Posts by Karat

    Quote

    Original von Rainer
    Hallo,
    nach dem hier wurde die Pola nach Rettung der an Bord verbliebenen Besatzung von den Engländern versenkt:
    http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/41-03.htm
    Gruss
    Rainer


    Es entspricht doch dem was ich geschrieben habe.
    Die Pola wurde von einem Enterkomando des Zerstörers HMS Jervis geentert ,die restlichen Italiener waren zum größten Teil betrunken und leisteten keine Gegenwehr.Das die Italiener vor der Versenkung der Pola geborgen wurden versteht sich für die Royal Navy doch von selbst

    28.März 1941 schwerer Kreuzer Pola in der Seeschlacht bei Kap Matapan .Schwer beschädigt und vom Großteil der Mannschaft verlassen,wird von den Briten geentert und später da er nicht eingebracht werden kann (Luftlage) versenkt.

    Muß ich dir natürlich insofern Recht geben daß der Thread um den Schießhalt bei Panzern geht und Marseilles Bf109 bei einem Schießhalt gewisse Probleme bekommen hätte,aber wie ich schon schrieb er brauchte ja keinen weil er eines der wenigen Asse war ,die aus dem Bauchgefühl oder Training heraus,aus jeder Lage den Vorhalt berechnen oder auch nur erahnen konnten ,feuerten und trafen.

    Quote

    Original von Maggot
    Denke mal das die Briten die Bismarck trotzdem versenkt hätten. Das loderne Wrack wäre doch zu nichts zu gebrauchen gewesen.....Außerdem haben die Briten doch auch andere Kaliber verwendet und von daher wäre eine komplette Umrüstung erforderlich gewesen (genau wie Ersatzteile usw... die hatten ja nicht die Konstruktionspläne)


    So und nun Schluss mit was wäre wenn Szenarien ;)


    mfg, maggot


    Selbst wenn sich die Briten nicht die Mühe gemacht hätten die zusammengeschossene Bismarck zu reparieren so hätte doch das Einbringen des Wracks einen großen Prestigegewinn gebracht,der bei der Kriegslage Sommer1941 nicht zu unterschätzen wäre.
    Eine Reparatur wäre durchaus machbar gewesen,trotz der Probleme die ein Fremdfabrikat mit sich gebracht hätte.
    Die Reparatur der in der Skagerrakschlacht zusammengeschossenen Seydlitz dauerte knapp 4 Monate.
    Die in Pearl Harbor versenkte West Virginia wurde innerhalb von2 1/2 Jahren gehoben ,repariertund modernisiert.


    Rein von der Kalibergröße ist zwischen einem deutschen und einem englischen Schlachtschiff kein Unterschied.
    381 mm Mk I L/42 z.Bsp. Revenge klasse
    380 mm L/45 Bayernklasse
    380 mm L/47 Bismarckklasse
    Konstruktiv sind sie natürlich völlig verschieden.
    Mittelartillerie und Flak hätte man relativ problemlos auf britische Modelle umstellen können


    Bismarck (selbst)versenkt =27 .Mai 1941
    Pearl Harbor =07 .Dez.1941


    WAS WURDE DENN DA REPARIERT??

    Der Vorteil einer höhenstabilisierten Kwk ist daß diese die horizontalen Schwingungen des Panzers in der Bewegung ausgleicht. Der Richtschütze braucht also nurnoch die Seitenrichtung nachführen und kann bei entsprechender Erfahrung aus der Bewegung oder aus dem kurzen Halt
    (5 sek.) feuern

    Quote

    Original von wolf310


    Die PoW war ein Schiff der KG V-Klasse und dazu noch moderner als die KG V.


    Allerdings war mein Beitrag nicht ganz ernst gemeint.
    Da ja bekannt sein sollte, daß die PoW nach dem Verlust der Hood, mit ausgefallener Hauptartillerie und Treffer in der Komandobrücke, das Weite gesucht hat und auch die Verfolgung nach kurzer Zeit wegen Tribstoffmangel aufgeben musste.


    Wie hätte denn die Prince of Wales die am 21.5.1941 noch im Probefahrverhältnis stand ,deren Hauptartillerie ständig streikte und nur von den noch an Bord befindlichen Werftspezialisten am völligen Ausfall gehindert wurde ,die Bismarck versenken sollen ?
    " Einsatz des Schiffes" was ja die Royal Navy auch von Kommandanten erwartet hatte ,Lissa lässt grüssen!

    Es gab durchaus auch schon im zweiten Weltkrieg Soldaten die aus dem Bauchgefühl heraus oder durch jahrelange Erfahrung und Training ohne Gefechtsfeldrechner ,automatische Visiere ,Stabilisation ein wirkungsvolles Feuergefecht führen konnten.
    Bsp.
    Hans-Joachim Marseille 158 Luftsiege
    Balthasar Woll Richtschütze bei Michael Wittmann
    aber eben absolute Ausnahmen!

    Quote

    Original von Karat
    Die genietete Panzerung und die Turmform spricht wohl eher für einen BT-5


    Auch die Auspuffanlage ist eindeutig BT-5



    Der" Schlauch " der an der Seite des T34 herabhängt ist eines der gerissenen Abschleppseile.

    Also gut es ist eine Bf 109!
    Mich würde aber eine Erklärung welchem sowjetischen Fotografen oder Kameramann wir diese unmögliche Messerschmitt zu verdanken haben
    weiterbringen.
    ich versuch das seit tiefsten DDR-Zeiten.
    Zwei der Fotos haben eine ADN-Zentralbild/TASS Nr.
    83 999 /2N
    L 1228/13 N

    Auf einem Marschbefehl der Dienststelle F.P. 45.500 für meinen Vater vom20.06.42 von Einheit Fliegerhorstkompanie Neubiberg steht zu F.P.Nr L 00 143.Ist das die Frontleitstelle Brindisi oder schon seine Einheit I/Stg3

    Ich habe 4 Fotos eines ME 109 Wracks,
    es ist aus mehreren Blickwinckeln fotografiert,
    auch der Hintergrund mit dem Mauerstück ist nicht immer der Selbe.
    Der Rumpf ist eine 109 E ,die Tragflächen F oder G!
    Wisst ihr wie diese Fotos entstanden sind?


    Russische Propaganda Fotos
    oder für den ersten russichen Stalingrad-Film?


    Ich glaube nicht das diese Konstruktion unter Frontbedingungen flugfähig gewesen ist den die E und F Flächen unterscheiden sich ja maßlich als auch konstruktiv.


    [Blocked Image: http://www.pictureupload.de/originals/pictures/020208161759_100_0160.jpg]


    [Blocked Image: http://www.pictureupload.de/originals/pictures/020208161926_100_0162.jpg]


    [Blocked Image: http://www.pictureupload.de/originals/pictures/020208162024_100_0163.jpg]


    [Blocked Image: http://www.pictureupload.de/originals/pictures/020208162121_100_0164.jpg]