge-

    nommen.

    16. Pz.Gr. Div. Prejojolraschenko wieder

    genommen. 1. xatkx (x) im Vorstoß

    auf BW nördlich Datschnyz.

    A.A. kampfkräftige Aufkl. auf Nikola-

    zewka.

    (x) kann heißen: Batl. Ia


    3.

    Gepanzerte Gruppe Schwerin

    kann zur Division herangezogen

    werden. Ia


    4.

    Zwischenmeldung XXX

    Verbindung durch 9. Pz. Div

    und 16. Pz.Gr.Div. nördlich Datschnyz

    hergestellt. In Tschurmary fdl. Pz. Späh-

    trupp vernichtet. Ostw. davon 1 fdl.

    Panzer und Inf. in Stellung (Nachtrup-

    pen ? ) In Ssidorenkoff 4 LKW vernichtet,

    Westl. Petropawlowka ein fdl. Pz. Spähtrupp

    vernichtet. 9. Pz, Div. hat Befehl 14.9. zu

    halten.


    MfG Ludwig

    Hallo,

    Der Ort heißt "Ssuchatschewkaja"

    Er wurde leicht verwundet:; A(rtillerie) G(eschoß) re(chter A(rm) abgege(ben) H.V.Pl-(Hauptverbandsplatz) 13. Pz. Div. (HVPl. der 13. Panzer Division) UVL: 13 (?Verlust Liste13)

    Sein Diestgrad war: Obergefreiter/Geschützkanonier


    MfG Ludwig

    edit: Viele waren schneller!

    Hallo Ihr,


    Ich könnte mir also durchaus vorstellen, daß der gesuchte Ort/das gesuchte Arbeitskommando ebenfalls in Polen war.

    Nachtrag: Vielleicht so ....

    Kri...cht oder Kre..scht

    Bin gestern auch die ehemaligen Kreise der Provinz Brandenburg im heutigen Polen durchgegangen.


    Da gibt es ein Kriescht" Landkreis Oststernberg, Lebuser Land.

    Aber am ehesten trifft es, " Kainscht " im ehem. Kreis Meseritz.


    MfG Ludwig

    Hallo,


    vllt. kann ich dir helfen.

    - Beim Feuerholz sägen in Tours

    - Beim Fischfang in der Nähe unseres Lagers in Tours

    - Zuwasserbringen eines Sturmbootes

    - (Gew)altsamer Flußübergang mit Sturmbooten über die Loire bei Tours.

    ( Wir haben es als Vorführung vor den Offizieren der Kompanieführerschule Tours gemacht.)

    - gesprengte Brücke über die Loire bei Tours

    - auf Posten vor der Kompanieführerschule in Tours


    MfG Ludwig

    Hallo Peter,

    Das Schreiben ist sicher das Fantasieprodukt eines einfachen Mannes, der glaubte damit schneller nach Hause zu kommen,

    und besitzt keinerlei amtlichen Charakter. Ähnlich verhält es sich auch mit der Nummer des Laz.


    Überschrift: "Nachforschung" - Eine solche stellt man an, aber gibt sie nicht aus.

    "Deutscher in Gefangenschaft" - In welcher Gefangenschaft lief man im Mai/45 frei durch Bln?

    "Schlechtes Bewegen des Schuterblattes.... " - Diese Diagnose stammt mit Sicherheit nicht von einem Arzt.

    "in die Heimat entlassen" - Na wie praktisch, in die Heimat irgendwo in Deutschland ?

    "Der Vorsteher" - Ein Lazarett hatte einen Chefarzt, Oberarzt, leit. Arzt, aber keinen Vorsteher.

    Und alles ohne einen bürokratischen Stempel und Unterschrift.

    MfG Ludwig

    Hallo Mark,


    " Flak-Battr. nach Pawlograd

    zurückgegangen. Bitte um Nachricht ob

    Auftrag für Zusammenwirken bestehen

    bleibt und Battr. wieder nach vorne

    kommt?

    ------------------

    1545 ohne Kolonne in

    Pawlograd eingetroffen.

    Mot. Aufkl. Richtung Slawjanka

    eingesetzt. Setze noch heute Vormarsch

    Slawjanka fort.

    ------------------

    Ortsteil Dimitrijewka mit

    Teilen erreicht. Rest durch Straßenver-

    stopfung zurückgeblieben. Verbindung

    mit Teilen 3./560 aufgenommen.

    Brücke Ortausgang Dimitrijewka

    und sämtliche Brücken ostw. Davon

    auf Befehl Oberst Dorman gesprengt.

    Nokolajewka feindfrei. Werde sobald

    als möglich dorthin vorgehen."

    ----------------


    MfG Ludwig

    Hallo,

    nie über diesen Ernst Zillich gesprochen hat.

    vielleicht ist der Ernst Zillich ein Elternteil


    Woher Hast Du dann den Namen Ernst? Vllt. war es Fritz

    Ich möchte Friederike unterstützen, auf dem Bild steht Fr. und nicht Fw.

    Die Uniform stammt auch von einem Mannschaftsdienstgrad, und nicht von einem Feldwebel.


    MfG Ludwig

    Hallo,

    ich sehe da keinen Widerspruch,

    Bei Wiki kannst Du zur Sturmartillerie nachlesen:

    " ..... vor allem bewährten sich die Stug als Panzerjäger. Allein bis 1944 wurden den Stug der Abschuß von 20.000 Feindpanzern zugerechnet ....."

    (Ganz egal wie man zu Wiki steht.)

    MfG Ludwig

    Hallo,

    Einberufung am 07.02.1941 in die Einheit 1. Kompanie Panzerjäger- Ersatz- Abteilung 4

    Lt. Karteiblatt lautet die EKM: 2565 2.Kompanie Artillerie Ersatz Abteilung 156 Dresden.

    (Er war wohl von Anfang an bei der Ari.)

    Der damalige Dienstgrad war Pz.Schtz., also Panzerschütze


    Zuerst kam er in das Res. Laz. Dresden II; Malaria Rückfall v. E.Tr.

    später : Teil-Laz. Bergiesshübel: Zustellung m. Malaria vom Laz. Dresden

    zuletzt: Res. Laz. Prag Krk. Abt I


    MfG Ludwig

    Hallo Mark,

    Geduld, hier wird nichts vergessen!

    1.

    Absicht 10.9.

    Zusammengefaßter Angriff gesamter

    Div. Troitzkoje. Stärkste Luftwaffen-

    vorbereitung dorthin und Petropawlowka

    Mitteilung über Zeitpunkt dringend

    erbeten.

    2.

    Übernahme Versorgung gepanzerter Kampf-

    gruppe durch XXXX. AK erbeten.

    Bleibt Auftrag für gepanzerte Kampfgruppe

    Kamenka auch am 13.9. erhalten?

    3.

    Nach sicherer Quelle wird

    Feind.......

    (siehe Post # 63)


    MfG Ludwig

    Hallo,

    Der Vergleich der Buchstaben wirft noch Fragen auf, wir bräuchten einen echten Griechen

    Bin auch kein Grieche, aber ich denke der Yannik hat alles richtig erklärt.

    So wie bei manchen Sprachen die Vokale austauschbar sind; Bsp Charkow - Charkiw, oder Lwow - Lwiw ....,

    so ist in vielen europäischen Sprachen das b = w austauschbar. Oft wird w oder v geschrieben und b gesprochen, und umgekehrt.

    Bsp: Das deutsche b, wird im russischen als w/v gesprochen. Das spanische "vale" (in Ordnung) kommt als "bale) über die Lippen ; Valencia - Balencia.....

    In obigen Fall kommt noch hinzu, siehe den Post vom Dieter, dass hier von der griechischen Schreibweise auf lateinische Buchstaben gewechselt wird.

    Was aber unwesentlich für die Aussprache und Bedeutung des Wortes ist.

    Der Ulf hat m.M. nach wieder einmal einen Treffer gelandet8).


    MfG Ludwig